Kategorie-Archiv: Flugzeug

War Copilot von Germanwings-Flug 4U9525 Andreas Lubitz ein Terrorist?

 

 

lubitz

 

Siehe die Erklärung für das Motiv des Todespiloten Andreas Lubitz auf:

Die Kunst ahmt nicht das Leben nach, sondern das Leben ahmt die Kunst nach.

 

Des deutschen Mobs und seiner willfährigen Presse liebste Diagnosen sind Depression, Angst, Burn-Out und Traumatisierung, denn dafür gibt es am Einfachsten eine Krankschreibung, Kur, Rente oder andere arbeitsfreie Geldvorteile.

Siehe dazu:

Deswegen hier ganz langsam zum Mitschreiben: Das charakteristische einer Depression, ist die Aggressionshemmung! Die Aggressionshemmung, stupid! Depressive können gar nicht gewalttätig werden! Depressive sind Menschen, die liebevoll, sehr anhänglich und beziehungsfähig sind. Depressive kümmern sich um andere Menschen, oft selbstlos. Wenn sich Depressive umbringen, dann im Stillen, um niemand zu stören, hängen sich im Wald auf oder schwimmen auf offenes Meer hinaus, oder so.
Amokläufer sind Borderline-Fälle mit extrem hohem Narzißmus.

Siehe dazu:

Es müssen ja einem andere Menschen scheißegal sein, wenn jemand eine Selbstmordart wählt, mit sich auch andere in den Tod zu ziehen, wie die Geisterfahrer auf der Autobahn, sich im Haus in die Luft zu sprengen, Leuten vom Hochhaus auf den Nacken zu fallen, oder als Co-Pilot eine vollbesetzte Maschine zum Absturz zu bringen.
Freude am Leben hat nur ein Mensch, der ein Einfühlungsvermögen besitzt, der zu möglichst Vielem eine liebevolle Beziehung hat, denn nur dann freut man sich, wenn man etwas oder jemand liebt, was nicht mit Gier und Geilheit zu verwechseln ist.
Aber ein Narzißt liebt nur seinen angeblichen Erfolg, ein Narzißt ist eine Diva, die gar nichts liebt, nicht Mal sich selbst. Also hat ein Narzißt keine Lebensfreude, denn man kann nicht permanent Erfolg haben. Und daher weiß ein Narzißt nicht, wozu er lebt, nichts macht ihm Freude, höchstens hat er Spaß, wenn er etwas geil findet. Leider will er auch im Selbsttod der Größte sein, sein Untergang soll spektakulär und total geil sein. Ein extremer Narzißt ist ein potentieller Terrorist.

Siehe dazu:

Falls Andreas Lubitz tatsächlich willentlich das Flugzeug zum Absturz brachte, war er ein Terrorist. Jeder Terrorist ist ein extremer Narzisst.
Aha, sagen Sie, dann könnte man die Narzißten als Vehikeltreiber herausfischen und so die Gefahr eines solchen Selbstmordanschlags vermindern. Zu früh gefreut, lieber Leser! Denn Flugkapitäne sind mehr oder weniger Divas, also ziemlich narzißtisch! Da ist der Unterschied zum extremen Narzißmus nicht mehr groß!
Aber die Bundespsychotherapeutenkammer wird bestimmt umgehend Kurse, Seminare, Experten und narzißtisch zertifizierte Psychologinnen anbieten und vom Staat dafür entsprechende Gelder anfordern, denn nichts ist zu teuer, um die Welt zu retten, das weiß die Betreuungsindustrie am besten.

Hätte Lubitz bloß eine Nachricht hinterlassen, daß er durch seinen Selbstmordanschlag gegen die Siedlungspolitik von Netanjahu, gegen Putin oder die Benachteiligung von Frauen ein Zeichen des Protests setzen wollte, dann wären alle beruhigt, denn so ein guter Zweck, wie man weiß, heiligt alle Mittel.

line-wordpress-long

Forbes, 3/29/2015
Germanwings Crash Raises Questions For Pilots Taking Depression Drugs

The crash of Germanwings Flight 4U9525 in the French Alps, killing 150 people, has raised critical questions about the mental and physical fitness of commercial pilots, disease treatments, and the rules for medically disqualifying a pilot from active service. This broad, perennial issue is now focused on whether a pilot with a diagnosis of depression should be permitted to fly, even if taking antidepressant drugs.

For reasons not fully known, co-pilot of the Lufthansa budget carrier’s Airbus 320, Andreas Lubitz, is believed to have intentionally crashed the aircraft while enroute from Barcelona to Düsseldorf on Tuesday, March 24. What began as an inexplicable international tragedy has now transformed into a mass murder-suicide investigation.

At present, French and German authorities have revealed that the junior Lubitz locked out the pilot who was returning to the cockpit after a bathroom break. During that time, Lubitz had programmed the plane for a steep descent from its cruising altitude to its crash over a span of eight to 10 minutes.

The seemingly deliberate act, with the amount of time available for him to reconsider such a decision or allow the pilot back into the cockpit, has called into question Lubitz’s mental state. Currently, authorities have evidence that the 27-year-old Lubitz had been treated for depression and had developed vision problems that, if known to medical evaluators, might have disqualified him for working as a commercial pilot.

Could antidepressants have caused the Germanwings tragedy?

The New York Times reported yesterday that German authorities recovered “antidepressants” from Lubitz’s apartment on Thursday. This fact has renewed concerns that some drugs used to treat depression may increase suicidal ideations, aggression, and violence in some patients. Several SSRIs carry black box warnings about the potential for increased suicide risk when starting the drugs, particularly in adolescents and young adults.

During any one year, 6.9 percent of Americans will experience depression, a multi-faceted disorder characterized by some combination of prolonged or recurrent episodes of intense sadness and emptiness, lack of self-worth, and inability to enjoy previously rewarding activities, among others. That’s about 22 million people among the current U.S. population. While depression occurs more frequently in women, the disease strikes across socioeconomic boundaries, due likely to a combination of genetic and environmental causes.

The challenge is that the disorder is often accompanied by suicidal ideations and suicide attempts, accounting for why several years passed after SSRI drug approvals before an increased risk of suicide could be shown statistically.

Major aviation concern is sedative and cognitive side effects

The aviation industry is not immune to pilots experiencing depression. But each country’s central aviation authority has been operating under policies and procedures for all manner of medical issues to ensure that aircraft, especially commercial aircraft, are operated by the most competent and uncompromised professionals.

Before the SSRIs, airline pilots were disqualified from operating aircraft if being treated for depression. The first drugs to treat depression, the tricyclic antidepressants, had strongly sedating side effects and could also cause problems with balance, concentration, and blood pressure. The liability of pilots taking tricyclics, such as imipramine or amitriptyline, was these side effects that could interfere with operating an airplane.

The SSRIs, first introduced in 1987 by Eli Lilly as Prozac (fluoxetine), were a major advance because of their reduced side effect profile relative to tricyclics or another drug class, the monoamine oxidase inhibitors. As early as 1989, the Australian aviation authority, CASA, allowed pilots with depression to fly who were well-managed on an antidepressant drug.

U.S. pilots successfully treated for depression can fly under certification procedure

But the U.S. Federal Aviation Administration was concerned that these drugs still had sedating and cognitive effects that might interfere with the safe operation of commercial aircraft. In 2006, the Aircraft Owners and Pilots Association (AOPA) petitioned the FAA to recognize that pilots equally suffer from depression and can be treated successfully by proposing a detailed medical and psychological strategy to qualify such pilots with a medical certificate.

It took until 2010 for the FAA to formally enact such guidelines. In short, pilots with major depressive disorder and some related conditions could apply for such medical certification if they wre evaluated to have stable disease while taking one of four antidepressants: fluoxetine (Prozac), sertraline (Zoloft), citalopram (Celexa), and escitalopram (Lexapro). When these rules were established, the FAA gave a six-month amnesty period for pilots to come forward who were already being treated for depression.

Pilots are evaluated by independent aviation medical examiners (AMEs), often pairs of psychiatrists and psychologists around the country who have passed FAA medical practice certification. This medical system dates back to 1974 when the FAA began addressing the issue of pilots impaired by alcohol and their recovery. Together with the NIH National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism instituted the Human Intervention Motivation Study (HIMS) to establish a system to rehabilitate pilots with alcoholism. By 2004, the system could boast a 85 to 90 percent two-year sobriety rate among pilots in recovery; estimates for Alcoholic Anonymous among the general population is five to 10 percent.

The FAA's Decision Path II illustrates the process to FAA medical certification for a pilot with depression who is taking an SSRI antidepressant. Source: Federal Aviation Administration

The FAA decision path for pilots on an acceptable SSRI is detailed in the figure above. The pilots must have a clear diagnosis of major depression or related mood disorders from a HIMS-certified AME and agree to take one of the four listed drugs. But – and it’s a big “but” – the diagnosis must be uncomplicated in that a pilot would be ineligible if they also had psychosis, suicidal ideations, previous electroconvulsive therapy, or treatment with multiple SSRIs and psychotropic drugs. While not explicitly delineated, most cases of bipolar disorder would also preclude a pilot from seeking the “special issuance” of a medical certificate.

The major criterion for applying for the medical certificate is that the pilot has been on a stable SSRI dose and devoid of symptoms for at least six months. Pilots who have also discontinued SSRIs and have a documented lack of depressive symptoms are also eligible. The pilots must also pass a series of cognitive (memory) and computerized performance tests for manual dexterity called the CogScreen – Aeromedical Edition. Developed by former Georgetown University neuropsychologist, Gary Kay, PhD, the CogScreen is described as, “a computer-administered and scored cognitive-screening instrument designed to rapidly assess deficits or changes in attention, immediate- and short-term memory, visual perceptual functions, sequencing functions, logical problem solving, calculation skills, reaction time, simultaneous information processing abilities, and executive functions.”

A SSRI Special Issuance granted to a commercial pilot is active for a year and is renewable. The airman is required to send their AME their psychiatric consultation status report every six months, a letter from airline management every three months, and retake the CogScreen-AE each year. While much of the documentation focuses on cognition, problem solving, and information management, the pilot is interviewed deeply on the nature of their depressive disorder and required to submit their own written history of their disease.

One could still worry that a pilot with homicidal or suicidal tendencies could evade this screening process to maintain their commercial certification, but the process in place in the U.S. appears to be more stringent than that of Australia or European countries.

Andreas Lubitz and SSRIs

A variety of conspiracy theorists often found online have suggested a role of psychotropic drugs used to treat mental illness and the behavior of mass murderers, dating back to the 1998 Columbine High School killings in Littleton, Colorado. Even CBS News presented a case that considered whether Zoloft (sertraline) was responsible for a 12-year-old South Carolina boy shooting his grandparents to death and setting their home on fire.

The problem with conclusively identifying a drug as a cause of homicidal behavior is that the diseases being treated are so varied in their causes and that the underlying disease might, itself alone, be a major driver of committing murder. Investigators, and family and friends of the victims, undoubtedly want answers for how this particular tragedy could have occurred and been prevented.

Assuming that Lubitz was taking an SSRI drug, we still have no way to conclude that the drug contributed to what appears to be his intentional act of mass murder and suicide. For one, we don’t yet know if what investigators are calling “depression” was complicated by any symptoms of psychosis that might have compromised or confused Lubitz’s reasoning and perspective on reality. Unless DNA testing could identify human tissue belonging to Lubitz at the crash site, we don’t even know if he was taking the drug or drugs at the time of the crash.

Readers should remember that I’m a PhD pharmacologist, not a board-certified psychiatrist, although I taught pharmacy students for a decade about antidepressant drugs and other agents that act on the central nervous system. As a scientist who is looking afar at much of the same evidence as you, the reader, I can’t help but be compelled by the long amount of time that Lubitz apparently had to reverse his decision to direct the plane downward and repeatedly refuse the pilot readmission to the cockpit. His actions appear to have been measured, calculated.

There are no objective, real-time clinical measures for depression, suicidal ideation, or homicidal tendencies – nothing like a LDL-cholesterol number or blood pressure reading.

I would love to answer, “Why?” If Lubitz was suicidal, why did he not take some other action to end his own life without taking 149 innocent people with him.

I’m afraid that the answer, if ever found, will be more complex than, “the drug made him do it.”

 

  • Dr. Kroll, not ‘conspiracy theoriests” but rather bipolar psychiatry experts (e.g. S Nassir Ghaemi, MD, Mood Disorders, particularly well summed up in Chap 4) tell us that 20 to 50% of the time when Bipolar II depression is the true diagnosis rather than major depression, antidepressants ‘switch’ energy depleted depressed moods into potentially dangerous agitated mixed or rapidly cycling moods. This co-pilot apparently has evidenced grandiosity in the past and very possibly if not likely antidepressants were contraindicated for him. Please help educate the public – Rather than ‘villify’ antidepressants which often help save lives among unipolar depressed patients, prescribers and consumers need to learn to better detect subtle bipolar II history and/or screen better for bipolar genetic risk, family history, history of responding abnormally to antidepressants in the past, and so forth.

  • “Unless DNA testing could identify human tissue belonging to Lubitz at the crash site, we don’t even know if he was taking the drug or drugs at the time of the crash.”

    We also don’t know if, in an attempt to continue flying, he abruptly stopped his drugs in the days before the flight. Depending on what meds are involved, such as those in the benzodiazopine family, abrupt discontinuing of meds can have some very horrific side effects pretty quickly and sometimes only intermittently.

     

SSRI Drugs Linked to Germanwings Kamikaze Crash?
Co-pilot spent 18 months under psychiatric treatment
SSRI Drugs Linked to Germanwings Kamikaze Crash?

by Paul Joseph Watson, Infowars.com,  March 27, 2015


Germanwings co-pilot Andreas Lubitz, who deliberately crashed a plane with 150 people onboard, had undergone psychiatric treatment, a fact that should prompt questions about whether the 28-year-old had been taking SSRI drugs which have been linked to numerous cases of mass murder and suicides.

“Lubitz had spent 18 months overall under psychiatric treatment, Bild reported on Friday, citing anonymous sources within Lufthansa, Germanwings’ parent company. The pilot was diagnosed with a “severe depressive episode” in 2009, the German daily says. It claims it got access to Lubitz’s profile, indicating the pilot had “psychological problems” and required a “special, exemplary regular medical examination,”reports RT.

Lubitz was also going through a personal crisis after breaking up with his girlfriend having previously taken a six month break from flight training due to “burnout-syndrome” or “depression”.

During a search of Lubitz’ apartment, German police also announced that they had discovered a “significant clue” that might help to determine why Lubitz deliberately crashed the Airbus A320. Authorities said that the item was not a suicide note.

“We have found something which will now be taken for tests,” Markus Niesczery from Dusseldorf Police told the Daily Mail. “We cannot say what it is at the moment, but it may be a very significant clue to what has happened.”

In addition, it has subsequently emerged that Lubitz had made an effort to conceal and unspecified medical condition from his employers.

“Documents with medical contents were confiscated that point towards an existing illness and corresponding treatment by doctors,” said the prosecutors’ office in Dusseldorf, where the pilot lived and where the flight from Barcelona was heading, reports Reuters.

“The fact there are sick notes saying he was unable to work, among other things, that were found torn up, which were recent and even from the day of the crime, support the assumption based on the preliminary examination that the deceased hid his illness from his employer and his professional colleagues,” they said.

Ascertaining whether Lubitz was on or had come off anti-depression drugs should be a crucial part of the investigation given the clear connection between SSRI pharmaceuticals and incidents of suicide and mass murder.

As CCHR documents, psychiatric drugs have been involved in at least 31 different school shootings and other massacres over the last 25 years.

Despite it being reported that prescription drugs were found in the apartment of ‘Batman’ shooter James Holmes days after the Aurora massacre, it took nine months to find out exactly what those drugs were. Like Columbine killer Eric Harris, Holmes had been taking Zoloft, an SSRI drug linked with episodes of mania.

The connection between Zoloft and violent outbursts is well documented. Countless studies identify Zoloft as being responsible for more than 1,000 suicides and hundreds of episodes of mania and aggression.

There was also an apparent attempt to shield information concerning whether or not Sandy Hook gunman Adam Lanza was taking psychiatric drugs. In September 2013, we reported on the State of Connecticut refusing to release Lanza’s medical records over fears that divulging the identity of the antidepressants he was taking would, “cause a lot of people to stop taking their medications,” according to Assistant Attorney General Patrick B. Kwanashie.

Fort Hood gunman Ivan Lopez, who shot dead three colleagues and injured 16 others before turning the gun on himself in April last year, was also taking psychiatric medication before the shooting. Staff Sgt. Robert Bales was also taking anti-depressant drugs when he massacred 16 Afghan civilians in 2012.

As the website SSRI Stories profusely documents, there are literally hundreds of examples of mass shootings, murders and other violent episodes that have been committed by individuals on psychiatric drugs over the past three decades. The number of cases is staggering, but the media has completely failed to generate a national conversation about the issue due to its obsession with exploiting mass shootings to demonize the second amendment.

In the aftermath of revelations that Germanwings co-pilot Andreas Lubitz deliberately crashed the airliner, there has also been complete silence amongst the establishment press as to whether psychiatric drugs played a role, despite Lubitz’ known history of depression.

Pharmaceutical giants who produce drugs like Zoloft, Prozac and Paxil spend around $2.4 billion dollars a year on direct-to-consumer television advertising every year. By running negative stories about prescription drugs, networks risk losing tens of millions of dollars in ad revenue, which is undoubtedly one of the primary reasons why the connection is habitually downplayed or ignored entirely.

Facebook @ https://www.facebook.com/paul.j.watson.71
FOLLOW Paul Joseph Watson @ https://twitter.com/PrisonPlanet

*********************

Paul Joseph Watson is the editor at large of Infowars.com and Prison Planet.com.

http://www.infowars.com/ssri-drugs-linked-to-germanwings-kamikaze-crash/

line-wordpress-long

Mörderische Fantasien | Die Weltwoche, Ausgabe 14/2015

Piloten, die mit ihrem Flugzeug absichtlich in den Tod stürzen, gibt es mehr, als man denkt. Dass sie dabei wahllos Menschen töten, ist zwar selten, es kommt aber immer wieder vor. Einiges weist darauf hin, dass Germanwings-Co-Pilot Lubitz den Crash von langer Hand geplant hat.

Von Alex Baur

Skepsis war angezeigt, als der Marseiller Staatsanwalt Brice Robin bloss zwei Tage nach dem Absturz des Flugs 9525 von Germanwings das Unfassbare verkündete: Co-Pilot Andreas ­Lubitz habe den vollbesetzen Airbus A320 vorsätzlich in die Felswand gesteuert. Untersuchungen von Flugkatastrophen sind extrem komplex und dauern jeweils Jahre. ­Warum, so fragte man sich, schliesst Robin technisches Versagen so schnell aus? Kam er ­damit der Flugzeugindustrie und den Airlines entgegen, denen es vor einem Grounding des weitverbreiteten Airbus A320 graute?

Allen Verschwörungstheorien zum Trotz: Selten lag die Ursache einer Flugzeugkatastrophe so klar auf der Hand. Dass der Flug 9525 kontrolliert, also auf geradem Kurs, mit konstanter Geschwindigkeit und Sinkrate in den Berg raste, kann selbst ein Laie aus der Radaraufzeichnung herauslesen. Die vom sogenannten ADS-Transponder an die Flugkontrolle übermittelten ­Daten beweisen, dass der Autopilot an jenem fatalen Morgen um 10:30:54 Uhr vom ­Piloten auf den Todeskurs geschickt wurde.

Kein alternatives Szenario in Sicht

Ein Abgleich mit den Tonaufzeichnungen aus dem Cockpit zeigt: Kaum hatte der Captain seinen Platz verlassen und dem Co-Piloten Lubitz die Kontrolle übergeben, leitete dieser den Sinkflug ein. Hätte es sich um einen Notabstieg gehandelt, hätte er dies der Flugkontrolle ­sofort melden oder zumindest den Kurs ändern müssen. Aufgrund der aufgezeichneten regelmässigen Atemgeräusche erscheint es unwahrscheinlich, dass Lubitz aus einem unerfindlichen Grund das Bewusstsein verloren hat.

Überhaupt: Wäre Lubitz ohnmächtig ge­wesen, hätte er den Captain schwerlich mit der Notverriegelung aus dem Cockpit ausschlies­sen können. Wäre es im Cockpit zu einem Druckabfall gekommen, hätte das sogenannte blowout panel die Tür automatisch freigegeben. Das verzweifelte Poltern des Captains an die ­Kabinentür, die Schreie der Passagiere, die Aufrufe des Towers, die Warnsignale der Kon­trollsysteme – Lubitz ignorierte einfach alles.

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Ein alternatives Szenario ist nicht in Sicht. Damit rückt eine andere Black Box in den Mittelpunkt des Interesses, deren Inhalt kein Ingenieur rekonstruieren kann: Was ist im Kopf des Co-Piloten Lubitz vorgegangen, als er 149 Menschen, die ihm nichts zuleide getan hatten, vorsätzlich mit sich in den Tod riss? Lässt sich ein solcher Massenmord wirklich erklären durch Gebrechen – die Rede ist von Depressionen, Burnout, Überforderung, ja, von einem ominösen Augenleiden.

Die Ermittler informieren in diesem Fall relativ offen über den Stand der Untersuchung. Abgesehen davon, dass sich ein derartiges Verbrechen bei Hunderten von Ermittlern nicht unter dem Deckel halten lässt – alles andere ­wäre eine Zumutung gegenüber den Hinterbliebenen, aber auch gegenüber der Öffentlichkeit. Ein Strafprozess, der Klärung bringen könnte, ist nicht zu erwarten: Der mutmassliche Täter ist tot, und Strafverfahren gegen Tote sind in unserem Recht nicht vorgesehen. Eine Klärung ist aber zwingend und dringend, zumal sich die Frage stellt, ob und wie sich eine derartige ­Katastrophe allenfalls verhindern lässt.

Piloten, die, von Todessehnsucht getrieben, ihr Flugzeug zum Absturz bringen, gibt es mehr, als man denkt. Gemäss einer Unter­suchung der amerikanischen Federal Aviation Administration (FAA) haben sich allein in den USA in den letzten drei Jahrzehnten 36 Selbstmörder auf diese Weise aus dem Leben verabschiedet. Das ergibt rund einen Fall pro Jahr, Tendenz leicht sinkend.

Allerdings werden nur eindeutige Fälle von der Statistik erfasst. Viele der über 200 Flugunfälle, die sich in den USA jährlich ereignen, können nie geklärt werden. Und die Suizide lassen sich gemäss FAA auch kaum verhindern. Fliegen ist statistisch gesehen trotzdem viel sicherer als ­Autofahren. Laut dem jüngsten FAA-Bericht* waren bei mehr als der Hälfte der Suizide Alkohol oder Psychopharmaka mit im Spiel. Die meisten Crashpiloten litten an Beziehungsproblemen oder sonstigen psychischen Störungen.

Gemäss den laufenden Ermittlungen dürfte Letzteres auch auf Lubitz zutreffen. Damit hat es sich aber auch schon mit den Parallelen: ­Ausser bei einem Kamikazepiloten, der mit seiner Cessna ins Haus seiner Schwiegermutter stürzte, richteten die von der FAA erfassten Selbstmörder ihre Aggression nur gegen sich selber. In den seltenen Fällen, in denen Dritte zu Schaden kamen, hatten diese einen persönlichen Bezug zum Täter. Wenn der passionierte Segelflieger Lubitz nur sich selber hätte töten wollen, hätte er dazu genug Gelegenheiten ­gehabt. Er gehört in eine andere Kategorie.

Parallelen zu Psychopathen

In der Geschichte der Aviatik finden sich, wenngleich viel seltener, auch dazu Analo­gien. Ein vieldiskutiertes Beispiel war der Flug 990 von Egypt Air, der 1999 vor der amerikanischen Küste in den Atlantik stürzte (217 Tote). Auch hier wiesen Aufzeichnungen des Voice-Recorder darauf hin, dass der Co-Pilot den Captain aus dem Cockpit aussperrte, bevor er die Maschine zum Absturz brachte. Als Aus­löser werden Anschuldigungen wegen angeblicher sexueller Vergehen gegen den Co-Piloten vermutet. Die ägyptischen Behörden akzeptierten den Befund der US-Ermittler allerdings nie, vor allem in der arabischen Welt zirkulieren wilde Verschwörungstheorien.

Ebenso beim Absturz des Flugs 630 von Royal Air Maroc (1994) und demjenigen des Flugs 185 von Silkair (1997) förderten die Ermittler deutliche Hinweise auf vorsätzliche grobe Pilotenfehler zutage. Der provozierte Absturz des Flugs 470 von Mozambique Airlines im Jahr 2013 weist wiederum eine frappante Ähnlichkeit mit den Fällen Egypt Air und Germanwings auf: Auch hier sperrte der Co-Pilot den Captain aus dem Cockpit aus, bevor er den Crash einleitete. Und beim ominösen Flug 370 der Malaysia Airlines, der vor einem Jahr mit 239 Insassen spurlos im Indischen Ozean verschwand, lastet zumindest ein schwerer ­Verdacht auf den Piloten.

Gemeinsam ist all diesen Fällen, dass die Motive der Sturzpiloten im Dunkeln liegen. Es gibt weder Bekennerschreiben noch Abschieds­briefe, höchstens Schulden, Streit mit Vorgesetzten oder Partnern. Andreas Lubitz litt ­offenbar seit vielen Jahren an psychischen ­Problemen, die er verharmloste. Offenbar ­hatte er Angst davor, seine Fliegerlizenz zu verlieren. Doch damit lässt sich kein Massenmord erklären.

Sofort wurden Forderungen nach strengeren Eignungstests und einer Lockerung des Arzt­geheimnisses laut. Bei vielen Airlines darf ein Pilot neuerdings nicht mehr unbegleitet im Cockpit sitzen. Die Massnahmen sind zweischneidig. Mehr Kontrolle bedeutet nicht ­automatisch mehr Sicherheit, wie gerade der aktuelle Fall zeigt: Der nach 9/11 eingeführte Sicherheitsmechanismus an der Tür machte es dem Co-Piloten Lubitz erst möglich, sich im Cockpit einzubunkern.

Airlines sind keine Irrenhäuser, ein Generalverdacht gegen die Piloten kann schnell das Arbeitsklima vergiften und mehr schaden als nützen. Es erscheint zudem fraglich, ob sich ein gefährdeter Pilot dem Arzt noch anvertraut, wenn er weiss, dass die Informationen direkt und ungefiltert an seinen Arbeitgeber weitergeleitet werden. Es darf auch bezweifelt werden, ob eine Hostess einen zu allem entschlossenen Crashpiloten wirklich von seinem mörderischen Plan abhalten kann. Wenn Piloten nicht mehr zur Toilette gehen, obwohl sie dringend müssten, führt das womöglich eher zu weniger als zu mehr Sicherheit.

Das Bedürfnis nach Klärung ist gross. Doch je schlimmer ein Verbrechen, so scheint es, desto grösser die Bereitschaft, den Täter zu entlasten. Schon wird über alle möglichen Krankheiten und über die angeblich unmenschlich harten Arbeitsbedingungen von Piloten diskutiert. Konnte der von tiefer Not gepeinigte 27-Jährige einfach nicht anders, als ein Massaker anzurichten? Die Vorstellung ist so absurd wie sie klingt.

Hält man sich den äusserlichen Ablauf und das Resultat vor Augen, gemahnt Lubitz eher an einen Täter vom Schlage eines Friedrich Leibacher, der eines Morgens ohne ­jede Vorwarnung das Parlament von Zug stürmte, um mit einem Sturmgewehr wahllos Menschen zu erschiessen. Leibacher inszenierte sich als Opfer von angeblicher Behördenwillkür. Wie Recherchen zeigten («Abgrundtief ­böse», Weltwoche Nr. 3/03), trug Leibacher die Mordfantasien in Wirklichkeit längst mit sich herum, bevor er den grotesken Streit mit den Zuger Behörden mutwillig vom Zaun brach. Leib­acher hatte das Massaker sogar lange zuvor angekündigt; nur verstanden die Adres­saten den Sinn seiner mehrdeutigen Prophezeiungen erst, nachdem er das zuvor Unvorstellbare vollbracht hatte.

Meister der Anpassung und der Täuschung

Gewiss, für eine abschliessende Analyse ist es noch zu früh. Doch bei allem Mitgefühl für die Angehörigen von Lubitz: Man muss die ­Variante des Psychopathen, der eine über Jahre klammheimlich in seiner kümmerlichen Seele herangediehene mörderische Fantasie in die Tat umsetzt, in Betracht ziehen. Viele Indizien weisen in diese Richtung. Dazu gehört auch das Geschick, mit dem Lubitz seine angeblich psychosomatischen Probleme versteckte. Diese Leiden müssen nicht unbedingt die Ursache von zwanghaften Mordfantasien sein – sie können auch eine Folge davon sein. Die Kaltblütigkeit, mit der er die Maschine in den Berg hineinsteuerte, und sein ruhiger Atem zeugen von einer gewaltigen kriminellen Energie.

Dass Freunde und Bekannte Lubitz als freundlichen und umgänglichen Menschen beschreiben, widerspricht dem Profil eines Psycho­pathen keineswegs. Solche sind vielmehr Meister der Anpassung und der Täuschung. ­Sofern man der Bild-Zeitung glauben darf, soll Lubitz gegenüber einer Ex-Partnerin angekündigt haben, dass er «eines Tages etwas tun werde», was «das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten». Nach ihren Worten hatte er ein doppeltes Gesicht: Auf der einen Seite sei er «sehr weich» gewesen, habe aber auch plötzlich ausrasten können.

Das Gemeine an der Sache ist, dass gefährliche Psychopathen ihre zwanghaften und mörderischen Fantasien nicht nur vor anderen verstecken, sie verdrängen diese bisweilen auch aus der eigenen Wahrnehmung. Deshalb offenbaren sie kaum je ihre abgründigen Motive. Kommt dazu, dass die Merk­male, die sie auszeichnen, auch bei ganz harmlosen und normalen Menschen zu finden sind. Es ist deshalb ungemein schwierig, solche Massenmörder frühzeitig zu erkennen. Immerhin sind sie selten. Die Erkenntnis aus dem Flug 9525 könnte demnach auch sein: Wir müssen damit leben, dass sich gewisse Katastrophen schlicht nicht vermeiden lassen.

http://www.weltwoche.ch/index.php?id=553700

line-wordpress

Für 149 Menschen des Flugs 9525 von Germanwings war es ein Albtraum mit tödlichem Ausgang. Was aber ging im Kopf des mutmasslich mörderischen Co-Piloten vor? Aus forensisch-psychiatrischer Sicht gibt es fünf ­theoretische Erklärungsansätze.

Von Frank Urbaniok, Die Weltwoche, Ausgabe 15/2015

Der Absturz der Maschine von Germanwings in den französischen Alpen ist eine fürchterliche Katastrophe. Neben dem Mit­gefühl für die Angehörigen der Opfer steht ­sofort auch die Frage nach dem Warum im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. In den nächsten Wochen wird sicher noch mehr zur Person und zum Leben des mutmasslichen ­Täters und zum Vorlauf der Tat ans Licht kommen.

Aus forensisch-psychiatrischer Sicht ist eine der zentralen Fragen, wie lange im Voraus die Tat geplant war. Längere Planung spricht gegen situative Zufälligkeiten und für eine Tatmotivation, die stark und nachhaltig in der Persönlichkeit des Täters verankert war. Der Vorlauf hätte zudem Chancen geboten, die Tat zu verhindern. Die entscheidende Frage in diesem Zusammenhang: Wer wusste was zu welchem Zeitpunkt?

Derzeit sind angesichts noch vieler offener Fragen voreilige Schlussfolgerungen oder vermeintlich abschliessende Erklärungen fehl am Platz. Möglich ist aber, das Spektrum der denkbaren Ursachen aufzuzeigen. Als gesichert können Depression und Selbstmordgefährdung des Co-Piloten im Vorfeld der Tat gelten. Unklar ist, ob erst der Entschluss zur Selbsttötung feststand und sich anschliessend die Motiva­tion für den Massenmord entwickelte – oder ob es umgekehrt war. Dann wäre der Mordplan handlungsleitend gewesen. Der eigene Tod wäre als Preis dafür in Kauf genommen worden. Sicher ist aber, dass Depression und Suizidalität alleine keine annähernd ausreichende Erklärung für die grausame Tat sind. Andere Phänomene waren entscheidend dafür, 149 Menschen in den Tod zu reissen. Sie traten kombiniert mit Depression und Suizidalität auf und führten zu einer gefährlichen Mixtur psychischer Problematiken. Dabei drängen sich fünf theoretisch denkbare Erklärungslinien auf:

— Zwangsgedanken: Solche Gedanken drängen sich unwillkürlich auf. Viele Menschen kennen das. Man steht auf einem hohen Turm, schaut hinunter. Plötzlich kommt einem die Idee, hinunterzuspringen. Wie von einem Magnet fühlt man sich für einen Moment vom Abgrund angezogen. Ein anderes Beispiel: Man sitzt im Spital neben dem kranken Vater, und für eine Sekunde schiesst einem der Gedanke, die Instrumente abzustellen, durch den Kopf. Solche Gedanken verschwinden oft genauso rasch, wie sie gekommen sind. Sie sind deshalb für die meisten Menschen überhaupt keine Gefahr. Es gibt aber Personen, die sich schlecht von solchen Zwangsgedanken abgrenzen können. Dann können diese zum Problem werden. Auch Depressionen oder Müdigkeit können die Abwehr von solchen Gedanken schwächen. Hier steht also nicht die Selbsttötung im Vordergrund, sondern die Sogwirkung, die eine ­ex­treme Tat auf manche Personen ausübt. Wie der Sog in den Abgrund, der einen magisch anzuziehen scheint, kann so ein Zwangsgedanke übermächtig werden. Kommentierte der Täter die Tat im Vorfeld tatsächlich positiv, dann spricht das gegen diese Va­riante. Denn Zwangsgedanken werden von Betroffenen eher belastend und negativ erlebt.

— Fanatischer Egotrip: Hier spielen die Macht und das Gefühl, Herr über Leben und Tod zu sein, etwas Monströses, Aussergewöhnliches zu vollbringen, in die Geschichte einzugehen, sich selber in einer subjektiv grossartigen, allmächtigen und extremen Pose zu inszenieren, eine entscheidende Rolle. Man findet dieses Muster sowohl bei religiösen Fanatikern als auch bei Schul-Amoktätern.

— Narzisstische Problematik: Sie ist verwandt mit dem fanatischen Egotrip. Hier wird ein geringes Selbstwertgefühl mit der ständigen Inszenierung der eigenen Grossartigkeit ausgeglichen. Solche Personen brauchen das Gefühl des Besonders-Seins und sind auf die ständige Zufuhr von Aufmerksamkeit und Bewunderung angewiesen. Bleibt das aus und droht das Selbstbild zusammenzustürzen, kann eine explosive Mischung aus Wut und Verzweiflung entstehen. Sie ist manchmal die Grundlage ­eines «grossen» letzten Auftritts. _ Psychose: Möglich ist auch eine psychiatrische Erkrankung im engeren Sinne wie beispielsweise eine Schizophrenie oder eine wahnhafte Depression. Hier gibt es oft bizarre grössenwahnsinnige, paranoide oder Welt­untergangsszenarien, die einer total verschobenen Wahrnehmung entsprechen und mit der Realität gar nichts mehr zu tun haben.

— Drogen-/Medikamentenwirkung: Es gibt diverse (Neben-)Wirkungen von psychoaktiven Substanzen, die ursächlich oder begünstigend auch für schwere Gewalttaten und/oder Suizid sein können.

Erwähnenswert ist schliesslich, dass eine solche Tragödie in der Realität zwar absolut aussergewöhnlich ist. Das Sujet kommt aber im Traum oder insbesondere in Action­filmen sehr häufig vor. Da droht eine Bombe, die von einem Schurken geschickt platziert wurde, in wenigen Minuten zu explodieren. Alles dreht sich nun darum, ob der Held es noch schafft, sie vorzeitig zu entschärfen. Die Spannung dieser Szenerie besteht einerseits darin, dass man hofft, es ­möge gelingen. Aber die Vorstellung der sich abzeichnenden Kata­strophe, die Uhr, die unbarmherzig weitertickt, hat auf den Betrachter ebenfalls eine faszinierende Wirkung. Auch dieses Moment findet sich in der jüngsten Flugzeugtragödie. Fast ­alle Menschen können völlig problemlos zwischen Film, Fantasie und Realität unterscheiden. Bei Menschen, bei denen diese Grenze brüchig ist, kann es gefährlich werden.

Frank Urbaniok ist Professor für forensische ­Psychiatrie und seit 1997 Chefarzt des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes des Kantons Zürich.

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-15/essay-gefaehrliche-fantasien-die-weltwoche-ausgabe-152015.html

line-wordpress-long

Charakteristika von Suizidhandlungen mit Einbeziehung anderer
Doppelsuizid

  • freiwillige Selbsttötung bei beiden
  • möglichst gleichzeitig
  • möglichst gleicher Ort
  • jeder für sich; seltener mit handlungsführender Person
  • gemeinsame Psychodynamik
Erweiterter Suizid

  • gemeinsame Tötung beziehungsweise Selbsttötung nach Tötung eines anderen
  • Mitnahme eines anderen (meist Intimpartner oder eigenes Kind) in die eigene Suizidhandlung
  • altruistische Motivation
  • Einbeziehung des anderen ohne dessen Einverständnis
  • Einbeziehung des anderen in die eigene Psychodynamik
  • Beziehungspsychodynamik nachweisbar
Homozid-Suizid

  • eigene Selbsttötung nach Tötung eines anderen
  • Mitnahme eines anderen, der unfreiwilliges Opfer wird
  • Opfer kann willkürlich gewählt und ohne Bezug zum Suizidenten sein
  • Psychodynamik kann Rache oder psychotisch-paranoid bedingt sein
Massensuizid

  • eigene Selbsttötung nach Tötung anderer
  • Mischung aus Freiwilligkeit der Selbsttötung und Zwang sowie Homizid, getötet werden
  • Kombination von Homizid und Suizid
Amok

  • primäres Ziel Tötung anderer
  • unter Einbeziehung des Getötetwerdens oder der eigenen Selbsttötung
  • Psychodynamik fremd-aggressiv und oft Paranoianahe

Literatur

beim Verfasser

Zeitschrift: NeuroTransmitter  2010/3

Quelle: NeuroTransmitter 2010; 21 (3): 26-29 

http://www.springermedizin.de/charakteristika-erweiterter-suizidaler-handlungen/596874.html

line-wordpress-long

>>„Er stürzt aus dem Himmel, und die ganze Welt schaut zu“

Der Flugzeugabsturz erinnert den Psychiater an den Tod des FDP-Politikers Jürgen Möllemann: „Er stürzt aus dem Himmel, und die ganze Welt schaut zu.“

L. hat sich offenbar als „Flying Andi“ bezeichnet. „Das spricht für gewisse Größenideen.“ Möglicherweise fühlte er sich aber in seinen Kompetenzen und seinem Können nicht anerkannt.

Nach Medienberichten trug er den Spitznamen „Tomaten-Andi“, als er eine Zeit lang als Flugbegleiter arbeitete.

Vielleicht ließ die Diskrepanz zwischen den narzisstischen Vorstellungen und den erlebten Kränkungen seine Suizid-Idee aufblühen.

Dann könnte ein Tropfen genügt haben, eine banale Bemerkung, eine weitere Kränkung, um das Fass zum Überlaufen zu bringen, vermutet Wolfersdorf.

Entscheidung kann kurzfristig fallen

Auch wenn die Suizid-Idee mitunter jahrelang in jemandem gärt, die endgültige Entscheidung kann dann sehr kurzfristig fallen.

„Sie wird bei etwa der Hälfte der Suizide erst in der Stunde vor dem Tod getroffen.“

Geht man davon aus, dass L. tatsächlich die Germanwings-Maschine zum Absturz bringen wollte, sind auch noch andere Motivlagen denkbar.

So könnte der Co-Pilot den Tod der anderen Menschen auch einfach nur in Kauf genommen haben.

„Vielleicht hat ihm in dieser Situation das Mitgefühl gefehlt und er wollte seinen Todeswunsch ohne Rücksicht auf das Leben der Passagiere umsetzen“, sagte Dr. Wolfram Dorrmann, Psychotherapeut aus Fürth und Autor des Standardwerks „Suizid“ im Gespräch mit der „Ärzte Zeitung“.

Eine spontane Kurzschlussreaktion hält er dagegen für unwahrscheinlich: „Acht Minuten im Sinkflug sind eine lange Zeit, hier muss schon eine bewusste Entscheidung dahinter stehen.“

Den Wunsch, sich selbst zu töten, können auch Medikamente verstärken oder gar auslösen, so der Psychotherapeut.

Im Verdacht stünden hier etwa Gyrasehemmer, das Akne-Mittel Isotretinoin oder eine beginnende SSRI-Therapie. Veränderungen des Hirnstoffwechsels scheinen auch bei Personen Suizid-Ideen zu begünstigen, die noch nie zuvor Selbsttötungsabsichten hatten.

„Solche Menschen erleben diesen Wunsch aber dann häufig als ichfremd.“

Kritisch seien die Zustände, wenn sie auf eine Situation treffen, in der ein Suizidwunsch nachvollziehbar erscheint, wenn sich die Personen als zuvor schon hoffnungslos oder von der Gemeinschaft ausgeschlossen fühlten.

Vor dem Suizid noch zum Arzt

Dorrmann verweist auf ein weiteres interessantes Detail: Die meisten Selbsttötungen finden nicht lange nach einem Arztbesuch statt – auch L. war in ärztlicher Behandlung und am Flugtag krankgeschrieben.

„Oft klagen Männer vor dem Suizid über Gereiztheit und Schlaflosigkeit.“ Mitunter bekommen sie dann Anxiolytika verordnet, und diese lösen vielleicht auch die Angst vor dem eigenen Sterben.

War das vielleicht ein Grund, weshalb L. acht Minuten völlig ruhig dem Ende entgegensah?

Auch der Psychiater Wolfersdorf hält psychoaktive Substanzen für eine alternative Erklärung: „Nimmt jemand Crystal Meth, dann kann das eine akute psychotische Episode mit Verfolgungsideen auslösen. So jemand kann durchaus die Tür zusperren, auf niemanden mehr reagieren und auf das Ende warten.“<<

Quelle: Ärzte Zeitung online 

http://www.springermedizin.de/was-ging-in-andreas-l-vor/5656626.html

line-wordpress-long

After a shooting, once the dust has settled, and the initial shock and panic has abated somewhat, fearful minds begin to cast about for explanations. Given the frequency with which gun deaths occur in the United States, “Why did this happen?” and “Who could do something like this?” are questions the country faces with grim regularity.

Unfortunately, a consistent and dangerous narrative has emerged—an explanation all-too-readily at hand when a mass shooting or other violent tragedy occurs: The perpetrator must have been mentally ill.

“We have a strong responsibility as researchers who study mental illness to try to debunk that myth,” says Jeffrey Swanson, a professor of psychiatry at Duke University. “I say as loudly and as strongly and as frequently as I can, that mental illness is not a very big part of the problem of gun violence in the United States.”

The overwhelming majority of people with mental illnesses are not violent, just like the overwhelming majority of all people are not violent. Only 4 percent of the violence—not just gun violence, but any kind—in the United States is attributable to schizophrenia, bipolar disorder, or depression (the three most-cited mental illnesses in conjunction with violence). In other words, 96 percent of the violence in America has nothing to do with mental illness.

A study from 1998 that followed patients released from psychiatric hospitals found that they were no more prone to violence than other people in their communities—unless they also had a substance abuse problem. So mental illness alone was not a risk factor for violence in this study.

Those are the facts. But cultural narratives are often more powerful than facts, and that 4 percent gets overblown in people’s minds.

A new study published in Health Affairs shows how the news perpetuates this narrative, with a look at how several prominent newspapers and broadcast networks covered mental illness from 1995 to 2014. More than half of the stories they looked at during that period—55 percent—mentioned violence in conjunction with mental illness. That proportion was pretty much consistent across the 19 years. But stories connecting mental illness with mass shootings specifically increased from 9 percent between 1994 and 2004 to 22 percent between 2005 and 2014.

Perhaps this can be partially attributed to high-profile shootings like the Tucson shooting in 2011, in which the killer did have schizophrenia. “That’s an event that is newsworthy, but the fact that it was linked to mental illness is not representative of most people who have schizophrenia, or most violence,” says Emma McGinty, the lead author on the study and a professor of health policy at Johns Hopkins University. “[And yet] that link pervades the public psyche.”

It pervades so much so that people speculate about killers’ mental states, even in the absence of any evidence that they were living with any disorder. For example, in an article about the gunman who recently killed a professor at the University of California, Los Angeles, New York magazine writes: “Police do not know for sure yet if Sarkar had a history of mental illness.” Why does this particular absence of information bear mentioning? It seems mental illness is so linked to gun violence in people’s minds that we have to address it even when it’s not there.

And when there is evidence that a killer also happened to have a mental illness—like the pilot who crashed a Germanwings plane in 2015, who had a history of depression—the media seize upon it like a bear trap. “We’ve got it now! This is what was wrong with him,” is the message portrayed.

This is a really tricky needle to thread, because something was clearly wrong with him. Of course someone who is perfectly healthy and well-adjusted in every way would not go out and kill a bunch of people.

“This is one of the hardest distinctions to make,” McGinty says. “Anyone who kills someone else in a mass shooting scenario or otherwise is not what we would consider mentally healthy. But that does not mean they have a clinical diagnosis and therefore a treatable mental illness. There could be emotional regulation issues related to anger, for example, which are a separate phenomenon. There could be underlying substance use issues. There could be a whole host of other risk factors for violence going on.”

“I think we have a long way to go in terms of brain science to really understand [those] distinctions,” adds Ron Honberg, a senior policy advisor at the National Alliance on Mental Illness

But when the news reinforces these easy narratives, as McGinty’s study shows it often does, that can have serious consequences. Other research shows that reading stories about mass shootings by people with mental illnesses makes people feel more negatively toward the mentally ill. This only heightens stigma, which could lead to more people going untreated.

“Do we not risk creating further barriers?” Honberg asks. “People [may] feel like, ‘Oh my gosh, if I get identified as having a psychiatric diagnosis, people are going to draw certain conclusions.’ It’s hard enough to get people to seek help when they need it.”

Shootings seem to inevitably lead to people calling for better mental health screenings for guns, or for better mental health care generally. Which would be great, lord knows we need it. But again, better mental health care is not going to have much of an impact on interpersonal violence.

This is a misframing of the issue. There is a compelling reason to adjust policy to better keep some seriously mentally ill people from accessing guns. It’s not because they might hurt others, but because they might hurt themselves.

Though big, scary mass shootings get the most attention when it comes to gun violence, 60 percent of deaths caused by firearms are suicides. And another new study in this same issue of Health Affairs emphasizes that suicide, not homicide, is the major public health problem for mentally ill people with guns. In it, Swanson and his colleagues looked at 81,704 people getting public health services for schizophrenia, bipolar disorder, or major depressive disorder in two large Florida counties. They tracked these people’s death records, as well as whether they were barred from owning guns.

In that group, the rate of people who died by suicide was four times higher than that of the general population. The violent crime rate was just under two times higher. But consider that this is a group of people receiving government care, who “might have other risk factors for violence, including poverty and social disadvantage, unemployment, residential instability, substance use problems, history of violent victimization, exposure to neighborhood violence, or involvement with the criminal justice system,” the study reads. So you can’t reasonably attribute the higher violent crime rate in this group to mental illness alone.

Maybe also because many people in the group likely lived in poverty, they were less likely to commit suicide by gun than the general population (perhaps they could not afford one). But 72 percent of the people who did kill themselves with a gun were “legally eligible to purchase a gun on the day they used a gun to end their life,” Swanson says. “That suggests a problem with the criteria we have for identifying people at risk.” And the 28 percent who were not allowed to purchase guns managed to find one anyway, so the laws we do have are not perfectly enforced.

“It’s a big public health opportunity to limit access to guns,” Swanson says.  And it could make a big difference for suicide attempt survival rates. Among people who’ve survived a suicide attempt, more than 90 percent do not go on to kill themselves later. But guns are the most common method of suicide, and people who try to kill themselves with a gun usually succeed—85 percent of the time. “They don’t get that second chance,” Swanson says.

Overall, the study concluded, “[the results] would seem to suggest that suicide, not homicide, should be the crux of gun violence prevention efforts focused on people with serious mental illnesses in public systems of care.”

That is not typically the case, though. Both Honberg and Swanson say that in their experience, people talk about increasing gun background checks for people with mental illness in the context of preventing homicide, not suicide. This is a conversation that plays out in the media and among politicians time and time again after a prominent shooting tragedy, perhaps because talking about mental illness is easier than talking about the guns.

“We’re a pretty violent society here in America and the conversation really ought to focus on what can be done to make America a less violent society,” Honberg says. “But because that discussion is so fraught with emotion and divisiveness and political disagreements, it almost seems like the conversation has devolved to a relatively small subset of people who engage in violence, namely people with mental illness. We can at least agree about what to do with guns and mentally ill people rather than what to do about guns generally. But that’s really passing the buck.”

line-wordpress-long
The story of Tuesday’s Germanwings plane crash, which killed all 150 people onboard, has only gotten more tragic as more details emerge. On Thursday, audio from the plane’s black box showed that co-pilot Andreas Lubitz apparently locked the commanding pilot out of the cockpit, and seems to have intentionally crashed the plane. On Friday, news coverage turned to speculating about Lubitz’s mental state, in an attempt to answer the haunting question that floats above the wreckage of every man-made tragedy: “How could someone have done this?”

„Everything is pointing towards an act that we can’t describe: criminal, crazy, suicidal,” said French Prime Minister Manuel Valls, according to Agence France-Presse.

Criminal. Crazy. Suicidal. That Valls would group those three words together says a lot. It hints at a dangerous equivalence. Suicidal doesn’t equal homicidal. Criminal doesn’t equal crazy. And crazy is an unkind thing to call someone who’s suffering.

What evidence we have of Lubitz’s mental health or lack thereof is still scant. The New York Times reports that he “had a medical condition that he hid from his employer.” Investigators found a doctor’s note at his home that would have excused him from work on the day of the crash, as well as another, ripped-up, note. The BBC says German media are reporting that Lubitz’s training was interrupted in 2009 so he could receive treatment for depression. While his employers at Lufthansa airlines have confirmed he took time off, they have not said why.

Yet Friday morning’s headlines were frantic about the possibility that Lubitz could have been depressed. The Daily Mail, ever over-the-top, went with: “Mass-killer co-pilot who deliberately crashed Germanwings plane had to STOP training because he was suffering depression and ‚burn-out.‘” CNN’s homepage blared “Unfit to Work” in all-caps.

“It’s kind of natural to say ‘This just has to be deeply crazy,’” says Jeffrey Swanson, a professor of psychiatry and behavioral sciences at Duke University who studies violence and mental illness. But people who commit mass murder “are really atypical of people with mental illness,” he says. “The vast majority of people with schizophrenia, bipolar disorder, or major depression are not likely to do anything violent and never will.”

By one measure, only 5 percent of violent crime is actually attributable to mental illness. For depression specifically, a study of more than 47,000 people in Sweden found that 3.7 percent of men and 0.5 percent of women diagnosed with depression committed a violent crime, The Guardian reported. In the general population, those numbers were 1.2 percent for men, and 0.2 percent for women. Depression is a risk factor, then, but a very small one.

“There’s this disconnect, but that becomes a prism through which we see these problems,” Swanson says.

People are understandably upset by this portrayal of Lubitz, which makes the leap to equating mental illness and violence, using only the very limited evidence of this one situation. Masuma Rahim, in an op-ed for The Guardian, worries that news reports blaming depression could “further [demonize] those with mental illness.”

To conclude that his role in the crash was the automatic consequence of any history of mental illness would be irresponsible and damaging. There has been no suggestion that males should be prohibited from becoming pilots, that Germans are unfit to fly, or that 27-year-olds should not be let loose in the cockpit. Only one factor has been picked over: Lubitz’s mental health.

This is an all-too-familiar progression. Within the past few years alone, the Newtown shooting, the Aurora shooting, and the Navy Yard shooting all come to mind, for how quickly the conversation turned from the killers’ actions to their minds. The impulse is understandable. Mental illness can be treated, and in the face of horror, people want action. What can we do to prevent this from ever happening again?

“A horrifying act like this, on the face of it, is deeply irrational, it’s terrifying and it seems unpredictable,” Swanson says. “It’s everything that we don’t want our everyday life to be. We want everyday life to make sense. We want to be able to predict what’s going to happen when we get on a plane, get in a car, or go to a shopping mall.”

Now, in the wake of the Germanwings crash, people are calling for better mental health screenings for pilots. Better screenings, earlier intervention, improvement of the mental health system all-around—these are noble goals. But unfortunately, the impact they could have on preventing future violence is probably small.

“If we were to take schizophrenia, bipolar disorder, and major depression…if I could wave a wand and magically cure those three illnesses, the overall amount of violence in society—any minor or serious violent act, pushing and shoving or using a weapon—would go down by about 4 percent,” Swanson says. “Ninety-six percent of it would still be there.”

Though the link between violence and mental illness is slight at best, the public tends to believe otherwise. One report found that “between 1950 and 1996, the proportion of Americans who describe mental illness in terms consistent with violent or dangerous behavior nearly doubled.” This attitude persists today. A 2013 Gallup poll conducted shortly after the Navy Yard shooting found that 48 percent of people blamed the mental health system “a great deal” for mass shootings. Thirty-two percent blamed it “a fair amount.”

And it paints an incomplete picture to look at mental illness alone, without all the other factors at play. For example, studies by Seena Fazel at the University of Oxford have found that people with substance abuse problems in combination with mental illness are more likely to be convicted of violent crime than people with mental illness alone. And Swanson says he’s done research on three big risk factors, one of which is substance abuse. The others are being a victim of violence while young, and witnessing violence in your surroundings.

“It’s important not to use this direct causal language,” he says. “When there is a terrible incident and it turns out the perpetrator has a mental illness, what you find is that the general public and media seize upon this as the master explanation—‘That’s what it was! Now we know. Of course.’ Maybe that’s a contributing factor, but violent behavior is a very complicated human behavior that is almost always caused by a whole lot of factors interacting in complex ways.”

And “violent behavior” is a vague term, that can encompass anything from punching someone in the face, to purposefully crashing a plane full of people. The two things are more different than they are alike. The world is now faced with the latter. Wanting an explanation, something to blame, is a human reaction to atrocity. “Something was wrong with this man” is an answer to hold onto. It can soothe the pain of not-understanding, if not the pain of loss.

“But if you generalize that kind of view toward all the people diagnosed with and struggling to recover from serious mental illness, we end up treating people with scorn and seeking distance from them,“ Swanson says. Something people do too much already.

Was macht eigentlich die NATO so im September? Eine Truppenübung in der Ukraine. Klar, wo auch sonst?! / What does NATO in September? A maneuver in the Ukraine. Yes, where else?! (german / english)

Ukraine War Crisis • Residential buildings in Donetsk shelled by artillery

Was macht eigentlich die NATO so im September? Eine Truppenübung in der Ukraine. Klar, wo auch sonst?!

Wo wenn nicht in der Westukraine ist im September 2014 der ideale Übungsplatz für ein NATO-Manöver? Wahrscheinlich auf jedem anderen Stückchen Dreck mir der Ausnahme vom Gaza-Streifen, aber das sehen die NATO – Oberchefs anders. Denn immerhin ist das ein Manöver im Geiste des NATO-Programms »Partnerschaft für den Frieden« und außerdem hat man es schon ewig lang geplant gehabt. Je ne is klar!

Wir sind dann mal im Keller, füllen dort Öl in den Feuerlöscher und verfallen in hysterisches Lachen…

http://www.schindluder.net/4700/was-macht-eigentlich-die-nato-so-im-september-eine-truppenuebung-in-der-ukraine-klar-wo-auch-sonst/

Kenn_dein_Limit

Interviewer: Von Küste zu Küste, direkt aus Austin in Texas. Sie hören das Alex Jones Broadcasting Network. Kevin Sorbow und der Direktor eines neuen Films tun mir Leid. Es war vorgesehen, dass sie uns heute besuchen, jedoch mussten wir es verschieben, da Ereignisse in der Ukraine offensichtlich einen größeren Krieg hervorrufen könnten, die uns zu Konflikten wie dem ersten und zweiten Weltkrieg führten. Und wir reden seit einigen Jahren über die Eskalation in Richtung eines Weltkriegs, und vor drei Jahren forderten Unternehmen dies ja geradezu um eine Weltregierung ins Leben zu rufen. Jede Woche gibt es internationale Schlagzeilen darüber, dass sich die Welt auf einen neuen Weltkrieg vorbereitet. Es liegt in der Luft und jetzt ist dafür die richtige Zeit. Die Saison der globalen Krisen, um die alten Systeme zu zerstören und auf deren Asche ein neues System globaler Tyrannei zu erschaffen. Paul Watson wird gleich mit einigen Analysen bei uns sein. Außerdem im nächsten Teil der Sendung: Obama und die Neocons bringen in Sachen dritter Weltkrieg den Stein ins Rollen. Video.

Hat die Ukraine Beweise fabriziert um den MH17 Abschuss bei dem über 300 Menschen ums Leben gekommen sind, Russland anzuhängen? Wurde Flug MH17 mit Absicht über gesperrten Luftraum geleitet? War der Abschuss des Passagier-Flugzeugs über der Ukraine eine Attacke unter falscher Flagge?

Obama besucht eine Burger-Bude und behauptet am Verhungern zu sein. Pentagon Beamte sagen, die Russen sind wahrscheinlich für den Abschuss der malaysischen Maschine verantwortlich. Ja es benötigt einer stärkeren Rakete, aber dutzende von Nationen besitzen Raketen die über 33°000 Fuß (10.000 Meter) fliegen. Es war der Aufprall. Ca.15.000 Stück von denen, die bis 15.000 Fuß (ca. 4500 Meter) fliegen. Die wurden Al Qaeda geschenkt. Sie sind geeignet Passagierflugzeuge abzuschießen welche landen oder starten. Die meisten Flugzeuge steigen nicht über 10.000 Fuß bis sie eine Stadt verlassen. Man kann auch eine Meile vom Flughafen entfernt warten und das Flugzeug bei 3000 Fuß ( ca. 9.000 Mater) aus der Luft holen. Wenn man einen Absturz verursachen will, ist dies von Vorteil, da das Flugzeug so keine Zeit hat sich vom Abschuss zu erholen, sollte eins der Triebwerke getroffen werden. Fliegt man höher, ist es oft möglich, sich vom Treffer nur einer Rakete zu retten und zu landen. Es geht darum, dass die NATO in Syrien bei Attacken unter falscher Flagge erwischt wurde. Sigur brachte es ans Licht und sprach darüber wie das auch offensichtlich inszeniert wurde, Monate nach dem wir es dokumentierten. Aber er ist ein sehr respektierter, zweimaliger Gewinner des Pulitzer Preises. Mein Problem ist also, dass dies eine False Flag Attacke hätte sein können. So wie die Russen sich verhalten und diese Informationen herausgeben, veranlasst mich allmählich zu glauben, dass es hier um etwas noch Komplizierteres geht. Wieder mal wollen die Massenmedien Spekulation dominieren. Jeder mag ein gutes Rätsel, besonders wenn es den dritten Weltkrieg auslösen kann. Die haben Berichte in der Daily Mail, im Boston Globe, einfach überall, welche mich und andere dafür kritisieren, dass wir mitteilen wer hinter dem allen stecken könnte. Eigene Vermutungen gleichen ja schon der Ketzerei. Man soll doch einfach auf sie hören, wie sie smutmaßen. Ich sage euch aber auf wen die Beweise meiner Meinung nach deuten. Meiner Meinung nach gibt es einen Krieg. Einer der jetzt gerade passiert. Er wird das Schicksal der Menschheit bestimmen und es ist an der Zeit zu wählen auf welcher Seite man steht. Wir sind der Widerstand, wir sind der Infokrieg. Meine Damen und Herren, es ist der 18 Juli 2014 bei dieser internationalen Freitag Edition und wir sind die nächsten drei Stunden live. Die Nachrichten sind so krass und so übertrieben, dass Sie dieses Wochenende Infowars.com und Prisonplanet.com verfolgen werden wollen, um kontinuierlich dank Video und Text Berichten auf dem Laufenden zu bleiben, was weltweit von Gaza bis zur Ukraine, mitten durch den Nahen Osten geschieht. Finanziell bewegen und zetteln die Globalisten viel an, international und im Nahen Osten und dieser Schwarm-Effekt findet nur kurz vor großen Weltkriegen statt. Deshalb redet jeder große Historiker, der was Wert ist, die meisten davon sind im Wall Street Journal, New York Times, London Guardian,Financial Times of London, diesem Bericht, Drudge Report, überall reden Analytiker von großen globalen Krisen, großem Krieg, großem Währungs-Absturz. Groß! Wir erzählen euch schon seit einigen Jahren von deren Plänen und langsam könnt ihr es spüren. Ich kriege am ganzen Körper Gänsehaut beim bloßen Gedanken daran, wie düster und ernst die Lage ist. Ich bin dabei nicht melodramatisch. Wenn wir nicht bald wegen allem sehr wütend werden, sehr beunruhigt und uns ernsthaft einmischen, um Dinge zu de-eskalieren, werden die Globalisten dies in einen neuen Krieg aufblasen. Jetzt also mehr über MH17, den Malaysischen Airliner der kurz nach 14:00 Uhr GMT 50 Meilen von der Russischen Grenze des Krims explodierte. Die Globalisten sind diejenigen, die von der Sache profitieren können. Es passiert genau zur Spitze von Israels kompletter Zerstörung Gazas. Israel, vierzehen Minuten, ich habe hier sogar einen Bericht der mir heute morgen aufgefallen ist und auf den auch viele andere verweisen. 14 Minuten nach dem das Flugzeug von der Rakete getroffen wurde, eben dann als es erstmalig in den Nachrichten kam, war Israel bereit und eröffnete eine Offensive in Gaza. Zufall? Nein ich sage nicht, dass Israel involviert war. Ich behaupte, dass NATO und andere ihnen einen Tipp gaben zu warten, als sie ihre Offensive vorbereiteten, da es eine große Ablenkung geben würde. Es lenkt auch von den Aktionen der ISIS ab, die durch den ganzen Nahen Osten anrückt, in Afrika, im Irak, in Syrien, mit westlichen Einsatzkräften, Sondereinsatzkräften, wie uns bestätigt wurde. Sogar die London Guardian berichtet von mittelstrechen Raketen bis zu Hi-Tech Waffen wie Stinger Raketen, welche Flugzeuge zum Absturz bringen können. Was ich also weiß ist, dass dies extrem zufällig und genau zur richtigen Zeit für die Globalisten passierte. John McCain trat mit extremer Rhetorik auf und behauptete, die Russen werden dafür zahlen müssen. Wir haben also einen US Senator im Verteidigungskomitee, der spricht als sei er ein dritte Welt Diktator, der versucht die Kriegs-Rhetorik zu eskalieren. Putin hat der Ukraine die Schuld am Verlust des Flugs MH17 mit 298 unschuldigen Seelen gegeben, ein Dutzend russischer Separatisten schossen es mit einer Rakete ab, während McCain warnt, dass dies nicht ohne Folgen bleibt. Außerdem ist es bizarr, dass es sich hier um den selben Hersteller und den selben Typ von Flugzeug handelt, wie das andere, vermisste malaysische Flugzeug. Nun, das ist wirklich komisch. Unter den Opfern waren ca. 100 Teilnehmer der australischen AIDS Konferenz. Wir recherchieren dazu momentan ausführlicher und ich habe bemerkt, dass sie auch Nachforschungen unternahmen ob denn AIDS von Menschen kreiert wurde, was Nobelpreisträger bereits behauptet haben. Eine Rassen-spezifische biologische Waffe entwickelt für Süd-Afrika, von denen wir wissen, dass sie daran arbeiten. Das wurde freigegeben, sie nannten es nur nicht AIDS. Recherchiert selbst! In der etablierten Times of London aus den 80ern ist ein Bericht darüber, dass Süd-Afrika erwischt wurde, wie sie an auto-immunen Viren arbeiteten, die Afrikaner zum Ziel haben. Für Nord-Europäer ist es sehr schwer sich mit AIDS zu infizieren, da ihnen die Empfängerstellen in den Lymphozyten fehlen. Sie können es zwar kriegen, wenn sie ihr Immunsystem zerstört haben, aber AIDS ist entwickelt, um Schwarze zu töten. Noch mal… Wenn die New York Times oder die Daily Mail oder Boston Globe alle Berichte darüber haben, wie „Seht mal die Verschwörungstheoretiker behaupten, es war eine Attacke unter falscher Flagge“ und mich dann gestern zitieren und sagen, sie werden das genauer untersuchen, na ich weiß nicht. Hört mal. Das sind Versuche der Dinosaurier Medien auszudrücken, dass sie ein Monopol auf Spekulation haben, wenn niemand wirklich weiß, wer die Verantwortlichen sind, außer diese selbst. Ich sagte gestern es hätten die Russen sein können, oder die Separatisten, oder Beschuss durch eigene Truppen. Das passiert im Krieg. Aber sieht man sich alles andere an, das vor sich geht, und wer den Krieg in der Ukraine vor einigen Monaten finanziert hat, George Sorros, das Außenministerium. Die haben alle damit angegeben, dass sie es getan haben. Fünf Milliarden Dollar, um die Regierung zu stürzen, die gewählte Regierung der Ukraine. Einsatz neuer Personen, um zu versuchen den Krieg mit Russland zu provozieren. Die Globalisten sind in der Offensive. Sie sind es, die Al Qaeda und ISIS los lassen. Die sind es, die Libyen und andere Nationen stürzen und in den Irak eindringen. Die verteilen die wärme-such Raketen. Und die sind es, die uns die Waffen mit Rechtsverordnungen abnehmen wollen. Die kaufen tausende gepanzerter Fahrzeuge kum ohne zu zögern auf Kinder und Frauen zielen. Die mit ihrem Obama, der Montag ankündigte, dass sie das EAS Alert Takeover System vorbereiten, um die gesamten Medien zu übernehmen und dass der Internet Kill Switch nun funktionsfähig sei. Das wurde am Montag bekannt gegeben und wie ich bereits sagte, die geben sowas nicht Preis, außer sie planen es zu benutzen und mir standen am Montag die Haare. Früher bekam ich ein Mal im Jahr bei irgend einem Thema mal Gänsehaut, heute krieg ich sie fast jede Minute. Meine Instinkte und mein intellektuelles Verständnis brennen geradezu mit Gedanken darüber, das wir in Gefahr sind, und unsere Kinder insbesondere. Die Kultur und die Gesellschaft sind in Gefahr, denn die Globalisten haben die speziell verhärteten Bunker, die haben COG, die glauben daran, dass eine Weltregierung ihnen die absolute Macht bringen wird. Die wollen eine Krise, um den aktuellen Stand des neuen Vorgehens und von Freiheit zu beenden. Paul Watson bringt uns gleich die Balance of the Hour nach dieser kurzen Pause, aber hier noch was ich gestern sagte und Zero Hedge berichtete heute darüber und dann CBS News und die San Francisco Chronicle und weitere in der letzten Stunde und benahmen sich wie rationale menschliche Wesen und natürlich werden die mich vielleicht in der New York Times als Verschwörungstheoretiker bezeichnen da sie echte Fragen stellen, die werden es als Theorie abstempeln. Nein es ist keine Theorie, dass dies hier ein Kriegsgebiet ist. Und es ist keine Theorie, dass das Provokation war und wir um 300 Todesopfer trauern. Aber soll dies nun der Vorwand für einen Krieg sein, der Millionen oder gar Milliarden auslöschen kann? Die Russen haben kein Motiv eine unbeteiligte 777 abzuschießen. Die Globalisten sind es, die die davon profitieren. Ich sehe mir das also an und dann sehe ich diese Schlagzeile, Zero Hedge, Infowars.com da gibt’s die Grafik die unsere Fernseh-Zuschauer sehen. Wurde Flug MH17 mit Absicht über gesperrten Flugraum geleitet? Echt spitze, dass die bei Zero Hedge anrufen, denen Insider Milliardären gehörten, welche in Wall Street nicht aufgeführt sind, gegen die Neue Weltordnung sind und nicht auf nukleare Kriege stehen. Die sagten heute früh, heute morgen gegen 4 Uhr, als ich wach wurde, dass der Bericht bereits auf Infowars.com sei, da Watson sechs Stunden vor uns ist und die den bereits gepostet haben. Die sagten es dann Stunden später, Captain Showenberger, Big Question, CBS News, warum flog das Flugzeug über ein Kriegsgebiet und warum die Europäische Flugadministration und das EU Flugverkehr System nicht schon vor Monaten eine Warnung und ein Flugverbot über den Krim-Korridor verhängt haben. Nun werden wir und Zero Hedge attackiert. Ich habe hier Berichte, in denen schon heute steht, wir hätten behauptet, es wäre über ein Kriegsgebiet geflogen worden. Nein, wir haben einen Dreck behauptet und die kontrollierte Unternehmens-Presse, die Staatsmedien, die kontrollieren die Wirklichkeit nicht mehr wiedamals im Jahre 2005 mit der New York Times. Okay, es ist ein Kriegsgebiet. Das Flugzeug flog über ein Gebiet, in dem die Ukraine Flugverbot verhängte. Sie hätten 60 Meilen südlich fliegen sollen, flogen statt dessen aber genau über das Kriegsgebiet. Sie wurden von der ukrainischen Luftfahrtcontrolle da lang geleitet. Nochmals: Ich habe nichts mit dieser Auseinandersetzung am Hut. Mir liegen die katholischen Ukrainer im Westen und die die wahre Probleme mit Russland haben am Herzen, so wie die russisch-slavischen Ukrainer im Osten, die echte Probleme mit dem haben, was die russischen Ukrainer mit den Nazis gemacht haben. Dies ist ein Stammeskrieg Mist. Ich will nicht, dass dieser den dritten Weltkrieg für die Globalisten auslöst. Das ist hier die Quintessenz. Es ist ein Kriegsgebiet, ein Opfer des Kriegs, ein Kollateralschaden. Im nächsten Teil der Sendung werden wir einige der Berichte behandeln in denen vor ca. einem Monat gestanden hat, dass niemand über diesen Raum fliegen sollte, da er in Europa als Kriegszone registriert war. Europa sagte also in der Tat, fliegt nicht über dieses Gebiet. Niemand flog über dieses Gebiet. Zahlreiche Flüge wurden an dem Tag alleine um dieses Gebiet geleitet. Nur dieser Flug wurde in das Kriegsgebiet geleitet. Nun geht’s weiter mit der Information die wir bisher dargestellt haben. Niemand zieht daraus Gewinn, außer der Globalisten. Es ist gut möglich, dass die von den Russen unterstützten Rebellen, denen Raketen vom SAM Typ gegeben wurden, welche in der Lage sind hoch fliegende Flugzeuge abzuschiesse,n dieses Flugzeug verwechselt haben und abgeschossen haben. Das könnte wahr sein. Das Problem besteht darin, dass innerhalb von Minuten nach dem Abschuss des Flugzeugs Mitglieder des US Außenministeriums, und auch Ehemalige, so wie Strob Talbert und Hillary Clinton und andere, bekannt gaben, dass ohne Frage die Russen dahinter stecken und es die Rebellen waren und seht mal, es gab einen Tweet, den sie gelöscht haben. Hier ist Boston.com, the Boston Globe. Die verrücktesten Verschwörungstheorien umgeben den malaysischen Airline Flug MA17 und sie mischen gerechtfertigte Fragen darüber auf, ob es eine False Flag Attacke war, waren es die Russen, hat es mit dem anderen, verschwundenen malaysischen Flug zu tun? Hat es mit den AIDS Wissenschaftlern zu tun? Das muss getan werden. Das tut die Polizei, wenn sie etwas ermitteln, zum Beispiel an einem Tatort. Sie fangen an, sich umzusehen und zu spekulieren und Informationen zu sammeln. So geht eine normale Ermittlung. Das ist ein normaler Denkprozess. Sie sagen, nein, das ist nicht koscher, das ist verrückt, du bist verrückt, Alex Jones, sieh mal was Leute auf seiner Webseite sagen und sie zeigen was Leute in den Kommentaren sagen und stellen es so dar, als hätte ich es behauptet. Also wieder ein Versuch, die Wirklichkeit zu kontrollieren. Seht mal bei DrudgeReport.com, da ist im Moment ein Foto von Validmir Putin zu sehen und da steht „Wer hat es abgeschossen?“ Das ist eine normale Frage, die sich auch jeder stellen sollte. Aber nur die Boston Globe und New York Times dürfen diese Frage stellen und so ist es nur ein Link zu New York Times. Sehen Sie, Drudge ist so schlau, dass sie erst gar nicht hinterfragen wer es abgeschossen hat, da sie wissen, dass dies nur die Massenmedien dürfen. Ich weiß, ich klinge hier leicht ironisch, aber der Punkt ist, dass die New York Times sagen darf, wer es abgeschossen hat, aber wir sagten gestern schon, wer es abgeschossen hat. Lasst uns das ganze aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Das darf man laut der Daily Mail und laut Boston Globe und einem Haufen anderer Veröffentlichungen, Time Magazine und so weiter nicht. Heute gibt es Menschen im Radio, und ich bekomme E-Mails and clips werden mir zu geschickt, die behaupten, ich hätte gesagt, die US Regierung sagte dies oder ich meinte, NATO haben dies getan, wenn ich lediglich sagte, dass es NATO ist, die die hier profitiert und es gibt uns bekannte Lügner, welche Attacken unter falscher Flagge inszenieren und Angriffe mit Chemikalien letztes Jahr zusammen mit Saudi Arabien gegen Syrien inszenierten um dann Assad die Schuld zu geben. Sie griffen sogar Assads eigenen Leute an, versuchten aber trotzdem weiterhin Assad die Schuld zu geben. Ich will hier nicht von Assad schwärmen. Assad hat es nicht getan und dies kam sogar in BBC und Türkische Zeitungen mussten zugeben, dass es inszeniert war. Wenn sie also Angriffe mit Chemikalien inszenieren, bei welchen Hunderte ums Leben kommen, würden sie dies tun oder Dinge wie einen Empfänger im malaysischen Flugzeug kodieren, welcher dieses als Ukrainisches Militärflugzeug klassifiziert? Und zwar so, dass die Russen dann sagen, okay, die benutzen Bomber um Menschen zu bombardieren, wobei in den letzten Wochen Tausende um ihr Leben gekommen sind. Das ist die eigene Aussage der ukrainischen Regierung. Die Russen sagten, sie würden zurückschlagen. Vielleicht kodierten sie es. Die Ukrainer und Nato, die die Flugleitung in dem Gebiet kontrollieren. Vielleicht kodierten sie es als ukrainischen oder als NATO Bomber und die Russen schossen es ab. Das wäre eine klassiche False Flage Attacke, Leute. Man begeht eine Gräueltat und gibt jemand anderem die Schuld, oder man markiert sein Schiff, so wie das einer anderen Nation, lässt es dann angegriffen werden und zieht somit ein anderes Land in den Krieg. Dies ist was Regierungen tun, so arbeiten sie. Dies ist das was sie schon seit Tausenden Jahren tun und ich sage lediglich, dass wenn wir uns bekannte Regierungen haben,welche dies mehr tun als je zuvor, sollten wir das ganze als False Flag Attacke sehen. Paul Watson kommt gleich, David Knight im Studio gibt uns seine Analyse. Dies ist aber eine wichtige Angelegenheit. Es schmerzt nur die Russen und Putin, und ich schließe mich dabei nicht den Russen an, ich versuche lediglich einen dritten Weltkrieg zu verhindern. Ich möchte Stabilität, keinen neuen Krieg. Das Reich ist auf der Flucht. Alex Jones und das GCN Radio Netz. Und Damen und Herren, wir suchen hier die Wahrheit bei dieser Sendung. David Knight mit seiner Analyse. Moderator von Infowars Nightly News ist bei uns. Außerdem auch Paul Watson aus London in England. Er folgt dem Geschehen schon die ganze Nacht und heute morgen und hat nicht geschlafen. Es wurde zuerst durch Deutsche Medien darauf hingewiesen, und später von Zero Hedge und CBS News aufgenommen, dass seit Monaten keiner über dieses Kriegsgebiet fliegen darf, aber dieses Flugzeug flog darüber. Das alleinige Flugzeug geleitet von der Luftcontrolle auf seinem Flugplan. Der malaysische, dem Untergang geweihte Flug. Die große Frage, die einen größeren Krieg verhindern kann ist also, wieso wurde der Flug über das Kriegsgebiet geleitet. Es geht nicht mal darum wer es abgeschossen hat. Denn es gibt diese Art von ra ra, Ford gg Chevy, Coke gg Pepsi, Redkins gg die Cowboys Mentalität welche ich in Kommentaren auf Youtube und Infowars.com finde. Kommt schon ihr Verräter, steht für einen Krieg. Lasst uns Krieg gegen Russland führen! Lasst uns Krieg führen! Hey, die haben Atom-Waffen, Leute. All diese arabischen Nationen, ob sie Israel lieben oder hassen oder neutral sind… Sagen wir mal, wir drücken sie in das Meer und jagen sie in die Luft, Israel hat 800 Atom-Waffen, ihr werdet gar nichts machen. Dasselbe gilt für Russland. Wissen Sie was meine Interessen sind? Die Wahrheit und dass meine Kinder keinen Atomkrieg miterleben. Oder, dass Benzin fünf Dollar pro Gallone kostet. Die Preise steigen ja wieder. Oder, dass unschuldige Muslime und Christen durch Al Qaede und ISIS ermordet werden. Oder wie Saudi Arabien dabei erwischt wird, Angriffe mit Chemikalien auf Assad durchzuführen, um ihm dann die Schuld zu geben. Das kam in den Massenmedien heraus, nach dem wir es zuerst berichteten und WorldNet Daily es berichtete und DrudgeReport.com unsere Stories uweitergab. Monate später kam raus, dass dies tatsächlich passierte. Aber niemand erinnert sich, da das Geständnis hinten in der Zeitung stand. Oh, BBC, ja… Saudi Arabien und Türkei und NATO Stufe drei chemische Attacken. Die UN gab es sogar zu. Das ist überraschend, also natürlich sehe ich dies und sage, ist die NATO involviert? Aber ich muss Ihnen sagen, NATO war eventuell nicht so involviert wie wir dachten. Es ist als würde man einem zweijährigen Kind sagen, geh und Spiel im Straßenverkehr. Hat man das Kind dann getötet? Nein, man hat ihm ja nur was gesagt. Es ist wie die Yosemite Sam Folge, die politisch inkorrekt ist und deswegen im Fernsehen verboten wurde. Die gab es mal auf YouTube, wo er eine reiche Witwe findet und sie heiratet, aber nicht weiß, dass sie diesen riesen Sohn hat,um den er sich kümmern muss und auf seinem Rücken herumtragen muss. Sie nennt sich X Marks The Spot. Er sitzt da und sagt „Nein, spiele Fangen“ und wirft den Ball auf die Straße, so dass der riesige Zwei-jährige überfahren werden kann. Aber stattdessen wird Yosemite Sam überfahren und muss in einen Pool voller Alligatoren springen und schwimmen gehen. Wentworth. Okay Papi! Das war es im großen und ganzen. Die wissen, die malaysischen Airline weiß nichts, sie wird nur durch die von der NATO operierten FAA System geführt. FAA gibt es da drüben, über der NATO und die leiteten den Flug eben genau da hin. Die könnten den Empfänger verändert haben oder sonstiges. Auf was achtet die Polizei als erstes in jeglicher Kriminologie die in England vor 300 Jahren entwickelt wurde? Scottland Yard, das Modell aller modernen Polizei. Cui bono! Man schaut, wer davon profitiert, das Motiv, dann wer die Mittel hätte, die Kapazität dieses Verbrechen wirklich ausführen zu können und dann sucht man nach Beweisen, wer der wahrscheinlichste Verdächtige ist und Überraschung, um Bolmer Pile, den Sarge zu zitieren, in neun von zehn Fällen ist es der, der das Motiv hatte. Das ist alles was ich sage und es ist gut möglich, dass die Russen dieses Flugzeug abgeschossen haben, weil sie vor einer Woche sagten, okay, ihr habt tausende Menschen letzte Woche ermordet, die Ukraine gibt damit an, ihr jagte gesamte Städte in die Luft, Schulen, und Kirchen, da werden wir gezielte Antworten darauf haben. Die meinten, „Wirklich, wir beginnen damit Airlines direkt über dieses Gebiet zu leiten.“ Wer ist schuld? Nochmal. Wenn es sich herausstellt, dass Russland vorsätzlich einen Airliner abschießen wollte, um Putin schlecht aussehen zu lassen, damit Russland Sanktionen erhält ,um zu zeigen, dass sie einen dritten Weltkrieg haben können, werde ich Russland anprangern. Aber wahrscheinlich denken Sie, das macht doch keinen Sinn. Warum sollten die so was tun. Genau, meine Damen und Herren. Genau! Die haben kein Motiv. Nun, in der nächsten Stunde kommt Sorbo für zehn Minuten zu uns um über seinen Film zu sprechen, welcher sehr interessant ist. Er spielte Herkules und den Rest davon. Sehr interessanter neuer Liberty Film in dem er ist. Aber danach sind wir offen für Anrufe, nur noch Open Phones damit ihr uns euere Meinung zu dem allen sagen könnt und dann kommt Katherine Albrecht zu uns ins Studio und wir werden wie Waterfront mit ihr behandeln. Aber David Knight, zu dir kommen wir in Kürze mit Beweisen für das was ich eben sagte, mit den FAA Meldungen welche US Flugzeuge anwiesen nirgendwo im Krim zu gehen. Aber wir haben auch eine europäische Beratung von vor über einem Monat. Also werden wir es nicht nur behaupten, wir werden es beweisen weil entweder sagt CBS etwas wie Warum flogen die dort? Nein, nein, nein, das ist Teil der Frage, aber die große Frage ist warum wurden sie dazu angewiesen dort zu fliegen, wenn sonst alle seit einem Monat angewiesen wurden da nicht zu fliegen. Die wollen nicht, dass dem Beachtung geschenkt wird. Ich kriege E-Mails und Kommentare von wegen, warum magst du Putin? Ich war nie in Russland, habe kein Slawisches Blut. Ich wäre stolz darauf, schlaue Ingenieure, schlaue Menschen, gute klassische Musik, sehr interessante Kultur. Ich habe kein Slawisches Blut in mir, so weit ich weiß. Okay Leute. Aber hierum geht es. Ich will keinen dritten Weltkrieg. Ich weiß nicht wie ich Ihnen das erklären soll. Ich schätze es liegt daran, dass ich Extremist bin, ein schlechter Menschen. Mir gefällt nicht wie George Sorrel vor einem Monaten angegeben hat, dass er die gesamte Operation führte und Nazis einsetzte um Dinge zu überstürzen. So sagen Leute, Putin sei schlecht. Was auch immer! Ich bin mir sicher Gaddafi war auch nicht gut. Ist Al Qaeda besser? Nein, die sind zehn Mal schlimmer. Die Globalisten sind es, die die auf dem Vormarsch sind, Leute. So habe ich es mir zur Aufgabe gemacht die Destabilisierung unserer Welt zu durchkreuzen, denn ich möchte Wohlstand. Ich möchte keine Agenda 21, tut mir leid. Ich rief die Jungs rein und ich schimpfe. Paul Watson bei uns aus England. Ich weiß du wirst bald einen Beitrag schreiben über das was David Knight aufzeigte und sonst niemandem aufgefallen ist. Ukraine hat bereits ein Passagier-Flugzeug abgeschossen. Aber dies erhielt keine Berichterstattung. Das war vor Jahren, aber damals versuchte niemand den dritten Weltkrieg auszulösen und damals war es eine vom Westen unterstützte Regierung. Aber Paul Watson, was hast du heute aus London?

Befragter: Das stimmt Alex, wenn Du dir die Geschichte ansiehst, 2001, die Ukraine gab zu, einen russischen Airliner abgeschossen zu haben,wobei 78 Menschen ums Leben kamen. Aber man kann noch weiter zurück. Welche Nation plante kommerzielle Airliner abzuschießen um anderen Nationen die Schuld zu geben um Kriege zu beginnen. 1962 Operation Northwoods. Zitat: es ist möglich einen Augenblick zu schaffen welcher überzeugend demonstrierend wird, dass ein kubanisches Flugzeug einen gecharterten zivilen Airliner aus den Vereinigten Staaten abgeschossen und zum Absturz gebracht hat. Sie planten es also damals. 2003 Downing Street Memo, die USA hatte einen Plan ein US Militärflugzeug in UN Farben zu lackieren und es über den Irak zu fliegen um den Irak dazu zu bringen, es abzuschießen, als Vorwand für die Invasion des Iraks und wie Du sagtest, 2001 gab die Ukraine zu, einen russischen Airliner abgeschossen zu haben. Die Geschichte zeigt also, dass die einzigen Menschen, die so etwas als False Flag Attacke geplant haben, um einen Krieg zu beginnen, sind die USA und NATO. Wie du vorhin erwähntest, 8. Juli, vor zehn Tagen, verbot der ukrainische Staats Flugdienst alle Flüge über genau diesen Bereich und leitet sie um die Region, die gesamten zehn Tage vor diesem Vorfall. Malaysischer Airline Flug 17 vermied diesen Bereich. Der einzige Tag an dem dies nicht passierte war gestern und die Karten, die ich heute morgen veröffentlicht habe sind im Video auf Infowars.com.

Ach du grüne Neune, druck das aus. Ich hatte den Beitrag vom 2. Februar 2006 in dem Bush und Blair planen ein US Flugzeug, ein UN Flugzeug abschießen zu lassen um Saddam oder anderen die Schuld zu geben völlig vergessen. Die haben dies immer wieder getan. Bush Blair 2003 Irak Memo, da wollten die auch einen Spionageflieger in UN Farben abschießen lassen als Vorwand für einen Einmarsch. Wir müssen mit der Schlagzeile gehen, USA plante einen Flugzeug-Abschuss zu nutzen um einen Krieg zu beginnen. Die tun es einfach wieder und wieder Paul, aber wir sollen, laut Boston Globe, nichts hinterfragen. Wir sollen einfach alles glauben was die sagen.

Befragter: Ja die versuchen halt sofort Erzählung zu ergreifen, die Massenmedien und dann jeder der sonstige Spekulationen hat ist schlimm, ist böse.. Ein weitere interessanter Aspekt sind die panischen Tweets von diesem zivilen Fluglotsen der im Tower in Kiev saß, am Borispol Flughafen, als dieses Ereignis geschah und er behauptete, dies ist nicht bestätigt, aber er sagte drei Minuten bevor der Radar Kontakt mit dem malaysischen Flugzeug verlor, dass ukrainische Jets es umzingelt hatten. Er sagte Kiev hätte es abgeschossen, er sagte da waren Leute, Kiev Obrigkeiten, die sofort in den Kontrollturm eilten und allen drohten, ihnen befohlen niemandem etwas zu sagen, er hatte Panik und tweetete das alles. Natürlich wurde sein Twitter Konto gesperrt, aber er war tatsächlich im Control Tower und sagte Kiev hätte das Flugzeug abgeschossen und sie drohen uns.

Interviewer: Wer kontrolliert Twitter außer der CIA und dem Außenministerium in den Akten mit der library of congress und man merke sie waren Montag in den Schlagzeilen, als sie sagten wir wollen nicht, dass ISIS von Twitter raus geschmissen wird. Lasst die dort rekrutieren. ISIS mit all diesen Wärme-Such Raketen darf also auf Twitter bleiben, aber die Menschen aus der Ukraine die berichten was passiert ist, die dürfen da nicht sein.

Befragter: Das andere Problem ist ja, Alex, dass US Staats Beweise auf Zerstörung des malaysischen Flugzeugs durch pro-russische Separatisten zeigen, so ist die New York Times Schlagzeile, nun sagen die also diese Rebellen hätten Zugang zum Book Raketen System welches das einzige Raketen System der Region ist welches dieses Flugzeug hätte abschießen können. Das ist nicht das was der ukrainische Generalstaatsanwalt direkt nach dem Vorfall sagte. Laut dem BBC, sagte das ukrainische Militär dem Präsident nach dem die Maschine abgeschossen wurde, dass die Terroristen nicht über unsere Bolt Raketen Systeme verfügen, so dass diese Prämise komplett auf der Auffassung basiert, dass die Separatisten Zugang zu diesem hochentwickelten Radar Raketen System haben. Der ukrainische Generalstaatsanwalt sagte heute das Militär hätte dem ukrainischen Präsidenten gesagt, die Separatisten hatten keinen Zugang zu dieser Rakete.

(wird fortgesetzt)

 

Interviewer:   Coast to coast, direct from Austin. You’re listening to the Alex Jones broadcasting network. I feel bad for Kevin Sorbow and the director of a new film that was scheduled to be on the show today but we’re having to move them because obviously this could trigger a much larger war and this mirrors the things that brought us into conflicts like World War 1 and World War 2 and we’ve been talking the last few years about the build-up towards a world war and the corporation basically called for one three years ago to bring in the world government. Most mainline historians every week there’s international headlines about the world lining up for a new world war and that that being in the air and this being the season. The season, ladies and gentlemen, it’s not the seasons of live, it’s the season of global crises to destroy the old systems and on the ashes of it build a planetary tyranny. Paul Watson is joining us coming up the next segment with analysis, Obama and neocons get ball rolling on World War 3, video, did Ukraine fabricate evidence to frame Russia for MH17 shoot down, killing over 300 people, was flight MH17 diverted over restricted airspace as zero hedge, was the shoot down of the passenger jet over Ukraine a false flag.? Obama visits burger joint after Malaysian airline jet shot down and says he is starving. Pentagon officials says Russians likely responsible for shooting down Malaysian plane. Yes it takes a more powerful missile but dozes and dozens and countries have missiles that go above 33000 feet. It was the impact around 15000 of them that only go up to about 15000 feet that’s Al Qaeda’s been given. Their purpose for shooting down passenger liners as they come in the cities or go out of cities. Most aircraft don’t get above 10000 feet before they even get out of the city or you can just sit out a mile from the airport and the plane is at 3000 feet and blow it out of the air if that’s what you want to do because then it doesn’t have time to recover if one of its engines gets blown. If they’re up higher sometimes they can recover and land from just one missile. The point is that NATO has been caught staging false flags in Syria, Sigur has come out and talking about how that was clearly staged as well, months after we documented it, but he’s very respected two-time Pulitzer prize winner. So my issue is this could be a false flag. The way the Russians are acting and putting out this information and things, makes me begin to lead towards something even more complex. Now again mainstream media wants to dominate speculation. Everybody loves a good mystery especially if it can cause World War 3. They’ve got articles in the Daily Mail, they’ve got articles in the Boston Globe, they’ve got them everywhere, criticising myself and others for simply saying who could be behind this? That’s heresy to have your own speculation. You’re supposed to just listen to them and listen to them speculate. But when I come back I’m going to tell you where the evidence is leaning right now in my view. In my view. There is a war, it’s happening now, it will decide the fate of humanity. The time to choose sides has come. We are the resistance, we are the Infowar. Ladies and gentlemen it is the 18th day of July 2014 on this Friday worldwide edition, we’re going to be live here for the next three hours, I will be live this Sunday four to six pm central. The news is so hard-core and so over the top that you’ll need to be watching Infowars.com and Prisonplanet.com over the weekend for continued breaking video and text reports detailing what’s happening worldwide from Gaza to Ukraine and the Crimea, right through the rest of the Middle East, financially here in the Middle East and worldwide, the globalists are triggering and moving on all fronts right now and this swarm effect is only engaged in before major world wars begin. That’s why every major historian worth their salt, the vast majority, are in the Wall Street Journal, New York Times, London Guardian, Financial Times of London, this broadcast, Drudge Report, everywhere, analysts are saying, major global crises, major war, major currency collapse. Major. We’ve been telling you this for the last few years and you can feel the build-up right now. I’ve got goosebumps on my face right now. I’m getting chills right now when I get up here and talk about how grave and how dire the situation is. I’m not being melodramatic, if we don’t get upset about all this right now, if we don’t get concerned about this and really get involved and try and de-escalate things, the globalists are going to flog this into a war. Now here’s what I know about MH17 the Malaysian airliner that blew up right after 1400 GMT, 50 miles from the Russian border of the Crimea. Here’s what I know. The globalists stand to gain from all of this. it comes on the cusp of Israel completely destroying Gaza. Israel, fourteen minutes, in fact I have an article right here, I noticed this this morning and went and looked it up and others had pointed it out. Fourteen minutes after the plane had been hit by the missile, right as it was breaking in the news, Israel was lined up and launched a giant offensive into Gaza. Coincidence? No I’m not saying Israel was involved, I’m saying they were given word by NATO and others as their offensive lined up, wait because it becomes a big distraction from what’s happening there. more importantly from what Isis is doing, advancing all over the Middle East, in Africa, in Iraq, in Syria, with western forces, special forces confirmed, even London Guardian reports, in their rhythm right now, with medium weapons and hi tech weapons like stinger missiles that bring down aircraft. So what I know is this. this is extremely fortuitous and comes right at the perfect time for the globalists. John McCain has come out in just hyper extreme rhetoric and said that there will be hell to pay for the Russians. That’s a US senator on the defence committee talking like a third world dictator. Trying to escalate the war rhetoric. Putin has blamed Ukraine for loss of flight MH17 with 298 innocent souls, a dozen Russian separatists shot it down with missile as McCain warns there will be hell to pay. Also you have the bizarreness that it’s the same make and model as the other missing Malaysian plane. Now that’s really weird. Around 100 attendees heading to Australian Aids conference among victims of down Malaysian airline flight. We’re looking into this top Aids conference and I’ve seen that they were looking at Aids being man-made which Nobel laureates have already came out and said. A bio-weapon, a race-specific bio-weapon developed for South Africa who we know is working on it. that’s declassified, they just didn’t call it Aids. Look it up. that’s mainstream Times of London from the ‘80s that South Africa got caught working on autoimmune viruses that target Africans. Now it’s very hard for Northern Europeans to get Aids, they don’t have the receptor sites in the delymphocites, they can still get it if they’ve destroyed their immune system but it is designed to whack black people. Again if the New York Times or the Daily Mail or the Boston Globe who have all got articles going, “Look at the conspiracy theorist saying it’s a false flag” and then quoting me yesterday saying we’ll look at it and see if it’s a false flag, I don’t know. Listen, that is the dinosaur media attempting to say they have a monopoly on speculation when no-one knows except whoever did this, exactly who’s behind it. I said yesterday it could be the Russians, it could be the separatists, it could be a friendly fire that happens in war. But you look at everything else happening and everything else going on and who launched the war in Ukraine months ago, George Sorros, the state department have all bragged they did it. Five billion dollars, overthrowing the government, the elected government of Ukraine. Putting in new people, trying to start a war with Russia. The globalists are on the offensive. They’re the ones turning Al Qaeda and Isis loose. they’re the ones overthrowing Libya and all these other countries and invading Iraq. They’re the ones handing out the heat-seeking missiles. They’re the ones coming after our guns with executive orders. They are buying thousands of armoured vehicles and no hesitation sites, targets of little kids and women. They’re the ones with Obama announcing Monday they’re preparing the EAS alert takeover system to take over the whole media and the Internet kill switch is now operable. That was announced on Monday and I said, folks they don’t announce it unless they’re thinning about using it and I got chills on Monday. I used to get chills maybe once a year, talking about something. I’m getting them every minute now. Again my instincts and my intellectual understanding is just burning with we’re all in danger, my children are in danger, your children are in danger, the culture is in danger. Society is in danger, the globalists have the hardened bunkers, they have the COG, they believe a world government will bring them into total power. They want a crisis. To end the status quo of new process and freedom. Paul Watson’s coming up for the balance of the hour after the break but here’s what I said yesterday and Zero Hedge is reporting on it today, this morning and then CBS News and the San Francisco Chronicle and others came out in just the last hour and acted like rational human beings and of course maybe they’ll have the New York Times calling me a conspiracy theorist because they ask real questions, they’ll call it a theory. No there’s no theory that this is a war zone, there’s no theory that it’s a provocation and we’re sad that 302 people or whatever it was 298 now, it’s 300 and something are dead. But do you want that to be the pretext of a war that could kill millions or billions? The Russians have no motive to want to shoot down a third party, 777 jumbo jet. The globalists stand to gain. So I look at this and then I see this headline, Zero Hedge, Infowars.com you can put the graphic, up on screen for TV viewers, it’s up on Infowars.com. Was flight MH17 diverted over restricted airspace? I love how they call Zero Hedge that are won by insider billionaire folks who will not go named in Wall Street who don’t like the New World Order, who don’t like nuclear war, they said that early this morning about 4am when I woke up, that article was out on Infowars.com because Watson is six hours ahead and they had already posted it. They said it then hours later Captain Showenberger, big question, CBS news, is why plane was flying over war zone and why the European FAA, FAA is over there as well, and why the EU air traffic system didn’t announce months ago a warning and a no fly through that Crimea corridor? Now we’re being attacked and Zero Hedge is being attacked, I’ve got articles right here, already today, saying that we claim they flew over a war zone. No we didn’t claim jack squat and the controlled corporate press, the state run media, doesn’t control reality any more like did back in 2005 for the New York Times. Okay that is a war zone, the plane flew over an area they have been restricting flights in Ukraine and not letting them fly over it. they were supposed to fly 60 miles to the south. Instead they flew right over the war-zone, they were directed by Ukrainian air traffic control to fly over that. Again I don’t have a dog in this fight. I care about the Catholic Ukrainians in the west and who have got real beef with Russia, I care about the Russian Slavic Ukrainians in the east who have got real beef with what the Russian Ukrainians did with the Nazis, it’s tribal warfare crud. I don’t want it to cause World War 3 for a bunch of globalists. So that’s the bottom line. It’s a warzone, it’s a casualty of war, collateral damage.   Coming up in the next segment we’re going to go over some of the articles where it was admitted a month ago that no one was supposed to fly over that air space because it was a registered warzone in Europe. So actually Europe had said don’t fly over that area, no one had been flying over that area, there were scores of flights just that day that were routed around that. Only that flight was sent into the war zone. Now continuing ladies and gentlemen with the information that we’re breaking down, no one stands to gain from this but the globalist. It is entirely possible that Russian backed rebels who have been given the Sam type missiles that can shoot down high flying aircraft mistaken it and did shoot it down. That could be true. The issue here is that they within minutes of the plane being shot down, it was already being announced by members of the state department and their alumni like Strob Talbert and Hilary Clinton and others, that Russia was clearly behind it and that the rebels had done it and look, there’s a tweet they’ve deleted. These are famous liars. So I don’t by default believe whatever they say. Here is Boston.com the Boston Globe. The weirdest conspiracy theories surrounding the Malaysian airlines flight MA17 and they mix legitimate questioning of is it a false flag, did the Russians do it, is it connected to the other missing Malaysian flight? Is it connected to the Aids scientists? That’s what you do, that’s what police do in an investigation, when they come to a murder scene. They start looking and speculating and gaining info. That’s normal investigation. That’s normal thought process. They say, no, that’s un-kosher, that’s insane, you’re nuts, Alex Jones, look what people say on his website, and they show people in the comments section saying things and imply I said it. so again that’s the attempt to control reality. Look at Drudge Report.com. it has an image right now of Vladimir Putin on it and it says, “Who shot it down?” That’s a normal question to ask and that’s what you should be asking. Well only the Boston Globe, only the New York Times can ask who shot it down and it is a link to the New York Times. See Drudge is so smart he knows at first they’re not even questioning who shot it down because only, again mainstream media, is proper and kosher and acceptable and bona fide to, I’m a little bit tongue in cheek here, but the point is the New York Times is allowed to say who shut it down but we said yesterday who shot it down, lets look at different angles of it. that’s not allowed according to the Daily Mail and according to the Boston Globe and according to a bunch of other publications, Time magazine, you name it, there are people all over radio today, I’m getting emails and the clips are being sent to us, saying that I said the US government said this or I said NATO did this when all I said is NATO stands to gain from this and there are known liars who stage false flags and who staged chemical attacks during last year with Saudi Arabia, against Syria to then blame Assad. They even attacked Assad’s own people but still tried to blame it on Assad. I’m not lionising Assad. Assad didn’t do it and it came out even in the BBC and the Turkish papers had to admit that it was staged. So if they will stage chemical attacks killing hundreds, would they do this or do stuff like put a transponder coding in on the Malaysian aircraft, designating that air space as a Ukrainian military aircraft or undesignated as a civilian aircraft so the Russians would then say, okay they’ve been using bombers to bomb people, killing 1000s in the last few weeks. That’s the Ukrainian government’s own statement. The Russians said they would strike back, maybe they coded it, the Ukrainians and NATO who control the air traffic control in that area. Maybe they coded it as a Ukrainian or NATO bomber and the Russians shot it down. That’s classic false flag, folks. You go commit an atrocity, blame somebody else, or you mark your ship like another country, then have it attacked, then bring another country into the war. This is what governments do, this is how they operate. This is what they’ve done for 1000s of years and I’m simply saying, if we have known governments that do this more than anybody I’ve ever heard of, should we look at it as a false flag. Paul Watson is coming up, David Knight in the studio to give us his breakdown, straight-ahead. But this is a big deal. This only hurts the Russians and only hurts Putin and I’m not siding with the Russians or siding with them. I’m simply trying to stop World War 3. I simply want stability, not a new war. The empire is on the run. Alex Jones and the GCN radio network. And ladies and gentlemen, we seek the truth here on this broadcast. David Knight with his analysis, host of Infowars nightly news, is with us Paul Watson joins us from London, England. He’s been following this throughout the night and this morning, not even sleeping. It was first basically pointed out by the German media and then picked up by Zero Hedge and CBS news, saying why was plane flying over warzone when all other air traffic for months has been directed out of the area? This was the sole plane directed on its flight plan, Malaysian doomed flight. So the big issue and it’s finally starting to get some traction, which is good, it can stop a larger war, is why was it directed over at the war zone? It isn’t even about who shot it down. Then there’s this kind of ra ra, Ford v Chevy, Coke v Pepsi, Redskins v the Cowboys idea that I see in the comments in YouTube and Infowars.com going, come on traitors, get behind a war. Lets have war with Russia! Lets have a war! Hey they got nuclear weapons folks. All these Arab countries, whether you love Israel or hate Israel, or are neutral, let say we’re going to push you into the sea and blow you up, Israel has got 800 nuclear weapons, you’re not going to do anything. Same thing with Russia. You know what my interests are, the truth, and my kids not being in a nuclear war. Or gas prices not being five dollars a gallon, they’re racing up right now. Or Christians and innocent Muslims being murdered by Al Qaeda and Isis everywhere. Or Saudi Arabia caught red-handed launching chemical attacks on Assad to blame it on him. That came out mainstream news after we broke it and WorldNet Daily broke it and Drudge report.com carried our stories. It came out later, months later, that that indeed happened. But no one remembers it because the admission is in the back of the paper. Oh BBC, yeah, Saudi Arabia and Turkey and NATO stage three chemical attacks. The UN even admitted it. that’s bombshell, so of course I look at this and say is NATO involved? But I’ve got to tell you, NATO may not have been involved in the way we think. It’s like telling a two year old go and play in traffic. Did you kill the two year old? No, you told him, it’s like the Yosemite Sam episode that’s politically incorrect so it’s been banned off TV, used to be on YouTube, where he goes and marries a rich widow, but he doesn’t know she’s got this giant son who he’s got to take care of and carry around on his back. It’s called X marks the Spot. He sits there and goes, “No go play fetch” and he throws the ball out on the street so the giant two year old can go out and get run over. But instead it’s Yosemite Sam that gets run over and he has to jump into a pool full of alligators and go swimming, Wentworth. Okay daddy! That’s basically it, they know the Malaysian airline doesn’t know, it just gets directed by the NATO run FAA system, FAA is over there over NATO and they just run him right into there. they could have changed the transponder or anything, bottom line what do police look at in all criminology developed in England 300 years ago? Scotland Yard, the model of all modern policing. You look at who stands to gain, the motive, then you look at the means, you look at the capacity to be able to actually carry it out then you look for the evidence of who the most likely suspect is and surprise surprise, to quote Bolmer Pile, the sarge, nine times out of ten it’s who’s got the motive. That’s all I’m saying and there is a good chance the Russians actually shot this down because they said a week ago, all right, you killed thousands of people last week, Ukraine brags they did it, you’re blowing up whole cities, you’re bombing school yards, you’re blowing up churches, we’re going to have targeted responses to it. They went, “Really, we’re going to start directing airlines right over the zone.” Who is to blame? Again if Russia it turns out premeditatedly wanted to shoot down a jet airliner, so that Putin looked really bad and so Russia got sanctions put on them, to show that they can have World War 3, I will decry Russia. But you’re like, that doesn’t make any sense, why would they? Exactly ladies and gentlemen, exactly. They don’t have a motive. Now in the next hour we do have Sorbo coming on for ten minutes to talk about his film, which is very interesting, he was the guy that played Hercules and the rest of it. very interesting new liberty film he’s in. but after that it’s going to be all open phones. Open phones right through that hour to gibe us your take on this and then Katherine Albrecht is set to be in studio with us, will cover the waterfront with her. But David Knight, we’re going to go to you in a moment with the proof of what I was just saying, with the FAA announcements directing US aircraft not to go anywhere in the Crimea. But we also have a European advisory from over a month ago. So we’re not just going to say that, we’re going to prove it because either the CBS is like, why were they flying there? No, no, no, that’s part of the question, the big enchilada is why were they told to fly over it when the directive of everyone else was for months don’t do it. see they don’t want you looking at that. I’ll get the emails and the comments, why do you like Putin? Never been to Russia, I don’t have any Slavic blood, I would be proud of it if I was, very smart engineers, smart people, great classical music, very interesting culture. I don’t have any Slavic blood in me that I know of. Okay folks. But here’s the deal, I don’t want to have World War 3. I just don’t know how to explain that to you. I guess it’s I’m an extremist, I’m a bad person. I don’t like George Sorrel’s bragging a month ago that he ran the whole operation and putting Nazis in to overthrow things. So people are like, Putin’s bad, whatever! I’m sure Gaddafi wasn’t good either. Is Al Qaeda better? No they’re ten times worse. The globalists are the ones on the march folks. So I’m on the march trying to foil destabilisation of our world because I want prosperity. I don’t want Agenda 21, I’m sorry. I called the guys in and I’m ranting. Paul Watson joining us from England, I know you’re going to be writing an article soon that no one has picked up on that David Knight pointed out. Ukraine have already shot down a passenger liner. But none of this has got any coverage, it was years ago but what they did is they didn’t try to start World War 3 and back then it was a western backed government. But Paul Watson, what do you have for us joining us from London?

Respondent:            Well that’s right Alex, when you look at the history, 2001, Ukraine admitted it shot down a Russian airliner, killed 78 people. But you can go back even further. Which country has planned to shoot down commercial airliners, to blame on other countries to start wars. 1962 operation Northwood’s quote, it’s possible to create an instant which will demonstrate convincingly that a Cuban aircraft has attacked and shot down a chartered civil airliner on route from the United States. So they planned it then. 2003 Downing Street memo, the US had a plan to paint up a US military plane in UN colours fly it over Iraq, get Iraq to shoot it down as a pretext for the invasion of Iraq and as you said, 2001 Ukraine admitted that it shot down this Russian airliner. So the history proves that the only people who have actually plotted to do this as a false flag to start a war is the United States and NATO. As you were saying before, July 8th, 10 days ago, Ukraine state aviation service banned all flights over this very same region, rerouted them around the region in the previous 10 days to this incident, Malaysian airline flight 17 avoided this very area. The one-day it didn’t was yesterday and the maps are in the video that’s on Infowars.com that I put out this morning.

Interviewer:   Oh my gosh print that, I had forgotten about the 2006 February 2nd article where Bush and Blair planned to get a US aircraft, a UN aircraft shot down to blame Saddam or to blame others. They’ve done this over and over again. Bush Blair 2003 Iraq memo, they wanted to get again a spy plane shot down in UN colours as a pretext for invasion. We’ve got to go with the headline, US planned to use aircraft shoot down to start war. They just do it over and over again Paul, but we’re not, according to the Boston Globe, we’re not supposed to question anything. We’re just supposed to believe whatever they say.

Respondent:            Well they always try and seize the narrative immediately, the mainstream media and then anybody else that has any speculation whatsoever, they’re bad, they’re evil. Another aspect which is interesting is there were panicked tweets from this civil aviation air controller who was in the tower at Kiev, Borispol airport when this incident went down and he claimed, again this is not confirmed, but he said three minutes before the radar tower lost contact with the Malaysian airlines plane, it had Ukrainian fighter jets surrounding it. he says that Kiev shot it down, he said there were people, Kiev authorities immediately rushed up to the control tower, basically threatened them all, told them to shut up, he was panicking, tweeting all this out, of course his Twitter account has been shut down, but he was in the actual control tower saying this is Kiev that shot the plane down and are threatening us.

Interviewer:   Who controls Twitter but the CIA and the stat department on record with the library of congress and notice they were in the headline Monday, saying we don’t want to let Isis be kicked off Twitter. Let them recruit on there. so Isis with all these heat-seeking missiles is allowed to be on Twitter but the people in Ukraine who are reporting what happened, they’re not allowed to be.

Respondent:            The other issue Alex is US state evidences points to pro Russia separatists in destruction of the Malaysian plane, that’s the New York Times headline, so now they’re saying these rebels have access to the book missile system which is the only missile system in that region that could have shot down this plane. That’s not what Ukraine’s prosecutor general said immediately after the incident. According to the BBC, the military, the Ukrainian military, told the president after the passenger plane had been shot down, that the terrorists did not possess our bolt missile systems so this whole premise is based around the notion that these separatists had access to this sophisticated radar missile system, Ukraine’s own prosecutor general said today the military told the president, the Ukrainian president, the separatists did not have access to this missile.

(to be continued)

 

 

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

Antisemitismus ist, wenn man Juden, Israel übelnimmt, was man anderen nicht übelnimmt.

Wahnsinn bedeute, immer wieder das Gleiche zu tun, aber dabei stets ein anderes Resultat zu erwarten

Wenn ein Affe denkt, „ich bin ein Affe“, dann ist es bereits ein Mensch

Ein Mensch mit Wurzeln soll zur Pediküre gehen.

Gutmenschen sind Menschen, die gut erscheinen wollen, die gewissenlos das Gewissen anderer Menschen zu eigenen Zwecken mit Hilfe selbst inszenierter Empörungen instrumentalisieren.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking knowledge they could achieve.

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice attempt to avoid upsetting fools unwilling to face the truth.

Antisemitism is when one blames Jews or Israel for issues, he does not blame others.

Craziness is, when one always does the same but expects different outcome.

If a monkey thinks “I am a monkey”, then it is already a human.

A man with roots should go for a pedicure.

Gutmenschen (benevolent people) are those who intend to appear good-hearted, yet unscrupulously exploit the conscience of others to serve their own purposes via self-staged outrage.

 

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food

molon labe

 

 

 

 

WER HAT DAS MALAYSISCHE FLUGZEUG ABGESCHOSSEN? / WHO SHOT DOWN THE MALAYSIAN AIRLINER?

secured

“Secured” 2003 © by Julian S. Bielicki oil on canvas 73x150cm

Das MH17 Satellitenbild ist ein Fake

Samstag, 15. November 2014 , von Freeman um 08:00

Die westlichen Medien veröffentlichen ein Satellitenfoto in ihren heutigen Ausgaben, dass angeblich den Abschuss von MH17 durch eine MIG-29 zeigen soll. Als Quelle für das Foto werden der amerikanische oder britische Geheimdienst genannt. „Das Foto stamme vermutlich von einem britischen oder US-Spionagesatelliten„.

Gleich nach dem ich das Foto analysierte dachte ich, das kann nicht sein, da stimmt was nicht. Denn, der 17. Juli war ein bewölkter Tag ohne Bodensicht an der Absturzstelle. Dann kommt die MIG von rechts und nicht von links. Tatsächlich, bei genaueren Hinschauen sieht man, es ist eine Fotomontage. Wer immer diese Aufnahme zusammengebastelt hat, nahm eine Google Earth Aufnahme von der Gegend um Donbass und platzierte eine Boeing und eine MIG hinein.

Im Foto welches um die Welt geht sieht man einen See mit Wolken darüber (rot eingekreist):

klick drauf für grösser

Dieser See mit dem gleichen Wolkenbild sieht man auf Google Earth in einer Aufnahme vom 17. September 2011:

klick drauf für grösser

Es ist unmöglich, dass exakt die selbe Wolkenformation an zwei verschiedenen Tagen über den See entsteht. Die Aufnahmen liegen drei Jahre auseinander. Ausserdem zeigt die Aufnahme praktisch einen wolkenlosen Himmel, was nicht dem Wetter am Absturztag entspricht. Die MIG befindet sich auch auf der falschen Seite. Damit ist bewiesen, das Foto ist eine Montage von mehreren Bildern und nicht echt.

Wer steckt dahinter? Die Meldung, das Foto stammt von westlichen Geheimdiensten, kann durchaus stimmen. Motiv? Es dient zur Diskreditierung von Russland und auch der alternativen Medien die darauf reinfallen. Das typische Vorgehen der Geheimdienste mit Desinformation, wie bei 9/11 mit dem „no plane“. Ist alles Teil des Informationskrieges.

Damit will man auch die Menschen über was ich im vorhergehenden Artikel aufgezeigt habe verunsichern. Die Radarbilder und auch die Einschusslöcher zeigen nämlich, der Kampfjet kam von links auf die Boeing 777 zu.

 

WHO SHOT DOWN THE MALAYSIAN AIRLINER?

Welcome to The Infowars Nightly News. I’m David Knight on July 17th 2014. Here are our top stories.

Well, war is breaking out everywhere. We have two stories, one about an airliner that shot down in the Ukraine and is being used by many parties to try to push for a broader more escalated war. Also Israel has invaded Gaza. We’re going to cover both of those tonight, but first the airline in the Ukraine.

The FAA has been warning for quite some time for planes not to fly over the area the FAA prohibited Airlines on April 25th from flying over the disputed area where this plane was shot down, and also the United Nations warned Airlines back in April 3rd to avoid the area. Never the less, they did fly over this area, 295 people have been killed, no survivors from that plane. It’s a great tragedy. But the greater tragedy would be to allow forces to expand this into a world war, and we’ve seen that narrative being used over and over again, just as we saw in Syria a year ago.

Remember that it was just one minor royal figure who was shot that triggered World War One 100 years ago approximately. How much more so could they use the death of 295 people to try to start World War Three? Well the question on everybody’s mind now is: who shot down the Malaysian airliner? There’s a report that Paul Joseph Watson has put up, very good report, analyzing what at this moment everybody is saying pro and con from both different sides. We’re going to look though more at the press coverage and what the people in the United States government are using to try to push for war, how that’s being echoed by CNN and others to push for it.

Now the Western press has wasted no time at all in immediately identifying the precise missile that was used, and of course identifying pro Russian forces as being the ones who shot it down. We see on CNN and here’s a story from The Mirror in the UK showing the BUK Russian built surface to air missile launcher. Now they’re saying that the altitude that this took place rules out the 15,000 approximately MANPAD surface to air missiles that the American government has put in the hands of terrorists worldwide. So they say it needs to be something other than that and they’re identifying this BUK launcher.

Now, they don’t have anything really to go on except for a Tweet that was put up momentarily and then taken down supposedly by the rebel forces. They supposedly tweeted out that they had shut it down and it came down. That should be suspicious to anybody who’s been watching what’s been revealed in the last couple of weeks from the Snowden document showing that the government has an all out campaign to control public opinion through social media.

But look at where they’re coming from with this. They point out that the rebels had these BUK launchers, that they stole them from the Ukrainian government. Well, if they stole them from the Ukrainian government, the Ukrainian government still has them. Look at this article going back to July. This is the 5th of July and the caption on this picture says: “Ukrainian government forces are manoeuvring anti-aircraft missile launchers, BUK launchers, as they’re being transported.” So the Ukrainian government has it as well.

Didn’t we see a story from about six days earlier? On June 29th there was a story that came out of ITAR TASS News Agency saying that the Donetsk Defence forces have taken control of an army unit equipped with missile defence systems, and again they identified that same BUK missile system, saying however that they don’t know the number or the condition of the missiles that they have.

Now this should sound very, very similar. Just one year ago in Syria there was a sarin gas attack. We were told at the time that the only possible suspect could be the Assad government, that they were the only ones who had sarin gas. However, there had been previous sarin gas attacks, and we learned from UN investigations as well as from Russian investigations that that sarin gas attack was done by rebel forces, not by government forces.

Still, the Obama administration pushed forward trying to push us into an escalated war. At that point American forces released information showing the same Intel and that started to bring things down. Now we see the same thing happening here.

We’re told precisely what this missile is, even though they don’t have any pictures or eye witnesses of this missile. They say it must be this BUK launcher. And we’re told that rebels had BUK launchers because they stole them from the Ukrainian government, so it must have been the rebels, even though both sides have possession of that same rocket launcher.

Now Strobe Talbott of the Brookings Institute has wasted no time at all. Remember that the Brookings Institute is a very influential think tank, perhaps the most influential think tank for the Democrats, it’s left leaning. And he tweeted our right away that Russia was to blame for shooting down the Malaysian airline plane and he said, he subsequently pulled that down even though it had by that time been re-tweeted about 1,000 times. Now, an expert, an aviation expert in this article that Paul Joseph Watson quotes, Major Charles Hayman, told Sky News in the UK that it’s likely that he thought Ukrainians were responsible for the incident. Why not? We’re going to talk about that in just a moment, but let’s look at some more reactions.

More Democrats are blaming Russia for the passenger plane shoot down. This is an article from Kurt Nimmo. This is a quote from the New Republic and this is what this writer says: “Make no mistake. This is a really, really, really big deal. This is the first downing of a civilian jet liner in this conflict and if it were the rebels who brought it down, all kinds of ugly things will follow. For one thing, what seem seemed to be gelling into a frozen local conflict has now broken into a new phase that directly threatens European security.”

The plane, let’s recall, was flying from Amsterdam. Now she’s not alone. CNN has also said this is a watershed event. For the first time it focuses world attention on this Russia Ukraine conflict. Really? For the first time? This is something that is not a local conflict. Our Western press has been pushing this so hard that they have succeeded in reviving the cold war to the levels that it hasn’t been for decades. So this is not anything new. What’s new is that they now have another excuse that they can try to push just as they did the sarin gas attack.

And it’s not just Democrats; it’s Republicans as well. John McCain, of course, and I’m sure Lindsey Graham will be joining him, those are the two war hawks that love to always push for war in every event no matter what happens. Well, McCain says that Putin should pay. if the Malaysian Airline jet was shot down. He says it’s determined that Ukrainian separatists, if it’s determined that Ukrainian shot down the Malaysian Fluglinien plane that crashed on Thursday, Vladimir Putin should face the consequences, said John McCain, and this is reported by Roll Call.

Well, you know, what would those consequences be? We need to ask about that, just as we need to ask what the consequences would be if we escalated the Syrian war as well. Now, is this something that could have been done by the Ukrainians as other people have suggested? Let’s remember history before we jump into an even broader war.

Remember that even though it was largely ignored in the American press because it happened right after September 11th in 2001, it was back in October of 2001 that the Ukrainians actually did shoot down a Russian airliner over the Black Sea, and it took them nine days to admit it. But going back to this Guardian article on 12th of October 2001 they say a Ukrainian official today admitted that his country’s military may have mistakenly shot down a Russian commercial airliner over the Black Sea last week, killing all 78 people on board. And they went on to say the reason for the crash could be an unintentional hit by an S200 missile during Ukrainian air defence exercises.

Well, they didn’t need to have a BUK missile system. They could have shot it down with an S200. Who knows what kind of missile shot it down, if it was in fact shot down by a missile? I mean it could have been blown up by a terrorist bomb on board. But note that they said that this happened, they think, by mistake during a Ukrainian air defence missile drill. Does that sound familiar? Does that sound like something that happened in America, 18 years ago on this very day, July 17th 1996?

Well, that’s what Anderson Cooper said on CNN. Here’s his comment.

“No doubt about it. I wanna go to Ben Weederman who’s in Gaza city. Before I do I just wanna correct something I said regarding the plane crash earlier. I said that it was the anniversary of flight TWA800 crashing off the coast of Long Island in 1996. I believe I said it was shot down. Obviously the government said it was a central fuel tank explosion. Though some people indicated they saw a rocket, there’s no evidence of that. It was ruled to be a central fuel tank explosion so I apologise for mis-speaking about that anniversary. “

That was his retraction. Earlier he had said and just moved on that flight 800 was shot down on this same day in 1996. Over 200 people were killed in that incident and there were many, many eye witnesses. It was just a year ago, remember, that Yahoo News covered, and we put up on infowars.com that TWA flight 800 crash was not due to a gas tank explosion, says former investigators.

Now this is an article about a documentary that was about to be released a year ago and they said six former investigators who took part in the film say there was a cover up and they want the case re-opened. This is a senior accident investigator for the National Transportation Safety Board who said, “There was a lack of coordination and wilful denial of information.” He said there were 755 witnesses to Flight 800, TWA Flight 800; at no time was any of their information provided by the witnesses shared by the FBI with the National Transportation Safety Board.

Jim Spear, an accident investigator at the time of the crash for the Airline Pilots Association, who shifted through the recovered wreckage in a hangar said he discovered holes consistent with those that would have been formed by a high energy blast on the right wing. He requested that it be tested for explosives. When the test came back positive for explosives, he was physically removed from the room by two CIA agents.

 

So before we jump into war let’s understand that the Ukraine actually did in 2001, actually did shoot down a Russian airliner. They admitted it. They said it was an accident; that it flew over an area where they were having naval exercises. We have 755 witnesses who actually saw a missile going towards Flight 800. We have pilots who said they saw a flare going up into the plane for Flight 800. And yet our government lied about that and they covered that up, and yet our government knows exactly what the missile was and who fired it within just a short period of time in the Ukraine.

I don’t think we need to take that very seriously but let’s look at something else that touches on government lies about plane crashes. Let’s take a look at the pictures of this plane crash. Now remember, this is a plane crash that as of this moment everyone agrees it was hit by a missile at about 30,000 feet in the air, broke up in the air and crashed to the ground. And I want you to take a look at the pictures online at this crash site and compare the pictures of this crash site in the Ukraine where we have a plane that exploded at 30,000 feet and then hit the ground. Had a lot of witness say they saw it come in. I want you to compare that to Flight 93 that we’re told drove straight into the ground that did not explode in mid air. Now at this plane site in Malaysia, they said they had at least 100 bodies that have been found so far at the scene. Wreckage has spread across an area of about nine miles in diameter.

Now when we go back and we look at the Flight 93 crash, what happened there, there were three debris fields actually. Sorry, make that four if we count the engine. In addition to the primary crash site, there were two other large debris fields separated by miles. In this case it was about eight miles. So in the case of the plane today, it was about a nine mile radius for the crash debris. In the case of Flight 93 it was about eight miles. And if you look at the pictures of the crash sites, you’ll see that there is one primary crash site on this map and then there’s an engine located a good distance away from that, and then two other major debris fields about the same size as United Flight 93, which we’re told hit the ground.

But now of course there were airplane parts there. Were there any airplane parts at the Pentagon? We were told that a plane flew into the Pentagon, flew into a building and completely vaporised, completely disappeared. That building was more destructive to the plane than a plane flying directly into the ground. That simply is not believable. It’s not believable from the size of the hole in the Pentagon either. So compare the information that you’re getting. Compare the summaries and the conclusions that they have arrived at that fit their political agenda. Compare that to the stories that we’ve heard previously, stories that have also fit a political agenda, stories about planes on 9/11, stories about flight 800 and TWA.

Now, there were 295 people who died in this plane crash today.  There have been over 200 people. Even before the Israeli invasion today, over 200 Palestinians have been killed by Israeli rockets. And today Israel began a ground assault of the Gaza Strip. This is a massive assault, air, land and sea. Israel began its ground invasion of the Gaza Strip shortly after 10pm Thursday night, that’s Tel Aviv time, saying it would target tunnels that infiltrate its territory.

That was just yesterday that the BBC reported the death toll of over 200 and nine days of shelling by the Israelis, and of course that came in the wake of these four children who were killed on a Gaza beach. And as they were attacking today, CNN was saying that it was one of the most densely populated areas. They didn’t know what the casualties were yet but they knew that there would be a lot of casualties of Palestinians. Well, yes. Take a look at how densely populated Gaza city is.

Comparing it to some of the other cities around the world, it has 42,600 people per square mile. Now to give you an idea of what that is, the Washington Post has an article here showing these relative sizes of different cities. Now they’ve got some cities like Mumbai and Hong Kong and Karachi, Pakistan, but if you wanna compare it to some American cities or to some other cities in Europe for example, let’s compare it to Tel Aviv. There they are right there, about 15,000, same approximate size population density as London. Those are about three times less dense in terms of population than Gaza city is. New York City for reference is about 27,000. If you look at Manhattan, it’s 69,000. Those aren’t shown on the chart. Miami is 10,000. LA is 10,000. So that gives you an idea that when Gaza city has 42,000 people peer square mile, that is a very heavily populated area. Washington and Chicago only about 3500, about one twelfth as densely populated. So when they invade this small area with this many people in there, the casualties are going to be gigantic.

And we don’t have much information right now other than the fact that the invasion has started. There will of course be more information about that as the situation develops.

Now, today Obama banned the purchasing of any AK47s and this of course is also tied in to the Ukrainian conflict. This is part of the sanctions on Russia. But there is something else to this that should cause us all some concern, and that is what the Treasury Department put on their site. Many of the sanctions are based on United Nations and other international mandates. They are multi-lateral in scope and involve close cooperation with allied governments according to the Treasury Department. That of course is the article up on infowars.com by Kurt Nimmo.

And Kurt Nimmo also points out this. He said the criminalisation of an entire line of foreign manufactured firearms is possible they say under quote National Emergency Powers. And there is no appeal process. This should frighten us a great deal. The fact that he could maintain that what is going on in the Ukraine even before this airliner was shot down, constituted a national emergency, and that he could prohibit the purchasing of AK47s which happen to be the most effective weapon for a civilian population to protect itself because they are so forgiving of maintenance. They’re very easy to keep using them. They take all kinds of use and they keep clicking. They’re kind of like the energiser bunny of military rifles.

Now I think it’s also interesting to look back, about a year again, back to August of last year, 2013, a story by Kit Daniels where the US Army bought 600,000 Soviet AK47 magazines, magazines. They’re trying to get those magazines I guess off of the market just like they’re trying to dry up the market for other types of ammunition. So these are 600,000 magazines, each of them fully loaded, that means they’ve got 18 million rounds, and to try to give people an idea of just how large this would be, how heavy it would be, Kit Daniels, to put it into perspective, said all these magazines combined weight more than seven 18-wheelers at the maximum legal weight of 80,000 pounds. In other words that’s a lot of magazines. And these were AK47s.

Now, it gets even more interesting because the Federal government in buying all of these AK47 fully loaded magazines, is buying something that’s not even being used by the US military or by NATO. And now of course Obama has used an executive order to infringe on the Second Amendment saying that what’s going on in Ukraine is already a national emergency. They’re pushing for war, just as they pushed for war in Syria. We got them to back down last year. We need to get people to back off of this rhetoric that’s being pushed by both Fox News and CNN and MSNBC, all the mainstream mocking bird media that’s pushing that we need to do something about this. The Republicans and the Democrats are both trying to use this airliner going down as justification to come after Russia, to come after Putin to expand the new cold war into a hot shooting war.

[End]

 

 

secured

“Secured” 2003 © by Julian S. Bielicki oil on canvas 73x150cm

 

WER HAT DAS MALAYSISCHE FLUGZEUG ABGESCHOSSEN?

Willkommen bei den Infowars Nightly News. Mein Name ist David Knight, es ist 17. Juli 2014. Hier sind unsere Top-Stories:

Ja, überall bricht Krieg aus. Wir haben zwei Geschichten, eine über ein Flugzeug, das in der Ukraine abgeschossen wurde und von vielen Beteiligten dazu genutzt wird um zu versuchen einen weitreichenderen Krieg zu provozieren. Außerdem ist Israel in den Gazastreifen einmarschiert. Wir werden heute nacht über beides berichten, aber zuerst zum Flugzeugunglück in der Ukraine.

Die amerikanische Flugadministration warnte schon seit längerem vor Flügen über dieses Gebiet. The FAA verbot Fluglinien am 25. April das Überfliegen des umkämpften Gebiets, in dem dieses Flugzeug abgeschossen sei, und die UN warnte Fluglinien schon am 3. April diesen Bereich zu meiden. Trotzdem flogen sie über diesen Bereich und 295 Menschen wurden getötet, keine Überlebenden. Was für eine Tragödie. Aber das Ausmaß der Tragödie erlaubt es bestimmten Mächten dieses Ereignis in einen Weltkrieg zu erweitern und dies wäre nicht das erste Mal, daß so etwas passiert, wie wir vor einem Jahr in Syrien erlebt haben. Vor ca. 100 Jahren benötigte es auch lediglich die Ermordung einer königlichen Figur um den ersten Weltkrieg auszulösen. Wieviel nützlicher wären also 295 Tote um den dritten Weltkrieg anzuzetteln. Die Frage die sich nun jeder stellt ist: Wer hat das malaysische Flugzeug abgeschossen? Es gibt einen sehr guten Bericht von Paul Joseph Watson, in dem alles Gesagte beider Seiten ausführlich analysiert wird. Wir werden uns jedoch mehr mit der Berichterstattung in den Medien befassen und dem, was manche Leute in der US Regierung sagen, um einem Krieg zu provozieren und wie das von CNN und Co. gespiegelt wird.

Nun hat die westliche Presse keine Zeit verloren und sofort genauestens identifiziert, welche Rakete benutzt wurde und selbstverständlich pro-russische Mächte für den Anschlag verantwortlich gemacht. Wir haben es auf CNN gesehen und hier ist eine Geschichte aus dem britischen Magazin The Mirror, welches den BUK, den russisch gebauten Bodenluftraketenwerfer zeigt. Nun wird behauptet, daß dies bei einer Flughöhe geschah, welche die Nutzung von den ca. 15.000 MANPAD Bodenluftraketen ausschließt, die die amerikanische Regierung weltweit Terroristen in die Hände legte. Also behaupten sie, es muß etwas anderes sein und sind der Ansicht, es sei dieser BUK Raketenwerfer gewesen
Nun geht bei denen nicht viel außer einem Tweet, der kurzzeitig ins Netz gestellt wurde, nur um später wieder entfernt zu werden, angeblich von Seiten der Rebellen. Angeblich gaben sie an, sie hätten es abgeschossen und es stürzte ab. Das sollte allen suspekt sein, die ein Auge darauf hatten, was in den letzten Wochen aus den Snowden Dokumenten bekannt geworden ist, und zwar, daß die Regierung eine umfassende Kampagne führt, um die öffentliche Meinung mit Hilfe von sozialen Medien zu manipulieren.

Aber seht was die damit meinen. Die stellen es so dar, daß die Rebellen diese BUK Raketenwerfer haben, welche der ukrainischen Regierung entwendet wurden. Ja, wenn sie die von der ukrainischen Regierung gestohlen haben, heißt das doch nicht, daß diese nun keine mehr hat. In diesem Beitrag vom 5. Juli ist ein Bild mit dem Titel: „Ukrainische Regierungskräfte manövrieren Flugabwehr Raketenwerfer, BUK Raketenwerfer, während ihrem Transport“. Also hat die ukrainische Regierung diese Raketenwerfer auch weiterhin.

Sahen wir nicht einen solchen Bericht ca. sechs Tage davor? Am 29. Juni gab es einen Bericht der ITAR TASS Nachrichtenagentur mit der Behauptung, daß die Donezk Verteidigungskräfte die Kontrolle über eine Armee-Einheit in Besitz eines Raketenabwehrsystems an sich gerissen hat und wieder wurden dieselben BUK Raketen Systeme erwähnt, jedoch mit dem Zusatz, daß die Anzahl und der Zustand der Raketen unklar sei.
Folgendes sollte sehr ähnlich klingen. Nur vor einem Jahr fand in Syrien ein Angriff mit Sarin-Gas statt. Uns wurde zu der Zeit erzählt, daß nur die Assad Regierung als Attentäter in Frage käme. Dass sie die einzigen mit Sarin-Gas wären. Jedoch gab es vorherige Sarin-Gas Attacken und wir erfuhren von Nachforschungen der UN, wie auch von den Russen, daß diese Sarin-Gas Attacken von Rebellen ausgeführt wurden, nicht von Regierungskräften.
Trotzdem versuchte die Obama-Regierung uns in einen eskalierten Krieg hinein zu pushen. Zu dem Zeitpunkt veröffentlichen amerikanische Streitkräfte dieselben Informationen und das brachte Dinge zum Abkühlen. Nun sehen wir wie hier dasselbe geschieht.
Uns wird genauestens erzählt was für eine Rakete das gewesen sei, obwohl es dafür keine Bilder oder Augenzeugen gibt. Sie behaupten, es muß ein BUK Raketenwerfer gewesen sein. Und uns wird gesagt, daß Rebellen BUK Raketenwerfer hatten, da sie diese von der ukrainischen Regierung gestohlen haben, also müssen sie es gewesen sein, obwohl beide Seiten im Besitz derselben Raketenwerfer sind.
Strobe Talbott vom Brookings Institute hat keine Zeit verschwendet. Es ist erwähnenswert, daß das Brookings Institute ein sehr einflußreicher Think Tank ist, möglicherweise der einflußreichste der Demokraten. Er ist politisch links ausgerichtet. Und er tweetete sofort, daß die Russen für den Absturz des malaysischen Flugzeugs verantwortlich seien und sagte, er hätte den Tweet später gelöscht, aber er wurde bereits 1000 mal von anderen Nutzern geteilt. Nun hat der Flugexperte aus dem Beitrag der von Paul Joseph Watson zitiert wurde der Sky News in Großbritannien gesagt, daß es wahrscheinlich ist, daß er dachte die Ukrainer wären an dem Vorfall schuld. Warum nicht? Darüber reden wir in Kürze, aber zuerst einige Reaktionen.

Mehr Demokraten geben Rußland die Schuld für den Absturz des Passagierflugzeugs. Dies ist ein Bericht von Kurt Nimmo. Dies ist ein Zitat aus der Neuen Republik und dies ist was der Schreiber sagt: „Mache keinen Fehler. Dies ist ein wirklich großes Vorhaben. Dies ist der erste Abschuß eines zivilen Fluges in diesem Konflikt und wären es in der Tat die Rebellen, die es abgeschossen haben, dann werden dem alle möglichen häßlichen Dinge folgen. Fest steht, daß was als ein stillstehender örtlicher Konflikt Gestalt nahm, nun eine neue Phase erreicht hat und die Sicherheit Europas direkt gefährdet.“
Wie wir wissen war das Flugzeug nach Amsterdam unterwegs. Nun ist es dabei nicht alleine gewesen. CNN hat auch gesagt dies sei ein Wendepunkt-Ereignis gewesen. Zum ersten Mal wurde der Rußland-Ukraine Konflikt weltweit zum Schwerpunkt. Wirklich? Zum ersten Mal? Dies ist kein örtlicher Konflikt. Unsere westlichen Medien haben dies uns so aufgedrückt, daß sie erfolgreich den Kalten Krieg wiederbelebt und auf ein Niveau gebracht haben, welches seit Jahrzehnten nicht mehr geherrscht hat. Dies ist also nichts Neues. Das einzig Neue ist, daß sie nun eine weitere Ausrede haben uns wieder zu manipulieren, wie mit der Sarin-Gas Attacke.

Und es sind nicht nur die Demokraten; es sind auch die Republikaner. John McCain natürlich, und vermutlich wird sich Lindsey Graham ihm anschließen, denn dies sind die beiden Krieges-Falken, die es lieben, bei jeder Gelegenheit zu neuen Kriegen aufzurufen,, egal was passiert. McCain sagte, man müsse Putin zur Rechenschaft ziehen, sollte sich herausstellen, daß das malaysische Passagierflugzeug, welches am Donnerstag abgestürzt ist, durch die ukrainischen Separatisten abgeschossen wurde, sollte Vladimir Putin die Konsequenzen tragen, sagte McCain, und dies wurde von Roll Call berichtet.
Was wären dann die Konsequenzen? Diese Frage müssen wir uns stellen, genauso wie wir uns fragen müssen, was die Konsequenzen wären, würden wir den Syrien Krieg eskalieren. Ist dies also etwas, was von den Ukrainern hätte getan werden können, wie manche Leute behaupten? Laßt uns einen Blick auf die Geschichte werfen, bevor wir in einen größeren Krieg hineinspringen.
Erinnern Sie sich, daß obwohl es von der amerikanischen Presse überwiegend ignoriert wurde, da es direkt nach dem 11. September 2001 passierte, schossen die Ukrainer im Oktober 2001 tatsächlich ein russisches Passagierflugzeug über dem Schwarzen Meer ab und es dauert neun Tage, bis sie es zugaben. Aber zurück zu diesem Guardian Beitrag vom 12. Oktober 2001, in dem sie behaupten, ein ukrainischer Beamter hätte heute gestanden, es sei möglich, daß das Militär seines Landes fälschlicher Weise einen russischen Airliner abgeschossen hat, wobei alle 78 Menschen an Bord des Flugs ums Leben kamen. Und sie sagten zudem, daß der Grund für den Absturz ein versehentlicher Zusammenprall mit einer S200 Rakete während ukrainischer Luftabwehrübungen gewesen sein könnte.

Sie brauchten also kein BUK Raketen System. Sie hätten es auch mit einer S200 abschießen können. Wer weiß was für eine Rakete es abgeschossen hat, oder ob es überhaupt von einer Rakete abgeschossen wurde? Ich meine, es hätte ja auch eine Bombe eines Terroristen, der an Bord war, sein können. Aber achten Sie darauf, daß sie sagten, sie glauben es sei versehentlich während einer ukrainischen Luftabwehrübung passiert. Kommt ihnen das bekannt vor? Hört sich das etwa an, wie ein Ereignis das vor 18 Jahren an exakt demselben Tag, dem 17. Juli 1996, in Amerika passierte?
Das sagte zumindest Anderson Cooper in einem Kommentar auf CNN. Hier sein Kommentar:
„Zweifellos. Ich möchte zum Ben Weederman der in der Stadt Gaza ist. Bevor ich das tue möchte ich etwas korrigieren, das ich vorhin über den Absturz des Flugzeugs sagte. Ich sagte es sei das Jubiläum des Flugs TWA800 der nahe der Küste von Long Island in 1996 abgestürzt ist. Ich sagte, es sei abgeschossen worden. Selbstverständlich behauptete die Regierung, es sei eine Explosion des zentralen Treibstoffbehälters gewesen. Obwohl einige Leute behaupteten, eine Rakete gesehen zu haben, gab es dafür keine Beweise. Es wurde entschieden, daß es eine Explosion des zentralen Treibstoffbehälters war, deshalb möchte ich mich für meine falsche Aussage über das Jubiläum entschuldigen.“

Das war sein Rückzieher. Zuvor sagte er, daß der Flug 800 am selben Tag im Jahre 1996 abgeschossen wurde. Über 200 Menschen starben bei diesem Ereignis und es gab viele, viele Augenzeugen. Es ist lediglich ein Jahr her, daß Yahoo News berichtet hat, und wir es auf infowars.com stellten, daß TWA Flug 800 nicht wegen einer Treibstoffbehälter Explosion abgestürzt ist, sagte ehemaliger Ermittler.

Dies ist also ein Beitrag über einen Dokumentarfilm der vor einem Jahr fast veröffentlicht wurde und sie behaupteten, daß sechs ehemalige Ermittler, die an dem Film teilnahmen sagten, daß es eine Vertuschung der Wahrheit gab und sie wollen, daß der Fall wieder aufgerollt wird. Dies ist ein erfahrener Unfall-Ermittler für das National Transportation Safety Board, der da behauptet: „Es gab einen Mangel an Koordination und beabsichtigte Verschleierung von Informationen.“ Er sagte, es gab 755 Zeugen zum Flug 800, TWA Flug 800; zu keiner Zeit wurden Informationen dieser Zeugen vom FBI mit dem National Transport Safety Board geteilt.

Jim Spear, ein Unfall-Ermittler zum Zeitpunkt des Absturzes für die Airline Pilots Association, der sich in einem Hangar durch den Absturz-Schrott durchwühlte, sagte, er hätte am rechten Flügel solche Löcher entdeckt, wie sie die bei einer starken Explosion entstehen würden. Er forderte einen Test für Sprengstoff. Als dieser positiv zurückkam, wurde er von zwei CIA Agenten aus dem Raum entfernt.
Bevor wir also in einen Krieg hineinspringen, müssen wir verstehen, daß die Ukraine im Jahre 2001 tatsächlich einen russischen Airliner abgeschossen hat. Sie haben es zugegeben. Sie sagten, es sei ein Unfall gewesen; daß das Flugzeug über ein Gebiet flog in dem gerade Flottenübungen stattfanden. Wir haben 755 Zeugen die wirklich sagten, daß sie eine Rakete in den Flug 800 zugeflogen sahen. Und trotzdem lügt unsere Regierung darüber und vertuscht es, und trotzdem weiß unsere Regierung im Falle der Ukraine ganz genau und in kürzester Zeit was für eine Rakete es war und wer sie abgefeuert hat.
Ich bezweifle, daß wir diese sehr ernst nehmen sollten, aber möchte etwas anderem Aufmerksamkeit schenken, daß mit Regierungslügen über Flugzeugabstürze zu tun hat. Diese Bilder hier zeigen einen Flugzeugabsturz bei dem sich zu diesem Zeitpunkt alle einig sind, daß das Flugzeug von einer Rakete bei ca. 30.000 Fuß Flughöhe abgeschossen wurde, in der Luft in Teile zerbrach und dann auf den Boden regnete. Und nun vergleichen sie die Bilder von diesem Absturzort online mit denen in der Ukraine, bei dem wir ein Flugzeug haben, welches bei 30.000 Fuß explodiert ist und dann auf den Boden herunterfiel. Viele Zeugen behaupteten, sie sahen es eintreffen. Ich möchte, daß sie dies mit Flug 93 vergleichen, von dem uns gesagt wurde, es wäre direkt abgestürzt ohne in der Luft zu explodieren. Nun bei diesem Absturzort in Malaysia sagten sie, daß mindestens 100 Leichen bisher am Absturzort gefunden wurden. Trümmer seien über einen Durchmesser von neun Meilen verteilt.
Nun, zurück zu Flug 93. Hier gab es drei Trümmergebiete, naja eigentlich vier wenn man den Motor mitzählt. Zusätzlich zum Haupt-Absturzort gab es noch zwei andere, große Trümmergebiete, die Meilen voneinander entfernt waren. In diesem Fall waren es ca. 8 Meilen. Im Falle des Flugzeugs heute waren es ca. 9 Meilen. Im Falle von Flug 93 ca. 8 Meilen. Und wenn man die Bilder der Absturzorte betrachtet stellt man fest, daß es einen Haupt-Absturzort gibt, daß der Motor ein gutes Stück weit entfernt von dort ist, und dann zwei andere, größere Absturzstellen, etwa gleich groß wie bei United Flug 93, von dem uns erzählt wurde, es wäre direkt auf den Boden gestürzt.
Selbstverständlich waren dort Flugzeugteile. Waren beim Pentagon 9/11 irgendwelche Flugzeugteile? Uns wurde erzählt, es sei ein Flugzeug ins Pentagon geflogen, in ein Gebäude geflogen, und hätte sich dabei vollkommen aufgelöst. Dass ein Gebäude destruktiver für das Flugzeug gewesen sei, als ein Flugzeug welches direkt auf den Boden knallt. Das ist einfach nicht glaubwürdig. Auch die Größe des Lochs im Pentagon ist nicht glaubwürdig. Vergleichen Sie also die Informationen die Sie erhalten. Vergleichen Sie die Zusammenfassungen und Schlußfolgerungen zu denen sie gekommen sind, welche zu ihrer politischen Agenda passen. Vergleichen Sie dies mit den Geschichten, die wir zuvor gehört haben, Geschichten die auch zu deren politischen Agenden paßten, Geschichten über die Flugzeuge am 11. September, Geschichten über Flug 800 und TWA.
Es starben heute 295 Menschen bei diesem Absturz. Es wurden über 200 Menschen. Sogar vor der israelischen Invasion heute… über 200 Palästinenser durch israelische Raketen getötet. Und heute fing Israel mit einem Bodenangriff des Gazastreifens an. Dies ist ein massiver Angriff, Luft, Boden und Wasser… Israel begann am Donnerstag kurz nach 22 Uhr, lokaler Zeit, mit seiner Boden-Invasion des Gaza Streifens mit der Behauptung, sie würden auf Tunnel zielen, welche in ihr Gebiet eindringen.
Gestern erst hat der BBC Zahl der Todesopfer von 200 genannt und über neun Tage der Beschießung durch die Israelis berichtet, und dies selbstverständlich nur in Folge der vier getöteten Kinder am Gaza Strand. Und heute attackierten sie auch. CNN berichtete, es sei eins der am dichtesten bewohnten Gebiete. Sie wußten noch nicht, wie viele Todesopfer es gab, aber sie wußten, daß es viele bei den Palästinensern geben würde. Na klar, die Stadt Gaza ist ja auch sehr dicht bevölkert.
Die Stadt hat statistisch 42.600 Menschen pro Quadratmeile. Dies vergleichen wir mal mit Hilfe eines Beitrags der Washington Post mit anderen Städten, um euch einen Einblick zu verschaffen, wieviel das ist. Hier sind Städte aufgezählt wie Mumbai und Hong Kong und Karachi, Pakistan, aber wenn wir mal mit amerikanischen oder europäischen Städten vergleichen, zum Beispiel Tel Aviv… Da sind es nur ca. 15.000, wie auch in London. Ein Drittel der Bevölkerungsdichte von Gaza. Bei New York sind es ca. 27.000. Manhattan hat 69.000. Diese stehen nicht im Beitrag: Miami, 10.000; Los Angeles 10.000. Nun haben Sie also einen Sinn dafür, wieviel das ist, 42.000 Menschen pro Quadratmeile in Gaza. Das ist eine sehr dicht bevölkerte Gegend. Washington und Chicago haben lediglich 3500, etwa ein zwölftel der Dichte. Wenn die also diesen engen Bereich mit so vielen Menschen angreifen, wird es selbstverständlich enorm viele Todesopfer geben.
Und zur Zeit wissen wir nicht viel mehr, außer, daß die Invasion begonnen wurde. Es wird dazu natürlich mehr Informationen geben, wenn sich die Situation entwickelt.
Heute verbot Obama also den Kauf jeglicher AK47 Gewehre und dies hat natürlich mit dem Ukraine Konflikt zu tun. Dies ist ein Teil der Sanktionen gegen Rußland. Aber es gibt noch etwas anderes bei dieser Sache, daß uns besorgen sollte, und das ist die Aussage vom Finanzministerium auf deren Webseite, daß viele der Sanktionen auf der UN und anderen internationalen Mandaten basierten. Sie seien in ihrem Umfang multilateral und würden enge Zusammenarbeit mit verbundener Regierung beinhalten, laut dem Finanzministerium. Dies ist natürlich der Beitrag von Kurt Nimmo auf infowars.com.

Und Kurt Nimmo weist auch auf folgendes. Er sagte, daß die Kriminalisierung einer kompletten Reihe von ausländisch hergestellten Schußwaffen unter Zitat Notstand möglich sei. Und es gibt keinen Anfechtungsprozess. Dies sollte uns enorm erschrecken. Die Tatsache, daß er vor dem Vorfall mit dem Flugzeugabsturz schon die Meinung vertrat, daß das was in der Ukraine passiert einen Notstand gerechtfertigt und er so den Kauf von AK47 Gewehren, die zufällig die effektivsten Waffen für den Eigenschutz der zivilen Bevölkerung sind, da sie auch bei mangelnder Pflege zuverlässig bleiben, verbieten kann. Es ist sehr einfach sie ständig zu benutzen. Die nehmen alle möglichen Kaliber und klicken einfach weiter. Sie sind sozusagen die Energizer Bunnies der Militärgewehre.
Ich denke es ist auch interessant, etwa ein Jahr zurück zu blicken, in den August des letzten Jahres, 2013, zu einem Bericht von Kit Daniels über den Kauf von 600.000 AK47 Magazinen durch die US Armee. Die wollen die Magazine wohl vom Markt haben, so wie sie im allgemeinen den Markt für Munition austrocknen wollen. Dies sind also 600.000 vollgeladene AK47 Magazine, sprich 18 Millionen Kugeln, und um das einmal darzustellen gab Kit Daniels vor, daß diese Magazine zusammen über sieben „18-wheeler“ (Sattelschlepper) bei maximal Gewicht von 80.000 Pfund beladen könnten, in anderen Worten also, einen Haufen Magazine. Und zwar für AK47 Gewehre.

Nun wird es noch interessanter, da die Bundesregierung all diese vollgeladenen AK47 Magazine kauft, etwas kauft, das vom US Militär nicht mal benutzt wird, und auch nicht von der Nato. Und nun hat natürlich Obama eine Verfügung genutzt, um das Waffenrecht zu verletzen mit der Behauptung, das was in der Ukraine passiert sei bereits Grund für den Notstand. Sie haben es auf Krieg abgesehen, so wie schon im Falle von Syrien. Letztes Jahr haben wir es vermeiden können. Wir müssen Menschen von dieser Redekunst der Medien wie Fox News, CNN und MSNBC abhalten und etwas dagegen tun. Die Republikaner und Demokraten versuchen beide diesen Airliner Absturz als Vorwand zu nutzen, es auf die Russen abzusehen, auf Putin und um den Kalten Krieg in einen heißen Krieg mit scharfer Munition zu erweitern.

»Ermittlungen« zum Absturz des malaysischen Passagierflugzeugs MH 17: Geheimabkommen vom 8. August enthüllt

von Eric Zuesse

Was nun den Abschuss der Passagiermaschine MH 17 angeht, so liegen bereits weitaus mehr Informationen vor, als die offiziellen »Ermittlungen«, wenn ihre Ergebnisse überhaupt veröffentlicht werden, enthüllten könnten. Sie weisen sehr deutlich dem ukrainischen Militär die Schuld für den Abschuss zu, der nur ein weiteres Beispiel für ihre »Operationen unter falscher Flagge« ist. Aber entgegen der Behauptung der ukrainischen Regierung, nach der die Rebellen das Flugzeug »versehentlich« abgeschossen hätten, schoss die Ukraine das Flugzeug mit tödlicher Absicht und in vollem Wissen um die Folgen ab.

Mehr auf:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/eric-zuesse/-ermittlungen-zum-absturz-des-malaysischen-passagierflugzeugs-mh-17-geheimabkommen-vom-8-august-e.html

 

Remember: Do X! Don´t do Y!

Protect innocent, respect life, defend art, preserve creativity!

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

They want 1984, we want 1776

They are on the run, we are on the march!

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

“Im Streit um moralische Probleme, ist der Relativismus die erste Zuflucht der Schurken.“ Roger Scruton

Antisemitismus ist, wenn man Juden, Israel übelnimmt, was man anderen nicht übelnimmt.

Islam ist weniger eine Religion und mehr eine totalitäre Gesellschaftsordnung, eine Ideologie, die absoluten Gehorsam verlangt und keinen Widerspruch, keinerlei Kritik duldet und das Denken und Erkenntnis verbietet. Der wahre Islam ist ganz anders, wer ihn findet wird eine hohe Belohnung erhalten.

Wahnsinn bedeute, immer wieder das gleiche zu tun, aber dabei stets ein anderes Resultat zu erwarten

Gutmenschen sind Menschen, die gut erscheinen wollen, die gewissenlos das Gewissen anderer Menschen zu eigenen Zwecken mit Hilfe selbst inszenierter Empörungen instrumentalisieren

Irritationen verhelfen zu weiteren Erkenntnissen, Selbstzufriedenheit führt zur Verblödung

Wenn ein Affe denkt, „ich bin ein Affe“, dann ist es bereits ein Mensch

Ein Mensch mit Wurzeln soll zur Pediküre gehen

Wenn jemand etwas zu sagen hat, der kann es immer sehr einfach sagen. Wenn jemand nichts zu sagen hat, der sagt es dann sehr kompliziert

Sucht ist, wenn jemand etwas macht, was er machen will und sucht jemand, der es macht, daß er es nicht macht und es nicht machen will.

Sollen die Klugen immer nachgeben, dann wird die Welt von Dummen regiert. Zu viel „Klugheit“ macht dumm.

Wenn man nur das Schlechte bekämpft, um das Leben zu schützen, bringt man gar nichts Gutes hervor und ein solches Leben ist dann nicht mehr lebenswert und braucht nicht beschützt zu werden, denn es ist dann durch ein solches totales Beschützen sowieso schon tot. Man kann so viel Geld für Versicherungen ausgeben, daß man gar nichts mehr zum Versichern hat. Mit Sicherheit ist es eben so.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking the knowledge they could achieve

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice in an attempt to avoid upsetting fools not willing to face up to the truth

“In arguments about moral problems, relativism is the first refuge of the scoundrel.” Roger Scruton

Antisemitism is when one blames the Jews or Israel for issues, he does not blame others

Islam is less a religion and more a totalitarian society, an ideology that demands absolute obedience and tolerates no dissent, no criticism, and prohibits the thinking, knowledge and recognition. True Islam is totally different, the one who will find it will receive a very high reward.

Craziness is, when one always does the same but expects a different outcome

If a monkey thinks “I am a monkey”, then it is already a human

A man with roots should go for a pedicure

Self smugness leads to idiocy, being pissed off leads to enlightenment

If someone has something to say, he can tell it always very easily. If someone has nothing to say, he says it in a very complicated way

Addiction is, when somebody does something he wants to do, yet seeks someone who can make it so he won’t do it and doesn’t want to, either.

If the clever people always gave in, the world would be reigned by idiots. Too much „cleverness“ makes you stupid.

If one only fights evil to protect life, one produces nothing good at all and such a life then becomes no longer worth living and thus requires no protection, for it is already unlived due to such a total protection. One can spend so much money on insurance, that one has nothing left to insure. Safety works in the same way.

 

I think for food-2

molon labe