Monatsarchive: Juli 2014

Antisemitismus für Anfänger und Polizisten / Qualitätsjournalismus: die Bananenrepublik / Einfache Antworten dank -ismus

Plagiatvorwurf

 

Telekolleg: Antisemitismus für Anfänger und Polizisten

Vorschlag: Wie wäre es mit einer Maul-Maut für Inländer. Die Maut wird uns noch lange belustigen, da braucht man diesen Sommer keine Schnappschildkröte im Badesee, aber es ist auch ein lustigeres Thema in den Nachrichten als diese Bilder. Der Nahost-Konflikt schwappt auf Deutschlands Straßen über und die übergeschnappten skandieren antisemitische Parolen, aha. So was geht jetzt also in Deutschland wieder. Ich meine, ist das nicht verboten?

Einspieler: Das ist nach Einschätzung der Polizei und auch der vorläufigen Einschätzung der Staatsanwaltschaft noch keine Volksverhetzung, von daher war es richtig von der Polizei, dass wir nicht eingeschritten sind.

Da denken Sie sich jetzt vielleicht, die bei der Polizei, das sind doch alles Verkappte. Eben nicht. Es ist in der Tat schwierig Antisemitismus eindeutig zu erkennen, nicht nur für die Polizei, sondern auch für den interessierten Bürger. Wir brauchen Aufklärung.

Herzlich Willkommen, ich begrüße Sie zu einer neuen Ausgabe Telekolleg, Sozialkunde, etwas, das Sie schon in der Schule nicht interessiert hat. Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema: Missverständnis Antisemitismus. Was ist das? Hier ein Beispiel:

Einspieler: Jude, Jude, feiges Schwein, komme raus und kämpf allein. Jude, Jude, feiges Schwein.

Sie meinen, der Ausruf „Feiger Jude“ sei ein typisches Beispiel für Antisemitismus, eben nicht. Ein Missverständnis. Die Polizei kann hier nicht eingreifen, denn es handelt sich dabei lediglich um einen kritischen Hinweis darauf, dass es auch unter Juden Menschen geben kann, die nicht sehr mutig sind. Gleichwohl ist ein gewisses Maß an Diskriminierung auszumachen. Im Sinne der Gleichberechtigung von Mann und Frau müsste es korrekt heißen: Feiger Jude, feige Jüdin. Nächstes Beispiel:

Hier wird ein Mann mit Israelfahne in der Hand von hinten attackiert. Die Polizei deutet ein Einschreiten nur an. Vollkommen zu Recht. Zunächst gilt anzumerken: Bei der attackierten Person handelt es sich um keinen Juden, sondern um einen grünen Bundestagsabgeordneten, der vermutlich ausversehen eine Israelfahne bei sich führte. Gut möglich auch, dass die attackierende Person aus einem spontanen Sportlichkeitsbedürfnis heraus und beflügelt von anhaltender WM-Euphorie die mittlerweile berühmte Foulszene an Brasiliens Neymar nachstellen wollte. Also auch hier ganz eindeutig kein Fall von Antisemitismus. Nächstes Beispiel:

Einspieler: Tot den Juden, Adolf Hitler, Adolf Hitler

Für den Beobachter, vor allem für die Polizei verwirrend, hier rufen Menschen, die üblicherweise von Neonazis verprügelt werden das, was üblicherweise Neonazis rufen. Was bedeutet das? Junge Menschen, die ihrem äußeren Erscheinungsbild nach aus dem arabischen Kulturrahmen stammen, also den semitischen Völkern zuzuordnen sind, skandieren hier den Namen eines Antisemiten. Sie beschimpfen also lediglich sich selbst. Sie sind ja so stark auf die eigene Person fokussiert, Narzissmus ja, Antisemitismus nein. In diesem Sinne liebe Telekolleg-Zuseher, seien Sie nicht so streng mit sich und mit anderen, Guten Abend.

Gut, dass wir jetzt diesen Lehrfilm gesehen haben, sonst würden Sie fälschlicherweise das hier für Antisemitismus halten. Ein Film, den man bei Youtube unter dem Stichwort „Judenhass in Nürnberg“ findet. Hunderte Demonstranten, die damit am Wochenende am Bahnhof angeblich zum Boykott gegen den ihrer Ansicht nach jüdischen Fastfood-Konzern Burger Kind aufrufen wollten, entschieden sich aber später für McDonalds. Ich für meinen Teil wusste gar nicht, dass Whopper und Burger koscher sind. Egal, die Polizei war auf jeden Fall hier auch nicht beunruhigt. Vielleicht waren das auch gar keine Antisemiten, sondern Veganer, Kulinariker oder Menschen auf Diät. Aber der Freistaat ist selbstverständlich nicht auf dem rechten Auge blind. Man hat jetzt tatkräftig das rechtsradikale Freie Netz Süd verboten. Das hat die Nazis schwer getroffen, die waren natürlich völlig überrascht.

Einspieler: Die Webseite des Freien Netz Süd wurde wegen des drohenden Verbots im April bereits eingestellt. Eine Art Nachfolger ist der Dritte Weg, eine neugegründete rechtsextreme Partei.

Es ist ein Rennen Hase gegen braunen Igel, der Igel liegt vorn, schade.

 

Qualitätsjournalismus – Die Anstalt: die Bananenrepublik

Uthoff: EU ist ja auch Friedensnobelpreisträger.

Von Wagner: Fuck the EU, Fuck the EU.

Uthoff: Herr von Wagner, was soll denn das? Jetzt reißen Sie sich mal zusammen. Was haben Sie denn da?

Von Wagner: Das Assoziierungsabkommen, EU und Ukraine, haben Sie es gelesen?

Uthoff: Überflogen.

Von Wagner: Und?

Uthoff: Na ja, war schwer zu lesen aus 10.000 Meter Höhe.

Von Wagner: Sie sind wie unsere Journalisten, das sage ich.

Uthoff: Ja, glauben Sie mal, was wird da schon drinstehen? Mehr Handel, mehr Demokratie und so.

Von Wagner: Ja, darüber haben die Medien ja auch berichtet, aber nicht über den militärischen Teil dieses Abkommens. Gucke mal hier: § 3 mehr Zusammenarbeit bei Kriegseinsätzen, gemeinsame Rüstungsprojekte und und und, aber das hätte ja vielleicht auch erklären können, warum Russland so aggressiv reagiert. (Piepen) Ach, Mensch, hören Sie doch mal auf jetzt. Wenn Sie es nur von mir nicht glauben wollen, dann nehmen Sie eben die ehemalige Moskaukorrespondentin der ARD, Gabriele Krone-Schmalz.

Einspieler Krone-Schmalz: Also wir, die Medien, hätten zu einem frühen Zeitpunkt wissen müssen und das auch verkünden müssen, dass dieses Assoziierungsabkommen die Ukraine zerreißt.

Von Wagner: Verkünden müssen, verstehen Sie? Verkünden müssen. Haben sie aber nicht gemacht, weil das nicht ins Bild passt von der Friedensmacht EU, die vom bösen Ivan bedroht wird.

Uthoff: Ja ja, jetzt behaupten Sie gleich noch, die deutsche Presse sei beim Thema Russland einseitig oder?

Von Wagner: Da bin ich nicht der einzige. Hier, die Redaktionen werden von Leserbriefprotesten gerade zu überschwemmt.

Uthoff: Na ja, das sind ja auch alles völlig unabhängige Journalisten. Die lassen sich ihre Meinung nicht von den Lesern vorschreiben.

Von Wagner: Von den Lesern nicht.

Uthoff: Bitte?

Von Wagner: Kennen Sie folgende Organisation? Münchner Sicherheitskonferenz zum Beispiel oder trilaterale Kommission, the German Marshall Fund oft he US, atlantische Initiative, Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Atlantikbrücke oder das Aspen-Institut.

Uthoff: Das kenne ich. Da kann man sich Skier leihen.

Von Wagner: Ach Gott, jetzt… Wir haben jetzt nicht Zeit alles einzeln zu erklären. Ich würde das zusammenfassen, darf ich zuspitzen?

Uthoff: Ja, da warte ich schon lange drauf.

Von Wagner: Okay, also wir sagen mal so, all diese Organisationen haben auf sicherheitspolitische Fragen immer dieselben Antworten, nicht mehr Rüstung. Das sind sozusagen NATO-Versteher. Hier in diesem Vereinigungen, da treffen sich Militärs und Wirtschaftsbosse und Politiker eben in diskreter Atmosphäre.

Uthoff: Ah, transatlantische Swinger-Clubs. Toll. Kann ich da mit machen?

Von Wagner: Nein, die nehmen nur einflussreiche Eliten.

Uthoff: Ich habe eine Fernsehsendung, reicht das nicht?

Von Wagner: Nur, wenn Sie das Heute Journal moderieren würden.

Uthoff: Der Cornelius, der Auslandchef der Süddeutschen, Joffe, Herausgeber der „Zeit“ und der Nonnenmacher von der Nonnenmacher von der FAZ, der Auslandschef der FAZ, der Frankenberger, das sind alles völlig unabhängige Geister. Ich sehe da überhaupt keine Verbindungen.

Von Wagner: Ich habe da mal was für Sie vorbereitet.

Uthoff: Das ist aber ein ganz schön dichtes Netzwerk, sagen Sie mal und jede dieser Linien steht also für die Verbindung eines Journalisten zu einem dieser Lobby-Organis…

Von Wagner: Jede Linie, ja.

Uthoff: Na ja gut, die sind da nur da, um zu recherchieren.

Von Wagner: Nein, die recherchieren da nicht, die sind da Mitglieder, Beiräte, Vorstände.

Uthoff: Mein Gott, der Joffe ist aber viel unterwegs, was? Hat der überhaupt noch Zeit zum Schreiben?

Von Wagner: Was glauben Sie, warum die „Zeit“ nur einmal wöchentlich erscheint?

Uthoff: Der Herausgeber der „Zeit“ ist also bei mehreren Lobby-Organisationen? Ja, aber das ist doch ein unabhängiger Journalist, dann wird das nicht zu Interessenskonflikten.

Von Wagner: Nein, Interessenskonflikte gibt es nur da, wo es verschiedene Interessen gibt.

Uthoff: Ah, was ist das da eigentlich? Bundesakademie für Sicherheitspolitik klingt ein bisschen wie ein literarischer Salon mit Handfeuerwaffen.

Von Wagner: Ja, ungefähr. Es gehört dem Bund und soll ein umfassendes Verständnis schaffen für die sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland.

Uthoff: Ah und der Cornelius und der Frankenberger, die sind voller Verständnis?
Von Wagner: Die sind voller Verständnis, die sitzen ja auch im Beirat von der Bundesakademie und müssen laut Satzung dann auch die Bundesregierung beraten.

Uthoff: Moment mal, dieselbe Bundesregierung, die sie als Journalisten kritisieren müssen?

Von Wagner: Ja, es gibt nur die eine.

Uthoff: Gut, dass „die Bild“ da nicht mitmacht, was?

Von Wagner: Ja. So, hier Kai Diekmann von der Bildzeitung ist natürlich…

Uthoff: Was ist das? Taliban oder Fielmann?

Von Wagner: Nein, der sitzt natürlich hier im Vorstand von der Atlantikbrücke, nicht? Und die Bildzeitung selber, das ist sehr interessant, in den Unternehmensgrundsätzen steht drin, dass sie als Journalist das transatlantische Bündnis unterstützen müssen.

Uthoff: Das transatlantische Bündnis, dass sie als Journalisten auch kritisieren sollen?

Von Wagner: Es gibt nur das eine.

Uthoff: Sagen Sie mal, wer ist das denn da?

Von Wagner: Oh, das ist schön, das ist Jochen Bittner von der „Zeit“.

Uthoff: Kenne ich nicht, mag ich nicht.

Von Wagner: Ach komm, jetzt, hier. Sie wissen noch, die Rede vom Gauck bei der Münchner Sicherheitskonferenz?

Uthoff: Ja ja, oh Gott, mehr Bundeswehreinsätze im Ausland.

Von Wagner: Ja, die ist vorbereitet worden von einem transatlantischen Think-Tank German Marshall Fund oft he US und da war zufällig jemand dabei, Jochen Bittner von der „Zeit“.

Uthoff: Ja Moment, aber er wird doch genügend Anstand besessen haben, sein Schreiben für Gauck zu trennen von seinem Schreiben für die „Zeit“.

Von Wagner: Das wäre schön. Nein, er hat, nachdem Gauck seine Rede gehalten hat, na ja positiv über Gaucks Rede berichtet in der „Zeit“.

Uthoff: Moment mal, ein Journalist der „Zeit“ arbeitet an einem Strategiepapier mit, das die Außenpolitik Deutschlands neu ausrichtet und schreibt dann hinterher wohlwollend über diese Strategie?

Von Wagner: Ja, vergisst aber leider nur zu erwähnen, dass er an der Strategie selber mit gebastelt hat.

Uthoff: Sagen Sie mal, ist das nicht verboten?

Von Wagner: Ja.

Uthoff: Ah sehr schön.

Von Wagner: Aber nicht bei uns. In der New York Times zum Beispiel, da dürfen Sie als Journalist so was gar nicht.

Uthoff: Ja und bei uns?

Von Wagner: Da heißt das Qualitätsjournalismus.

Uthoff: Aber dann sind ja alle diese Zeitungen nur so was wie die Lokalausgaben der NATO-Pressestelle.

Von Wagner: Das haben jetzt Sie gesagt, aber Sie haben es schön gesagt. Wissen Sie was? Ich habe kein Bock mehr auf diese Eliten, die sich immer an Eskalationen aufgeilen. Soll ich Ihnen mal was sagen? Ich habe eine schöne Geschichte gehört von einem britischen Weltkriegsveteran, der erste Weltkrieg. Da hat man ihn gefragt: Oh, was fanden Sie denn am Schlimmsten am ersten Weltkrieg. Dann hat er gesagt: Na ja, das war so, nach den Jahren des Kriegs haben die sich einfach an den runden Tisch gesetzt und Frieden gemacht, hätten sie das ein paar Jahre vorher gemacht, hätten wir uns eine Menge Leid erspart.

Uthoff: Ja Moment noch. Tun Sie nichts Unüberlegtes.

Von Wagner: Was denn? Jetzt beruhigen Sie sich, ich mache eine Lichterkette für den Frieden.

Uthoff: Ganz alleine?

Von Wagner: Na ja, irgendjemand muss ja anfangen? Was machen Sie da, Sie auch? Also ich habe gewusst, tief in Ihrem Inneren sind Sie ein Softie.

Uthoff: Ach Quatsch. Quatsch, aber alles was Josef Joffe dazu bringt, auf seinen Laptop zu kotzen, da bin ich dabei.

 

quer Schläger Einfache Antworten dank -ismus quer vom BR

Alte Mittelständler-Weisheiten, Moral ja, machen wir, aber nur, wenn es nichts kostet. Ja, was soll man tun? Die Welt ist so unerfreulich kompliziert. Vermutlich war sie es immer schon, aber zurzeit ist es mühsam, denn man weiß nicht, was man empfinden soll.

Genau, man sieht die verletzten palästinensischen Kinder in den Nachrichten und man denkt: Wir furchtbar, die armen Kinder, böse die Israelis.

Na aber dann erfährt man, die verletzten Kinder sind von der Hamas letztlich nicht nur in Kauf genommen, sondern sie nutzen sie sogar für propagandistische Zwecke aus als lebende Schutzschilde.

Aber es bedeutet, wenn man Mitleid hat, dann singt man das Lied von den Irren von der Hamas.

Ja, da wird das Mitleid schal, aber die Kinder sind immer noch arm, aber jetzt sind die skrupellosen Islamisten schlimm und was sollen die Israelis denn sonst machen, wenn man mit Raketen auf sie schießt?

Ja, was? Nur das, was sie machen, machen sie immer schon, davon wird auch nichts besser.

Na vermutlich schweißt der Hass gegen die Israelis die Palästinenser wieder zu-sammen, die sich ansonsten nochmal kritisch mit ihren eigenen Vorderleuten aus-einandergesetzt hätten.

Na, das ist alles so schwierig.

Hast du mal dran gedacht, ein Ist zu werden?

Ein was?

Ein Ist.

Ein Anhänger irgendeines Ismus.

Wenn das geht.

Schwer. Na was sonst? Buddhismus, Rheumatismus.

Nein, das ist nicht radikal genug. Was ist mit Salafismus?

Und dann nach Syrien gehen und auf muslimische Glaubensbrüder schießen oder was?

Ja ja, und der Bart, das ist jetzt in Mode, ist ein Bart.

Ja, ist schon schmuck und die Welt ist natürlich simplifiziert in Freund und Feind. Man hasst im Prinzip…

Man hasst eigentlich alle anderen, man geht in den Krieg, ist eine aufregende Sache, ist auch realer als nur vor dem Computer zu sitzen.

Ja, aber ich habe nicht gedient und das militärische hm…

Ja, dann wohl nicht. Überhaupt das Salafisten mit 46 ohne Frau, ohne Kinder, das wirkt eher bisschen…

Ja ja, ich weiß, die würden mich nicht mögen.

Nein. Nationalsozialist.

Wir sind in Deutschland, das ist so unoriginell.

Aber hier ist ein einfaches Weltbild, die Juden, der Ausländer, der Schwule und der Staat sind der Feind. Lustige Kameraden treffen mit viel Bier und Dröhnmusik, dann noch was abfackeln, die Polizei hat es nicht gesehen.

Na, weil die keine Musikhistoriker sind und das Horst-Wessel-Lied nicht kennen. Ja, aber…

Das gefällt dir nicht.

Na National…

Sozialist, nur Sozialist. Feindbilder, die gleichen wie vorhin, nur ohne Ausländer und Schwule, außer sie sind Juden.

Nein, so Ismus, das ist nichts.

Bin ich schon.

Na aber nicht gern.

Ja, ich glaube halt nicht an grenzenloses Wachstum auf einem begrenzten Planeten.

Ja, bisschen doof sollte man schon sein auf jeden Fall, sonst wird es schwer. Ich gehe mal Klebstoff schnüffeln und spritz mir Crystal mit Batteriesäure, das soll helfen.

Gegen was?

Gegen Hirn.

Ah ja, ein Versuch ist es wert, ansonsten können wir doch Sport treiben. Wissen Sie was? Mir fehlt die WM.

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food-2

molon labe

Mosul: no Jews, no News.

No Jews, no News

ISIS-Islamisten haben alle Christen aus der Stadt Mosul in Nordirak vertrieben oder ermordet. Mosul ist jetzt christenfrei. Massenmedien berichten davon kaum.

Frage 1: Warum? Antwort: No Jews, no News.

Frage 2: Wer in diesem Video sind Christen und wer die Islamisten?

Schauen Sie sich dieses Video an:

ISIS Islamists have expelled all Christians from the city of Mosul in northern Iraq, or murdered them. Mosul is now Christians-free. Mass media report hardly about it.

Question 1: Why? Answer: No Jews, no News.

Question 2: In this video, who are Christians and who the Islamists?

Watch the video above.

 

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking knowledge they could achieve.

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice attempt to avoid upsetting fools unwilling to face the truth.

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food-2

molon labe

 

Buchkritik: Haruki Murakami – Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Murakami

Haruki Murakami – Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

 

Weiß bis Schwarz – gibt Grau?

 

Gedankenspiele in die absolute Leere. Murakami war schon besser. Sein neuestes Werk ist bemüht, hat merkwürdig uninteressante Nebenerzählstränge, die weder die Hauptaktion noch die weitere Entwicklung schlüssig beschreiben. Es fließt nicht. Bereits der Einstieg ist künstlich. Fünf Freunde, die sich außergewöhnlich gut verstehen und plötzlich ohne Vorwarnung der Hauptfigur gemeinschaftlich die Freundschaft kündigen. Keine Erklärung.
Und der Totgeweihte, der Aura und Leuchten seiner Mitmenschen sehen kann und nach einem passenden Opfer sucht, dem es seinen Todesstab übergeben kann; Staffellauf mal anders.
Die gewerkelte Handlung ist langweilig und man verliert schnell und ohne Nachwehen das Interesse. Und dann die unnötigen Sexfantasien, die an die späten Jahre Picassos erinnern. Werden ältere Männer immer so. Ist das die kanalisierte Angst vor der Impotenz. Ein letztes Aufbäumen. Die Hauptfigur ist nicht nur blass, weil sie im eigenen Namen kein Zeichen (jap.) für Farbe trägt wie die anderen Figuren, sie entwickelt auch keine Persönlichkeit, bleibt indifferent und abperlend. Der Autor versucht Themen wie Tod, Einsamkeit und Angst in einer Geschichte abzuhandeln, die aus sich heraus aber nicht fließt. Es kommt einer Abrechnung gleich, einem letzten, großen Kraftakt. Zu viel. Kann hiernach noch etwas kommen. Die Hauptfigur ist überfordert, denn man verpasst ihr die Flexibilität eines Chamäleons, dessen Farbdrüsen verstopft zu sein scheinen. Es bleibt ein pelziger Belag im Ohr, viele kleine ungewollte Nickerchen beim Zuhören, die einen aber leider nicht den Faden verlieren lassen, sondern nur zu schlechten Träumen und unglücklichen Beklemmungen beim Erwachen führen. Dieses Buch wird ihm nicht gerecht. Aber jetzt heißt es durchhalten, denn einige CDs wollen noch gehört werden. Wie haben sie ihn in den Himmel gehoben, ihm den nächsten Oscar für Schreiber verliehen. Das hätte einen stutzig machen müssen. Besonders bedenklich ist die Tatsache, dass die Hauptfigur nicht an der Aufklärung der eigenen Misere interessiert zu sein scheint und alles laufen lässt. Dem Hörer / Leser wird viel Geduld abverlangt.

Die letzten CDs bleiben ungehört. Zu viel Enttäuschung über die ungelenken Textversuche.

Punktum, der Inhalt ist gekünstelt, nicht gefällig oder selbstverständlich. Es sollte wie bei einem Bild sein: Man betrachtet es und fühlt sich wohl, es ist stimmig. Schade.

 

2014 © by Christiane Linke

Theaterkritik: Die Frau, die gegen Türen rannte

Die Frau die gegen

Die Frau, die gegen Türen rannte

 

Die Bühne ist schlicht weiß. Man spielt mit Lichteffekten. Paula ist blondiert, trägt einen Plastikpullover, einen Jeansrock und bewegt sich kantig. „Egal was ich tat, ich war eine Schlampe. Ich weiß nicht, woran es lag. Ob an meinen Beinen, meinen Haaren oder meinen großen Brüsten. Ich sah, dass meine Lippe blutete. Ich war gestürzt. Ich war doch gestürzt? Der Alkohol betäubt. Noch ein Schlückchen und ich bin wieder jung. Vier Kinder und kein Job. Es fing alles so schön an.“ Er fragte: “Was ist mit Deinem Auge?“ Ich sagte: “Ich bin gegen eine Tür gelaufen, aber es ist ok, das passiert eben.“ „Ja, du musst besser aufpassen, mein Schatz.“ Dieses Schwein, denkt sie, jetzt ist es schon so weit, dass er unsere halbwüchsige Tochter anguckt. Er muss weg, endgültig. Paula nimmt die Bratpfanne und schlägt zu. In dem Schlag ist die Ohnmacht und Wut aller gelittenen Jahre. An die Achtziger kann sie sich nicht erinnern, zu viel Liquid. Er verlässt anstandslos das Haus. Es ist so einfach, warum hat sie es siebzehn Jahre lang ertragen. Die Tochter fragt: “Was wird nun?“ „Das weiß ich nicht“, sagt Paula.

Die Akteurin leuchtet bis fast in die tiefsten Abgründe. Eckig, einfühlsam und echt spielt Bettina Hoppe Milieu und Klischee der Paula Spencer. Die existentielle Angst wird mit Alkohol und Tanz betäubt. Und dann ein Grund, den sie nicht ertränken kann. Sie schlägt zurück. Ein einfühlsames, aber vor allem ehrliches Einfrauenstück über Identität, Krisen und Kraft. Man denkt unweigerlich an Film Noir.

 

2014 © by Christiane Linke

WER HAT DAS MALAYSISCHE FLUGZEUG ABGESCHOSSEN? / WHO SHOT DOWN THE MALAYSIAN AIRLINER?

secured

“Secured” 2003 © by Julian S. Bielicki oil on canvas 73x150cm

Das MH17 Satellitenbild ist ein Fake

Samstag, 15. November 2014 , von Freeman um 08:00

Die westlichen Medien veröffentlichen ein Satellitenfoto in ihren heutigen Ausgaben, dass angeblich den Abschuss von MH17 durch eine MIG-29 zeigen soll. Als Quelle für das Foto werden der amerikanische oder britische Geheimdienst genannt. „Das Foto stamme vermutlich von einem britischen oder US-Spionagesatelliten„.

Gleich nach dem ich das Foto analysierte dachte ich, das kann nicht sein, da stimmt was nicht. Denn, der 17. Juli war ein bewölkter Tag ohne Bodensicht an der Absturzstelle. Dann kommt die MIG von rechts und nicht von links. Tatsächlich, bei genaueren Hinschauen sieht man, es ist eine Fotomontage. Wer immer diese Aufnahme zusammengebastelt hat, nahm eine Google Earth Aufnahme von der Gegend um Donbass und platzierte eine Boeing und eine MIG hinein.

Im Foto welches um die Welt geht sieht man einen See mit Wolken darüber (rot eingekreist):

klick drauf für grösser

Dieser See mit dem gleichen Wolkenbild sieht man auf Google Earth in einer Aufnahme vom 17. September 2011:

klick drauf für grösser

Es ist unmöglich, dass exakt die selbe Wolkenformation an zwei verschiedenen Tagen über den See entsteht. Die Aufnahmen liegen drei Jahre auseinander. Ausserdem zeigt die Aufnahme praktisch einen wolkenlosen Himmel, was nicht dem Wetter am Absturztag entspricht. Die MIG befindet sich auch auf der falschen Seite. Damit ist bewiesen, das Foto ist eine Montage von mehreren Bildern und nicht echt.

Wer steckt dahinter? Die Meldung, das Foto stammt von westlichen Geheimdiensten, kann durchaus stimmen. Motiv? Es dient zur Diskreditierung von Russland und auch der alternativen Medien die darauf reinfallen. Das typische Vorgehen der Geheimdienste mit Desinformation, wie bei 9/11 mit dem „no plane“. Ist alles Teil des Informationskrieges.

Damit will man auch die Menschen über was ich im vorhergehenden Artikel aufgezeigt habe verunsichern. Die Radarbilder und auch die Einschusslöcher zeigen nämlich, der Kampfjet kam von links auf die Boeing 777 zu.

 

WHO SHOT DOWN THE MALAYSIAN AIRLINER?

Welcome to The Infowars Nightly News. I’m David Knight on July 17th 2014. Here are our top stories.

Well, war is breaking out everywhere. We have two stories, one about an airliner that shot down in the Ukraine and is being used by many parties to try to push for a broader more escalated war. Also Israel has invaded Gaza. We’re going to cover both of those tonight, but first the airline in the Ukraine.

The FAA has been warning for quite some time for planes not to fly over the area the FAA prohibited Airlines on April 25th from flying over the disputed area where this plane was shot down, and also the United Nations warned Airlines back in April 3rd to avoid the area. Never the less, they did fly over this area, 295 people have been killed, no survivors from that plane. It’s a great tragedy. But the greater tragedy would be to allow forces to expand this into a world war, and we’ve seen that narrative being used over and over again, just as we saw in Syria a year ago.

Remember that it was just one minor royal figure who was shot that triggered World War One 100 years ago approximately. How much more so could they use the death of 295 people to try to start World War Three? Well the question on everybody’s mind now is: who shot down the Malaysian airliner? There’s a report that Paul Joseph Watson has put up, very good report, analyzing what at this moment everybody is saying pro and con from both different sides. We’re going to look though more at the press coverage and what the people in the United States government are using to try to push for war, how that’s being echoed by CNN and others to push for it.

Now the Western press has wasted no time at all in immediately identifying the precise missile that was used, and of course identifying pro Russian forces as being the ones who shot it down. We see on CNN and here’s a story from The Mirror in the UK showing the BUK Russian built surface to air missile launcher. Now they’re saying that the altitude that this took place rules out the 15,000 approximately MANPAD surface to air missiles that the American government has put in the hands of terrorists worldwide. So they say it needs to be something other than that and they’re identifying this BUK launcher.

Now, they don’t have anything really to go on except for a Tweet that was put up momentarily and then taken down supposedly by the rebel forces. They supposedly tweeted out that they had shut it down and it came down. That should be suspicious to anybody who’s been watching what’s been revealed in the last couple of weeks from the Snowden document showing that the government has an all out campaign to control public opinion through social media.

But look at where they’re coming from with this. They point out that the rebels had these BUK launchers, that they stole them from the Ukrainian government. Well, if they stole them from the Ukrainian government, the Ukrainian government still has them. Look at this article going back to July. This is the 5th of July and the caption on this picture says: “Ukrainian government forces are manoeuvring anti-aircraft missile launchers, BUK launchers, as they’re being transported.” So the Ukrainian government has it as well.

Didn’t we see a story from about six days earlier? On June 29th there was a story that came out of ITAR TASS News Agency saying that the Donetsk Defence forces have taken control of an army unit equipped with missile defence systems, and again they identified that same BUK missile system, saying however that they don’t know the number or the condition of the missiles that they have.

Now this should sound very, very similar. Just one year ago in Syria there was a sarin gas attack. We were told at the time that the only possible suspect could be the Assad government, that they were the only ones who had sarin gas. However, there had been previous sarin gas attacks, and we learned from UN investigations as well as from Russian investigations that that sarin gas attack was done by rebel forces, not by government forces.

Still, the Obama administration pushed forward trying to push us into an escalated war. At that point American forces released information showing the same Intel and that started to bring things down. Now we see the same thing happening here.

We’re told precisely what this missile is, even though they don’t have any pictures or eye witnesses of this missile. They say it must be this BUK launcher. And we’re told that rebels had BUK launchers because they stole them from the Ukrainian government, so it must have been the rebels, even though both sides have possession of that same rocket launcher.

Now Strobe Talbott of the Brookings Institute has wasted no time at all. Remember that the Brookings Institute is a very influential think tank, perhaps the most influential think tank for the Democrats, it’s left leaning. And he tweeted our right away that Russia was to blame for shooting down the Malaysian airline plane and he said, he subsequently pulled that down even though it had by that time been re-tweeted about 1,000 times. Now, an expert, an aviation expert in this article that Paul Joseph Watson quotes, Major Charles Hayman, told Sky News in the UK that it’s likely that he thought Ukrainians were responsible for the incident. Why not? We’re going to talk about that in just a moment, but let’s look at some more reactions.

More Democrats are blaming Russia for the passenger plane shoot down. This is an article from Kurt Nimmo. This is a quote from the New Republic and this is what this writer says: “Make no mistake. This is a really, really, really big deal. This is the first downing of a civilian jet liner in this conflict and if it were the rebels who brought it down, all kinds of ugly things will follow. For one thing, what seem seemed to be gelling into a frozen local conflict has now broken into a new phase that directly threatens European security.”

The plane, let’s recall, was flying from Amsterdam. Now she’s not alone. CNN has also said this is a watershed event. For the first time it focuses world attention on this Russia Ukraine conflict. Really? For the first time? This is something that is not a local conflict. Our Western press has been pushing this so hard that they have succeeded in reviving the cold war to the levels that it hasn’t been for decades. So this is not anything new. What’s new is that they now have another excuse that they can try to push just as they did the sarin gas attack.

And it’s not just Democrats; it’s Republicans as well. John McCain, of course, and I’m sure Lindsey Graham will be joining him, those are the two war hawks that love to always push for war in every event no matter what happens. Well, McCain says that Putin should pay. if the Malaysian Airline jet was shot down. He says it’s determined that Ukrainian separatists, if it’s determined that Ukrainian shot down the Malaysian Fluglinien plane that crashed on Thursday, Vladimir Putin should face the consequences, said John McCain, and this is reported by Roll Call.

Well, you know, what would those consequences be? We need to ask about that, just as we need to ask what the consequences would be if we escalated the Syrian war as well. Now, is this something that could have been done by the Ukrainians as other people have suggested? Let’s remember history before we jump into an even broader war.

Remember that even though it was largely ignored in the American press because it happened right after September 11th in 2001, it was back in October of 2001 that the Ukrainians actually did shoot down a Russian airliner over the Black Sea, and it took them nine days to admit it. But going back to this Guardian article on 12th of October 2001 they say a Ukrainian official today admitted that his country’s military may have mistakenly shot down a Russian commercial airliner over the Black Sea last week, killing all 78 people on board. And they went on to say the reason for the crash could be an unintentional hit by an S200 missile during Ukrainian air defence exercises.

Well, they didn’t need to have a BUK missile system. They could have shot it down with an S200. Who knows what kind of missile shot it down, if it was in fact shot down by a missile? I mean it could have been blown up by a terrorist bomb on board. But note that they said that this happened, they think, by mistake during a Ukrainian air defence missile drill. Does that sound familiar? Does that sound like something that happened in America, 18 years ago on this very day, July 17th 1996?

Well, that’s what Anderson Cooper said on CNN. Here’s his comment.

“No doubt about it. I wanna go to Ben Weederman who’s in Gaza city. Before I do I just wanna correct something I said regarding the plane crash earlier. I said that it was the anniversary of flight TWA800 crashing off the coast of Long Island in 1996. I believe I said it was shot down. Obviously the government said it was a central fuel tank explosion. Though some people indicated they saw a rocket, there’s no evidence of that. It was ruled to be a central fuel tank explosion so I apologise for mis-speaking about that anniversary. “

That was his retraction. Earlier he had said and just moved on that flight 800 was shot down on this same day in 1996. Over 200 people were killed in that incident and there were many, many eye witnesses. It was just a year ago, remember, that Yahoo News covered, and we put up on infowars.com that TWA flight 800 crash was not due to a gas tank explosion, says former investigators.

Now this is an article about a documentary that was about to be released a year ago and they said six former investigators who took part in the film say there was a cover up and they want the case re-opened. This is a senior accident investigator for the National Transportation Safety Board who said, “There was a lack of coordination and wilful denial of information.” He said there were 755 witnesses to Flight 800, TWA Flight 800; at no time was any of their information provided by the witnesses shared by the FBI with the National Transportation Safety Board.

Jim Spear, an accident investigator at the time of the crash for the Airline Pilots Association, who shifted through the recovered wreckage in a hangar said he discovered holes consistent with those that would have been formed by a high energy blast on the right wing. He requested that it be tested for explosives. When the test came back positive for explosives, he was physically removed from the room by two CIA agents.

 

So before we jump into war let’s understand that the Ukraine actually did in 2001, actually did shoot down a Russian airliner. They admitted it. They said it was an accident; that it flew over an area where they were having naval exercises. We have 755 witnesses who actually saw a missile going towards Flight 800. We have pilots who said they saw a flare going up into the plane for Flight 800. And yet our government lied about that and they covered that up, and yet our government knows exactly what the missile was and who fired it within just a short period of time in the Ukraine.

I don’t think we need to take that very seriously but let’s look at something else that touches on government lies about plane crashes. Let’s take a look at the pictures of this plane crash. Now remember, this is a plane crash that as of this moment everyone agrees it was hit by a missile at about 30,000 feet in the air, broke up in the air and crashed to the ground. And I want you to take a look at the pictures online at this crash site and compare the pictures of this crash site in the Ukraine where we have a plane that exploded at 30,000 feet and then hit the ground. Had a lot of witness say they saw it come in. I want you to compare that to Flight 93 that we’re told drove straight into the ground that did not explode in mid air. Now at this plane site in Malaysia, they said they had at least 100 bodies that have been found so far at the scene. Wreckage has spread across an area of about nine miles in diameter.

Now when we go back and we look at the Flight 93 crash, what happened there, there were three debris fields actually. Sorry, make that four if we count the engine. In addition to the primary crash site, there were two other large debris fields separated by miles. In this case it was about eight miles. So in the case of the plane today, it was about a nine mile radius for the crash debris. In the case of Flight 93 it was about eight miles. And if you look at the pictures of the crash sites, you’ll see that there is one primary crash site on this map and then there’s an engine located a good distance away from that, and then two other major debris fields about the same size as United Flight 93, which we’re told hit the ground.

But now of course there were airplane parts there. Were there any airplane parts at the Pentagon? We were told that a plane flew into the Pentagon, flew into a building and completely vaporised, completely disappeared. That building was more destructive to the plane than a plane flying directly into the ground. That simply is not believable. It’s not believable from the size of the hole in the Pentagon either. So compare the information that you’re getting. Compare the summaries and the conclusions that they have arrived at that fit their political agenda. Compare that to the stories that we’ve heard previously, stories that have also fit a political agenda, stories about planes on 9/11, stories about flight 800 and TWA.

Now, there were 295 people who died in this plane crash today.  There have been over 200 people. Even before the Israeli invasion today, over 200 Palestinians have been killed by Israeli rockets. And today Israel began a ground assault of the Gaza Strip. This is a massive assault, air, land and sea. Israel began its ground invasion of the Gaza Strip shortly after 10pm Thursday night, that’s Tel Aviv time, saying it would target tunnels that infiltrate its territory.

That was just yesterday that the BBC reported the death toll of over 200 and nine days of shelling by the Israelis, and of course that came in the wake of these four children who were killed on a Gaza beach. And as they were attacking today, CNN was saying that it was one of the most densely populated areas. They didn’t know what the casualties were yet but they knew that there would be a lot of casualties of Palestinians. Well, yes. Take a look at how densely populated Gaza city is.

Comparing it to some of the other cities around the world, it has 42,600 people per square mile. Now to give you an idea of what that is, the Washington Post has an article here showing these relative sizes of different cities. Now they’ve got some cities like Mumbai and Hong Kong and Karachi, Pakistan, but if you wanna compare it to some American cities or to some other cities in Europe for example, let’s compare it to Tel Aviv. There they are right there, about 15,000, same approximate size population density as London. Those are about three times less dense in terms of population than Gaza city is. New York City for reference is about 27,000. If you look at Manhattan, it’s 69,000. Those aren’t shown on the chart. Miami is 10,000. LA is 10,000. So that gives you an idea that when Gaza city has 42,000 people peer square mile, that is a very heavily populated area. Washington and Chicago only about 3500, about one twelfth as densely populated. So when they invade this small area with this many people in there, the casualties are going to be gigantic.

And we don’t have much information right now other than the fact that the invasion has started. There will of course be more information about that as the situation develops.

Now, today Obama banned the purchasing of any AK47s and this of course is also tied in to the Ukrainian conflict. This is part of the sanctions on Russia. But there is something else to this that should cause us all some concern, and that is what the Treasury Department put on their site. Many of the sanctions are based on United Nations and other international mandates. They are multi-lateral in scope and involve close cooperation with allied governments according to the Treasury Department. That of course is the article up on infowars.com by Kurt Nimmo.

And Kurt Nimmo also points out this. He said the criminalisation of an entire line of foreign manufactured firearms is possible they say under quote National Emergency Powers. And there is no appeal process. This should frighten us a great deal. The fact that he could maintain that what is going on in the Ukraine even before this airliner was shot down, constituted a national emergency, and that he could prohibit the purchasing of AK47s which happen to be the most effective weapon for a civilian population to protect itself because they are so forgiving of maintenance. They’re very easy to keep using them. They take all kinds of use and they keep clicking. They’re kind of like the energiser bunny of military rifles.

Now I think it’s also interesting to look back, about a year again, back to August of last year, 2013, a story by Kit Daniels where the US Army bought 600,000 Soviet AK47 magazines, magazines. They’re trying to get those magazines I guess off of the market just like they’re trying to dry up the market for other types of ammunition. So these are 600,000 magazines, each of them fully loaded, that means they’ve got 18 million rounds, and to try to give people an idea of just how large this would be, how heavy it would be, Kit Daniels, to put it into perspective, said all these magazines combined weight more than seven 18-wheelers at the maximum legal weight of 80,000 pounds. In other words that’s a lot of magazines. And these were AK47s.

Now, it gets even more interesting because the Federal government in buying all of these AK47 fully loaded magazines, is buying something that’s not even being used by the US military or by NATO. And now of course Obama has used an executive order to infringe on the Second Amendment saying that what’s going on in Ukraine is already a national emergency. They’re pushing for war, just as they pushed for war in Syria. We got them to back down last year. We need to get people to back off of this rhetoric that’s being pushed by both Fox News and CNN and MSNBC, all the mainstream mocking bird media that’s pushing that we need to do something about this. The Republicans and the Democrats are both trying to use this airliner going down as justification to come after Russia, to come after Putin to expand the new cold war into a hot shooting war.

[End]

 

 

secured

“Secured” 2003 © by Julian S. Bielicki oil on canvas 73x150cm

 

WER HAT DAS MALAYSISCHE FLUGZEUG ABGESCHOSSEN?

Willkommen bei den Infowars Nightly News. Mein Name ist David Knight, es ist 17. Juli 2014. Hier sind unsere Top-Stories:

Ja, überall bricht Krieg aus. Wir haben zwei Geschichten, eine über ein Flugzeug, das in der Ukraine abgeschossen wurde und von vielen Beteiligten dazu genutzt wird um zu versuchen einen weitreichenderen Krieg zu provozieren. Außerdem ist Israel in den Gazastreifen einmarschiert. Wir werden heute nacht über beides berichten, aber zuerst zum Flugzeugunglück in der Ukraine.

Die amerikanische Flugadministration warnte schon seit längerem vor Flügen über dieses Gebiet. The FAA verbot Fluglinien am 25. April das Überfliegen des umkämpften Gebiets, in dem dieses Flugzeug abgeschossen sei, und die UN warnte Fluglinien schon am 3. April diesen Bereich zu meiden. Trotzdem flogen sie über diesen Bereich und 295 Menschen wurden getötet, keine Überlebenden. Was für eine Tragödie. Aber das Ausmaß der Tragödie erlaubt es bestimmten Mächten dieses Ereignis in einen Weltkrieg zu erweitern und dies wäre nicht das erste Mal, daß so etwas passiert, wie wir vor einem Jahr in Syrien erlebt haben. Vor ca. 100 Jahren benötigte es auch lediglich die Ermordung einer königlichen Figur um den ersten Weltkrieg auszulösen. Wieviel nützlicher wären also 295 Tote um den dritten Weltkrieg anzuzetteln. Die Frage die sich nun jeder stellt ist: Wer hat das malaysische Flugzeug abgeschossen? Es gibt einen sehr guten Bericht von Paul Joseph Watson, in dem alles Gesagte beider Seiten ausführlich analysiert wird. Wir werden uns jedoch mehr mit der Berichterstattung in den Medien befassen und dem, was manche Leute in der US Regierung sagen, um einem Krieg zu provozieren und wie das von CNN und Co. gespiegelt wird.

Nun hat die westliche Presse keine Zeit verloren und sofort genauestens identifiziert, welche Rakete benutzt wurde und selbstverständlich pro-russische Mächte für den Anschlag verantwortlich gemacht. Wir haben es auf CNN gesehen und hier ist eine Geschichte aus dem britischen Magazin The Mirror, welches den BUK, den russisch gebauten Bodenluftraketenwerfer zeigt. Nun wird behauptet, daß dies bei einer Flughöhe geschah, welche die Nutzung von den ca. 15.000 MANPAD Bodenluftraketen ausschließt, die die amerikanische Regierung weltweit Terroristen in die Hände legte. Also behaupten sie, es muß etwas anderes sein und sind der Ansicht, es sei dieser BUK Raketenwerfer gewesen
Nun geht bei denen nicht viel außer einem Tweet, der kurzzeitig ins Netz gestellt wurde, nur um später wieder entfernt zu werden, angeblich von Seiten der Rebellen. Angeblich gaben sie an, sie hätten es abgeschossen und es stürzte ab. Das sollte allen suspekt sein, die ein Auge darauf hatten, was in den letzten Wochen aus den Snowden Dokumenten bekannt geworden ist, und zwar, daß die Regierung eine umfassende Kampagne führt, um die öffentliche Meinung mit Hilfe von sozialen Medien zu manipulieren.

Aber seht was die damit meinen. Die stellen es so dar, daß die Rebellen diese BUK Raketenwerfer haben, welche der ukrainischen Regierung entwendet wurden. Ja, wenn sie die von der ukrainischen Regierung gestohlen haben, heißt das doch nicht, daß diese nun keine mehr hat. In diesem Beitrag vom 5. Juli ist ein Bild mit dem Titel: „Ukrainische Regierungskräfte manövrieren Flugabwehr Raketenwerfer, BUK Raketenwerfer, während ihrem Transport“. Also hat die ukrainische Regierung diese Raketenwerfer auch weiterhin.

Sahen wir nicht einen solchen Bericht ca. sechs Tage davor? Am 29. Juni gab es einen Bericht der ITAR TASS Nachrichtenagentur mit der Behauptung, daß die Donezk Verteidigungskräfte die Kontrolle über eine Armee-Einheit in Besitz eines Raketenabwehrsystems an sich gerissen hat und wieder wurden dieselben BUK Raketen Systeme erwähnt, jedoch mit dem Zusatz, daß die Anzahl und der Zustand der Raketen unklar sei.
Folgendes sollte sehr ähnlich klingen. Nur vor einem Jahr fand in Syrien ein Angriff mit Sarin-Gas statt. Uns wurde zu der Zeit erzählt, daß nur die Assad Regierung als Attentäter in Frage käme. Dass sie die einzigen mit Sarin-Gas wären. Jedoch gab es vorherige Sarin-Gas Attacken und wir erfuhren von Nachforschungen der UN, wie auch von den Russen, daß diese Sarin-Gas Attacken von Rebellen ausgeführt wurden, nicht von Regierungskräften.
Trotzdem versuchte die Obama-Regierung uns in einen eskalierten Krieg hinein zu pushen. Zu dem Zeitpunkt veröffentlichen amerikanische Streitkräfte dieselben Informationen und das brachte Dinge zum Abkühlen. Nun sehen wir wie hier dasselbe geschieht.
Uns wird genauestens erzählt was für eine Rakete das gewesen sei, obwohl es dafür keine Bilder oder Augenzeugen gibt. Sie behaupten, es muß ein BUK Raketenwerfer gewesen sein. Und uns wird gesagt, daß Rebellen BUK Raketenwerfer hatten, da sie diese von der ukrainischen Regierung gestohlen haben, also müssen sie es gewesen sein, obwohl beide Seiten im Besitz derselben Raketenwerfer sind.
Strobe Talbott vom Brookings Institute hat keine Zeit verschwendet. Es ist erwähnenswert, daß das Brookings Institute ein sehr einflußreicher Think Tank ist, möglicherweise der einflußreichste der Demokraten. Er ist politisch links ausgerichtet. Und er tweetete sofort, daß die Russen für den Absturz des malaysischen Flugzeugs verantwortlich seien und sagte, er hätte den Tweet später gelöscht, aber er wurde bereits 1000 mal von anderen Nutzern geteilt. Nun hat der Flugexperte aus dem Beitrag der von Paul Joseph Watson zitiert wurde der Sky News in Großbritannien gesagt, daß es wahrscheinlich ist, daß er dachte die Ukrainer wären an dem Vorfall schuld. Warum nicht? Darüber reden wir in Kürze, aber zuerst einige Reaktionen.

Mehr Demokraten geben Rußland die Schuld für den Absturz des Passagierflugzeugs. Dies ist ein Bericht von Kurt Nimmo. Dies ist ein Zitat aus der Neuen Republik und dies ist was der Schreiber sagt: „Mache keinen Fehler. Dies ist ein wirklich großes Vorhaben. Dies ist der erste Abschuß eines zivilen Fluges in diesem Konflikt und wären es in der Tat die Rebellen, die es abgeschossen haben, dann werden dem alle möglichen häßlichen Dinge folgen. Fest steht, daß was als ein stillstehender örtlicher Konflikt Gestalt nahm, nun eine neue Phase erreicht hat und die Sicherheit Europas direkt gefährdet.“
Wie wir wissen war das Flugzeug nach Amsterdam unterwegs. Nun ist es dabei nicht alleine gewesen. CNN hat auch gesagt dies sei ein Wendepunkt-Ereignis gewesen. Zum ersten Mal wurde der Rußland-Ukraine Konflikt weltweit zum Schwerpunkt. Wirklich? Zum ersten Mal? Dies ist kein örtlicher Konflikt. Unsere westlichen Medien haben dies uns so aufgedrückt, daß sie erfolgreich den Kalten Krieg wiederbelebt und auf ein Niveau gebracht haben, welches seit Jahrzehnten nicht mehr geherrscht hat. Dies ist also nichts Neues. Das einzig Neue ist, daß sie nun eine weitere Ausrede haben uns wieder zu manipulieren, wie mit der Sarin-Gas Attacke.

Und es sind nicht nur die Demokraten; es sind auch die Republikaner. John McCain natürlich, und vermutlich wird sich Lindsey Graham ihm anschließen, denn dies sind die beiden Krieges-Falken, die es lieben, bei jeder Gelegenheit zu neuen Kriegen aufzurufen,, egal was passiert. McCain sagte, man müsse Putin zur Rechenschaft ziehen, sollte sich herausstellen, daß das malaysische Passagierflugzeug, welches am Donnerstag abgestürzt ist, durch die ukrainischen Separatisten abgeschossen wurde, sollte Vladimir Putin die Konsequenzen tragen, sagte McCain, und dies wurde von Roll Call berichtet.
Was wären dann die Konsequenzen? Diese Frage müssen wir uns stellen, genauso wie wir uns fragen müssen, was die Konsequenzen wären, würden wir den Syrien Krieg eskalieren. Ist dies also etwas, was von den Ukrainern hätte getan werden können, wie manche Leute behaupten? Laßt uns einen Blick auf die Geschichte werfen, bevor wir in einen größeren Krieg hineinspringen.
Erinnern Sie sich, daß obwohl es von der amerikanischen Presse überwiegend ignoriert wurde, da es direkt nach dem 11. September 2001 passierte, schossen die Ukrainer im Oktober 2001 tatsächlich ein russisches Passagierflugzeug über dem Schwarzen Meer ab und es dauert neun Tage, bis sie es zugaben. Aber zurück zu diesem Guardian Beitrag vom 12. Oktober 2001, in dem sie behaupten, ein ukrainischer Beamter hätte heute gestanden, es sei möglich, daß das Militär seines Landes fälschlicher Weise einen russischen Airliner abgeschossen hat, wobei alle 78 Menschen an Bord des Flugs ums Leben kamen. Und sie sagten zudem, daß der Grund für den Absturz ein versehentlicher Zusammenprall mit einer S200 Rakete während ukrainischer Luftabwehrübungen gewesen sein könnte.

Sie brauchten also kein BUK Raketen System. Sie hätten es auch mit einer S200 abschießen können. Wer weiß was für eine Rakete es abgeschossen hat, oder ob es überhaupt von einer Rakete abgeschossen wurde? Ich meine, es hätte ja auch eine Bombe eines Terroristen, der an Bord war, sein können. Aber achten Sie darauf, daß sie sagten, sie glauben es sei versehentlich während einer ukrainischen Luftabwehrübung passiert. Kommt ihnen das bekannt vor? Hört sich das etwa an, wie ein Ereignis das vor 18 Jahren an exakt demselben Tag, dem 17. Juli 1996, in Amerika passierte?
Das sagte zumindest Anderson Cooper in einem Kommentar auf CNN. Hier sein Kommentar:
„Zweifellos. Ich möchte zum Ben Weederman der in der Stadt Gaza ist. Bevor ich das tue möchte ich etwas korrigieren, das ich vorhin über den Absturz des Flugzeugs sagte. Ich sagte es sei das Jubiläum des Flugs TWA800 der nahe der Küste von Long Island in 1996 abgestürzt ist. Ich sagte, es sei abgeschossen worden. Selbstverständlich behauptete die Regierung, es sei eine Explosion des zentralen Treibstoffbehälters gewesen. Obwohl einige Leute behaupteten, eine Rakete gesehen zu haben, gab es dafür keine Beweise. Es wurde entschieden, daß es eine Explosion des zentralen Treibstoffbehälters war, deshalb möchte ich mich für meine falsche Aussage über das Jubiläum entschuldigen.“

Das war sein Rückzieher. Zuvor sagte er, daß der Flug 800 am selben Tag im Jahre 1996 abgeschossen wurde. Über 200 Menschen starben bei diesem Ereignis und es gab viele, viele Augenzeugen. Es ist lediglich ein Jahr her, daß Yahoo News berichtet hat, und wir es auf infowars.com stellten, daß TWA Flug 800 nicht wegen einer Treibstoffbehälter Explosion abgestürzt ist, sagte ehemaliger Ermittler.

Dies ist also ein Beitrag über einen Dokumentarfilm der vor einem Jahr fast veröffentlicht wurde und sie behaupteten, daß sechs ehemalige Ermittler, die an dem Film teilnahmen sagten, daß es eine Vertuschung der Wahrheit gab und sie wollen, daß der Fall wieder aufgerollt wird. Dies ist ein erfahrener Unfall-Ermittler für das National Transportation Safety Board, der da behauptet: „Es gab einen Mangel an Koordination und beabsichtigte Verschleierung von Informationen.“ Er sagte, es gab 755 Zeugen zum Flug 800, TWA Flug 800; zu keiner Zeit wurden Informationen dieser Zeugen vom FBI mit dem National Transport Safety Board geteilt.

Jim Spear, ein Unfall-Ermittler zum Zeitpunkt des Absturzes für die Airline Pilots Association, der sich in einem Hangar durch den Absturz-Schrott durchwühlte, sagte, er hätte am rechten Flügel solche Löcher entdeckt, wie sie die bei einer starken Explosion entstehen würden. Er forderte einen Test für Sprengstoff. Als dieser positiv zurückkam, wurde er von zwei CIA Agenten aus dem Raum entfernt.
Bevor wir also in einen Krieg hineinspringen, müssen wir verstehen, daß die Ukraine im Jahre 2001 tatsächlich einen russischen Airliner abgeschossen hat. Sie haben es zugegeben. Sie sagten, es sei ein Unfall gewesen; daß das Flugzeug über ein Gebiet flog in dem gerade Flottenübungen stattfanden. Wir haben 755 Zeugen die wirklich sagten, daß sie eine Rakete in den Flug 800 zugeflogen sahen. Und trotzdem lügt unsere Regierung darüber und vertuscht es, und trotzdem weiß unsere Regierung im Falle der Ukraine ganz genau und in kürzester Zeit was für eine Rakete es war und wer sie abgefeuert hat.
Ich bezweifle, daß wir diese sehr ernst nehmen sollten, aber möchte etwas anderem Aufmerksamkeit schenken, daß mit Regierungslügen über Flugzeugabstürze zu tun hat. Diese Bilder hier zeigen einen Flugzeugabsturz bei dem sich zu diesem Zeitpunkt alle einig sind, daß das Flugzeug von einer Rakete bei ca. 30.000 Fuß Flughöhe abgeschossen wurde, in der Luft in Teile zerbrach und dann auf den Boden regnete. Und nun vergleichen sie die Bilder von diesem Absturzort online mit denen in der Ukraine, bei dem wir ein Flugzeug haben, welches bei 30.000 Fuß explodiert ist und dann auf den Boden herunterfiel. Viele Zeugen behaupteten, sie sahen es eintreffen. Ich möchte, daß sie dies mit Flug 93 vergleichen, von dem uns gesagt wurde, es wäre direkt abgestürzt ohne in der Luft zu explodieren. Nun bei diesem Absturzort in Malaysia sagten sie, daß mindestens 100 Leichen bisher am Absturzort gefunden wurden. Trümmer seien über einen Durchmesser von neun Meilen verteilt.
Nun, zurück zu Flug 93. Hier gab es drei Trümmergebiete, naja eigentlich vier wenn man den Motor mitzählt. Zusätzlich zum Haupt-Absturzort gab es noch zwei andere, große Trümmergebiete, die Meilen voneinander entfernt waren. In diesem Fall waren es ca. 8 Meilen. Im Falle des Flugzeugs heute waren es ca. 9 Meilen. Im Falle von Flug 93 ca. 8 Meilen. Und wenn man die Bilder der Absturzorte betrachtet stellt man fest, daß es einen Haupt-Absturzort gibt, daß der Motor ein gutes Stück weit entfernt von dort ist, und dann zwei andere, größere Absturzstellen, etwa gleich groß wie bei United Flug 93, von dem uns erzählt wurde, es wäre direkt auf den Boden gestürzt.
Selbstverständlich waren dort Flugzeugteile. Waren beim Pentagon 9/11 irgendwelche Flugzeugteile? Uns wurde erzählt, es sei ein Flugzeug ins Pentagon geflogen, in ein Gebäude geflogen, und hätte sich dabei vollkommen aufgelöst. Dass ein Gebäude destruktiver für das Flugzeug gewesen sei, als ein Flugzeug welches direkt auf den Boden knallt. Das ist einfach nicht glaubwürdig. Auch die Größe des Lochs im Pentagon ist nicht glaubwürdig. Vergleichen Sie also die Informationen die Sie erhalten. Vergleichen Sie die Zusammenfassungen und Schlußfolgerungen zu denen sie gekommen sind, welche zu ihrer politischen Agenda passen. Vergleichen Sie dies mit den Geschichten, die wir zuvor gehört haben, Geschichten die auch zu deren politischen Agenden paßten, Geschichten über die Flugzeuge am 11. September, Geschichten über Flug 800 und TWA.
Es starben heute 295 Menschen bei diesem Absturz. Es wurden über 200 Menschen. Sogar vor der israelischen Invasion heute… über 200 Palästinenser durch israelische Raketen getötet. Und heute fing Israel mit einem Bodenangriff des Gazastreifens an. Dies ist ein massiver Angriff, Luft, Boden und Wasser… Israel begann am Donnerstag kurz nach 22 Uhr, lokaler Zeit, mit seiner Boden-Invasion des Gaza Streifens mit der Behauptung, sie würden auf Tunnel zielen, welche in ihr Gebiet eindringen.
Gestern erst hat der BBC Zahl der Todesopfer von 200 genannt und über neun Tage der Beschießung durch die Israelis berichtet, und dies selbstverständlich nur in Folge der vier getöteten Kinder am Gaza Strand. Und heute attackierten sie auch. CNN berichtete, es sei eins der am dichtesten bewohnten Gebiete. Sie wußten noch nicht, wie viele Todesopfer es gab, aber sie wußten, daß es viele bei den Palästinensern geben würde. Na klar, die Stadt Gaza ist ja auch sehr dicht bevölkert.
Die Stadt hat statistisch 42.600 Menschen pro Quadratmeile. Dies vergleichen wir mal mit Hilfe eines Beitrags der Washington Post mit anderen Städten, um euch einen Einblick zu verschaffen, wieviel das ist. Hier sind Städte aufgezählt wie Mumbai und Hong Kong und Karachi, Pakistan, aber wenn wir mal mit amerikanischen oder europäischen Städten vergleichen, zum Beispiel Tel Aviv… Da sind es nur ca. 15.000, wie auch in London. Ein Drittel der Bevölkerungsdichte von Gaza. Bei New York sind es ca. 27.000. Manhattan hat 69.000. Diese stehen nicht im Beitrag: Miami, 10.000; Los Angeles 10.000. Nun haben Sie also einen Sinn dafür, wieviel das ist, 42.000 Menschen pro Quadratmeile in Gaza. Das ist eine sehr dicht bevölkerte Gegend. Washington und Chicago haben lediglich 3500, etwa ein zwölftel der Dichte. Wenn die also diesen engen Bereich mit so vielen Menschen angreifen, wird es selbstverständlich enorm viele Todesopfer geben.
Und zur Zeit wissen wir nicht viel mehr, außer, daß die Invasion begonnen wurde. Es wird dazu natürlich mehr Informationen geben, wenn sich die Situation entwickelt.
Heute verbot Obama also den Kauf jeglicher AK47 Gewehre und dies hat natürlich mit dem Ukraine Konflikt zu tun. Dies ist ein Teil der Sanktionen gegen Rußland. Aber es gibt noch etwas anderes bei dieser Sache, daß uns besorgen sollte, und das ist die Aussage vom Finanzministerium auf deren Webseite, daß viele der Sanktionen auf der UN und anderen internationalen Mandaten basierten. Sie seien in ihrem Umfang multilateral und würden enge Zusammenarbeit mit verbundener Regierung beinhalten, laut dem Finanzministerium. Dies ist natürlich der Beitrag von Kurt Nimmo auf infowars.com.

Und Kurt Nimmo weist auch auf folgendes. Er sagte, daß die Kriminalisierung einer kompletten Reihe von ausländisch hergestellten Schußwaffen unter Zitat Notstand möglich sei. Und es gibt keinen Anfechtungsprozess. Dies sollte uns enorm erschrecken. Die Tatsache, daß er vor dem Vorfall mit dem Flugzeugabsturz schon die Meinung vertrat, daß das was in der Ukraine passiert einen Notstand gerechtfertigt und er so den Kauf von AK47 Gewehren, die zufällig die effektivsten Waffen für den Eigenschutz der zivilen Bevölkerung sind, da sie auch bei mangelnder Pflege zuverlässig bleiben, verbieten kann. Es ist sehr einfach sie ständig zu benutzen. Die nehmen alle möglichen Kaliber und klicken einfach weiter. Sie sind sozusagen die Energizer Bunnies der Militärgewehre.
Ich denke es ist auch interessant, etwa ein Jahr zurück zu blicken, in den August des letzten Jahres, 2013, zu einem Bericht von Kit Daniels über den Kauf von 600.000 AK47 Magazinen durch die US Armee. Die wollen die Magazine wohl vom Markt haben, so wie sie im allgemeinen den Markt für Munition austrocknen wollen. Dies sind also 600.000 vollgeladene AK47 Magazine, sprich 18 Millionen Kugeln, und um das einmal darzustellen gab Kit Daniels vor, daß diese Magazine zusammen über sieben „18-wheeler“ (Sattelschlepper) bei maximal Gewicht von 80.000 Pfund beladen könnten, in anderen Worten also, einen Haufen Magazine. Und zwar für AK47 Gewehre.

Nun wird es noch interessanter, da die Bundesregierung all diese vollgeladenen AK47 Magazine kauft, etwas kauft, das vom US Militär nicht mal benutzt wird, und auch nicht von der Nato. Und nun hat natürlich Obama eine Verfügung genutzt, um das Waffenrecht zu verletzen mit der Behauptung, das was in der Ukraine passiert sei bereits Grund für den Notstand. Sie haben es auf Krieg abgesehen, so wie schon im Falle von Syrien. Letztes Jahr haben wir es vermeiden können. Wir müssen Menschen von dieser Redekunst der Medien wie Fox News, CNN und MSNBC abhalten und etwas dagegen tun. Die Republikaner und Demokraten versuchen beide diesen Airliner Absturz als Vorwand zu nutzen, es auf die Russen abzusehen, auf Putin und um den Kalten Krieg in einen heißen Krieg mit scharfer Munition zu erweitern.

»Ermittlungen« zum Absturz des malaysischen Passagierflugzeugs MH 17: Geheimabkommen vom 8. August enthüllt

von Eric Zuesse

Was nun den Abschuss der Passagiermaschine MH 17 angeht, so liegen bereits weitaus mehr Informationen vor, als die offiziellen »Ermittlungen«, wenn ihre Ergebnisse überhaupt veröffentlicht werden, enthüllten könnten. Sie weisen sehr deutlich dem ukrainischen Militär die Schuld für den Abschuss zu, der nur ein weiteres Beispiel für ihre »Operationen unter falscher Flagge« ist. Aber entgegen der Behauptung der ukrainischen Regierung, nach der die Rebellen das Flugzeug »versehentlich« abgeschossen hätten, schoss die Ukraine das Flugzeug mit tödlicher Absicht und in vollem Wissen um die Folgen ab.

Mehr auf:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/eric-zuesse/-ermittlungen-zum-absturz-des-malaysischen-passagierflugzeugs-mh-17-geheimabkommen-vom-8-august-e.html

 

Remember: Do X! Don´t do Y!

Protect innocent, respect life, defend art, preserve creativity!

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

They want 1984, we want 1776

They are on the run, we are on the march!

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

“Im Streit um moralische Probleme, ist der Relativismus die erste Zuflucht der Schurken.“ Roger Scruton

Antisemitismus ist, wenn man Juden, Israel übelnimmt, was man anderen nicht übelnimmt.

Islam ist weniger eine Religion und mehr eine totalitäre Gesellschaftsordnung, eine Ideologie, die absoluten Gehorsam verlangt und keinen Widerspruch, keinerlei Kritik duldet und das Denken und Erkenntnis verbietet. Der wahre Islam ist ganz anders, wer ihn findet wird eine hohe Belohnung erhalten.

Wahnsinn bedeute, immer wieder das gleiche zu tun, aber dabei stets ein anderes Resultat zu erwarten

Gutmenschen sind Menschen, die gut erscheinen wollen, die gewissenlos das Gewissen anderer Menschen zu eigenen Zwecken mit Hilfe selbst inszenierter Empörungen instrumentalisieren

Irritationen verhelfen zu weiteren Erkenntnissen, Selbstzufriedenheit führt zur Verblödung

Wenn ein Affe denkt, „ich bin ein Affe“, dann ist es bereits ein Mensch

Ein Mensch mit Wurzeln soll zur Pediküre gehen

Wenn jemand etwas zu sagen hat, der kann es immer sehr einfach sagen. Wenn jemand nichts zu sagen hat, der sagt es dann sehr kompliziert

Sucht ist, wenn jemand etwas macht, was er machen will und sucht jemand, der es macht, daß er es nicht macht und es nicht machen will.

Sollen die Klugen immer nachgeben, dann wird die Welt von Dummen regiert. Zu viel „Klugheit“ macht dumm.

Wenn man nur das Schlechte bekämpft, um das Leben zu schützen, bringt man gar nichts Gutes hervor und ein solches Leben ist dann nicht mehr lebenswert und braucht nicht beschützt zu werden, denn es ist dann durch ein solches totales Beschützen sowieso schon tot. Man kann so viel Geld für Versicherungen ausgeben, daß man gar nichts mehr zum Versichern hat. Mit Sicherheit ist es eben so.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking the knowledge they could achieve

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice in an attempt to avoid upsetting fools not willing to face up to the truth

“In arguments about moral problems, relativism is the first refuge of the scoundrel.” Roger Scruton

Antisemitism is when one blames the Jews or Israel for issues, he does not blame others

Islam is less a religion and more a totalitarian society, an ideology that demands absolute obedience and tolerates no dissent, no criticism, and prohibits the thinking, knowledge and recognition. True Islam is totally different, the one who will find it will receive a very high reward.

Craziness is, when one always does the same but expects a different outcome

If a monkey thinks “I am a monkey”, then it is already a human

A man with roots should go for a pedicure

Self smugness leads to idiocy, being pissed off leads to enlightenment

If someone has something to say, he can tell it always very easily. If someone has nothing to say, he says it in a very complicated way

Addiction is, when somebody does something he wants to do, yet seeks someone who can make it so he won’t do it and doesn’t want to, either.

If the clever people always gave in, the world would be reigned by idiots. Too much „cleverness“ makes you stupid.

If one only fights evil to protect life, one produces nothing good at all and such a life then becomes no longer worth living and thus requires no protection, for it is already unlived due to such a total protection. One can spend so much money on insurance, that one has nothing left to insure. Safety works in the same way.

 

I think for food-2

molon labe

 

Einige klare Worte über Hamas / Few clear words about Hamas (german/english)

Einige klare Worte über Hamas

 

Wenn wir den Frieden im Nahen Osten ernst nehmen, dann müssen wir damit aufhören so zu tun als hätte es Israel mit einem rationalem Feind mit dem man Verhandeln kann zu tun, denn dadurch schüren wir eine gewaltige politische Lüge, deren Anziehungskraft mittlerweile so stark ist, dass sie die Realität verzerrt.

Es war die Hamas, welche den Gazastreifen in eine Kriegszone verwandelt hat, nicht Israel. Und sie werden dies immer wieder wiederholen. Wieder und wieder… Denen sind die Menschen dort egal und sie zu opfern ist im Zuge des Dschihad tragbar. Warum sonst gibt es im Gazastreifen keine bombensicheren Schutzunterkünfte (aber unzählige betonierte Tunnel mit Elektrizität und allem was man braucht, um sich dort aufzuhalten, für Angriffe gegen Israel)? Außer natürlich für die tapferen Hamas Kämpfer welche uns immer wieder mitteilen, dass sie den Tod mehr lieben als wir das Leben, sich jedoch unverzüglich ins Sichere verkriechen, sobald die Bomben eintreffen, jedoch Frauen und Kinder auf sich selbst gestellt zurück lassen oder sich zwischen oder hinter ihnen verstecken. Man wird doch davon ausgehen können, dass sie sich bei ihrem Einsatz von Raketen über ihre eigenen Staatsgrenzen hinaus auch einmal Gedanken über den Schutz gewöhnlicher Zivilisten vor möglichen Vergeltungsschlägen gemacht hätten. Nein! Die bauen lieber Luxus-Hotels um naive (oder verlogene) Zivilisten aus dem Westen unterzubringen, bei denen man darauf zählen kann, dass sie Hamas als heldenhafte Opfer und die Israelis als Neo-Nazi Unterdrücker darstellen werden.

In Wirklichkeit sind Hamas die Nazis (und die SS). Deren politische Agenda ist geradezu identisch mit denselben, völkermordartigen Illusionen und vernunftswidrigem, brutalem Hass auf Juden, dafür dass sie Juden sind. Eigentlich haben die Nazis moralisch sogar einen Vorsprung im Gegensatz zur Hamas. Die waren zwar auch psychisch kranke, mordende Drecksäcke, aber wenigstens nutzten sie nicht ihre eigenen Leute als menschliches Schutzschild.

Hamas sind die eigenen Menschen im Gazastreifen völlig egal. Jene wollen doch, dass diese ums Leben kommen, insbesondere Kinder, deren Körper wundervolle Propaganda bieten. Das ist der Grund dafür, dass sie sie ständig in die Schusslinie schicken; als Kanonenfutter… Als lediglich weitere Waffe, die benutzt und ausrangiert oder gemartert werden kann, was im Islam eine beschönigende Beschreibung für ein sinnlos vergeudetes Leben ist.

Israel will Frieden und wollte den schon immer. Es ist ein modernes, zivilisiertes Land und ein weltweiter, technologischer Führer. Das letzte woran Israel interessiert ist, ist ein Krieg – das sollte jedem offensichtlich sein. Israel möchte nichts lieber sehen, als dass die Menschen im Gazastreifen gedeihen und wohlhabend werden und glücklich und frei leben können. Sie würden das ganze sogar finanzieren, wenn sie daran glauben würden, dass es funktionieren würde, aber die Hamas will Menschen nicht glücklich und frei sehen. Hamas will, dass es ihnen erbärmlich geht, damit sie den Juden dafür die Schuld geben können, da sie, Hamas, Islamische Fanatiker sind, Dschihadisten, welche die selbe Mentalität aufweisen, welche auch ins World Trade Center flog und dann, ratet mal wem die Schuld gab? Den Juden.

Sie haben die Menschen im Gazastreifen bestochen, um sie auf einer politischen Ebene zu wählen, haben dann aber sobald sie gewählt waren, ihre Religion mit eiserner Faust durchgesetzt. Glaubt wirklich jemand, dass die nochmal gewählt werden würden? Das werden wir nie wissen, denn wenn eine islamische Regierung einmal gewählt wurde, bleibt diese für immer gewählt und jeder der dies bestreiten mag kann erwarten ermordet zu werden, damit deren Leiche dann von einem Motorrad hinter sich hergezogen werden kann, so wie letzte Woche im Gazastreifen passiert ist.

Dies sind Männer, die sich von ihrem harten und gewaltsamen Glauben hypnotisiert jeglicher Ähnlichkeit moralischen Anstands oder Mitgefühls berauben um dann glücklich jemanden zu ermorden, der seine Freude bei einer Hochzeit in Form von Gesang Ausdruck verlieh, so wie letzte Woche im Gazastreifen passiert ist. Das Singen ist in ihrem Islamischen Paradies nämlich verboten, Freude ist verboten, Fröhlichkeit ist haraam. Sie berufen sich in ihrer Gründungsurkunde auf den heiligen Koran, besonders den Absatz über das Töten von Juden. Der Absatz ist ein großer Favorit. Und sie bringen ihren Kindern bei, dass das höchste Ziel, das man im Leben haben kann, ist beim Ermorden von Judengetötet zu werden. Und dies sind Leute, mit denen die Israelis verhandeln sollen? Es wäre einfacher und vernünftiger mit einer Klapperschlange zu reden.

Nehmen wir also mal an Sie seien der israelische Premierminister. Was tun Sie? Wie gehen Sie mit Menschen um die Sie, und jeden der wie Sie ist, um jeden Preis tot sehen wollen und deren Einstellung unveränderlich ist. Ihnen Land zusprechen? Siedlungen abbauen? Das wurde versucht und hat nicht funktioniert. Ist das keinem aufgefallen? Israel baute Siedlungen ab und entwurzelte Tausende von Menschen, als es aus dem Gazastreifen abzog und was erhielt es? Ein Bombardement von Raketen und Bomben, das bis zu heutigem Tag anhält, also ist es klar, dass der Abbau von Siedlungen nicht zum Erfolg führt. Was gibt es noch für Möglichkeiten? Streitschlichtung? Diplomatie? Den Friedensprozess wieder beginnen? Hmm. In Ihren Träumen vielleicht. Es gibt keinen Friedensprozess und so lange es Hamas gibt, wird es den auch nicht geben, denn es gibt keine einseitige Münze. Und Hamas hat sehr deutlich geäußert, dass sie kein Interesse an Friedensverhandlungen haben und niemals haben werden. Es steht in ihrer Gründungsurkunde, prüfen Sie es selbst. Frieden wäre Un-Islamisch. Keine Verhandlungen und kein Nachgeben im Dschihad. Desweiteren wird in der Urkunde festgehalten, „bis jeder Jude im Nahen Osten entweder verjagt oder ermordet wurde“. Das ist ihr Ziel und es ist nicht verhandelbar.

Warum tun wir weiterhin so, als wollten sie etwas anderes? Die Gründungsurkunde verbietet anderen auch die Friedensverhandlung. Sollte also jemals Frieden ausbrechen, würde die Hamas diesen mit Sicherheit schleunigst wieder beenden. All das mal beiseite. Wir nehmen Mal an, es ginge wirklich um Gebiete und Politik und so gäbe es trotzdem eine weitere Runde von Verhandlungen. Lasst uns noch ein nutzloses Abkommen ausarbeiten. Lasst uns wieder an einen Tischsetzen und die Abläufe durchspielen, um dann wieder Nobelpreise rundherum auszuhändigen. Wir müssen dabei gesehen werden, wie wir etwas unternehmen, auch wenn es Nichts ist und das wird es in der Tat sein, denn die Verhandlung mit Leuten,wie der Hamas ist vergleichbar mit dem Gießen von Licht in ein schwarzes Loch.

Die wollen keinen Frieden, die wollen jüdisches Blut. Mehr gibt es da nicht zu sagen. Deswegen verletzen sie jede Waffenruhe, deswegen sind ihre eigenen Leute entbehrlich, deswegen ist kein Abkommen mit ihnen das Papier wert, auf dem es geschrieben würde. Deswegen gibt es keine zwei-Staaten Lösung und wird es nie geben, solange es diese Leute gibt und deswegen müssen sie entschieden und pnachhaltigbesiegt werden, sonst nimmt dieser Wahnsinn nie ein Ende.

Diese fanatischen, gewalttätigen Barbaren loszuwerden ist der einzige Weg für Palästinenser je wirklich frei zu sein und wenn dem Rest von uns wirklich was am Frieden liegt, sollten wir ehrlich genug sein, dies zuzugeben.

 

Few clear words about Hamas

 

If we’re serious about peace in the Middle East, then we need to stop pretending that the Israelis are dealing with a rational enemy they can negotiate with because in doing that, we’re helping to feed a massive political lie whose gravitational force has become so great, it has warped reality.

It’s Hamas who turned Gaza into a warzone recently, not Israel, and it’s Hamas who will do so again, and again, and again. They don’t care about the people there, they regard them as expendable in the course of jihad. Why do you think there are no bomb shelters in Gaza?   Except of course for the brave Hamas fighters who keep telling us they love death more than we love life, yet who scuttle away to safety as soon as the bombs come in, leaving the women and children to fend for themselves. Wouldn’t you suppose, as they were lobbying rockets over the border every day that they would’ve given some thought to protecting ordinary people from possible retaliation? No, they’d rather build luxury hotels to accommodate gullible Western journalists who can be trusted to portray them as heroic victims and the Israelis as neo-Nazi oppressors.

In fact, it’s Hamas who are the Nazis (and SS). Their political agenda is virtually identical, with the same genocidal supremacist illusions and the same irrational violent hatred of Jews, for being Jews.   Actually, the Nazis have a moral edge on Hamas. They were psychotic murdering scumbags as well but at least they didn’t use their own people as human shields.

Hamas don’t give a damn about the people of Gaza, they want them to be killed, especially the children, whose bodies make wonderful propaganda. That’s why they deliberately put them in the firing line as fodder, as just another weapon to be used and discarded or martyred, which is the Islamic euphemism for somebody whose life has been thrown away for absolutely nothing.

Israel wants peace and has always wanted peace. It’s a modern, civilized country and a world technological leader. The last thing it needs is war, that should be obvious to everyone. Israel would like nothing better than for Gaza to be thriving and prosperous and the people to be happy and free. They would even bankroll it if they thought it would work but Hamas don’t want the people happy and free, they want them miserable and blaming Jews for it because Hamas are Islamic fanatics, Jihadists, the same mentality that flew into the Twin Towers and then blamed, guess who, the Jews.

They bribed the people of Gaza to elect them on a political platform, but once in power, they enforced their religion with an iron fist. Does anyone seriously think they’d be elected again? We’ll never know because once elected, an Islamist government is elected forever and anybody who wants to argue about it can expect to be murdered and their corpse dragged through the streets behind a motorcycle, as happened last week, in Gaza.

These are men who are so hypnotised by their callous and violent religion and so bereft of any semblance of moral decency or compassion, that they’ll happily murder someone for expressing a moment of joy by singing at a wedding, as happened last week, in Gaza. Singing is outlawed in their Islamic paradise, joy is forbidden, happiness is haraam. They invoke the Quran in their founding Charter, especially the passage about killing Jews. That’s a big favourite. And they teach their children that the highest thing they can aspire to, is to kill themselves by killing Jews. And these are the people the Israelis are supposed to negotiate with? It will be easier to reason with a rattle snake.

So let’s say you are the Israeli Prime Minister. What do you do? How do you deal with people who want you and everybody like you, dead at any price and whose position is not negotiable. Give up territory? Dismantle settlements? That’s been tried and it doesn’t work or didn’t anybody notice? Israel dismantled settlements and uprooted thousands of people when it withdrew from Gaza and what did it get? A barrage of rockets and bombs that hasn’t stopped to this day so clearly, dismantling settlements doesn’t work. What else have we got? Mediation? Diplomacy? Restart the peace process? Huh, in your dreams. There is no peace process and there never will be as long as Hamas is around because there’s no such thing as a one-sided coin. And Hamas have made it clear they have no intention of negotiating peace, ever. It’s written right into their Charter, look it up. Peace would be un-Islamic. No negotiation and no let-up in Jihad. Also enshrined in the Charter, until every Jew in the Middle East has been driven out or killed. That’s what they want and it’s not negotiable.

Why do we keep pretending that they want something else? The Charter also forbids anybody else from negotiating peace. So if peace ever does break out we can be sure Hamas will put a stop to it in double quick time. But let’s ignore all that and pretend that it’s all about territory and politics and have another round of negotiations anyway. Let’s hammer out another worthless accord. Let’s get round a table and go through the motions again and then hand out Nobel prizes all round. We have to be seen to be doing something, even if it’s nothing and nothing is what it will be in spades because negotiating with the likes of Hamas is like pouring light into a black hole.

They don’t want peace at any price, they want Jewish blood. End of story. That’s why they break every ceasefire, that’s why their own people are expendable, that’s why no agreement with them is worth the paper it’s written on. That’s why there is no two-state solution and never will be as long as they’re around and that’s why they need to be defeated decisively and permanently, or this madness will never, ever stop.

Shaking off these fanatical, violent barbarians is the only way the Palestinian people will ever be truly liberated and if the rest of us really care about peace, we should be honest enough to admit that.

ali

 

Epilog:

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking knowledge they could achieve.

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice attempt to avoid upsetting fools unwilling to face the truth.

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food-2

molon labe

 

 

Die deutsche Pest / The german plague (german/english)

stern

Judenhass ist Trend

22 Juli 2014

Im Netz wütet der Hass auf Juden im Allgemeinen und Israel im Besonderen. In Paris und auch in Berlin werden Menschen auf offener Straße angegriffen. Alles klar, Europa?

Eine Empörung von Sophie Albers Ben Chamo

 

Juden- und Israelfeinde terrorisieren zur Zeit das öffentliche Leben in vielen deutschen Städten, und zwar tun sie das mit der Miene von Leuten, die ungeheuer viel riskieren; sie machen immer ein Gesicht, als seien sie und ihre Umzüge wer weiß wie mutig Sie sind aber durchaus legal, geduldet, offiziös. Und hier beginnt die Schuld der Republik: eine Blutschuld.

Polizei und Richter dulden diese Burschen, und sie dulden sie in der durchaus richtigen Anschauung: „Mitunter ist es ja etwas reichlich, was hier getrieben wird. Keinen Totschlag! Nicht immer gleich schießen … Aber, trotz allem: Diese da sind Blut von unserm Blut, sie sind nicht gegen, sondern für Deutschland – sie sind, im allertiefsten Grunde, für uns, und sie sind nur deshalb nicht ganz und gar für uns, weil wir ihnen nicht stramm genug sind und zu sehr humanistisch. Wir möchten ja auch gerne … aber wir dürfen nicht… Diese lächerlichen Israelversteher … die Politiker da oben am grünen Tisch … wir möchten ja ganz gerne. Und tun unser Möglichstes. Zurücktreten! Nicht stehen bleiben! Na ja … aber es sind unsre, unsre, unsre Leute.“ Es sind ihre Leute. Es sind so sehr ihre Leute, daß die verschiedenartige Behandlung, die Juden- und Israelfeinde und Juden und Israelis durch Polizei und Rechtsprechung erfahren, geradezu grotesk ist.“ (Hamas-Fahnen sind erlaubt, Israelfahnen nicht.)

Frei nach Kurt Tucholsky, „Die deutsche Pest“, 1930

 

Watch the Musicvideo by Koby Isralite at:

Enemies of Jews and Israel are currently terrorizing public life in many German cities. And they’re doing this with the face of people willing to take enormous risks; they always do this with faces which express that they and their processions are who knows how brave. They are however in the limits of the law, tolerated, semi-officially. And here begins the guilt of the republic: a bloody guilt.

Law enforcement and judges tolerate these boys and they tolerate them in quite the correct view: “Now and then it is plentiful, what is happening here. No murder! No immediate shots fired … But nonetheless: Those there are blood of our blood, they aren’t against, but for Germany – at their very foundation they are for us and the only reason they aren’t entirely for us, is because we aren’t strict enough in their eyes and too humanistic. After all we would like to as well… but we’re not allowed to… These absurd Israel-sympathizers … the politicians up there at the green table … indeed, we would like to. And we do our best. Back off! Don’t stand still! Oh well … they are ours, our, our people.” They are their people. They are their people to such an extant, that the various treatment Antisemites and enemies of Israel experience from law enforcement and the justice system is almost preposterous.” (Hamas-flags are permitted, Israel-flags are not.)

Free after Kurt Tucholsky, „The german plague„, 1930 (English)

 

Siehe Musikvideo von Koby Israelite „Boycott Israelite! auf“:

 

Siehe Musikvideo von Koby Israelite „Boycott Israelite! auf“:

“Your best songs are stolen,

Your arrangements are lame”,

My ego is swalling,

Your songs are all the same

So you want youtube hits

You ought to show its hit

Who are the pare of such a delight?

Boycott Israelite!”

 

 

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking knowledge they could achieve.

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice attempt to avoid upsetting fools unwilling to face the truth.

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food-2

molon labe

 

« Ältere Einträge