Jungen werden im deutschen Schulsystem benachteiligt

ScienceFiles

Neuerdings häufen sich die Absolutionserklärungen für Lehrerinnen. Marcel Helbig erklärt vollmundig, dass Lehrerinnen keine Schuld treffe an der Schulmisere der Jungen. Die GEW hat eine ganze Studie in Auftrag gegeben, um die Unschuld von Lehrerinnen unter Beweis zu stellen, und auch das Bundesjugendkuratorium hat versucht, sich am allgemeinen Feilbieten vermeintlich wissenschaftlicher Ergebnisse zu beteiligen. All die hektische Betriebsamkeit dient nicht nur dem Zweck, Lehrerinnen von aller Verantwortung für die Nachteile von Jungen freizusprechen, sie dient auch dazu, den Befund, mit dem die ganze Diskussion eigentlich Ihren Anfang nahm, in den Hintergrund der öffentlichen Diskussion zu drängen. Dieser Befund, im Jahre 2002 von Dr. Heike Diefenbach und mir unter dem Titel „Bringing Boys Back In“ veröffentlicht, besteht in nicht weniger und nicht mehr als der Feststellung, dass Jungen bei allgemeinen Schulabschlüssen deutlich hinter Mädchen zurückbleiben: Sie erreichen seltener ein Abitur, beenden aber häufiger mit einem Hauptschulabschluss oder gar keinem Abschluss…

Ursprünglichen Post anzeigen 721 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s