Kategorie-Archiv: german

Heuchelei war schon immer fortschrittlich / Hypocrisy has always been very progressive (german/english)

Bewohner des Gazastreifens sprechen über Kriegsverbrechen der Hamas

Posted on by beer7
Schon 2011 habe ich Texte von Mudar Zahran uebersetzt. Mudar Zahran ist ein Jordanier palaestinensischer Herkunft, der inzwischen als politischer Fluechtling in England lebt. Vergangene Woche hat das Gatestone Institut einen Artikel von ihm veroeffentlicht. Mudar Zahran hat ueber Bekannte im Westjordanland Kontakt zu Menschen im Gazastreifen bekommen und sie zu ihren Ansichten zu Hamas und dem Krieg im Sommer 2014 befragt. Hier ist meine Uebersetzung:

Mudar Zahran
September 19, 2014

Bewohner des Gazastreifens sprechen über Kriegsverbrechen der Hamas

“Wenn Hamas dich aus irgendeinem Grund nicht mag , müssen sie dich nur einen Mossadagenten nennen und dann töten.” – A. ein Fatahmitglied im Gazastreifen.

“Hamas wollte uns niedergemetztelt, damit sie den Medienkrieg gegen Israel gewinnen, unsere toten Kinder im Fernsehen zeigen und dann Geld aus Qatar bekommen konnten.” – T. ein ehemaliger Mitarbeiter in einem Hamasministerium.

“Sie schossen Raketen ab und rannten dann schnell weg, und wir hatten dann die israelischen Bomben für das, was sie taten.” – D., ein Journalist im Gazastreifen.

“Hamas verhängte eine Ausgangssperre: Wer auf der Strasse war, wurde erschossen. Auf diese Weise mussten die Menschen in ihren Wohnungen bleiben, selbst wenn sie bombardiert werden sollten. Hamas benutzte die gesamte Bevölkerung des Gazastreifens als menschlichen Schutzschild.” – K., Student im Aufbaustudium.

“Die israelische Armee erlaubte Hilfslieferungen hereinzukommen und Hamas stiehlt sie. Anscheined kümmern sich sogar die Israelis mehr um uns als Hamas.” – E., Freiwilliger bei der Ersten Hilfe.

“Wir sind von der Hamas besetzt, und wenn Sie die meisten von uns fragen, wir hätten lieber die israelische Besatzung. … Wir sehnen uns nach der Zeit, als wir in Israel arbeiten und gut verdienen konnten. Wir vermissen die Sicherheit und Ruhe, die Israel uns damals lieferte.” – S. ehemaliger Hamas-Sympathisant mit dem Abschluss einer amerikanischen Universität.

Die Medien weltweit sahen Israel in der Veranwortung für den Tod von Zivilisten im Gazastreifen während der Militäraktion Schutzkante. Dieser Korrespondent entschloss sich, mit den Bewohnern des Gazastreifens selbst zu sprechen und zu hören, was sie zu sagen hatten. Sie sprachen von Gräueltaten der Hamas und Kriegsverbrechen und sahen Hamas mit schuldig am Tod der eigenen Zivilisten.

Die Bewohner des Gazastreifens hatten Angst vor Hamas’ Rache und wollten daher nicht mit den Medien sprechen. Freunde im Westjordanland stellten jedoch den Kontakt zu ihren Verwandten im Gazastreifen her. Ein bekannter Akademiker im Gazastreifen, der anonym bleiben wollte, sagte, dass jeder, der mit einem westlichen Journalisten spräche, sofort von Hamas verhört und beschuldigt würde “mit dem Mossad zu kommunizieren.”

“Hamas will nicht, dass die Wahrheit über den Gazastreifen herauskommt. Hamas terrorisiert und tötet uns, genau wie Deash [ISIS] Irakis tötet. Hamas ist eine Diktatur, die uns umbringt. Die Leute aus dem Gazastrifen, die Hamas im Fernsehen loben, sind entweder selber Hamasleute oder sie haben Angst, etwas gegen Hamas zu sagen. Wahrscheinlich konnten nur sehr wenige [westliche] Journalisten berichten, was die Bevölkerung im Gazastreifen von Hamas hält.” Auf die Frage, was die Gazaner von Hamas halten, antwortete er: “Das Gleiche, was die Irakis von Saddam hielten, bevor er gestürzt wurde. Da hat er immer noch mit 90 plus Prozent die Präsidentschaftswahlen gewonnen. Wenn Hamas heute im Gazastreifen gestürzt würde, würden die Leute dasselbe tun, was die Irakis mit Saddams Statuen machten, als er fiel. Aber sogar westliche Journalisten sind nicht in der Lage, frei mit der Bevölkerung im Gazastreifen zu sprechen. Sie müssen am Ende des Tages immer noch eine Geschichte an ihre Redaktion schicken. Es ist einfacher und sicherer für sie, sich an die offizielle Linie zu halten.” “Und die wäre ‘Israel ist schuld’”? fragte ich. “Das weiss ich nicht,” sagte er. “Eher ‘niemals Hamas die Schuld geben’. Hamas schickte eine Botschaft: Widerstand gegen Hamas bedeutet den Tod. Hamas ist eine Diktatur, die uns tötet.”

M., ein Jounralist, bestätigte diese Ansicht. “Ich glaube nicht, dass irgendeiner der Leute, die Hamas in den letzten Wochen getötet hat, ein israelischer Spion war.” sagte er. “Hamas hat viele Leute umgebracht, weil sie sie kritisierten und hinterher behauptet, das seien Verräter, die während des Kriegs für Israel arbeiteten.” Dieses Gespräch fand vier Wochen statt, bevor Hamas 21 angebliche Mossadagenten tötete.

D., ein Ladenbesitzer, sagte: “Es gab zwei grössere Proteste gegen Hamas in der dritten Kriegswoche. Als Hamaskämpfer das Feuer gegen die Demonstranten in Beit Hanound und Shijaiya eröffnte, waren fünf Menschen sofort tot. Das habe ich mit eigenen Augen gesehen. Viele wurden verwundet. Ein Arzt bei Shifa-Krankenhaus erzählte mir, dass in den beiden Protesten 35 Personen getötet wurden. Er ging und sah die Leichen in der Leichenhalle.”

Um diese Berichte zu verifizieren, sprach ich mit einem anderen Akademiker im Gazastreifen, der den Doktortitel einer westlichen Universität hat. Er gab an: “Hamas hat Demonstranten getötet, daran gibt es keinen Zweifel. Aber wir konnten nicht bestätigen, wieviele tatsächlich getötet wurden. Wenn ich schätzen soll, würde ich sagen, dass die Zahl höher liegt, als was berichtet wird. Ich bin sicher, dass nicht alle der 21 Männer, die Hamas am 22. August tötete, Kollaborateure mit Israel waren. Hamas hat diese Leute getötet, weil sie durch die israelischen Attacken geschwächt waren und sich in Gefahr fühlten. Daher starteten sie eine ‘Hexenjagd’. Sie verhafteten jeden Opponenten und mussten ein Exempel statuieren, damit die Leute Angst bekommen, sich Hamas entgegenzustellen. Hamas’ Taktik funktioniert. Jetzt haben die Menschen im Gazastreifen Angst, irgendetwas gegen Hamas zu sagen, sogar innerhalb ihrer Familien. Vermutlich haben sie sogar Angst, Hamas im Schlaf zu kritisieren!”

Wie schon der preisgekrönte Journalist, Khaled Abu Toame berichtete, hat Hamas einen ihrer Führer, Ayman Taha, umgebracht und Israel dafür bezichtigt. Auf den Bericht von Abu Toameh angesprochen, antworte S., ein politischer Aktivist im: “Taha war schon in einem Hamasgefängnis, bevor die israelische Militäraktion begann. Hamas hat ihn gefangen gesetzt und gefoltert, weil er ihre radikale Politik kritisierte. Er hatte Hamas gewarnt, nicht mit Qatar und dem Iran zusammenzuarbeiten. Augenzeugen sagen, sie hätten gesehen, wie ihn Hamaskämpfer lebend in den Hof des Shifa-Krankenhauses im Gazastreifen brachten und ihn totschossen. Sie verstümmelten die Leiche vor Zuschauern, darunter kleine Kinder, und liessen die Leiche ein paar Stunden im Hof liegen, bevor sie Krankenhausmitarbeitern erlaubten, sie in die Leichenhalle zu bringen.”

A., ein Fatahmitglied im Gazastreifen, sprach über Skype, weil er Angst hatte, dass Hamas die Telefone abhörte. “Noch bevor die israelische Operation begann, hat Hamas etwa 400 unserer Mitglieder und andere politische Opponenten zusammen getrieben. Ich würde mich nicht wundern, wenn Hamas alle getötet hätte und dann behauptete, sie seien von einem israelischen Bombenangriffs getötet worden. Hamas hat schon am 22. Tag des Krieges einen Mann geköpft, der sich ihren Ansichten widersetzte und dann auf ihrer Facebook-Seite behauptet, man habe ihn erwischt, wie er Geheimdienstinformationen an Israel geschickt hätte. Wenn Hamas dich aus irgendeinem Grund nicht mag, müssen sie dich nur einen Mossadagenten nennen und dann töten.”

S., ein Angestellter im Gesundheitsdienst, sagt: “Die israelische Armee schickt Warnungen an die Leute [im Gazastreifen], damit sie Gebäude vor einem Angriff evakuieren können. Die Israelis rufen entweder an oder senden eine Textnachricht. Manchmal rufen sie mehrmals an, um sicherzustellen, dass alle evakuiert wurden. Hamas strikte Politk war aber, dass niemand von uns evakuiert werden durfte. Viele Leute würden getötet, weil sie von Hamaskämpfern in ihren Wohnungen eingeschlossen waren. Hamas offizielles Fernsehen, Al Quds TV, hat regelmässig Warnungen an die Bevölkerung im Gazastreifen gesendet, ihre Häuser nicht zu verlassen. Hamaskämpfer blockierten die Ausgänge der Gebäude, aus denen die Menschen flüchten sollten. Im Shijaiya-Viertel erhielten die Bewohner israelische Warnungen und versuchten zu fliehen, aber Hamaskämpfer blockierten die Ausgänge und schickten die Menschen in ihre Wohnungen zurück. Einige Menschen hatten keine Wahl, als auf die israelischen Truppen zuzurennen und um Schutz für ihre Familien zu bitten. Hamas hat auf einige dieser Menschen geschossen, während sie rannten. Die übrigen wurden gezwungen, in ihre Wohnungen zurückzukehren und wurden bombardiert. Das war das Massaker von Shijaiya. Mehr als 100 Menschen wurden getötet.”

Ein anderer Journalist im Gazastreifen, D., sagte: :Hamas feuerte Raketen direkt neben Wohnungen. Hamas rannte von einer Wohnung zur nächsten. Hamas log, als sie sagte, sie würde aus unbewohnten Gebieten feuern. Was die Sache für uns noch schlimmer machte, sie feuerten von Balkomen und versuchten, die Israelis in Häuser- und Strassenkämpfe zu verwickeln – ein Todesurtel für ale Zivilisten dort. Sie schossen Raketen ab und rannten dann schnell weg, und wir hatten dann die israelischen Bomben für das, was sie taten.Sie sind Feiglinge. Wenn Hamaskämpfer keine Angst vor dem Tod haben, warum rennen sie weg, nachdem sie Raketen aus unseren Wohnungen abgefeuert haben? Haben sie Angst zu sterben und in den Himmel zu kommen? Dabei ist es doch das, was sie angeblich wollen?”

Hamas brüstet sich, dass palästinensische Zivilisten getötet wurden, während Hamas-Terroristen am Leben blieben, in ihren unterirdischen Bunkern und Tunneln. (Bildnachweis: Screenshot von einem Hamas Video)

K, ein anderer Student im Aufbaustudium an einer ägyptischen Unversität, war zu Besuch bei seiner Familie im Gazastreifen und konnte den Gazastreifen nicht mehr verlassen, nachdem der Krieg am 22. Juli begann. “Als die Leute nicht mehr auf die Hamasbefehle hörten, nicht zu fliehen und ihre Wohnungen trotzdem verliessen, verhängte Hamas eine Ausgangssperre. Wer auf der Strasse war, wurde erschossen. Auf diese Weise mussten die Menschen in ihren Wohnungen bleiben, selbst wenn sie bombardiert werden sollten. Am Jüngsten Tag wird Gott Hamas für das Blut der Getöteten zur Rechenschaft ziehen.” Ich fragte ihn, ob Hamas menschliche Schutzschilde benutzte. Er sagte: “Hamas benutzte die gesamte Bevölkerung des Gazastreifens als menschlichen Schutzschild. Meine Antwort ist Ja”.

Mahmoud Abbas, der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, sagte der Preisse am 6. September, dass Hamas 120 Fatahmitglieder tötete, die die Ausgangssperre verletzten. T., ein ehemaliger Mitarbeiter in einem Hamasministerium sagte: “Hamas feuert aus gutem Grund aus Wohngebieten. Die Israelis rufen die Zivilisten an und geben ihnen 10 Minuten für die Evakuation. Das lässt der Hamas Zeit für eine weitere Rakete und dann rennen sie weg.” Ich fragte, warum Hamas den Leuten nicht erlaubte zu fliehen? “Einige sagen, dass Hamas tote Zivilisten wollte, um internationale Sympathien zu bekommen. Ich denke, der Grund ist, dass wenn alle Leute aus ihren Wohnungen hätten fliehen dürfen, wären sie zum Schluss alle in einem bestimmten Gebiet im Gazastreifen gewesen. Wenn das passiert wäre, wäre der Rest des Gazastreifens leer von Zivilisten gewesen und die Israelis hätten Hamas treffen können, ohne sich Sorgen um die Zivilisten in diesen leeren Gebieten Machen zu müssen. Hamas wollte die Zivilisten weit verstreut im ganzen Gebiet, um die Israelis zu verwirren und ihre Operationen schwieriger zu machen.”

S:, ein Geschäftsmann im Gazastreifen, sagte: “Der Waffenstillstand, dem die Hamas zustimmte, enthielt genau die gleichen Bedingungen, die die Ägypter und Israelis schon in der zweiten Kriegswoche anboten – nachdem nur 160 Menschen im Gazastreifen getötet worden waren. Warum musste Hamas warten, bis 2.200 tot waren und dann das gleiche Angebot annehmen? Hamas hat die Welt mit den toten Zivilisten im Gazastreifen erpresst, um sich selber als Freiheitskämpfer gegen das böse Israel darzustellen. Hamas zeigte uns, dass ihr das Blut der Bevölkerung im Gazastreifen und der Kinder gleichgültig ist. Und warum sollte sich Hamas darum scheren? Ihre Anführer leben in Villen in Qatar oder Jordanien. Mashaal [Khaled Mashaal, der Hamas-Führer] ist in Qatar, Mohammad Nazzal in Jordanien und Abu Marzouk in Kairo: warum sollten sie einen Waffenstillstand wollen? Jeder hier im Gazastreifen fragt sich, warum Hamas so viele Waffenstillstandsangebote zurückwies. Hamas Weiss, dass sie die israelische Armee nicht besiegen können, warum haben sie also weitergekämpft? Die Antwort ist einfach: Hamas wollte uns niedergemetztelt, damit sie den Medienkrieg gegen Israel gewinnen, unsere toten Kinder im Fernsehen zeigen und dann Geld aus Qatat bekommen konnten.” Ich fragte S, ob andere Leute im Gazastreifen seine Ansichten teilen. Er sagte: “Gazaner sind nicht blöd. Jetzt sagen wir der Hamas: Entweder ihr liefert uns den Sieg und befreit Palästina, wie ihr behauptet, oder verlass den Gazastreifen und gebt ihn vielleicht an die Palästinensische Autonomiebehörde zurück oder sogar an Israel – oder sogar an Ägypten! Wir haben genug von den Halluzinationen und Versprechen der Hamas, die sie nie erfüllen.”

O., ein Forscher, der in der zeitwgrössten Stadt im Gazastreifen, Khan Younis lebt, sagte: “Die meisten von uns halten Hamas für zu radikal und stur, besonders wie sie die Waffenstilstände abgelehnt haben, die Israel angeboten hat. Sie haben sogar Waffenruhen von 24 Stunden in der dritten Kriegswoche zurückgewiesen. Sie haben uns nicht einmal 24 Stunden Rüh gegönnt, um die Toten zu begraben. Sogar einige Hamasanhänger hier fragen sich, warum Hamas mehrere Feuerpausen abgelehnt hat und uns leiden liess. Hamas hat das absichtlich getan, weil sie Qatars Sklave ist. Qatar will, dass der Krieg weitergeht, weil das ein Terroristenstaat ist, und Hamas will mehr Tote unter uns, um ihren Herrn in Qatar zufriedenzustellen. Lasst uns realistisch sein. Hamas ist jetzt in schlechtem Zustand. Israel hat die meisten Tunnel zerstört, deswegen hat Hamas den Waffenstillstandsverhandlungen in Kairo zugestimmt. Hätten die Israelis Hamas nicht so hart getroffen, würde Hamas nicht verhandeln. Gleichzeitig verlangt Hamas von Israel das Unmögliche, wie einen Seehafen und einen Flughafen. Israel wird das nie zulassen und Hamas weiss das, aber Hamas will vielleicht nur Zeit schinden, indem sie diese Forderungen aufstellen. Sie müssen sich klar machen, dass Hamas sich keine Gedanken um die Lebensbedingungen im Gazastreifen macht. Schliesslich sind es unsere Kinder, die sterben und nicht die Kinder der Hamasführer. Hamas ist jetzt schwach und ich glaube, dass sie die meisten ihrer Tunnel verloren haben. Israels Eisenkuppel hat so viele ihrer Raketen abgefangen, bevor sie in Israel landeten; deswegen ist Hamas so brutal zur Bevölkerung im Gazastreifen. Wenn Hamas Leute in ihre Wohnungen einschliesst, die kurz darauf bombardiert werden sollen, wenn sie Demonstranten gegen sie tötet und angebliche Verräter ohne Gerichtsverfahren hinrichtet, dann sind das Kriegsverbrechen.”

Ein Report des Washington Instituts vom Juli berichtet ebenfalls, dass die meisten Gazaner mit der Hamasregierung nicht zufrieden sind. “Das stimmt”, sagt A., ein Lehrer. “Ich kenne derzeit keinen einzigen Bewohner des Gazastreifens, der für Hamas wäre, ausser denen auf der Hamas-Gehaltsliste. Hamas bleibt an der Macht hier durch eine Militärdiktatur, genau wie in Nordkorea. Leute werden getötet, wenn sie protestieren. Sogar Gazaner im Ausland haben Angst, Hamas zu kritisieren, weil Hamas sich an ihren Verwandten hier rächen könnte.”

M., ein Fernsehproduzent im Gazastreifen, sagt aus: “Natürlich bin ich gegen Israel und ich will sie aus dem Gazastreifen und aus dem Westjordanland verschwinden, aber ich meine trotzdem, dass Hamas die grössere Bedrohung des palästinensichen Volkes darstellt. Hamas hat die Macht im Gazastreifen übernommen, indem sie uns [Palästinenser] tötete und junge Männer von Hochhäusern warfen. Darum geht es der Hamas: Mord und Macht. Ausserdem ist Hamas wahnsinnig. Ihre Anführer haben das ägyptische Waffenstillstandsangebot abgelehnt. Sie wurden von den Israelis hart getroffen und als der Krieg vorbei war, erklärten sie den Sieg. Sogar der Prophet Mohammed, Friede sei mit ihm, gab es zu, als er den Ohoud Krieg [ein Krieg, in dem Heiden Muhammeds Armee schlugen und in dem Muhammed selber fast getötet worden wäre] verloren hatte. Hamas lebt in ihrer eigenen Phantasiewelt. Hamas wollte Leichen, um Israel hässlich dastehen zu lassen. Die Medien haben für jeden toten Gazaner ungeheuren Druck auf Israel ausgeübt. In diesem Sinn hat Hamas’ Taktik funktioniert und wir erleben, dass Hamas im Westen nun eher akzeptiert wird, vor allem in Europa. Natürlich kümmert es Hamas nicht, wenn wir getötet werden, solange sie ihre Ziele erreichen. Wir sind nicht mehr bereit, noch länger unter Hamas zu leben. Auch wenn jetzt Ruhe herrscht und die Kämpfe aufgehört haben, sind wir immer noch Hamas ausgeliefert, wo jetzt jeder minimale Lebensstandard als Luxus betrachtet wird. Hamas schindet nur Zeit, indem sie an den Verhandlungen teilnehmen. Hamas will keinen Waffenstillstand.” Auf die Frage, warum das so sei, antwortete er: “Fragen Sie den Scheich von Qatar nicht mich. Er ist Hamas’ Gott, der ihnen Milliarden gibt und ihnen sagt, was sie tun sollen. Gott verfluche Qatar!”

Ein Freiwilliger bei der Ersten Hilfe, E., sagte, dass Hamaskämpfer 150 LKW-Ladungen HIlfsgüter vom Vortag beschlagnahmt hatten. Er sagte, die Hilfsgüter seien von Wohltätigkeitsvereinen im Westjordanlang gesprendet worden und die IDF habe ihre Lieferung ermöglicht. Er kommentierte: “Dieser Diebstahl erbittert uns alle [im Gazastreifen]. Die israelische Armee erlaubte Hilfslieferungen hereinzukommen und Hamas stiehlt sie. Anscheined kümmern sich sogar die Israelis mehr um uns als Hamas.” Ein anderer Freiwilliger, A., bestätigte, dass Hamas humanitäre Hilfsgüter stiehlt, die dem Gazastreifen gespendet wurden. “Sie [Hamas] nehmen sich das meiste, verkaufen es an uns und lassen uns nur das Zeug, das sie nicht wollen.” Der Iman einer Moschee im Gazastreifen sagte, dass das wertvollste Gut, das Hamas stiehlt, das Wasser sei. “Die Leute im Gazastreifen haben Durst und Hamas stiehlt die gespendeten Wasserflaschen und verkauft sie für 20 israelische Shekel [etwa 4€] für eine grosse und 10 Shekel für eine kleine Flasche.”

H., der nicht wollte, dass ich seinen Beruf erwähne, verlor ein Bein in einem israelischen Luftangriff. Ich fragte ihn, wen er für seine Verletzung verantwortlich mache. Er antwortete: “Hamas. Mein Vater erhielt eine SMS von der israelischen Armee mit der Warnung, dass unser Block bald bombardiert werden würde, und Hamas hat uns an der Flucht gehindert. Sie sagten, jetzt sei eine Ausgangssperre. Eine Ausgangssprerre, können Sie das gluaben? Ich schwöre zu Gott, dass wir uns an Hamas rächen werden. Ich schwöre zu Gott, dass ich auf meinem anderen Bein stehen und gegen Hamas kämpfen werde. Auch wenn Israel sie in Ruhe lässt, wir werden das nicht tun. Was hat mein zweijähriger Neffe getan, dass er unter den Ruinen unseres Hauses sterben musste, damit Khaled Mashaal [Hamasführer in Qatar] glücklich ist? Wir wollen einen Umbruch um jeden Preis. Ich behaupte nicht, dass die Israelis unschuldig sind, aber ich weiss, dass Hamas aus jeder Wohngegend im Gazastreifen Raketen abgeschossen hat. Wenn das nicht war, sich hinter Zivilisten zu verstecken, dann war es Dummheit und Rücksichtslosigkeit. Kein normaler Mensch bei vollem Verstand im Gazastreifen unterstützt Hamas. Leute haben ihre Eltern, Kinder und Freunde verloren und haben nichts mehr zu verlieren. Ich glaube, wenn sie eine Chance und Waffen bekommen, werden sie sich gegen Hamas erheben.”

K., ein Schullehrer im Gazastreifen, stimmte zu: “Wenn Hamas anfängt, sich um unsere Kinder zu sorgen, dann werden wir anfangen, uns um Hamas zu sorgen. Hamas hat nur eine Politik, Israel anzugreifen. Wenn Israel dann zurückschlägt, sterben wir und Hamas bekommt mehr Geld von Arabern und Erdogan [Präsident der Türkei]. Mein Sohn leidet an Autismus, er kann mit dem Lärm der Raketen und einschlagenden Bomben nicht umgehen. Warum sollte ich Hamas unterstützen, die ihn leiden lässt? Die Bevölkerung im Gazastreifen hat Hamas satt, jede Behauptung, dass wir Hamas lieben, ist pure Propaganda. Eine Umfrage vor kurzem zeigt, dass die meisten von uns Hamas unterstützen, aber das ist nicht wahr, höchstens vielleicht im Westjordanland, wo sie noch nicht unter einer Hamasherrschaft leben. Hamas beobachtet alles hier. Die meisten Gazaner müssen nun mit den Auswirkungen des Kriegs fertig werden. Fast 300,000 Gazaner sind obdachlos und Hamas unterstützt sie in keiner Weise. Warum also sollten sie oder ihre Verwandtschaft irgendwelche Zuneigung für Hamas verspüren? Wäre das vernünftigerweise zu erwarten? Die meisten Gazaner sind zorning auf Hamas und die meisten von uns würden sie gern durch eine andere Macht abgelöst sehen.”

Trotz allem, was Hamas den Gazanern angetan hat, scheinen sie nicht mehr Liebe – oder weniger Hass – für Israel zu empfinden. S., ein früherer Hamassympathisant mit Hochschulabschluss einer amerikanischen Universtät warnt: “Macht Euch nichts vor. Die Gazaner haben für Israel immer noch nichts übrig, aber sie wollen Israel nicht mehr bekämpfen. Wir wollen Israel nicht umarmen, wir wollen nur ein ein normales Leben ohne Krieg führen können. Wir wollen leben und in Israel arbeiten wie früher. Wir sind von der Hamas besetzt, und wenn Sie die meisten von uns fragen, wir hätten lieber die israelische Besatzung. … Wir sehnen uns nach der Zeit, als wir in Israel arbeiten und gut verdienen konnten. Wir vermissen die Sicherheit und Ruhe, die Israel uns damals lieferte, aber politisch gesprochen, denken wir einfach, dass es das Kleinere von zwei Übeln wäre, Israel und Hamas.”

M., der seine 11jährige Tochter in einem israelischen Luftangriff verlor, sagt: “Ich will weder Hamas noch Israel verzeiehn, dass ich meine Tochter verloren habe. Wenn Sie mich fragen, ob ich die Israelis hasse, ist meine Antwort, nein, aber liebe ich sie? Natürlich nicht. Zwischen uns liegt zuviel Blut, ich kann nur hoffen, dass wir unsbeide eines Tages weiterentwickeln können und unsere Wunden verheilen.” Auf die Frage, was er tun würde, wenn er an Israels Stelle wäre und pausenlos von Hamas angegriffen würde, antwortete er: “Von mir aus können sowohl Israel wie auch der Gazastreifen in der Hölle brennen.”

F., ein Arzt im Gazastreifen, sagt: “Ich wünschte, dass Israel nie existiert hätte, aber es sieht so aus, als ob es nicht wegginge. Ich würde lieber in Israel arbeiten, wie ich das vor der 1. Intifada getan habe, als es zu bekämpfen. Hamas-Sympathisaten, Apologeten und Abwiegler sollten sich schämen, eine Terrororganisation zu unterstützen, die Zivilisten abschlachtet, israelische und palästinensische. Anscheinend arbeitet eine Gruppe Israelis daran, den Hamasführer Khaled Mashaal vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen. Aber vielleicht sollte die Welt darüber nachdenken, die ganze Hamasführung vor Gericht zu stellen wegen der Verbrechen, die sie am Volk im Gazastreifen beganngen haben.”

http://beer7.wordpress.com/2014/09/22/bewohner-des-gazastreifens-sprechen-uber-kriegsverbrechen-der-hamas/

„If Hamas does not like you for any reason all they have to do now is say you are a Mossad agent and kill you.“ — A., a Fatah member in Gaza.

„Hamas wanted us butchered so it could win the media war against Israel showing our dead children on TV and then get money from Qatar.“ — T., former Hamas Ministry officer.

„They would fire rockets and then run away quickly, leaving us to face Israeli bombs for what they did.“ — D., Gazan journalist.

„Hamas imposed a curfew: anyone walking out in the street was shot. That way people had to stay in their homes, even if they were about to get bombed. Hamas held the whole Gazan population as a human shield.“ — K., graduate student

„The Israeli army allows supplies to come in and Hamas steals them. It seems even the Israelis care for us more than Hamas.“ — E., first-aid volunteer.

„We are under Hamas occupation, and if you ask most of us, we would rather be under Israeli occupation… We miss the days when we were able to work inside Israel and make good money. We miss the security and calm Israel provided when it was here.“ — S., graduate of an American university, former Hamas sympathizer.

While the world’s media has been blaming Israel for the death of Gazan civilians during Operation Protective Edge, this correspondent decided to speak with Gazans themselves to hear what they had to say.

They spoke of Hamas atrocities and war crimes implicating Hamas in the civilian deaths of its own people.

Although Gazans, fearful of Hamas’s revenge against them, were afraid to speak to the media, friends in the West Bank offered introductions to relatives in Gaza. One, a renowned Gazan academic, who spoke on condition of anonymity, said that as soon as someone talked to a Western journalist, he was immediately questioned by Hamas and accused of „communicating with the Mossad“. „Hamas makes sure that the average Gazan will not talk to Western journalists — or actually any journalists at all,“ he said, continuing:

„Hamas does not want the truth about Gaza to come out. Hamas terrorizes and kills us just like Daesh [ISIS] terrorizes kills Iraqis. Hamas is a dictatorship that kills us. The Gazans you see praising Hamas on TV are either Hamas members or too afraid to speak against Hamas. Few foreign [Western] journalists were probably able to report what Gazans think of Hamas.“

When asked what Gazans did think of Hamas, he said:

„The same as Iraqis thought of Saddam before he was toppled. He still won by 90-something percent in the presidential elections. If Hamas falls today in Gaza, people here will do what Iraqis did to Saddam’s statue after he fell. But even though Western journalists may not have been able to speak freely with Gazans, they still need a story to send to their editor by the end of the day. So it is just easier and safer for them to stick to the official line.“

„What was that,“ I asked: „‚Blame Israel‘?“

„I don’t know about that,“ he said. „More like, ‚Never blame Hamas!‘. Hamas was making a ’statement‘: Opposing Hamas Means Death. Hamas is a dictatorship that kills us.“

M., a journalist, confirmed his view. „I do not believe any of the people Hamas killed in the last weeks were Israeli spies,“ he said. „Hamas has killed many people for criticizing it, and claimed they were traitors working for Israel during the war.“

That conversation took place four weeks before Hamas killed 21 alleged „Israeli Mossad agents.“

D, a store owner, said:

„There were two major protests against Hamas during the third week of the war. When Hamas fighters opened fire at the protesters in the Bait Hanoun area and the Shijaiya, five were killed instantly. I saw that with my own eyes. Many were injured. A doctor at Shifa hospital told me that 35 were killed at both protests. He went and saw their bodies at the morgue.“

To verify those reports, I spoke to a second Gazan academic, who holds a PhD. from a Western university, who stated:

„Hamas did kill protesters, no doubt about that. But we could not confirm how many were actually killed. If I have to guess, the number was more than reported. I am confident that not all of the 21 men Hamas killed on August 22 were collaborating with Israel. Hamas killed those men because it was weakened by Israel’s attacks and felt endangered. So it went on a ‚Salem Witch-Hunt.‘ They arrested everyone who opposed them and had to make a few examples to scare people from standing against Hamas. Hamas’s tactic worked. Now Gazans are afraid to talk against Hamas even in front of their own family members. Gazans are probably afraid to criticize Hamas even in their sleep!“

As already reported by the award-winning journalist, Khaled Abu Toameh, Hamas killed one of its leaders, Ayman Taha, and blamed Israel for it.

Asked about Abu Toameh’s report, S., a Gazan political activist said:

„Taha was already in Hamas’s jail before Israeli operations started. Hamas imprisoned him and tortured him because he was critical of its radical policies. He had warned Hamas not to cooperate with Qatar and Iran. Eye-witnesses said they saw Hamas militants bring him alive into the yard of Shifa hospital in Gaza and shoot him dead. They kept mutilating his body in front of viewers and little children and left it on the hospital’s yard for a few hours before allowing the staff to take it to the morgue.“

A., a Fatah member in Gaza, spoke over Skype — fearful that Hamas was intercepting phone lines:

„Even before the Israeli operation began, Hamas rounded up 400 of our members and other political-opposition figures. I would not be surprised if Hamas kills them all and then claims they were killed in an Israeli bombing. Hamas already beheaded a man known for opposing its views on the 22nd day of the war, then reported on its Facebook page that he was caught sending intelligence information to Israel. If Hamas does not like you for any reason, all they have to do now is claim you are a Mossad agent and kill you.“

S. a medical worker, said:

„The Israeli army sends warnings to people [Gazans] to evacuate buildings before an attack. The Israelis either call or send a text message. Sometimes they call several times to make sure everyone has been evacuated. Hamas’s strict policy, though, was not to allow us to evacuate. Many people got killed, locked inside their homes by Hamas militants. Hamas’s official Al-Quds TV regularly issued warnings to Gazans not to evacuate their homes. Hamas militants would block the exits to the places residents were asked to evacuate. In the Shijaiya area, people received warnings from the Israelis and tried to evacuate the area, but Hamas militants blocked the exits and ordered people to return to their homes. Some of the people had no choice but to run towards the Israelis and ask for protection for their families. Hamas shot some of those people as they were running; the rest were forced to return to their homes and get bombed. This is how the Shijaiya massacre happened. More than 100 people were killed.“

Another Gazan journalist, D., said:

„Hamas fired rockets from next to homes. Hamas was running from one home to another. Hamas lied when it claimed it was shooting from non-populated areas. To make things even worse for us, Hamas would fire from the balconies of homes and try to drag the Israelis into door-to-door battles and street-to-street fights — a death sentence for all the civilians here. They would fire rockets and then run away quickly, leaving us to face Israeli bombs for what they did. They are cowards. If Hamas militants are not afraid of dying, why do they run after they fire rockets from our homes? Why don’t they stay and die with us? Are they afraid to die and go to heaven? Isn’t that what they claim they wish?“

Hamas boasted that Palestinian civilians were killed while Hamas’s terrorists remained alive, hiding in their underground bunkers and tunnels. (Image source: Hamas video screenshot)

K, another graduate student at an Egyptian university who had gone to Gaza to see his family but was unable to leave after the war started, said on July 22:

„When people stopped listening to Hamas orders not to evacuate and began leaving their homes anyway, Hamas imposed a curfew: anyone walking out in the street was shot without being asked any questions. That way Hamas made sure people had to stay in their homes even if they were about to get bombed. God will ask Hamas on judgment day for those killers‘ blood.“

I asked him if Hamas used people as „human shields.“ He said: „Hamas held the entire Gazan population as a human shield. My answer to you is yes.“

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas told the press on September 6 that Hamas had killed 120 Fatah members who broke the curfew.

T., a former Hamas Ministry officer, said: „Hamas fires from civilian areas for a good reason: The Israelis call the civilians and give them ten minutes to evacuate. This gives Hamas time to fire another rocket and run away.“

Why, I asked, did Hamas not allow people to evacuate?

„Some people say Hamas wants civilians killed in order to gain global sympathy, but I believe this is not the main reason. I think the reason is that if all the people were allowed to evacuate their homes, they all would have ended up in a certain area in Gaza. If that happened, it would have made the rest of Gaza empty of civilians, and the Israelis would have been able to hit Hamas without worrying about civilians in all those empty areas. Hamas wanted civilians all over the place to confuse the Israelis and make their operations more difficult.“

S., a Gazan businessman, said:

„The cease-fire Hamas agreed to carried the same conditions the Egyptians and the Israelis offered during the second week of the war — after only 160 Gazans had been killed. Why did Hamas have to wait until 2,200 were killed, and then accept the very same offer? Hamas has blackmailed the world with the killed Gazan civilians to make itself look like a freedom fighter against an evil Israel. Hamas showed Gazans that it could not care less for their blood and their children. And why should Hamas care? Its leaders are either in mansions in Qatar or villas in Jordan. Mashaal [Khaled Mashaal, the head of Hamas] is in Qatar, Mohammad Nazzal is in Jordan and Abu Marzouk is in Cairo: why should they want a ceasefire? Everyone here in Gaza is wondering why Hamas rejected so many ceasefires. Hamas knows it will not defeat Israel’s army, so why did it continue fighting? The answer is simple: Hamas wanted us butchered so it could win the media war against Israel by showing our dead children on TV and then get money from Qatar.“

I asked S. if other Gazans shared his view. He said,

„Gazans are not stupid. We are now telling Hamas: Either you bring victory and liberate Palestine as you claim, or simply leave Gaza and maybe give it back to the Palestinian Authority or even Israel — or even Egypt! We have had enough of Hamas’s hallucinations and promises that never come true.“

O., a researcher who lives in Gaza Strip’s second largest city, Khan Younis, said:

„Most of us see Hamas as too radical and too stubborn, especially the way it was refusing ceasefires offered from Israel. They even refused a 24-hour ceasefire during the third week of the war. They denied us even 24 hours of quiet to bury the dead. Even some Hamas loyalists here are asking why Hamas refused several ceasefires and made us suffer. Hamas did this on purpose because Hamas is a slave to Qatar. Qatar wants the war to go on because it is a terrorist Islamist country, and Hamas wants more of us dead to appease its masters in Qatar. Let’s be realistic, Hamas is in a bad shape now. Israel destroyed most tunnels; that is why Hamas had to join the ceasefire talks in Cairo. Were the Israelis‘ hits to Hamas not so painful, Hamas would not be negotiating in the first place. At the same time, Hamas is asking Israel for the impossible, like an open seaport and an airport. Israel would never allow that, and Hamas knows this, but Hamas might just be buying time by throwing out these demands. You have to keep in mind that Hamas is not concerned with our conditions as Gazans. After all it is our children who are dying, not the children of Hamas’s leaders. Hamas is weak now, and I believe it lost most of its tunnels. Israel’s Iron Dome destroyed so many of their rockets before they landed in Israel; that is why Hamas is being ruthless with Gazans. When Hamas locks people inside homes about to be bombed, when it kills people protesting against it and when it executes alleged traitors without even a trail, these are war crimes.“

A report by the Washington Institute, released in July, also reports that most Gazans are not happy with Hamas’s governance.

„It is true,“ said A., a teacher. „I do not know a single Gazan who is pro-Hamas at the moment, except for those on its payroll. Hamas maintains its control here through a military dictatorship, just like North Korea. People will be killed if they protest. Even Gazans living abroad fear to criticize Hamas because Hamas will take revenge on their relatives who are here.“

M., a Gazan television producer, stated:

„Of course I am against Israel and I want it out of Gaza and out of the West Bank, but I still believe Hamas is more of a threat to the Palestinian people. Hamas took over Gaza by killing us [Palestinians] and throwing our young men from high buildings. That is what Hamas is about: murder and power. Hamas is also delusional. Its leaders refused the Egyptian cease-fire proposal, they got hit hard by the Israelis, and then when the war stopped, they declared victory. Even the prophet Muhammad, peace be upon him, admitted it when he lost Ohoud war [A war in which pagan Arabs defeated Muhammad’s army and in which Muhammad was almost killed]. Hamas lives in its own fantasy world. Hamas wanted the dead bodies to make Israel look ugly. The media has exerted a huge pressure on Israel for every dead Gazan. In that sense, Hamas’s tactic has worked, and we have seen more Western tolerance of Hamas, especially in Europe. Of course Hamas doesn’t care if we all die so long as it achieves its goals. We are not going to accept living under Hamas any longer. Even if there is calm, and the firing stops, we are going to still be under Hamas’s mercy, where all basic living standards are considered luxuries. Hamas is just buying time by going to the ceasefire talks. Hamas does not want a ceasefire.“

When asked why that was, he said, „Ask Qatar’s Sheikh, not me. He is Hamas’s god who gives them billions and tells them what to do. May God curse Qatar!“

A first-aid volunteer, E., said that Hamas militants had confiscated 150 truckloads of humanitarian supplies the day before. He said the supplies were donated by charities in the West Bank and that their delivery was facilitated by the IDF. He commented: „This theft angers all of us [Gazans]. The Israeli army allows supplies to come in, and Hamas steals them. It seems even the Israelis care for us more than Hamas.“

Another aid worker, A., confirmed that Hamas steals the humanitarian supplies given to Gaza. „They [Hamas] take most of it, sell it to us, and just give us the stuff they do not want.“

A Gazan mosque’s imam said that the most precious aid item Hamas stole was water. „Gazans are thirsty and Hamas is stealing the water bottles provided to us for free and selling them at 20 Israeli shekels [approximately $5] for the big bottle and 10 Israeli shekels for the small one.“

H., who did not want his profession to be mentioned, lost one of his legs in an Israeli raid. I asked him who he thought was responsible for his injury. He stated:

„Hamas was. My father received a text-message from the Israeli army warning him that our area was going to be bombed, and Hamas prevented us from leaving. They said there was a curfew. A curfew, can you believe that? I swear to God, we will take revenge on Hamas. I swear to God I will stand on my other foot and fight against Hamas. Even if Israel leaves them alone, we will not. What had my two-year-old nephew done to be killed under the rubble of our home so Khaled Mashaal [Hamas leader based in Qatar] could be happy? We want change at any cost. I am not claiming the Israelis are innocent, but I know Hamas has fired rockets from every residential spot in Gaza. If that was not hiding behind civilians, then it was stupidity and recklessness. Nobody who is normal, in his right mind, in Gaza supports Hamas. People have lost parents, children and friends, and have nothing more to lose. I believe if given the chance and the weapons, they will stand against Hamas.“

K., a Gazan school teacher agreed:

„When Hamas starts caring for our children we will start caring for Hamas. Hamas has one policy, to attack Israel; so Israel attacks back, and gets us killed and Hamas then gets more money from Arabs and Erdogan [Turkey’s president]. My son has autism; he cannot handle the sounds of rockets and bombs landing. Why would I support Hamas, which causes this suffering to him? Gazans have had enough of Hamas, any claims that we love Hamas is just propaganda. A recent poll indicates that most of us support Hamas; this is not true, except maybe in the West Bank where they have not yet lived under Hamas rule. I cannot accuse the polling center of fabricating the poll, but my safest explanation for the result is that Gazans polled are too afraid to give their true opinions of Hamas. Hamas watches everything here. Most Gazans now have to deal with the aftermath of the war. Almost 300,000 Gazans are now homeless and Hamas is not providing them with anything. So why would they or their extended families have any love for Hamas? Would there be any common sense to that? Most Gazans are angry at Hamas, and most of us would love to see them replaced by any other force.“

Despite all Hamas has done to Gazans, they do not seem to hold much love — or less hatred — for Israel.

S., a graduate of an American university and a former Hamas sympathizer, warned:

„Don’t get fooled. Gazans are not in love with Israel yet, but they do not want to fight Israel anymore. We do not want to embrace Israel; we just want to live normally without wars. We want to live and work in Israel like we used to. We are under Hamas occupation, and if you ask most of us, we would rather be under Israeli occupation, instead. I would welcome Netanyahu to rule Gaza so long as Hamas leaves, and I think most Gazans feel the same way. We miss the days when we were able to work inside Israel and make good money, we miss the security and calm Israel provided when it was here, but politically speaking, we just think of it as the better of two evils: Israel and Hamas.“

M., who lost his 11 year old daughter in an Israeli bombing said: „I will not forgive either Hamas or Israel for losing my daughter. If you ask me if I hate Israelis, my answer would be no, but do I love them? Of course not. There is too much blood between us, but I can only hope someday we both will move on and heal our wounds.“

When asked what he would do if he were in Israel’s place, being attacked non-stop by Hamas, he responded: „I do not care if both Israel and Gaza burn in hell.“

F., a Gazan physician, said:

„I wish Israel never existed, but as it does not seem to be going away, I would rather be working in Israel like I used to before the first Intifada, not fighting it. Hamas sympathizers, apologists and appeasers should be ashamed of themselves for supporting a terrorist organization that has butchered civilians, Israeli and Palestinian. Apparently a group of Israelis is working on bringing Hamas leader Khaled Mashaal to trial in the International Criminal Court. But perhaps the world should consider putting all the Hamas leaders on trial for crimes against the Gazan people.“

http://www.gatestoneinstitute.org/4706/gazan-hamas-war-crimes

FAZ auf anti-zionistischer Linie

Die FAZ berichtet heute ueber die fehlgeschlagene Festnahme von zwei Terroristen in Hebron.

Waehrend im Artikel die israelischen Angaben zu lesen sind:

Spezialkräfte hätten am Dienstag im Gebiet von Hebron im Westjordanland versucht, die Verdächtigen zu verhaften, sagte Lerner. Die Palästinenser hätten das Feuer eröffnet und die Soldaten hätten zurückgeschossen. Dabei seien die Männer umgekommen.

behauptet die Schlagzeile und der Untertitel:

Israel tötet mutmaßliche Mörder dreier Jugendlicher

Die Entführung und Ermordung dreier Schüler hatten im Juni die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern verschärft – und schließlich in den Gazakrieg geführt. Nun hat die israelische Armee die mutmaßlichen Entführer nach eigenen Angaben erschossen.

dass die FAZ lieber an das antisemitische Klischee der juedischen Rachsucht glaubt, als den Ausfuehrungen des israelischen Armeesprechers.

Dazu passt, dass im Artikel noch immer behauptet wird, Hamas habe womoeglich mit der Entfuehrung gar nichts zu tun gehabt:

Die Hamas bestritt jede Verwicklung und warf Israel vor, die Tat als Vorwand für die Zerschlagung ihrer Strukturen zu nutzen.

Seit dem 20. August ist diese Aussage unwahr. Hamas hat sich mit Verspaetung offiziell zu dieser Entfuehrung bekannt, wie selbst der virulent anti-israelische Guardian berichtet. Bis zur FAZ hat sich das aber auch nach einem Monat noch nicht durchgesprochen…

Schoen ist auch zum Schluss wieder das Winken mit den unterschiedlichen Zahlen an Opfern. In immer mehr Faellen wird deutlich, dass die angeblichen Zivilisten keine solchen waren und dass Hamas selber vermutlich eine dreistellige Zahl an Palaestinensern im Gazastreifen getoetet hat. Ob sich das je bis zur FAZ durchsprechen wird?

http://beer7.wordpress.com/2014/09/23/faz-auf-anti-zionistischer-linie/

 

Heuchelei war schon immer fortschrittlich, allerdings schwirrt davon zur Zeit so viel herum, dass man nahezu den Drang nach einer Fortschritt-sicheren Weste empfindet. Es ist einfach aus der Ferne zu kritisieren, aber keiner derer die aktuell gegen Israel protestieren würde sich in der selben Lage befindend anders verhalten, viele jedoch um einiges schlimmer. Gerade deshalb ist diese wählerische Empörung ja so krass widerlich. Wo wart ihr ganzen progressiven Humanisten während Assad tausende Menschen in Syrien und in Bashir im Sudan geschlachtet hat? Wo waren die aufgebrachten Massen-Demos für diese Leute? Oder für die Opfer des Blutbads in Nigeria? Oder für die Tausenden kürzlich Ermordeten im Irak, die zu Hunderten mit dem Gesicht nach unten in Straßengräben aufgereiht wurden um kaltblütig exekutiert zu werden? Wo wart ihr Leute da? Ein paar Hashtags bei Twitter und dann Tumbleweed. Aber die Juden Israels wehren sich endlich gegen ständige Attacken islamistischer Terroristen und die Welt dreht am Rad. Menschen besetzen die Straßen und fangen an von Kriegsverbrechen zu reden, wobei doch allen bewusst ist, dass die Hamas Tag ein Tag aus wahre Kriegsverbrechen begeht und es schert keine Sau.

Fortschrittliche Journalisten konzentrieren sich ausschließlich auf Kinder, welche tragisch ums Leben kamen, auf Grund dessen, dass die Hamas sie als menschliches Schutzschild verwendet, wobei sie die Schuld dafür natürlich Israel zuweisen. Wären diese furchtlosen Ersucher der Wahrheit wirklich interessiert am Wohl der Kinder in Gaza, hätten sie auch von den Terror-Tunneln der Hamas berichtet, welche durch Kinderarbeit errichtet wurden und wobei Hunderte von Kindern starben. Die Progressiven erzählen uns gerne, dass Palästina befreit werden muss, obwohl sie genau wissen, dass die Verbrecher der Hamas nicht für Freiheit kämpfen; sie kämpfen dagegen. In Gaza wird ein jeder, der sich traut gegen die Zerstörung, welche die Hamas verursacht, zu protestieren exekutiert, so wie bereits über 30 Menschen während dieses Konflikts. So free sind die dort. Der einzige Teil des Nahen Ostens in dem überhaupt Leute Freiheit genießen ist Israel, die einzige zivilisierte Nation in der Region, wo Juden und Araber die Freiheit haben zu wählen, wie sie vorgehen und es ihnen gestattet ist, ihre Anbetung nach ihren Wünschen zu gestalten. Beide Völker dürfen im Heer, im Parlament und im obersten Gericht dienen und tun dies auch, denn Israel ist ein freies Land mit gleichen Rechten für alle. Der Rest der Region wird von der arabischen Moslem-Kultur beherrscht – einer äußerst abschlägigen, rassistischen und frauenfeindlichen Kultur, welche weit davon entfernt ist frei zu sein. Jegliche glorreiche Historik, welche diese Religion mal geboten hat, ist schon lange weg und nun ist sie lediglich eine in Selbstmitleid schwelgende Last auf Schultern der Menschheit und eine blutige Belästigung der neuen Welt.

Die Juden machen nur einen kleinen Teil der Bevölkerung des Nahen Ostens aus und beanspruchen ein klitzekleines Terrain, mit dem sie völlig zufrieden wären, gäbe es keine wiederholten und teilweise gleichzeitigen Angriffe mehrerer arabischer Armeen, welche sich öffentlich dem Genozid verpflichtet haben – und ich meine wahren Genozid, nicht derneingebildete Genozid und die eingebildete Rassentrennung von denen ihr fortschrittlichen BDS Heuchler (Boycott, Divestment and Sanctions against Israel) so gerne daherschwätzt. Als sie angegriffen wurden, überraschten die Juden die Welt durch den gewaltigen Tritt in den Hintern der Araber, welchen sie sich verdient hatten, und so wurden viele Araber verdrängt – aber nicht von irgendwelchem Terrain welches je als Palästina bekannt war, und das Terrain selbst gehört keiner Nation. Es ist also nicht besetzt: es ist umstritten. Außerdem wurden die meisten Araber welche das Westjordanland verließen gar nicht aus ihren Häusern vertrieben; sie verließen die Gegend aus eigenem Antrieb in Erwiderung auf ein Versprechen der einmarschierenden arabischen Armeen, sie können sicher zurückkehren sobald ihre ganzen jüdischen Nachbarn getötet wurden. Nun ja, das hat natürlich nicht ganz so geklappt und nun leben sogar deren Nachfahren weiterhin in arabischen Flüchtlingslagern, in einem Zustand wahrer und erzwungener Rassentrennung. Des weiteren ist es ihnen untersagt sich zu integrieren, zu arbeiten, sich medizinisch behandeln zu lassen, denn die Araber, für die es eine Leichtigkeit wäre, deren Leid zu mindern, bevorzugen stattdessen deren Lage als permanente politische Waffe auszunutzen.

Wir wir in Gaza schon mit der Nutzung menschlicher Schutzschilde sahen, scheren die sich so wenig um ihre eigenen Leute, dass sie buchstäblich zum Wegwerfen sind. Andererseits, wovon wir nie etwas hören, gibt es hunderttausende Juden welche unter Zwang aus arabischen Nationen vertrieben wurden, weil sie zügig durch Israel, eine zivilisierten Nation, aufgenommen wurden, weshalb sie nicht länger in Flüchtlingslagern leben. Was ist nun mit dem Land, das ihnen entwendet wurde? Und deren Recht auf Rückkehr? Nehmen wir mal an – im Interesse des Friedens und so – Israel vergisst einfach die konstanten genozidähnlichen Angriffe der Vergangenheit und den konstanten und blutrünstigen Juden-Hass der Gegenwart und stimmt zu, die Grenzen aus dem Jahre 1967 wiederherzustellen, welche übrigens heutzutage nicht gegen moderne Bewaffnung zu verteidigen wären. Wie vermeiden sie, dass die Araber sie wieder angreifen? Gibt es da Vorschläge? Sollen wir die beim Wort nehmen, wenn sie sagen sie werden nicht angreifen? Ja, das wäre fortschrittlich, und zwar in selbstmörderischer Weise und alle wissen das. Trotzdem scheint es mir fast als wäre das, was sich so viele Progressive wünschen. Die wollen, dass die Juden Israels einer Position zustimmen, in der es ihnen unmöglich wäre, sich zu verteidigen und darauf vertrauen müssten, dass die Araber sie in Frieden leben lassen. Jeder, der ernsthafter Überzeugung ist, dies sei ein realistisches Szenario, ist so hoffnungslos irre, dass er bestenfalls medikamentös behandelt werden sollte.

Arabische Muslime haben noch nie jemanden in Frieden leben lassen und sie fangen garantiert nicht bei den Juden an, wie sie es auch wiederholt jenen, die bereit sind zu hören, verdeutlicht haben. Da scheint aber niemand von den entschieden voreingenommenen westlichen Medien dabei zu sein, denn die belügen den progressiven Konsens sorgfältig, um diesen unkundig und fanatisch anti-israelisch zu halten. Folglich wird die progressive Meinung erst zufrieden sein, wenn Israel sich geschlagen gibt und zulässt, dass sein Volk für den Frieden ermordet wird. Öffnet die Grenzen und gebt den Terroristen und Selbstmordattentätern freien Zugang. Immerhin haben die auch Menschenrechte. Naja, irgendwie bezweifele ich, dass es so kommen wird, aber was auch immer sich aus diesem Konflikt entwickelt, eines ist bereits klar: Dass jegliche humanitären Hilfsmittel, welche Gaza in der Zukunft gewährt werden, für den Neubau der Tunnel und die Wiederbewaffnung der Hamas benutzt werden, welche dann wieder mal ohne Rücksicht auf das Wohl ihres eigenen Volkes Israel angreifen wird. Also, holt eure Brieftaschen raus, ihr fortschrittlichen westlichen Memmen, denn wir wissen alle, dass das genau das ist, wonach ihr strebt.. Denn dann könnt ihr erneut euer ganzes selbstgerechtes Mienenspiel durchmachen und euch wiedermal, aus sicherer Entfernung, in eurer kriminell verzerrten, selektiven Prinzipienreiterei baden.

 

 

Hypocrisy has always been very progressive but there’s so much of it flying around right now you almost feel as if you need a progressive proof vest. It’s easy to criticise at a distance but none of the people currently protesting against Israel would behave any differently in the same circumstances and many of them would behave a hell of a lot worse, which is why the selective outrage we’ve been seeing is so truly nauseating. Where were all you progressive humanitarians when Assad was butchering thousands in Syria or Bashir in Sudan? Where were the angry mass demonstrations for those people? Or for the victims of the butchery in Nigeria? Or for the thousands murdered in Iraq just recently, lined up face down in ditches by the hundred and executed in cold blood? Where were you people then? A few hashtags on Twitter and then tumbleweed. But the Jews of Israel finally respond to being constantly attacked by Islamic terrorists and the world goes insane. People fill the streets and start talking about war crimes when we all know that Hamas commit genuine war crimes every single day and nobody gives a damn.

Progressive journalists focus exclusively on children tragically killed because Hamas are using them as human shields, blaming Israel of course, but if these fearless truth seekers were really concerned about the children of Gaza they would also tell us that Hamas’s terror tunnels were built using child labour and that hundreds died. Progressives love to tell us that Palestine must be free when they know full well that the thugs of Hamas are not fighting for freedom; they’re fighting against it. Anyone in Gaza who dares to protest against the destruction that Hamas is bringing down on their heads is executed, as more than 30 people have already been during this conflict. That’s how free they are. The only part of the Middle East where anyone is free is Israel, the only civilised country in the region, where Jews and Arabs are free to go about their business and to worship any way they choose. Both can, and do, serve in the army, in parliament and in the Supreme Court, because Israel is a free country with equal rights for everyone. The rest of the region is dominated by Arab Muslim culture – a deeply negative, racist and misogynistic culture that’s anything but free. Whatever glorious history it might once have had is long gone and now it’s nothing but a self-pitying burden on humanity and a bloody nuisance to the civilised world.

Jews are a tiny percentage of the Middle Eastern population and they have a tiny slither of land that they would have been perfectly happy with if they hadn’t been repeatedly attacked by several Arab armies at once, openly committed to genocide – and I do mean actual genocide as opposed to the fantasy genocide, like the fantasy apartheid that you progressive BDS hypocrites (Boycott, Divestment and Sanctions against Israel) so love to prattle about. When they were attacked, the Jews surprised the world by giving the Arabs the kicking they deserved, and a lot of Arabs found themselves displaced – but not from any land that was ever called Palestine, and the land itself belonged to no country. So it is not occupied: it is disputed. Furthermore, most of the Arabs who left the West Bank were not driven from their homes at all; they left of their own accord when they were promised by the invading Arab armies that they could return safely when all their Jewish neighbours had been killed. Well, it didn’t quite work out that way of course, and now their descendants are still living in refugee camps in Arab countries, in a state of genuine enforced apartheid, where they’re not allowed to integrate, to work, to receive medical treatment, because the Arabs, who could quite easily alleviate their suffering, prefer instead to exploit it as a permanent political weapon.

As we’ve seen in Gaza with the use of human shields, they care so little about their own people that they are literally disposable. On the other hand, what we never hear about are the hundreds of thousands of Jews who were forcibly expelled from Arab countries, because they were quickly assimilated by Israel, a civilised country, which is why they are not still living in refugee camps. But what about their land that was stolen? And what about their right of return? But let’s say that Israel forgets all about this and forgets about the constant genocidal attacks from the past and the constant bloodthirsty Jew-hating rhetoric of the present – you know, for the sake of peace and all – and agrees to go back to the 1967 borders, which by the way are now physically impossible to defend against modern weaponry. How do they prevent the Arabs from attacking them yet again? Any suggestions? Take them at their word when they say they won’t. Well, that would be very progressive, suicidally so in fact, and everyone knows it. Yet it seems to me that this is precisely what so many progressive people actually want to see. They want to see the Jews of Israel agree to a position where it’s impossible to defend themselves and trust the Arabs to let them live in peace. Anyone who seriously believes that that is a realistic scenario is so deluded they should be on medication.

Arab Muslims have never let anyone live in peace and they’re not about to start with Jews, as they have repeatedly made clear to anyone who will listen, which doesn’t appear to include anyone in the resolutely biased Western media, who carefully misinform the progressive consensus to keep it ignorant and rabidly anti-Israel. Consequently, progressive opinion will never be happy until Israel surrenders and allows its people to be murdered for peace. Open the borders and give free access to terrorist fighters and suicide bombers. After all, they have human rights too. Well, somehow I don’t think it’s going to happen that way, but whatever does emerge from this conflict, one thing is already crystal clear: that any future humanitarian aid to Gaza will be used to re-build the tunnels and to re-arm Hamas, who will then attack Israel yet again without any regard whatsoever for the welfare of their own people. So chequebooks out all you progressive Western bleeding hearts because we all know that’s what you really want, because then you can go through the same self-righteous pantomime all over again and wallow once more in your criminally biased selective moralising from a suitably safe distance.

 

Remember: Do X! Don´t do Y!

Protect innocent, respect life, defend art, preserve creativity!

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

They want 1984, we want 1776

They are on the run, we are on the march!

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

“Im Streit um moralische Probleme, ist der Relativismus die erste Zuflucht der Schurken.“ Roger Scruton

Antisemitismus ist, wenn man Juden, Israel übelnimmt, was man anderen nicht übelnimmt.

Islam ist weniger eine Religion und mehr eine totalitäre Gesellschaftsordnung, eine Ideologie, die absoluten Gehorsam verlangt und keinen Widerspruch, keinerlei Kritik duldet und das Denken und Erkenntnis verbietet. Der wahre Islam ist ganz anders, wer ihn findet wird eine hohe Belohnung erhalten.

Wahnsinn bedeute, immer wieder das gleiche zu tun, aber dabei stets ein anderes Resultat zu erwarten

Gutmenschen sind Menschen, die gut erscheinen wollen, die gewissenlos das Gewissen anderer Menschen zu eigenen Zwecken mit Hilfe selbst inszenierter Empörungen instrumentalisieren

Irritationen verhelfen zu weiteren Erkenntnissen, Selbstzufriedenheit führt zur Verblödung

Wenn ein Affe denkt, „ich bin ein Affe“, dann ist es bereits ein Mensch

Ein Mensch mit Wurzeln soll zur Pediküre gehen

Wenn jemand etwas zu sagen hat, der kann es immer sehr einfach sagen. Wenn jemand nichts zu sagen hat, der sagt es dann sehr kompliziert

Sucht ist, wenn jemand etwas macht, was er machen will und sucht jemand, der es macht, daß er es nicht macht und es nicht machen will.

Sollen die Klugen immer nachgeben, dann wird die Welt von Dummen regiert. Zu viel „Klugheit“ macht dumm.

Wenn man nur das Schlechte bekämpft, um das Leben zu schützen, bringt man gar nichts Gutes hervor und ein solches Leben ist dann nicht mehr lebenswert und braucht nicht beschützt zu werden, denn es ist dann durch ein solches totales Beschützen sowieso schon tot. Man kann so viel Geld für Versicherungen ausgeben, daß man gar nichts mehr zum Versichern hat. Mit Sicherheit ist es eben so.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking the knowledge they could achieve

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice in an attempt to avoid upsetting fools not willing to face up to the truth

“In arguments about moral problems, relativism is the first refuge of the scoundrel.” Roger Scruton

Antisemitism is when one blames the Jews or Israel for issues, he does not blame others

Islam is less a religion and more a totalitarian society, an ideology that demands absolute obedience and tolerates no dissent, no criticism, and prohibits the thinking, knowledge and recognition. True Islam is totally different, the one who will find it will receive a very high reward.

Craziness is, when one always does the same but expects a different outcome

If a monkey thinks “I am a monkey”, then it is already a human

A man with roots should go for a pedicure

Self smugness leads to idiocy, being pissed off leads to enlightenment

If someone has something to say, he can tell it always very easily. If someone has nothing to say, he says it in a very complicated way

Addiction is, when somebody does something he wants to do, yet seeks someone who can make it so he won’t do it and doesn’t want to, either.

If the clever people always gave in, the world would be reigned by idiots. Too much „cleverness“ makes you stupid.

If one only fights evil to protect life, one produces nothing good at all and such a life then becomes no longer worth living and thus requires no protection, for it is already unlived due to such a total protection. One can spend so much money on insurance, that one has nothing left to insure. Safety works in the same way.

 

I think for food

molon labe

Was macht eigentlich die NATO so im September? Eine Truppenübung in der Ukraine. Klar, wo auch sonst?! / What does NATO in September? A maneuver in the Ukraine. Yes, where else?! (german / english)

Ukraine War Crisis • Residential buildings in Donetsk shelled by artillery

Was macht eigentlich die NATO so im September? Eine Truppenübung in der Ukraine. Klar, wo auch sonst?!

Wo wenn nicht in der Westukraine ist im September 2014 der ideale Übungsplatz für ein NATO-Manöver? Wahrscheinlich auf jedem anderen Stückchen Dreck mir der Ausnahme vom Gaza-Streifen, aber das sehen die NATO – Oberchefs anders. Denn immerhin ist das ein Manöver im Geiste des NATO-Programms »Partnerschaft für den Frieden« und außerdem hat man es schon ewig lang geplant gehabt. Je ne is klar!

Wir sind dann mal im Keller, füllen dort Öl in den Feuerlöscher und verfallen in hysterisches Lachen…

http://www.schindluder.net/4700/was-macht-eigentlich-die-nato-so-im-september-eine-truppenuebung-in-der-ukraine-klar-wo-auch-sonst/

Kenn_dein_Limit

Interviewer: Von Küste zu Küste, direkt aus Austin in Texas. Sie hören das Alex Jones Broadcasting Network. Kevin Sorbow und der Direktor eines neuen Films tun mir Leid. Es war vorgesehen, dass sie uns heute besuchen, jedoch mussten wir es verschieben, da Ereignisse in der Ukraine offensichtlich einen größeren Krieg hervorrufen könnten, die uns zu Konflikten wie dem ersten und zweiten Weltkrieg führten. Und wir reden seit einigen Jahren über die Eskalation in Richtung eines Weltkriegs, und vor drei Jahren forderten Unternehmen dies ja geradezu um eine Weltregierung ins Leben zu rufen. Jede Woche gibt es internationale Schlagzeilen darüber, dass sich die Welt auf einen neuen Weltkrieg vorbereitet. Es liegt in der Luft und jetzt ist dafür die richtige Zeit. Die Saison der globalen Krisen, um die alten Systeme zu zerstören und auf deren Asche ein neues System globaler Tyrannei zu erschaffen. Paul Watson wird gleich mit einigen Analysen bei uns sein. Außerdem im nächsten Teil der Sendung: Obama und die Neocons bringen in Sachen dritter Weltkrieg den Stein ins Rollen. Video.

Hat die Ukraine Beweise fabriziert um den MH17 Abschuss bei dem über 300 Menschen ums Leben gekommen sind, Russland anzuhängen? Wurde Flug MH17 mit Absicht über gesperrten Luftraum geleitet? War der Abschuss des Passagier-Flugzeugs über der Ukraine eine Attacke unter falscher Flagge?

Obama besucht eine Burger-Bude und behauptet am Verhungern zu sein. Pentagon Beamte sagen, die Russen sind wahrscheinlich für den Abschuss der malaysischen Maschine verantwortlich. Ja es benötigt einer stärkeren Rakete, aber dutzende von Nationen besitzen Raketen die über 33°000 Fuß (10.000 Meter) fliegen. Es war der Aufprall. Ca.15.000 Stück von denen, die bis 15.000 Fuß (ca. 4500 Meter) fliegen. Die wurden Al Qaeda geschenkt. Sie sind geeignet Passagierflugzeuge abzuschießen welche landen oder starten. Die meisten Flugzeuge steigen nicht über 10.000 Fuß bis sie eine Stadt verlassen. Man kann auch eine Meile vom Flughafen entfernt warten und das Flugzeug bei 3000 Fuß ( ca. 9.000 Mater) aus der Luft holen. Wenn man einen Absturz verursachen will, ist dies von Vorteil, da das Flugzeug so keine Zeit hat sich vom Abschuss zu erholen, sollte eins der Triebwerke getroffen werden. Fliegt man höher, ist es oft möglich, sich vom Treffer nur einer Rakete zu retten und zu landen. Es geht darum, dass die NATO in Syrien bei Attacken unter falscher Flagge erwischt wurde. Sigur brachte es ans Licht und sprach darüber wie das auch offensichtlich inszeniert wurde, Monate nach dem wir es dokumentierten. Aber er ist ein sehr respektierter, zweimaliger Gewinner des Pulitzer Preises. Mein Problem ist also, dass dies eine False Flag Attacke hätte sein können. So wie die Russen sich verhalten und diese Informationen herausgeben, veranlasst mich allmählich zu glauben, dass es hier um etwas noch Komplizierteres geht. Wieder mal wollen die Massenmedien Spekulation dominieren. Jeder mag ein gutes Rätsel, besonders wenn es den dritten Weltkrieg auslösen kann. Die haben Berichte in der Daily Mail, im Boston Globe, einfach überall, welche mich und andere dafür kritisieren, dass wir mitteilen wer hinter dem allen stecken könnte. Eigene Vermutungen gleichen ja schon der Ketzerei. Man soll doch einfach auf sie hören, wie sie smutmaßen. Ich sage euch aber auf wen die Beweise meiner Meinung nach deuten. Meiner Meinung nach gibt es einen Krieg. Einer der jetzt gerade passiert. Er wird das Schicksal der Menschheit bestimmen und es ist an der Zeit zu wählen auf welcher Seite man steht. Wir sind der Widerstand, wir sind der Infokrieg. Meine Damen und Herren, es ist der 18 Juli 2014 bei dieser internationalen Freitag Edition und wir sind die nächsten drei Stunden live. Die Nachrichten sind so krass und so übertrieben, dass Sie dieses Wochenende Infowars.com und Prisonplanet.com verfolgen werden wollen, um kontinuierlich dank Video und Text Berichten auf dem Laufenden zu bleiben, was weltweit von Gaza bis zur Ukraine, mitten durch den Nahen Osten geschieht. Finanziell bewegen und zetteln die Globalisten viel an, international und im Nahen Osten und dieser Schwarm-Effekt findet nur kurz vor großen Weltkriegen statt. Deshalb redet jeder große Historiker, der was Wert ist, die meisten davon sind im Wall Street Journal, New York Times, London Guardian,Financial Times of London, diesem Bericht, Drudge Report, überall reden Analytiker von großen globalen Krisen, großem Krieg, großem Währungs-Absturz. Groß! Wir erzählen euch schon seit einigen Jahren von deren Plänen und langsam könnt ihr es spüren. Ich kriege am ganzen Körper Gänsehaut beim bloßen Gedanken daran, wie düster und ernst die Lage ist. Ich bin dabei nicht melodramatisch. Wenn wir nicht bald wegen allem sehr wütend werden, sehr beunruhigt und uns ernsthaft einmischen, um Dinge zu de-eskalieren, werden die Globalisten dies in einen neuen Krieg aufblasen. Jetzt also mehr über MH17, den Malaysischen Airliner der kurz nach 14:00 Uhr GMT 50 Meilen von der Russischen Grenze des Krims explodierte. Die Globalisten sind diejenigen, die von der Sache profitieren können. Es passiert genau zur Spitze von Israels kompletter Zerstörung Gazas. Israel, vierzehen Minuten, ich habe hier sogar einen Bericht der mir heute morgen aufgefallen ist und auf den auch viele andere verweisen. 14 Minuten nach dem das Flugzeug von der Rakete getroffen wurde, eben dann als es erstmalig in den Nachrichten kam, war Israel bereit und eröffnete eine Offensive in Gaza. Zufall? Nein ich sage nicht, dass Israel involviert war. Ich behaupte, dass NATO und andere ihnen einen Tipp gaben zu warten, als sie ihre Offensive vorbereiteten, da es eine große Ablenkung geben würde. Es lenkt auch von den Aktionen der ISIS ab, die durch den ganzen Nahen Osten anrückt, in Afrika, im Irak, in Syrien, mit westlichen Einsatzkräften, Sondereinsatzkräften, wie uns bestätigt wurde. Sogar die London Guardian berichtet von mittelstrechen Raketen bis zu Hi-Tech Waffen wie Stinger Raketen, welche Flugzeuge zum Absturz bringen können. Was ich also weiß ist, dass dies extrem zufällig und genau zur richtigen Zeit für die Globalisten passierte. John McCain trat mit extremer Rhetorik auf und behauptete, die Russen werden dafür zahlen müssen. Wir haben also einen US Senator im Verteidigungskomitee, der spricht als sei er ein dritte Welt Diktator, der versucht die Kriegs-Rhetorik zu eskalieren. Putin hat der Ukraine die Schuld am Verlust des Flugs MH17 mit 298 unschuldigen Seelen gegeben, ein Dutzend russischer Separatisten schossen es mit einer Rakete ab, während McCain warnt, dass dies nicht ohne Folgen bleibt. Außerdem ist es bizarr, dass es sich hier um den selben Hersteller und den selben Typ von Flugzeug handelt, wie das andere, vermisste malaysische Flugzeug. Nun, das ist wirklich komisch. Unter den Opfern waren ca. 100 Teilnehmer der australischen AIDS Konferenz. Wir recherchieren dazu momentan ausführlicher und ich habe bemerkt, dass sie auch Nachforschungen unternahmen ob denn AIDS von Menschen kreiert wurde, was Nobelpreisträger bereits behauptet haben. Eine Rassen-spezifische biologische Waffe entwickelt für Süd-Afrika, von denen wir wissen, dass sie daran arbeiten. Das wurde freigegeben, sie nannten es nur nicht AIDS. Recherchiert selbst! In der etablierten Times of London aus den 80ern ist ein Bericht darüber, dass Süd-Afrika erwischt wurde, wie sie an auto-immunen Viren arbeiteten, die Afrikaner zum Ziel haben. Für Nord-Europäer ist es sehr schwer sich mit AIDS zu infizieren, da ihnen die Empfängerstellen in den Lymphozyten fehlen. Sie können es zwar kriegen, wenn sie ihr Immunsystem zerstört haben, aber AIDS ist entwickelt, um Schwarze zu töten. Noch mal… Wenn die New York Times oder die Daily Mail oder Boston Globe alle Berichte darüber haben, wie „Seht mal die Verschwörungstheoretiker behaupten, es war eine Attacke unter falscher Flagge“ und mich dann gestern zitieren und sagen, sie werden das genauer untersuchen, na ich weiß nicht. Hört mal. Das sind Versuche der Dinosaurier Medien auszudrücken, dass sie ein Monopol auf Spekulation haben, wenn niemand wirklich weiß, wer die Verantwortlichen sind, außer diese selbst. Ich sagte gestern es hätten die Russen sein können, oder die Separatisten, oder Beschuss durch eigene Truppen. Das passiert im Krieg. Aber sieht man sich alles andere an, das vor sich geht, und wer den Krieg in der Ukraine vor einigen Monaten finanziert hat, George Sorros, das Außenministerium. Die haben alle damit angegeben, dass sie es getan haben. Fünf Milliarden Dollar, um die Regierung zu stürzen, die gewählte Regierung der Ukraine. Einsatz neuer Personen, um zu versuchen den Krieg mit Russland zu provozieren. Die Globalisten sind in der Offensive. Sie sind es, die Al Qaeda und ISIS los lassen. Die sind es, die Libyen und andere Nationen stürzen und in den Irak eindringen. Die verteilen die wärme-such Raketen. Und die sind es, die uns die Waffen mit Rechtsverordnungen abnehmen wollen. Die kaufen tausende gepanzerter Fahrzeuge kum ohne zu zögern auf Kinder und Frauen zielen. Die mit ihrem Obama, der Montag ankündigte, dass sie das EAS Alert Takeover System vorbereiten, um die gesamten Medien zu übernehmen und dass der Internet Kill Switch nun funktionsfähig sei. Das wurde am Montag bekannt gegeben und wie ich bereits sagte, die geben sowas nicht Preis, außer sie planen es zu benutzen und mir standen am Montag die Haare. Früher bekam ich ein Mal im Jahr bei irgend einem Thema mal Gänsehaut, heute krieg ich sie fast jede Minute. Meine Instinkte und mein intellektuelles Verständnis brennen geradezu mit Gedanken darüber, das wir in Gefahr sind, und unsere Kinder insbesondere. Die Kultur und die Gesellschaft sind in Gefahr, denn die Globalisten haben die speziell verhärteten Bunker, die haben COG, die glauben daran, dass eine Weltregierung ihnen die absolute Macht bringen wird. Die wollen eine Krise, um den aktuellen Stand des neuen Vorgehens und von Freiheit zu beenden. Paul Watson bringt uns gleich die Balance of the Hour nach dieser kurzen Pause, aber hier noch was ich gestern sagte und Zero Hedge berichtete heute darüber und dann CBS News und die San Francisco Chronicle und weitere in der letzten Stunde und benahmen sich wie rationale menschliche Wesen und natürlich werden die mich vielleicht in der New York Times als Verschwörungstheoretiker bezeichnen da sie echte Fragen stellen, die werden es als Theorie abstempeln. Nein es ist keine Theorie, dass dies hier ein Kriegsgebiet ist. Und es ist keine Theorie, dass das Provokation war und wir um 300 Todesopfer trauern. Aber soll dies nun der Vorwand für einen Krieg sein, der Millionen oder gar Milliarden auslöschen kann? Die Russen haben kein Motiv eine unbeteiligte 777 abzuschießen. Die Globalisten sind es, die die davon profitieren. Ich sehe mir das also an und dann sehe ich diese Schlagzeile, Zero Hedge, Infowars.com da gibt’s die Grafik die unsere Fernseh-Zuschauer sehen. Wurde Flug MH17 mit Absicht über gesperrten Flugraum geleitet? Echt spitze, dass die bei Zero Hedge anrufen, denen Insider Milliardären gehörten, welche in Wall Street nicht aufgeführt sind, gegen die Neue Weltordnung sind und nicht auf nukleare Kriege stehen. Die sagten heute früh, heute morgen gegen 4 Uhr, als ich wach wurde, dass der Bericht bereits auf Infowars.com sei, da Watson sechs Stunden vor uns ist und die den bereits gepostet haben. Die sagten es dann Stunden später, Captain Showenberger, Big Question, CBS News, warum flog das Flugzeug über ein Kriegsgebiet und warum die Europäische Flugadministration und das EU Flugverkehr System nicht schon vor Monaten eine Warnung und ein Flugverbot über den Krim-Korridor verhängt haben. Nun werden wir und Zero Hedge attackiert. Ich habe hier Berichte, in denen schon heute steht, wir hätten behauptet, es wäre über ein Kriegsgebiet geflogen worden. Nein, wir haben einen Dreck behauptet und die kontrollierte Unternehmens-Presse, die Staatsmedien, die kontrollieren die Wirklichkeit nicht mehr wiedamals im Jahre 2005 mit der New York Times. Okay, es ist ein Kriegsgebiet. Das Flugzeug flog über ein Gebiet, in dem die Ukraine Flugverbot verhängte. Sie hätten 60 Meilen südlich fliegen sollen, flogen statt dessen aber genau über das Kriegsgebiet. Sie wurden von der ukrainischen Luftfahrtcontrolle da lang geleitet. Nochmals: Ich habe nichts mit dieser Auseinandersetzung am Hut. Mir liegen die katholischen Ukrainer im Westen und die die wahre Probleme mit Russland haben am Herzen, so wie die russisch-slavischen Ukrainer im Osten, die echte Probleme mit dem haben, was die russischen Ukrainer mit den Nazis gemacht haben. Dies ist ein Stammeskrieg Mist. Ich will nicht, dass dieser den dritten Weltkrieg für die Globalisten auslöst. Das ist hier die Quintessenz. Es ist ein Kriegsgebiet, ein Opfer des Kriegs, ein Kollateralschaden. Im nächsten Teil der Sendung werden wir einige der Berichte behandeln in denen vor ca. einem Monat gestanden hat, dass niemand über diesen Raum fliegen sollte, da er in Europa als Kriegszone registriert war. Europa sagte also in der Tat, fliegt nicht über dieses Gebiet. Niemand flog über dieses Gebiet. Zahlreiche Flüge wurden an dem Tag alleine um dieses Gebiet geleitet. Nur dieser Flug wurde in das Kriegsgebiet geleitet. Nun geht’s weiter mit der Information die wir bisher dargestellt haben. Niemand zieht daraus Gewinn, außer der Globalisten. Es ist gut möglich, dass die von den Russen unterstützten Rebellen, denen Raketen vom SAM Typ gegeben wurden, welche in der Lage sind hoch fliegende Flugzeuge abzuschiesse,n dieses Flugzeug verwechselt haben und abgeschossen haben. Das könnte wahr sein. Das Problem besteht darin, dass innerhalb von Minuten nach dem Abschuss des Flugzeugs Mitglieder des US Außenministeriums, und auch Ehemalige, so wie Strob Talbert und Hillary Clinton und andere, bekannt gaben, dass ohne Frage die Russen dahinter stecken und es die Rebellen waren und seht mal, es gab einen Tweet, den sie gelöscht haben. Hier ist Boston.com, the Boston Globe. Die verrücktesten Verschwörungstheorien umgeben den malaysischen Airline Flug MA17 und sie mischen gerechtfertigte Fragen darüber auf, ob es eine False Flag Attacke war, waren es die Russen, hat es mit dem anderen, verschwundenen malaysischen Flug zu tun? Hat es mit den AIDS Wissenschaftlern zu tun? Das muss getan werden. Das tut die Polizei, wenn sie etwas ermitteln, zum Beispiel an einem Tatort. Sie fangen an, sich umzusehen und zu spekulieren und Informationen zu sammeln. So geht eine normale Ermittlung. Das ist ein normaler Denkprozess. Sie sagen, nein, das ist nicht koscher, das ist verrückt, du bist verrückt, Alex Jones, sieh mal was Leute auf seiner Webseite sagen und sie zeigen was Leute in den Kommentaren sagen und stellen es so dar, als hätte ich es behauptet. Also wieder ein Versuch, die Wirklichkeit zu kontrollieren. Seht mal bei DrudgeReport.com, da ist im Moment ein Foto von Validmir Putin zu sehen und da steht „Wer hat es abgeschossen?“ Das ist eine normale Frage, die sich auch jeder stellen sollte. Aber nur die Boston Globe und New York Times dürfen diese Frage stellen und so ist es nur ein Link zu New York Times. Sehen Sie, Drudge ist so schlau, dass sie erst gar nicht hinterfragen wer es abgeschossen hat, da sie wissen, dass dies nur die Massenmedien dürfen. Ich weiß, ich klinge hier leicht ironisch, aber der Punkt ist, dass die New York Times sagen darf, wer es abgeschossen hat, aber wir sagten gestern schon, wer es abgeschossen hat. Lasst uns das ganze aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Das darf man laut der Daily Mail und laut Boston Globe und einem Haufen anderer Veröffentlichungen, Time Magazine und so weiter nicht. Heute gibt es Menschen im Radio, und ich bekomme E-Mails and clips werden mir zu geschickt, die behaupten, ich hätte gesagt, die US Regierung sagte dies oder ich meinte, NATO haben dies getan, wenn ich lediglich sagte, dass es NATO ist, die die hier profitiert und es gibt uns bekannte Lügner, welche Attacken unter falscher Flagge inszenieren und Angriffe mit Chemikalien letztes Jahr zusammen mit Saudi Arabien gegen Syrien inszenierten um dann Assad die Schuld zu geben. Sie griffen sogar Assads eigenen Leute an, versuchten aber trotzdem weiterhin Assad die Schuld zu geben. Ich will hier nicht von Assad schwärmen. Assad hat es nicht getan und dies kam sogar in BBC und Türkische Zeitungen mussten zugeben, dass es inszeniert war. Wenn sie also Angriffe mit Chemikalien inszenieren, bei welchen Hunderte ums Leben kommen, würden sie dies tun oder Dinge wie einen Empfänger im malaysischen Flugzeug kodieren, welcher dieses als Ukrainisches Militärflugzeug klassifiziert? Und zwar so, dass die Russen dann sagen, okay, die benutzen Bomber um Menschen zu bombardieren, wobei in den letzten Wochen Tausende um ihr Leben gekommen sind. Das ist die eigene Aussage der ukrainischen Regierung. Die Russen sagten, sie würden zurückschlagen. Vielleicht kodierten sie es. Die Ukrainer und Nato, die die Flugleitung in dem Gebiet kontrollieren. Vielleicht kodierten sie es als ukrainischen oder als NATO Bomber und die Russen schossen es ab. Das wäre eine klassiche False Flage Attacke, Leute. Man begeht eine Gräueltat und gibt jemand anderem die Schuld, oder man markiert sein Schiff, so wie das einer anderen Nation, lässt es dann angegriffen werden und zieht somit ein anderes Land in den Krieg. Dies ist was Regierungen tun, so arbeiten sie. Dies ist das was sie schon seit Tausenden Jahren tun und ich sage lediglich, dass wenn wir uns bekannte Regierungen haben,welche dies mehr tun als je zuvor, sollten wir das ganze als False Flag Attacke sehen. Paul Watson kommt gleich, David Knight im Studio gibt uns seine Analyse. Dies ist aber eine wichtige Angelegenheit. Es schmerzt nur die Russen und Putin, und ich schließe mich dabei nicht den Russen an, ich versuche lediglich einen dritten Weltkrieg zu verhindern. Ich möchte Stabilität, keinen neuen Krieg. Das Reich ist auf der Flucht. Alex Jones und das GCN Radio Netz. Und Damen und Herren, wir suchen hier die Wahrheit bei dieser Sendung. David Knight mit seiner Analyse. Moderator von Infowars Nightly News ist bei uns. Außerdem auch Paul Watson aus London in England. Er folgt dem Geschehen schon die ganze Nacht und heute morgen und hat nicht geschlafen. Es wurde zuerst durch Deutsche Medien darauf hingewiesen, und später von Zero Hedge und CBS News aufgenommen, dass seit Monaten keiner über dieses Kriegsgebiet fliegen darf, aber dieses Flugzeug flog darüber. Das alleinige Flugzeug geleitet von der Luftcontrolle auf seinem Flugplan. Der malaysische, dem Untergang geweihte Flug. Die große Frage, die einen größeren Krieg verhindern kann ist also, wieso wurde der Flug über das Kriegsgebiet geleitet. Es geht nicht mal darum wer es abgeschossen hat. Denn es gibt diese Art von ra ra, Ford gg Chevy, Coke gg Pepsi, Redkins gg die Cowboys Mentalität welche ich in Kommentaren auf Youtube und Infowars.com finde. Kommt schon ihr Verräter, steht für einen Krieg. Lasst uns Krieg gegen Russland führen! Lasst uns Krieg führen! Hey, die haben Atom-Waffen, Leute. All diese arabischen Nationen, ob sie Israel lieben oder hassen oder neutral sind… Sagen wir mal, wir drücken sie in das Meer und jagen sie in die Luft, Israel hat 800 Atom-Waffen, ihr werdet gar nichts machen. Dasselbe gilt für Russland. Wissen Sie was meine Interessen sind? Die Wahrheit und dass meine Kinder keinen Atomkrieg miterleben. Oder, dass Benzin fünf Dollar pro Gallone kostet. Die Preise steigen ja wieder. Oder, dass unschuldige Muslime und Christen durch Al Qaede und ISIS ermordet werden. Oder wie Saudi Arabien dabei erwischt wird, Angriffe mit Chemikalien auf Assad durchzuführen, um ihm dann die Schuld zu geben. Das kam in den Massenmedien heraus, nach dem wir es zuerst berichteten und WorldNet Daily es berichtete und DrudgeReport.com unsere Stories uweitergab. Monate später kam raus, dass dies tatsächlich passierte. Aber niemand erinnert sich, da das Geständnis hinten in der Zeitung stand. Oh, BBC, ja… Saudi Arabien und Türkei und NATO Stufe drei chemische Attacken. Die UN gab es sogar zu. Das ist überraschend, also natürlich sehe ich dies und sage, ist die NATO involviert? Aber ich muss Ihnen sagen, NATO war eventuell nicht so involviert wie wir dachten. Es ist als würde man einem zweijährigen Kind sagen, geh und Spiel im Straßenverkehr. Hat man das Kind dann getötet? Nein, man hat ihm ja nur was gesagt. Es ist wie die Yosemite Sam Folge, die politisch inkorrekt ist und deswegen im Fernsehen verboten wurde. Die gab es mal auf YouTube, wo er eine reiche Witwe findet und sie heiratet, aber nicht weiß, dass sie diesen riesen Sohn hat,um den er sich kümmern muss und auf seinem Rücken herumtragen muss. Sie nennt sich X Marks The Spot. Er sitzt da und sagt „Nein, spiele Fangen“ und wirft den Ball auf die Straße, so dass der riesige Zwei-jährige überfahren werden kann. Aber stattdessen wird Yosemite Sam überfahren und muss in einen Pool voller Alligatoren springen und schwimmen gehen. Wentworth. Okay Papi! Das war es im großen und ganzen. Die wissen, die malaysischen Airline weiß nichts, sie wird nur durch die von der NATO operierten FAA System geführt. FAA gibt es da drüben, über der NATO und die leiteten den Flug eben genau da hin. Die könnten den Empfänger verändert haben oder sonstiges. Auf was achtet die Polizei als erstes in jeglicher Kriminologie die in England vor 300 Jahren entwickelt wurde? Scottland Yard, das Modell aller modernen Polizei. Cui bono! Man schaut, wer davon profitiert, das Motiv, dann wer die Mittel hätte, die Kapazität dieses Verbrechen wirklich ausführen zu können und dann sucht man nach Beweisen, wer der wahrscheinlichste Verdächtige ist und Überraschung, um Bolmer Pile, den Sarge zu zitieren, in neun von zehn Fällen ist es der, der das Motiv hatte. Das ist alles was ich sage und es ist gut möglich, dass die Russen dieses Flugzeug abgeschossen haben, weil sie vor einer Woche sagten, okay, ihr habt tausende Menschen letzte Woche ermordet, die Ukraine gibt damit an, ihr jagte gesamte Städte in die Luft, Schulen, und Kirchen, da werden wir gezielte Antworten darauf haben. Die meinten, „Wirklich, wir beginnen damit Airlines direkt über dieses Gebiet zu leiten.“ Wer ist schuld? Nochmal. Wenn es sich herausstellt, dass Russland vorsätzlich einen Airliner abschießen wollte, um Putin schlecht aussehen zu lassen, damit Russland Sanktionen erhält ,um zu zeigen, dass sie einen dritten Weltkrieg haben können, werde ich Russland anprangern. Aber wahrscheinlich denken Sie, das macht doch keinen Sinn. Warum sollten die so was tun. Genau, meine Damen und Herren. Genau! Die haben kein Motiv. Nun, in der nächsten Stunde kommt Sorbo für zehn Minuten zu uns um über seinen Film zu sprechen, welcher sehr interessant ist. Er spielte Herkules und den Rest davon. Sehr interessanter neuer Liberty Film in dem er ist. Aber danach sind wir offen für Anrufe, nur noch Open Phones damit ihr uns euere Meinung zu dem allen sagen könnt und dann kommt Katherine Albrecht zu uns ins Studio und wir werden wie Waterfront mit ihr behandeln. Aber David Knight, zu dir kommen wir in Kürze mit Beweisen für das was ich eben sagte, mit den FAA Meldungen welche US Flugzeuge anwiesen nirgendwo im Krim zu gehen. Aber wir haben auch eine europäische Beratung von vor über einem Monat. Also werden wir es nicht nur behaupten, wir werden es beweisen weil entweder sagt CBS etwas wie Warum flogen die dort? Nein, nein, nein, das ist Teil der Frage, aber die große Frage ist warum wurden sie dazu angewiesen dort zu fliegen, wenn sonst alle seit einem Monat angewiesen wurden da nicht zu fliegen. Die wollen nicht, dass dem Beachtung geschenkt wird. Ich kriege E-Mails und Kommentare von wegen, warum magst du Putin? Ich war nie in Russland, habe kein Slawisches Blut. Ich wäre stolz darauf, schlaue Ingenieure, schlaue Menschen, gute klassische Musik, sehr interessante Kultur. Ich habe kein Slawisches Blut in mir, so weit ich weiß. Okay Leute. Aber hierum geht es. Ich will keinen dritten Weltkrieg. Ich weiß nicht wie ich Ihnen das erklären soll. Ich schätze es liegt daran, dass ich Extremist bin, ein schlechter Menschen. Mir gefällt nicht wie George Sorrel vor einem Monaten angegeben hat, dass er die gesamte Operation führte und Nazis einsetzte um Dinge zu überstürzen. So sagen Leute, Putin sei schlecht. Was auch immer! Ich bin mir sicher Gaddafi war auch nicht gut. Ist Al Qaeda besser? Nein, die sind zehn Mal schlimmer. Die Globalisten sind es, die die auf dem Vormarsch sind, Leute. So habe ich es mir zur Aufgabe gemacht die Destabilisierung unserer Welt zu durchkreuzen, denn ich möchte Wohlstand. Ich möchte keine Agenda 21, tut mir leid. Ich rief die Jungs rein und ich schimpfe. Paul Watson bei uns aus England. Ich weiß du wirst bald einen Beitrag schreiben über das was David Knight aufzeigte und sonst niemandem aufgefallen ist. Ukraine hat bereits ein Passagier-Flugzeug abgeschossen. Aber dies erhielt keine Berichterstattung. Das war vor Jahren, aber damals versuchte niemand den dritten Weltkrieg auszulösen und damals war es eine vom Westen unterstützte Regierung. Aber Paul Watson, was hast du heute aus London?

Befragter: Das stimmt Alex, wenn Du dir die Geschichte ansiehst, 2001, die Ukraine gab zu, einen russischen Airliner abgeschossen zu haben,wobei 78 Menschen ums Leben kamen. Aber man kann noch weiter zurück. Welche Nation plante kommerzielle Airliner abzuschießen um anderen Nationen die Schuld zu geben um Kriege zu beginnen. 1962 Operation Northwoods. Zitat: es ist möglich einen Augenblick zu schaffen welcher überzeugend demonstrierend wird, dass ein kubanisches Flugzeug einen gecharterten zivilen Airliner aus den Vereinigten Staaten abgeschossen und zum Absturz gebracht hat. Sie planten es also damals. 2003 Downing Street Memo, die USA hatte einen Plan ein US Militärflugzeug in UN Farben zu lackieren und es über den Irak zu fliegen um den Irak dazu zu bringen, es abzuschießen, als Vorwand für die Invasion des Iraks und wie Du sagtest, 2001 gab die Ukraine zu, einen russischen Airliner abgeschossen zu haben. Die Geschichte zeigt also, dass die einzigen Menschen, die so etwas als False Flag Attacke geplant haben, um einen Krieg zu beginnen, sind die USA und NATO. Wie du vorhin erwähntest, 8. Juli, vor zehn Tagen, verbot der ukrainische Staats Flugdienst alle Flüge über genau diesen Bereich und leitet sie um die Region, die gesamten zehn Tage vor diesem Vorfall. Malaysischer Airline Flug 17 vermied diesen Bereich. Der einzige Tag an dem dies nicht passierte war gestern und die Karten, die ich heute morgen veröffentlicht habe sind im Video auf Infowars.com.

Ach du grüne Neune, druck das aus. Ich hatte den Beitrag vom 2. Februar 2006 in dem Bush und Blair planen ein US Flugzeug, ein UN Flugzeug abschießen zu lassen um Saddam oder anderen die Schuld zu geben völlig vergessen. Die haben dies immer wieder getan. Bush Blair 2003 Irak Memo, da wollten die auch einen Spionageflieger in UN Farben abschießen lassen als Vorwand für einen Einmarsch. Wir müssen mit der Schlagzeile gehen, USA plante einen Flugzeug-Abschuss zu nutzen um einen Krieg zu beginnen. Die tun es einfach wieder und wieder Paul, aber wir sollen, laut Boston Globe, nichts hinterfragen. Wir sollen einfach alles glauben was die sagen.

Befragter: Ja die versuchen halt sofort Erzählung zu ergreifen, die Massenmedien und dann jeder der sonstige Spekulationen hat ist schlimm, ist böse.. Ein weitere interessanter Aspekt sind die panischen Tweets von diesem zivilen Fluglotsen der im Tower in Kiev saß, am Borispol Flughafen, als dieses Ereignis geschah und er behauptete, dies ist nicht bestätigt, aber er sagte drei Minuten bevor der Radar Kontakt mit dem malaysischen Flugzeug verlor, dass ukrainische Jets es umzingelt hatten. Er sagte Kiev hätte es abgeschossen, er sagte da waren Leute, Kiev Obrigkeiten, die sofort in den Kontrollturm eilten und allen drohten, ihnen befohlen niemandem etwas zu sagen, er hatte Panik und tweetete das alles. Natürlich wurde sein Twitter Konto gesperrt, aber er war tatsächlich im Control Tower und sagte Kiev hätte das Flugzeug abgeschossen und sie drohen uns.

Interviewer: Wer kontrolliert Twitter außer der CIA und dem Außenministerium in den Akten mit der library of congress und man merke sie waren Montag in den Schlagzeilen, als sie sagten wir wollen nicht, dass ISIS von Twitter raus geschmissen wird. Lasst die dort rekrutieren. ISIS mit all diesen Wärme-Such Raketen darf also auf Twitter bleiben, aber die Menschen aus der Ukraine die berichten was passiert ist, die dürfen da nicht sein.

Befragter: Das andere Problem ist ja, Alex, dass US Staats Beweise auf Zerstörung des malaysischen Flugzeugs durch pro-russische Separatisten zeigen, so ist die New York Times Schlagzeile, nun sagen die also diese Rebellen hätten Zugang zum Book Raketen System welches das einzige Raketen System der Region ist welches dieses Flugzeug hätte abschießen können. Das ist nicht das was der ukrainische Generalstaatsanwalt direkt nach dem Vorfall sagte. Laut dem BBC, sagte das ukrainische Militär dem Präsident nach dem die Maschine abgeschossen wurde, dass die Terroristen nicht über unsere Bolt Raketen Systeme verfügen, so dass diese Prämise komplett auf der Auffassung basiert, dass die Separatisten Zugang zu diesem hochentwickelten Radar Raketen System haben. Der ukrainische Generalstaatsanwalt sagte heute das Militär hätte dem ukrainischen Präsidenten gesagt, die Separatisten hatten keinen Zugang zu dieser Rakete.

(wird fortgesetzt)

 

Interviewer:   Coast to coast, direct from Austin. You’re listening to the Alex Jones broadcasting network. I feel bad for Kevin Sorbow and the director of a new film that was scheduled to be on the show today but we’re having to move them because obviously this could trigger a much larger war and this mirrors the things that brought us into conflicts like World War 1 and World War 2 and we’ve been talking the last few years about the build-up towards a world war and the corporation basically called for one three years ago to bring in the world government. Most mainline historians every week there’s international headlines about the world lining up for a new world war and that that being in the air and this being the season. The season, ladies and gentlemen, it’s not the seasons of live, it’s the season of global crises to destroy the old systems and on the ashes of it build a planetary tyranny. Paul Watson is joining us coming up the next segment with analysis, Obama and neocons get ball rolling on World War 3, video, did Ukraine fabricate evidence to frame Russia for MH17 shoot down, killing over 300 people, was flight MH17 diverted over restricted airspace as zero hedge, was the shoot down of the passenger jet over Ukraine a false flag.? Obama visits burger joint after Malaysian airline jet shot down and says he is starving. Pentagon officials says Russians likely responsible for shooting down Malaysian plane. Yes it takes a more powerful missile but dozes and dozens and countries have missiles that go above 33000 feet. It was the impact around 15000 of them that only go up to about 15000 feet that’s Al Qaeda’s been given. Their purpose for shooting down passenger liners as they come in the cities or go out of cities. Most aircraft don’t get above 10000 feet before they even get out of the city or you can just sit out a mile from the airport and the plane is at 3000 feet and blow it out of the air if that’s what you want to do because then it doesn’t have time to recover if one of its engines gets blown. If they’re up higher sometimes they can recover and land from just one missile. The point is that NATO has been caught staging false flags in Syria, Sigur has come out and talking about how that was clearly staged as well, months after we documented it, but he’s very respected two-time Pulitzer prize winner. So my issue is this could be a false flag. The way the Russians are acting and putting out this information and things, makes me begin to lead towards something even more complex. Now again mainstream media wants to dominate speculation. Everybody loves a good mystery especially if it can cause World War 3. They’ve got articles in the Daily Mail, they’ve got articles in the Boston Globe, they’ve got them everywhere, criticising myself and others for simply saying who could be behind this? That’s heresy to have your own speculation. You’re supposed to just listen to them and listen to them speculate. But when I come back I’m going to tell you where the evidence is leaning right now in my view. In my view. There is a war, it’s happening now, it will decide the fate of humanity. The time to choose sides has come. We are the resistance, we are the Infowar. Ladies and gentlemen it is the 18th day of July 2014 on this Friday worldwide edition, we’re going to be live here for the next three hours, I will be live this Sunday four to six pm central. The news is so hard-core and so over the top that you’ll need to be watching Infowars.com and Prisonplanet.com over the weekend for continued breaking video and text reports detailing what’s happening worldwide from Gaza to Ukraine and the Crimea, right through the rest of the Middle East, financially here in the Middle East and worldwide, the globalists are triggering and moving on all fronts right now and this swarm effect is only engaged in before major world wars begin. That’s why every major historian worth their salt, the vast majority, are in the Wall Street Journal, New York Times, London Guardian, Financial Times of London, this broadcast, Drudge Report, everywhere, analysts are saying, major global crises, major war, major currency collapse. Major. We’ve been telling you this for the last few years and you can feel the build-up right now. I’ve got goosebumps on my face right now. I’m getting chills right now when I get up here and talk about how grave and how dire the situation is. I’m not being melodramatic, if we don’t get upset about all this right now, if we don’t get concerned about this and really get involved and try and de-escalate things, the globalists are going to flog this into a war. Now here’s what I know about MH17 the Malaysian airliner that blew up right after 1400 GMT, 50 miles from the Russian border of the Crimea. Here’s what I know. The globalists stand to gain from all of this. it comes on the cusp of Israel completely destroying Gaza. Israel, fourteen minutes, in fact I have an article right here, I noticed this this morning and went and looked it up and others had pointed it out. Fourteen minutes after the plane had been hit by the missile, right as it was breaking in the news, Israel was lined up and launched a giant offensive into Gaza. Coincidence? No I’m not saying Israel was involved, I’m saying they were given word by NATO and others as their offensive lined up, wait because it becomes a big distraction from what’s happening there. more importantly from what Isis is doing, advancing all over the Middle East, in Africa, in Iraq, in Syria, with western forces, special forces confirmed, even London Guardian reports, in their rhythm right now, with medium weapons and hi tech weapons like stinger missiles that bring down aircraft. So what I know is this. this is extremely fortuitous and comes right at the perfect time for the globalists. John McCain has come out in just hyper extreme rhetoric and said that there will be hell to pay for the Russians. That’s a US senator on the defence committee talking like a third world dictator. Trying to escalate the war rhetoric. Putin has blamed Ukraine for loss of flight MH17 with 298 innocent souls, a dozen Russian separatists shot it down with missile as McCain warns there will be hell to pay. Also you have the bizarreness that it’s the same make and model as the other missing Malaysian plane. Now that’s really weird. Around 100 attendees heading to Australian Aids conference among victims of down Malaysian airline flight. We’re looking into this top Aids conference and I’ve seen that they were looking at Aids being man-made which Nobel laureates have already came out and said. A bio-weapon, a race-specific bio-weapon developed for South Africa who we know is working on it. that’s declassified, they just didn’t call it Aids. Look it up. that’s mainstream Times of London from the ‘80s that South Africa got caught working on autoimmune viruses that target Africans. Now it’s very hard for Northern Europeans to get Aids, they don’t have the receptor sites in the delymphocites, they can still get it if they’ve destroyed their immune system but it is designed to whack black people. Again if the New York Times or the Daily Mail or the Boston Globe who have all got articles going, “Look at the conspiracy theorist saying it’s a false flag” and then quoting me yesterday saying we’ll look at it and see if it’s a false flag, I don’t know. Listen, that is the dinosaur media attempting to say they have a monopoly on speculation when no-one knows except whoever did this, exactly who’s behind it. I said yesterday it could be the Russians, it could be the separatists, it could be a friendly fire that happens in war. But you look at everything else happening and everything else going on and who launched the war in Ukraine months ago, George Sorros, the state department have all bragged they did it. Five billion dollars, overthrowing the government, the elected government of Ukraine. Putting in new people, trying to start a war with Russia. The globalists are on the offensive. They’re the ones turning Al Qaeda and Isis loose. they’re the ones overthrowing Libya and all these other countries and invading Iraq. They’re the ones handing out the heat-seeking missiles. They’re the ones coming after our guns with executive orders. They are buying thousands of armoured vehicles and no hesitation sites, targets of little kids and women. They’re the ones with Obama announcing Monday they’re preparing the EAS alert takeover system to take over the whole media and the Internet kill switch is now operable. That was announced on Monday and I said, folks they don’t announce it unless they’re thinning about using it and I got chills on Monday. I used to get chills maybe once a year, talking about something. I’m getting them every minute now. Again my instincts and my intellectual understanding is just burning with we’re all in danger, my children are in danger, your children are in danger, the culture is in danger. Society is in danger, the globalists have the hardened bunkers, they have the COG, they believe a world government will bring them into total power. They want a crisis. To end the status quo of new process and freedom. Paul Watson’s coming up for the balance of the hour after the break but here’s what I said yesterday and Zero Hedge is reporting on it today, this morning and then CBS News and the San Francisco Chronicle and others came out in just the last hour and acted like rational human beings and of course maybe they’ll have the New York Times calling me a conspiracy theorist because they ask real questions, they’ll call it a theory. No there’s no theory that this is a war zone, there’s no theory that it’s a provocation and we’re sad that 302 people or whatever it was 298 now, it’s 300 and something are dead. But do you want that to be the pretext of a war that could kill millions or billions? The Russians have no motive to want to shoot down a third party, 777 jumbo jet. The globalists stand to gain. So I look at this and then I see this headline, Zero Hedge, Infowars.com you can put the graphic, up on screen for TV viewers, it’s up on Infowars.com. Was flight MH17 diverted over restricted airspace? I love how they call Zero Hedge that are won by insider billionaire folks who will not go named in Wall Street who don’t like the New World Order, who don’t like nuclear war, they said that early this morning about 4am when I woke up, that article was out on Infowars.com because Watson is six hours ahead and they had already posted it. They said it then hours later Captain Showenberger, big question, CBS news, is why plane was flying over war zone and why the European FAA, FAA is over there as well, and why the EU air traffic system didn’t announce months ago a warning and a no fly through that Crimea corridor? Now we’re being attacked and Zero Hedge is being attacked, I’ve got articles right here, already today, saying that we claim they flew over a war zone. No we didn’t claim jack squat and the controlled corporate press, the state run media, doesn’t control reality any more like did back in 2005 for the New York Times. Okay that is a war zone, the plane flew over an area they have been restricting flights in Ukraine and not letting them fly over it. they were supposed to fly 60 miles to the south. Instead they flew right over the war-zone, they were directed by Ukrainian air traffic control to fly over that. Again I don’t have a dog in this fight. I care about the Catholic Ukrainians in the west and who have got real beef with Russia, I care about the Russian Slavic Ukrainians in the east who have got real beef with what the Russian Ukrainians did with the Nazis, it’s tribal warfare crud. I don’t want it to cause World War 3 for a bunch of globalists. So that’s the bottom line. It’s a warzone, it’s a casualty of war, collateral damage.   Coming up in the next segment we’re going to go over some of the articles where it was admitted a month ago that no one was supposed to fly over that air space because it was a registered warzone in Europe. So actually Europe had said don’t fly over that area, no one had been flying over that area, there were scores of flights just that day that were routed around that. Only that flight was sent into the war zone. Now continuing ladies and gentlemen with the information that we’re breaking down, no one stands to gain from this but the globalist. It is entirely possible that Russian backed rebels who have been given the Sam type missiles that can shoot down high flying aircraft mistaken it and did shoot it down. That could be true. The issue here is that they within minutes of the plane being shot down, it was already being announced by members of the state department and their alumni like Strob Talbert and Hilary Clinton and others, that Russia was clearly behind it and that the rebels had done it and look, there’s a tweet they’ve deleted. These are famous liars. So I don’t by default believe whatever they say. Here is Boston.com the Boston Globe. The weirdest conspiracy theories surrounding the Malaysian airlines flight MA17 and they mix legitimate questioning of is it a false flag, did the Russians do it, is it connected to the other missing Malaysian flight? Is it connected to the Aids scientists? That’s what you do, that’s what police do in an investigation, when they come to a murder scene. They start looking and speculating and gaining info. That’s normal investigation. That’s normal thought process. They say, no, that’s un-kosher, that’s insane, you’re nuts, Alex Jones, look what people say on his website, and they show people in the comments section saying things and imply I said it. so again that’s the attempt to control reality. Look at Drudge Report.com. it has an image right now of Vladimir Putin on it and it says, “Who shot it down?” That’s a normal question to ask and that’s what you should be asking. Well only the Boston Globe, only the New York Times can ask who shot it down and it is a link to the New York Times. See Drudge is so smart he knows at first they’re not even questioning who shot it down because only, again mainstream media, is proper and kosher and acceptable and bona fide to, I’m a little bit tongue in cheek here, but the point is the New York Times is allowed to say who shut it down but we said yesterday who shot it down, lets look at different angles of it. that’s not allowed according to the Daily Mail and according to the Boston Globe and according to a bunch of other publications, Time magazine, you name it, there are people all over radio today, I’m getting emails and the clips are being sent to us, saying that I said the US government said this or I said NATO did this when all I said is NATO stands to gain from this and there are known liars who stage false flags and who staged chemical attacks during last year with Saudi Arabia, against Syria to then blame Assad. They even attacked Assad’s own people but still tried to blame it on Assad. I’m not lionising Assad. Assad didn’t do it and it came out even in the BBC and the Turkish papers had to admit that it was staged. So if they will stage chemical attacks killing hundreds, would they do this or do stuff like put a transponder coding in on the Malaysian aircraft, designating that air space as a Ukrainian military aircraft or undesignated as a civilian aircraft so the Russians would then say, okay they’ve been using bombers to bomb people, killing 1000s in the last few weeks. That’s the Ukrainian government’s own statement. The Russians said they would strike back, maybe they coded it, the Ukrainians and NATO who control the air traffic control in that area. Maybe they coded it as a Ukrainian or NATO bomber and the Russians shot it down. That’s classic false flag, folks. You go commit an atrocity, blame somebody else, or you mark your ship like another country, then have it attacked, then bring another country into the war. This is what governments do, this is how they operate. This is what they’ve done for 1000s of years and I’m simply saying, if we have known governments that do this more than anybody I’ve ever heard of, should we look at it as a false flag. Paul Watson is coming up, David Knight in the studio to give us his breakdown, straight-ahead. But this is a big deal. This only hurts the Russians and only hurts Putin and I’m not siding with the Russians or siding with them. I’m simply trying to stop World War 3. I simply want stability, not a new war. The empire is on the run. Alex Jones and the GCN radio network. And ladies and gentlemen, we seek the truth here on this broadcast. David Knight with his analysis, host of Infowars nightly news, is with us Paul Watson joins us from London, England. He’s been following this throughout the night and this morning, not even sleeping. It was first basically pointed out by the German media and then picked up by Zero Hedge and CBS news, saying why was plane flying over warzone when all other air traffic for months has been directed out of the area? This was the sole plane directed on its flight plan, Malaysian doomed flight. So the big issue and it’s finally starting to get some traction, which is good, it can stop a larger war, is why was it directed over at the war zone? It isn’t even about who shot it down. Then there’s this kind of ra ra, Ford v Chevy, Coke v Pepsi, Redskins v the Cowboys idea that I see in the comments in YouTube and Infowars.com going, come on traitors, get behind a war. Lets have war with Russia! Lets have a war! Hey they got nuclear weapons folks. All these Arab countries, whether you love Israel or hate Israel, or are neutral, let say we’re going to push you into the sea and blow you up, Israel has got 800 nuclear weapons, you’re not going to do anything. Same thing with Russia. You know what my interests are, the truth, and my kids not being in a nuclear war. Or gas prices not being five dollars a gallon, they’re racing up right now. Or Christians and innocent Muslims being murdered by Al Qaeda and Isis everywhere. Or Saudi Arabia caught red-handed launching chemical attacks on Assad to blame it on him. That came out mainstream news after we broke it and WorldNet Daily broke it and Drudge report.com carried our stories. It came out later, months later, that that indeed happened. But no one remembers it because the admission is in the back of the paper. Oh BBC, yeah, Saudi Arabia and Turkey and NATO stage three chemical attacks. The UN even admitted it. that’s bombshell, so of course I look at this and say is NATO involved? But I’ve got to tell you, NATO may not have been involved in the way we think. It’s like telling a two year old go and play in traffic. Did you kill the two year old? No, you told him, it’s like the Yosemite Sam episode that’s politically incorrect so it’s been banned off TV, used to be on YouTube, where he goes and marries a rich widow, but he doesn’t know she’s got this giant son who he’s got to take care of and carry around on his back. It’s called X marks the Spot. He sits there and goes, “No go play fetch” and he throws the ball out on the street so the giant two year old can go out and get run over. But instead it’s Yosemite Sam that gets run over and he has to jump into a pool full of alligators and go swimming, Wentworth. Okay daddy! That’s basically it, they know the Malaysian airline doesn’t know, it just gets directed by the NATO run FAA system, FAA is over there over NATO and they just run him right into there. they could have changed the transponder or anything, bottom line what do police look at in all criminology developed in England 300 years ago? Scotland Yard, the model of all modern policing. You look at who stands to gain, the motive, then you look at the means, you look at the capacity to be able to actually carry it out then you look for the evidence of who the most likely suspect is and surprise surprise, to quote Bolmer Pile, the sarge, nine times out of ten it’s who’s got the motive. That’s all I’m saying and there is a good chance the Russians actually shot this down because they said a week ago, all right, you killed thousands of people last week, Ukraine brags they did it, you’re blowing up whole cities, you’re bombing school yards, you’re blowing up churches, we’re going to have targeted responses to it. They went, “Really, we’re going to start directing airlines right over the zone.” Who is to blame? Again if Russia it turns out premeditatedly wanted to shoot down a jet airliner, so that Putin looked really bad and so Russia got sanctions put on them, to show that they can have World War 3, I will decry Russia. But you’re like, that doesn’t make any sense, why would they? Exactly ladies and gentlemen, exactly. They don’t have a motive. Now in the next hour we do have Sorbo coming on for ten minutes to talk about his film, which is very interesting, he was the guy that played Hercules and the rest of it. very interesting new liberty film he’s in. but after that it’s going to be all open phones. Open phones right through that hour to gibe us your take on this and then Katherine Albrecht is set to be in studio with us, will cover the waterfront with her. But David Knight, we’re going to go to you in a moment with the proof of what I was just saying, with the FAA announcements directing US aircraft not to go anywhere in the Crimea. But we also have a European advisory from over a month ago. So we’re not just going to say that, we’re going to prove it because either the CBS is like, why were they flying there? No, no, no, that’s part of the question, the big enchilada is why were they told to fly over it when the directive of everyone else was for months don’t do it. see they don’t want you looking at that. I’ll get the emails and the comments, why do you like Putin? Never been to Russia, I don’t have any Slavic blood, I would be proud of it if I was, very smart engineers, smart people, great classical music, very interesting culture. I don’t have any Slavic blood in me that I know of. Okay folks. But here’s the deal, I don’t want to have World War 3. I just don’t know how to explain that to you. I guess it’s I’m an extremist, I’m a bad person. I don’t like George Sorrel’s bragging a month ago that he ran the whole operation and putting Nazis in to overthrow things. So people are like, Putin’s bad, whatever! I’m sure Gaddafi wasn’t good either. Is Al Qaeda better? No they’re ten times worse. The globalists are the ones on the march folks. So I’m on the march trying to foil destabilisation of our world because I want prosperity. I don’t want Agenda 21, I’m sorry. I called the guys in and I’m ranting. Paul Watson joining us from England, I know you’re going to be writing an article soon that no one has picked up on that David Knight pointed out. Ukraine have already shot down a passenger liner. But none of this has got any coverage, it was years ago but what they did is they didn’t try to start World War 3 and back then it was a western backed government. But Paul Watson, what do you have for us joining us from London?

Respondent:            Well that’s right Alex, when you look at the history, 2001, Ukraine admitted it shot down a Russian airliner, killed 78 people. But you can go back even further. Which country has planned to shoot down commercial airliners, to blame on other countries to start wars. 1962 operation Northwood’s quote, it’s possible to create an instant which will demonstrate convincingly that a Cuban aircraft has attacked and shot down a chartered civil airliner on route from the United States. So they planned it then. 2003 Downing Street memo, the US had a plan to paint up a US military plane in UN colours fly it over Iraq, get Iraq to shoot it down as a pretext for the invasion of Iraq and as you said, 2001 Ukraine admitted that it shot down this Russian airliner. So the history proves that the only people who have actually plotted to do this as a false flag to start a war is the United States and NATO. As you were saying before, July 8th, 10 days ago, Ukraine state aviation service banned all flights over this very same region, rerouted them around the region in the previous 10 days to this incident, Malaysian airline flight 17 avoided this very area. The one-day it didn’t was yesterday and the maps are in the video that’s on Infowars.com that I put out this morning.

Interviewer:   Oh my gosh print that, I had forgotten about the 2006 February 2nd article where Bush and Blair planned to get a US aircraft, a UN aircraft shot down to blame Saddam or to blame others. They’ve done this over and over again. Bush Blair 2003 Iraq memo, they wanted to get again a spy plane shot down in UN colours as a pretext for invasion. We’ve got to go with the headline, US planned to use aircraft shoot down to start war. They just do it over and over again Paul, but we’re not, according to the Boston Globe, we’re not supposed to question anything. We’re just supposed to believe whatever they say.

Respondent:            Well they always try and seize the narrative immediately, the mainstream media and then anybody else that has any speculation whatsoever, they’re bad, they’re evil. Another aspect which is interesting is there were panicked tweets from this civil aviation air controller who was in the tower at Kiev, Borispol airport when this incident went down and he claimed, again this is not confirmed, but he said three minutes before the radar tower lost contact with the Malaysian airlines plane, it had Ukrainian fighter jets surrounding it. he says that Kiev shot it down, he said there were people, Kiev authorities immediately rushed up to the control tower, basically threatened them all, told them to shut up, he was panicking, tweeting all this out, of course his Twitter account has been shut down, but he was in the actual control tower saying this is Kiev that shot the plane down and are threatening us.

Interviewer:   Who controls Twitter but the CIA and the stat department on record with the library of congress and notice they were in the headline Monday, saying we don’t want to let Isis be kicked off Twitter. Let them recruit on there. so Isis with all these heat-seeking missiles is allowed to be on Twitter but the people in Ukraine who are reporting what happened, they’re not allowed to be.

Respondent:            The other issue Alex is US state evidences points to pro Russia separatists in destruction of the Malaysian plane, that’s the New York Times headline, so now they’re saying these rebels have access to the book missile system which is the only missile system in that region that could have shot down this plane. That’s not what Ukraine’s prosecutor general said immediately after the incident. According to the BBC, the military, the Ukrainian military, told the president after the passenger plane had been shot down, that the terrorists did not possess our bolt missile systems so this whole premise is based around the notion that these separatists had access to this sophisticated radar missile system, Ukraine’s own prosecutor general said today the military told the president, the Ukrainian president, the separatists did not have access to this missile.

(to be continued)

 

 

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

Antisemitismus ist, wenn man Juden, Israel übelnimmt, was man anderen nicht übelnimmt.

Wahnsinn bedeute, immer wieder das Gleiche zu tun, aber dabei stets ein anderes Resultat zu erwarten

Wenn ein Affe denkt, „ich bin ein Affe“, dann ist es bereits ein Mensch

Ein Mensch mit Wurzeln soll zur Pediküre gehen.

Gutmenschen sind Menschen, die gut erscheinen wollen, die gewissenlos das Gewissen anderer Menschen zu eigenen Zwecken mit Hilfe selbst inszenierter Empörungen instrumentalisieren.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking knowledge they could achieve.

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice attempt to avoid upsetting fools unwilling to face the truth.

Antisemitism is when one blames Jews or Israel for issues, he does not blame others.

Craziness is, when one always does the same but expects different outcome.

If a monkey thinks “I am a monkey”, then it is already a human.

A man with roots should go for a pedicure.

Gutmenschen (benevolent people) are those who intend to appear good-hearted, yet unscrupulously exploit the conscience of others to serve their own purposes via self-staged outrage.

 

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food

molon labe

 

 

 

 

Politikberichterstattung als märchenhaftes Spektakel / Political coverage as a fairy-tale-like spectacle (german/english)

image001

Politikberichterstattung als märchenhaftes Spektakel

polic

Walter Janssens Märchenfilm „Rotkäppchen“ (1954) und die „Weltspiegel“-Sondersendung von 09.03.2014. Ein Vergleich

Essay, 2015, 12 Seiten

Medien / Kommunikation – Film und Fernsehen

eBook  (PDF)  für nur  12,99 €
Versandkostenfrei herunterladen, auch auf Tablets und Handys lesbar, ohne DRM. Preis inkl. Mwst.

Politikberichterstattung als märchenhaftes Spektakel: Walter Janssens Märchenfilm „Rotkäppchen“ (1954) und die „Weltspiegel“-Sondersendung von 09.03.2014. Ein Vergleich. Von Tomo Polic

„Weil Echtzeit Reflexionskraft minimiert, infiziert sie aber seit der Krim-Krise auf höchst bedrohliche Art das politische und gesellschaftliche Leben in allen Bereichen. Nachrichtenticker wechseln im Minutentakt zwischen Reaktion und Gegenreaktion, teilweise mit sorgfältig abgestimmter Eskalations- und Herzschlagssteigerungssemantik, verbunden durch die Tricks, wie man sie in den Schreibseminaren Hollywoods lernen kann.“ Frank Schirrmacher, „ Dr. Seltsam ist heute online“, F.A.Z von 28.03.14.

Politische Themen werden in den deutschen Medien zunehmend als märchenhafte, spektakuläre Soaps dargestellt. Dies bedeutet, dass die Ambivalenz der heutigen Welt und die komplexen Ereignisse in der Regel drastisch, und ohne Rücksicht auf die Folgen, vereinfacht werden. Die Protagonisten der wichtigen Ereignisse werden entweder zu den absolut Guten oder den absolut Bösen stilisiert. Auf dieser Weise wird aus der Berichterstattung das reine Märchenerzählen. Und nebenbei wird das Unwichtige, Nebensächliche und Banale, wie z. B. die Sexualpraktiken von Fußballern oder Politikern als etwas gesellschaftlich Relevantes, Lebenswichtiges und von außerordentlicher Bedeutung für die Demokratie, Freiheit, Menschenrechte, für die sogenannten unsere Werte dargestellt und in den politischen Sendungen endlos kommentiert und debattiert. Mit der Vermischung von Politik, Klatsch und Spektakel entstehen die inhaltslosen Produkte, die die Affekte der Menschen anregen sollen und als Ziele allein die Quote und das Geldvermehren haben. Der Liebe zur Technik, der Geschwindigkeit des Internets und dem hordenhaften Charakter der sogenannten sozialen Netze, wie dem facebook, verdankten wir den Echtzeitjournalismus. Die seriöse, kluge und gut recherchierte Analyse von politischen Personen und Handlungen ist in den Medien kaum noch präsent. Das Märchen „Rotkäppchen“ liefert, so mein Eindruck, das ideale Muster für die modernen, superschnellen Berichterstatter. Die sogenannte Ukraine-Krise hingegen sei ein idealer Konflikt, in dem der böse Wolf und das gute Rotkäppchen schnell gefunden würden.

Mein Essay wollte ich zunächst über den, heute schon längst ehemaligen, ukrainischen Präsident Janukowitsch und dem Liebling der Kanzlerin, dem Ex- Boxweltmeister Klitschko schreiben. Die politische Konstellation änderte sich, Janukowitsch verlor die Macht durch einen demokratischen Putsch und verschwand aus den Medien. Prompt war auch unser Super-Klitschko seiner Rotkäppchen-Rolle los. In der Koma liegender Formel-1 Fahrer (auch ein Weltmeister) Schumacher und zum Ober- Pädophil stilisierter SPD-Politiker Edathy beherrschten als parallellaufende gut/böse Soaps die deutsche Medienwelt.

Die freigewordene internationale politische Show- Bühne betrat ein alter Bekannter, der russische Präsident Vladimir Putin. Es zeigte sich schnell, dass Putin eine noch viel bessere Besetzung für die undankbare Wolf-Rolle sei. Der Mann hat Erfahrung und hatte in der Vergangenheit ähnliche Rollen mit Bravur gemeistert. Da die Liste der aufgefressenen Opfer lang sei, werde ich hier nur einige, die prominentesten benennen: die Homosexuellen, die Band namens Pussy Riot , die postfeministische Protest- & Performancegruppe (?) Femen. Mit dem Putin als dem neuen Wolf sei nicht mehr alleine die Ukraine in Gefahr, vom Wolf verschlingen zu werden, sondern vielmehr die gesamte, und immer wieder in alle Richtungen sich erweiternde EU, der ganze Westen und die ganze Welt. So ist wieder einmal „der Russe“ das Bösewicht von dem die Deutschen, diesmal als führende Kraft innerhalb der selbsternannten Friedensmacht EU, mit der Hilfe von Amerikanern die Welt retten wollen. Zur Erinnerung: in den Jahren 1933-1945 waren es die Bolschewiken, Russen und Juden (heute unter den Namen internationale Finanzwirtschaft geführt), die, von denen man die Welt retten müsste.

Deutsches Nachkriegs-Rotkäppchen: Trümmerfrauen, vaterlose Kinder und der böse Wolf

Walter Janssens Rotkäppchen Filmadaption aus dem Jahr 1954 wurde bei YouTube fast 500 000 Mal angeklickt. Die Geschichte ist bekannt: Das etwa achtjährige Mädchen bekommt einmal von der Großmutter ein Rotkäppchen, das sie seitdem immer anhat und aus diesem Grund das Rotkäppchen genannt wird (Abb.1). Ihr bester Freund ist der Jäger, der ihr alle Tiere zeigt und ihr die Hand hält wenn sie gemeinsam im Wald spazieren gehen (Abb.2). Das Rotkäppchen ist fleißig und gewissenhaft. Es hilft der Mutter beim Wäschewaschen, sie kocht und deckt gerne den Tisch für ihre fünf Brüder. Seitdem der Vater tot ist, erledigen die Brüder als Holzfäller die Arbeit im Wald (Abb.3).

Die Großmutter ist krank und möchte, dass das Rotkäppchen sie besuchen komme. Einer der Jungs streut gerne, wenn er unterwegs sei, aus einem unerklärlichen Grund das Niespulver auf den Boden. Da so jemand die Sicherheit der humanitären Mission des Großmutter-Besuchs gefährden würde, darf er nicht mitkommen. Der Gerechtigkeit zuliebe und im Sinne der Volksgemeinschaft darf schließlich keiner der Jungs mitkommen.

Beim Abschied haben die Mutter und die Brüder gute Ratschläge für das Rotkäppchen: „Bleib nicht lange im Wald, trink den Wein nicht aus, esse nicht den Kuchen auf, nimm dich in Acht von wilden Tieren, Hasen, Regenwurmen, sei höfflich und sag „Guten Tag“! Gehe nicht von dem Weg ab!“

Dann sieht man sie in einer vergleichsweise ruhigen, wortlosen, mit heiterer Musik untermalten Sequenz, alleine mit verschieden wilden Tieren im Wald. Die Atmosphäre im Wald ist idyllisch, das Rotkäppchen gelassen und verspielt. Das Mädchen futtert das Reh und wünscht dem „Fuchslein“ einen „guten Morgen“(Abb.4 u. 5). Plötzlich wird die Musik unterbrochen. Für einen Moment herrscht Stille dann wird sie ernst, die Streicher setzen ein. Man sieht einen Vogel in der Großaufnahme, dann das Rotkäppchen, die jetzt ängstlich schaut. Plötzlich steht der Wolf als Puppe vor dem Rotkäppchen und lacht bedrohlich. Die Kamera zoomt auf die Wolf-Puppe (Abb.6).

Der Wolf will wissen wo sie gehe und wo denn die Großmutter wohl wohnen würde. Das tugendhafte Rotkäppchen erzählt ihm die Wahrheit. Der Wolf schlägt ihr vor, die Blumen zu pflücken und der Großmutter mitzunehmen, was sie dann schließlich auch macht. Der böse Wolf nutzt die ehrliche, liebevolle Naivität des Rotkäppchens gnadenlos aus.

Der Rest der Geschichte ist bekannt. Der Wolf geht vor und gibt sich für das Rotkäppchen aus, frisst die arme Großmutter auf. Dann werden die verängstigten Tiere im Wald gezeigt und die Einstellung mit den im Wald liegenden Rotkäppchens Brüdern, die an ein wenig gelangweilten und gleichzeitig besorgten Soldaten vor dem Abmarsch erinnern. Irgendwann wird dem Rotkäppchen klar, dass sie sich viel zu lange im Wald aufgehalten hätte. Sie rennt durch den Wald und kommt vor dem Haus der Großmutter an. Der Wolf liegt bereits im Großmutters Bett (Abb.7). Und die Großmutter in seinem Bauch. Das Rotkäppchen ist verwundert, denn die Großmutter hätte sich ziemlich verändert. Der Wolf frisst sie auf.

Währenddessen begehen sich die Brüder gemeinsam mit dem Jäger in Richtung Großmutterhaus. Sie kamen an, man hört den schnarchenden Wolf von draußen(Abb.8). Der Jäger macht die Tür auf, geht rein und macht die Kerze an. Die Musik wird ernster, der Jäger spricht den satten und schnarchenden Erzfeind mit diesen Worten an: „Hab’ ich dich, du alter Sünder, ich habe dich lange gesucht!“. Dann holt er die Kinder rein. Die Jungs sind begeistert und schlagen dem Jäger vor: „Schneide ihm den Bauch auf!“ Er macht das gerne, die Aktion verläuft schnell, blut- und schmerzlos (Abb.9). Die Musik ist jetzt lustig, sie klingt sehr leicht, befreit. Das Rotkäppchen und die Großmutter werden aus dem Bauch rausgeholt, lebendig gerettet (Abb.10). Die erste Hilfe wird geleistet und der Wolf wird, von der fröhlichen Musik begleitet, gequält, mit Steinen gefüllt und zugenäht (Abb.11). Das macht die Kinder glücklich, sie tanzen alle zusammen wie die europäischen Sterne um den toten Wolf (Abb.12). Die jetzt endgültig befreiten Tiere im Wald werden noch einmal einzeln gezeigt. Der Jäger-Retter verabschiedet sich, die Großmutter bleibt zuhause und die Kinder begehen sich, vom Kinderchor begleitet, auf den Weg nach Hause. Das Die letzte Einstellung vereint die glückliche, vaterlose Familie in einem Gruppenbild (Abb.13). Sie beschließen die Großmutter am nächsten Sonntag alle zusammen zu besuchen. Da der Wolf tot ist, sollte das ein angenehmer Ausflug werden.

Die Weltspiegel“-Sonderausgabe: Wir haben den Wolf!

Am Anfang der Sendung stellt der Moderator Michael Strempel kurz die einigen Protagonisten und Themen vor. Zunächst wird der amerikanische Präsident Barack Obama als zögernder Jäger vorgestellt. Es folgen die reichen Russen bzw. Russinnen in Nizza, als aus Frankreich kommende Gefahr. Schließlich sehen wir die extremen Nationalisten in der Ukraine. Die beiden „Gruppierungen“, die der reichen Russinnen auf der Einkaufsstraße und die der Männer in Uniformen mit dem Totenkopf sind aus ähnlichen Perspektiven aufgenommen. Sie bewegen sich in die entgegen gesetzten Richtungen. Die Frauen kommen von links und die Extremisten von rechts in das Bild hinein. So entsteht der Eindruck, dass es sich scheinbar um die zwei etwa gleichgefährliche Gruppen handelt.

In der ersten Kurzreportage wird der gejagte Wolf, den russische Präsidenten Vladimir Putin, vorgestellt. Sehr schnell wird es klar, dass Putin unberechenbar sei, und dass er offenbar unter schweren Persönlichkeitsstörungen leide. Einer der Beweise dafür sei die Tatsache, dass das US-Verteidigungsministerium den Putin nicht verstehen könne und dazu gezwungen sei, die Psychologen zu „bezahlen“ (!), die ihnen den unerklärbaren Putin erklären sollen. Aus der These der Unmöglichkeit des „Putin-Verstehens“ wird übrigens ein paar Tage später in den Medien die negativ besetzte Formulierung Russlandversteher hervorgebracht. Ein Russlandversteher setze sich für einen Dialog mit Russland ein und mache sich damit des Vaterlandsverrats verdächtig. Alle anderen wissen (ähnlich wie alle Menschen und alle Tiere im Märchenfilm), dass der Wolf nur die Sprache der Gewalt verstehe. Während der Moderator spricht, sieht man ein, links in der Mitte auf einem Bildschirm positioniertes, Foto vom Putin auf dem er grimmig und verwirrt guckt. Die Kamera zoomt auf den Moderator und den Computerschirm mit Putin und die sich langsam drehende Weltkugel des „Weltspiegels“, die schließlich aus dem Bild verschwindet. Das Bild ist so nicht mehr drei-, sondern nur noch zweigeteilt. Links steht einer von uns, unserer demokratischer Nachrichtenerzähler, rechts auf dem Monitor sehen wir das Bild des gejagten Tieres, das gefährlich anmutenden, verlorenes Blickes irgendwo vor sich hin, an die Zuschauer vorbei, schaut (Abb.14). Wir haben hier mit einem Verrückten zu tun, der selber nicht recht zu wissen scheint was sein nächster Schritt sei. So wird schon am Anfang der Sendung die Produktion von anscheinend erwünschten und gesunden Angstgefühlen fleißig vorangetrieben. Etwas später wird uns der Putin als selbstverliebter Macho mit dunklen Sonnenbrillen und als Verlierer in einer kurzen schwarz-weiß Original-Aufnahme aus Sowjetzeit, die den jungen Putin als geschlagenen und demütigten Jungen bei Kampfsportübungen zeigen. Es besteht kein Zweifel: Dieser Mensch stellt eine Gefahr für uns alle, für die westliche, demokratische, die beste aller Welten dar.

Es folgen die, wahrscheinlich an die Pentagon-Psychologen gerichteten, rhetorischen Fragen, die keine Antwort zu brauchen scheinen: Sei Putin von einer historischen Mission besessen, spiele er so kaltblutig den geopolitischen Blitzschach, weil er die Schwächen seiner Gegner kenne? Seien es die machohaften Allmachtfantasien, die ihn führen? Sei er der Gefangene seiner schwierigen Kindheit eines Jungen aus St. Petersburg, der mit Kampfsport (und heute mit einem Krieg gegen den Westen) sein schüchternes Ego hätte stabilisieren wolle? Die Fragen sind mit der, eines Hans Zimmers würdigen Musik untermalt und von bewegten Bildern begleitet, die das Gesprochene anschaulich zu machen scheinen. Zwei russische Experten, Dimitri Oreschkin und Stanislaw Belkowski, ehemalige Mitglieder von Putins Menschenrechtrats, fassen das bereits Gelernte noch einmal zusammen. Dann zeigt man Putin in der Gesellschaft von russischen Soldaten. Eine Szene mit brennenden Straßen wird noch reingeschoben.

Die weibliche Off-Stimme stellt empört fest, dass „nicht die Frau und Kinder seine engsten Bezugspersonen“ seien. Denn Putins Freunde seien „die Männer aus Militärdiensten und viele kleine Offiziere“. Ach so, hier ist ein Politiker der von Frauen und Kindern nichts hält, und statt dass er heirate und die Kinder großziehe, sitze er lieber mit irgendwelchen alten Männern zusammen (Abb.15 u. 16). „Handelt es sich hier um ein gewaltfixiertes Männerbund mit Realitätsverlust?“, fragt die besorgte, aber entschlossen klingende Frauenstimme. Einer der Experten zieht kurz darauf einen Putin-Caligula-Vergleich.

Nach etwa fünf Minuten sagt dann der Moderator plötzlich, anscheinend voller Reue und von der Suche nach Wahrheit getrieben, dass der Westen auch nicht ganz unschuldig daran sei, dass Russland das Gefühl bedrängt zu sein hätte. Die tatsächliche Bedrängung durch NATO wird graphisch dargestellt (Abb.17). Nach weniger als 30 Sekunden wird das Thema gewechselt.

Die nächste Reportage stellt die Ukrainerin Olga vor, in Washington, vor der russischen Botschaft, nur mit einem ukrainischen Fähnchen bewaffnet stehend. Die (alleinerziehende) Mutter zweier Kinder sei erleichtert, dass sie und ihre Kinder amerikanische Staatsbürger seien. Olga hat den Film „Woman of Maidan“ gedreht. Wir sehen einige weinende Frauen auf dem Bildschirm vor dem Rechner weinende Olga (Abb.18). Der Zuschauer fühlt mit. Anders als bei der graphischen Darstellung der Bedrohung der Russen durch die NATO. Olga weiß was Putin vorhat: Die Sowjetunion wieder herzustellen. Jetzt wissen es auch die „Weltspiegel“ -Zuschauer.

Nach dem Olga-Intermezzo sehen wir die marschierenden russischen Soldaten bei dem Verlassen der DDR. Die Russen empfanden die neue Situation als Demütigung, wird erklärt. Nach dem Zerfall der SU wurde von der Seite des Westens versichert (man sieht den ehrlichen, ehemaligen deutschen Außenminister Genscher), dass die ehemaligen Mitgliedsstaaten der Sowjetunion nicht in die NATO aufgenommen würden. Das Versprechen wurde 1999 leider gebrochen, sagt uns die Off-Stimme, während man die (nicht wirklich ehrliche?) ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright, in der Gesellschaft der NATO- Generäle (gewaltfixierter Männerbund?) zeigt. Der US-Präsident Bush macht 2004 die Aufnahme von weiteren sieben Ländern in die NATO bekannt. Er macht das in Manier eines Imperators, das wird aber nicht besonders kommentiert. Der Zuschauer weiß: Der unehrliche Amerikaner hat das Wort, das der gute Deutsche Genscher gegeben hatte. So entstehe bei den Russen das Gefühl der Umzingelung. 2008 macht Bush seine Pläne, auch die Ukraine und Georgien in die NATO aufnehmen zu wollen, bekannt. Schließlich erklärt die Expertin Fiona Hill: „Putin glaubt, dass der Westen ihn betrogen hatte, er empfinde das als eine tiefe Erniedrigung. Also der Westen betrügt Putin und er glaubt, völlig verwirrt, dass man ihn betrogen hätte. Was soll Putin sonst glauben, kann man sich vielleicht fragen.

Nach etwa zehn Minuten wird der gute Jäger Barack Obama vorgestellt. Als Zeichen seiner Naivität (und Dummheit?) wird seine Neigung zu reden statt zu drohen bezeichnet. Hillary Clinton sei beispielsweise auch mal naiv gewesen und setzte sich für den Frieden ein. Heute sei sie aber viel kluger geworden und verglich Putin mit Hitler. Obama sei naiv gewesen und habe die Projekte seines Vorgängers, die eine Bedrohung für Russland darstellen könnten, gestoppt. Putin bewerte Obamas Entgegenkommen als Schwäche. Dazu sehen wir die Aufnahme von zusammen sitzenden und schweigenden Jäger Obama (ratlos, gütig) und dem Wolf Putin (nervös, ungeduldig, wütend)(Abb.19-21). „Warum würde er hier nicht geschnappt“, soll sich der Zuschauer fragen. Dann wird wieder Olga gezeigt. Spazierend mit dem Hund. Die Off-Stimme sagt, dass sie auf den Westen hoffe. Dazu sehen wir eine amerikanische Fahne in der Großaufnahme. Die Botschaft ist klar, Obama sei ein Versager, der keinen Krieg will.

Es geht weiter, ein weiterer deutscher Experte tritt auf. Er meldet sich aus Lwiw und beantwortet die Frage des Moderators ob der Westen zu „unsensibel“ im Umgang mit Russland gewesen sei, mit einem klaren „nein“. Denn die „Einmarsch“ der Russen in Krim hätte die „Befürchtungen der Länder die in die NATO wollten“ als begründet erwiesen. Der Moderator sagt, dass bei den Russen ein „subjektives Gefühl der Bedrohung entstanden“ sei, weil Russen immer noch vom alten Denken, Freund /Feind geprägt seien. Er beschwert sich über die „Dämonisierung des Westens in Russland“, er sei für die Sanktionen und mehr Druck ausüben.

Nach 15 Minuten sehen wir den angekündigten Bericht über die Russen in Nizza, wo Russisch fast keine Fremdsprache mehr sei, und lernen etwas über die Geldgier der unmoralischen Franzosen. Die Alarmglocke läutet: Cote d‘ azur, eine der schönsten Gebiete in Europa sei fest in der russischer Hand! Nur weil den (gierigen)Franzosen das Geld der reichen Russen nicht stinke. Und „früher kam der Zar, und heute kommen sie selbst zu Tausenden“. Am Ende des Nizza-Berichts kommen die dort lebenden Ukrainer (die man wahrscheinlich noch bis vor einigen Wochen auch zu den Russen gezählt hätte) zum Wort und sagen, man solle nicht an Geld denken, sondern an die Menschenrechte.

Es folgt die Reportage über die Rechtsradikalenszene in der Ukraine. Der Moderator gibt sich besorgt, wird aber von einem weiteren Experten schnellst beruhigt. Er erklärt, dass die Rechten zwar gegen die Juden, Polen, Russen hetzen, drei Minister in der neuen Regierung stellen und die Kontakte mit der NPD pflegen. Ihr Einfluss sei aber überschätzt. Denn sie hätten sich mittlerweile den demokratischen Kräften angeschlossen und hätten außerdem nur mäßige Umfragewerte. Die Rechtsradikale und Faschisten seien vor allem ein Argument, ein willkommenes Argument zum Eingreifen für die Russen. Auch die Förderung nach der Aberkennung der russischen Sprache als der zweiten Amtssprache in der Ostukraine sei nicht glücklich gewesen. Weil die russischen Medien dies ausgenutzt hätten.

Es folgen noch zwei Reportagen die sich mit der russisch-ukrainischen Grenze, den russischen „Demonstrationstouristen“ (den Begriff kennt man noch aus dem Jugoslawienkrieg), dem schwerverletzten Ukrainer Ivan in Charkiw, der von vermummten, „russisch bekleideten und sprechenden Menschen“ geschlagen wurde. „Wir klären selbst die Probleme zwischen uns, in unserem Land“, sagt er. Die letzte Geschichte zeigt einen verunsicherten ukrainischen Geschäftsmann, der Angst hat. Am Ende kommt die neueste Nachricht: Ein westliches Fernsehteam wurde von den Russen angegriffen. Ein Journalist sagt, er fühle sich nicht willkommen. Und beschwert sich über die russische Propagandamaschine. Das Ende der Sendung.

Die klar geteilte Medienwelt: Gute Ukrainer und böse Russen

Einen deutschen Kinder- und Familienspielfilm aus den 1950er Jahren, dem als Vorlage ein berühmtes Märchen diente, mit einer aktuellen politischen Sendung, die möglichst objektiv über die politischer Lage in der Ukraine berichten sollte zu vergleichen, eine Aufgabe ,die schon auf der formalen Ebene nicht ganz einfach ist. Denn der Märchen-Spielfilm hat einen klaren, klassischen Aufbau mit einer einleitenden Beschreibung der Lage, einem Problem/Konflikt und einem Finale, einer Problemlösung als Happyend. Der Alltag der siebenköpfigen, vaterlosen Familie wird episodenhaft dargestellt. So werden das gemeinsame Frühstuck, der Weg der Jungs zu Arbeit, das Schlafengehen, Spielen, Putzen und Kochen, dann das Fallen eines der Brüder in den Teich, das Reparieren einer Wasserröhre, das Missgeschick mit dem verbrannten Pfannenkuchen, das anschließend verqualmte Haus. Die Sendung versucht etwas ähnliches, nämlich den politischen Alltag in der Ukraine zu zeigen und auf die möglichen Lösungen hinzuweisen, die für einen Happyend sorgen sollten. Dabei wird vieles durcheinander gebracht, zunächst auf der formalen Ebene. In einer Collage aus historischen und aktuellen Aufnahmen, aus Reportagen und Live-Schaltungen, Interviews mit Experten und einfachen Menschen, mit den Porträts, Rückblicken und Rückblenden, graphischen Darstellungen, mit den Fotos und den Foto-Montagen, mit den Zeitlupen und mit den Zooms. Dabei soll der Eindruck der unverfälschten Objektivität entstehen. Dieser Eindruck sollte durch das Erwähnen von einzelnen unzufriedenen „Weltspiegel“-Zuschauern, die die Art der Berichtserstattung des „Weltspiegels“ irrtümlich als zu einseitig bewerten, verstärkt und untermauert werden. An mehreren Stellen, ähnlich wie im Märchen-Film, hilft die musikalische Untermalung die gewünschten Gefühle zu wecken. Der Kommentar des Moderators dient als Bindemittel zwischen inhaltlich und formal unterschiedlichen Beiträgen und erklärt zusätzlich die Vorgänge. Es wird ganz viel erzählt. Der schnelle, zeitweise hektische Schnitt dient als Motor der Sendung und als Zeichen des Brennpunkt-Charakters des Themas. Die bei Zuschauern entstandene Verwirrung wird mit der Hilfe des Sprechers oder Moderators wettgemacht. Die Verwirrung soll mutieren und zur Klarheit werden, eine Klarheit, die man sonst in den Märchen findet. Im Märchen-Film wird der Wolf nicht sonderlich beschrieben, denn jeder kennt den Wolf, den Bösewicht. Er lebt im Wald und ist ein unsympathisches, unberechenbares, gieriges und kaltblütiges, ein unfassbares Tier.

In der Sendung wird Putin detailliert beschrieben und vorgestellt und zum wahren Wolf stilisiert. Er selbst kommt kaum zum Wort, genauso wie sein Gegenspieler, als naiver Politiker und unfähiger Jäger dargestellter Barack Obama. Als ein besserer Jäger wird der radikale Krieger und normalerweise als Dummkopf verspottete George W. Bush gelobt. Putin sei wie ein Tier, das kein Verstand besitze, er könne nur glauben oder fühlen. Auch dann, wenn der Moderator selbst bemerkt, dass Putin zu Recht etwas glaube oder fühle wird ein Experte geholt der das Gesagte einfach und ohne Argumente verneint. Im Film ist der Jäger als bester Freund des Rotkäppchens gestellt, der alle Tiere kennt. Im „Weltspiegel“ ist Obama als schwacher und naiver Jäger gezeigt, ein Jäger, der leichte Beute für den Wolf werden könnte, wenn er nicht wahrnehme, dass mit dem Wolf nicht zu spaßen und nicht zu sprechen sei. Jedenfalls soll der Barack Obama (der Jäger) gemeinsam mit den hilfslosen Tieren im Wald (die rechtsradikalen Parteien) und mit Rotkäppchens Brüdern (NATO und/oder die faschistischen Parteien), das unschuldige Rotkäppchen (die Ukraine) zu der Großmutter (EU, Angela Merkel) führen. Die rechtextremen Parteien seien zwar wilde Tiere die sich bestimmt auch dressieren lassen werden. Jedenfalls genießen die unser Vertrauen auch wenn sie noch wild seien.

Der Walter Janssens Film „Rotkäppchen“ ist in ein typisches Produkt der 1950er Jahre. Die deutsche Filmindustrie setzte nach dem verlorenen Krieg auf das überzuckerte Entertainment, auf Schlager-, Heimat-, und Kriegsfilme in denen deutsche Soldaten als tapfere Männer gezeigt wurden, die sowieso schon immer dagegen waren. Von der berühmten Vergangenheitsbewältigung war da nicht viel zu sehen. Auch hier zeigt sich das Rotkäppchen als propagandistisch brauchbares Material. Der Drehbuchautor übernimmt auch leicht erkennbare Elemente aus anderen Grimms Märchen. So hat Rotkäppchen hier fünf Brüder, die jeden Tag als Holzfäller arbeiten gehen. So ähneln sie den sieben Zwergen, sind es aber (nur) fünf. Damit wird das Rotkäppchen auch ein wenig das Schneewittchen. Denn in der Brüder Grimms Originalfassung ist das Rotkäppchen bekanntlich ein Einzelkind. Aus dem Märchen „Hänsel und Gretel“ wird das Motiv des Spurenhinterlassens übernommen. Einer der Brüder hat einmal als er zu Großmutter ging die Mehl-Spuren hinterlassen. Das Spurenhinterlassen wird neben der Tatsache, dass die Großmutter körperlich nicht in der Lage sei mehrere Personen zu empfangen, einer der Gründe dafür, dass die Mutter den fünf Söhnen nicht erlaubt das Rotkäppchen auf dem Weg zu Großmutter zu begleiten. Das Haus in dem die Familie wohnt erinnert, wohl etwas unpassend (unterbewusst?), an das Haus der bösen Hexe aus dem „Hänsel und Gretel“ (Abb.22). Man könne darin den wahren Charakter der Wirtschaftswunder, der sich hinter den Fassaden verberge, und der Rolle der moralisch sauberen Trümmerfrauen erkennen. Der Vater der Familie ist gestorben, also im Krieg umgekommen. Höchstwahrscheinlich als einfacher Soldat. Da die Männer entweder umgekommen oder verkrüppelt sind, übernehmen die Frauen, also die Mutter und das Rotkäppchen, die die Trümmerfrauen verkörpern, die Verantwortung. Gemeinsam mit den Kindern bauen sie das Land wieder auf. Sie würden zu den Heldinnen der Nachkriegszeit, als Ersatzhelden für die Männer, die den Krieg verloren haben. Die Frauen seien unschuldig, denn sie kämpften nicht im Krieg, genauso wie die Jungs, die noch klein seien und erst wachsen werden. Die moralisch sauberen, starken Frauen wurden zu Vorbildern für die kampfbereiten Feministinnen und die biologisch und der auch sonst supersauberen RotGrünen-Gesellschaft von heute.

Die Unterteilung der Welt in das Gute und Böse ist nichts Neues. In der jüngeren Vergangenheit hatten wir in Kosovo das Rotkäppchen und in Serbien einen bösen Wolf. Der Jäger war Joschka Fischer, der in Milosevic den neuen Hitler erkannte. Auch die Israelis seien böse, die Palästinenser dagegen, ein Volk der Rotkäppchen. Seit den Kreuzzügen gab es diese Unterteilung. Die Inquisition fand den bösen Wolf und das gute Rotkäppchen in einem einzigen Menschen. Die Seele war das Rotkäppchen, der Körper der böse Wolf und die Kirche der Jäger, der Retter. Der Körper wurde verbrannt damit die Seele sich befreit. Nur der Mensch war tot.

Inhalt:

                                                                                                                                                                       Seite

Politikberichterstattung als märchenhaftes Spektakel: Walter Janssens Märchenfilm

„Rotkäppchen“ (1954) und die „Weltspiegel“-Sondersendung von 09.03.2014. Ein Vergleich     1-9

Filmstills /Abbildungen                                                                                                                                 10-12

Film-und Videodaten                                                                                                                                       13

Filmstills:

image002                    image003

Abb.1 Rotkäppchen-Initiation                             Abb.2 Spaziergang im Wald

Fig. 1 Red Hood-Initiation                                   Fig. 2 Walk through the forest

image004                    image005

Abb.3 Fleißige Jugend                                         Abb.4 Tiere sind nett

Fig. 3 Diligent youth                                             Fig. 4 Animals are kind

image006                    image007

Abb.5 Guten Morgen!                                             Abb.6 Der böse Wolf

Fig. 5 Good Morning!                                              Fig. 6 The evil wolf

image008                     image009

Abb.7 Und die Großmutter liegt im Bauch            Abb.8 Alle sind bereit

Fig. 7 And grandma lays in the belly                      Fig. 8 Everyone’s ready

image010                     image011

Abb.9 Schmerz- und blutlos                               Abb.10 Rettungsaktion gelungen

Fig. 9 Pain- and bloodfree                                   Fig. 10 Recovery mission succeeded

image012                      image013

Abb.11 Steine im Bauch                                            Abb.12 Der Tanz

Fig. 11 Rocks in belly                                                 Fig. 12 The dance

image014                    image015

Abb.13 Die Familie ist vereint                                 Abb.14 Putin mit dem irren Blick

Fig. 13 Family reunited                                            Fig. 14 Putin with confused gaze

image016       image017

Abb.15 Putin und Soldat                            Abb.16 Putin und die gewaltfixierten alten Männer

Fig. 15 Putin and soldier                             Fig.16 Putin and the violence-focused old men

image018                image019

Abb.17 Graphische Darstellung in Rot /Blau       Abb.18 Opfer des Wölfes weint

Fig. 17 Graphic depiction in red/blue                   Fig. 18 Wolf’s victim crying

image020             image021

Abb.19 Der Jäger und der Wolf                       Abb.20 Der Wolf ist ein Macho

Fig. 19 The huntsman and the wolf                 Fig. 20 The wolf is a macho

image022            image023

Abb. 21 Der Jäger ist ein Schwächling              Abb. 22 Rotkäppchen, Schneewittchen, Hänsel und Gretel

Fig. 21 The huntsman is weak                            Fig. 22 Red hood, Snow white, Hänsel und Gretel

Film- und Videodaten:

Rotkäppchen. Nach den Märchen der Gebrüder Grimm, Deutschland, 1954,Walter Janssen, Farbe, 45:15 Min.

Quelle: YouTube-Video

https://www.youtube.com/watch?v=2q0L0mu5uXg

Sonderausgabe des Weltspiegels zur Krim-Krise, 09.03.2014, ARD, 37:47 Min.

Quelle: ARD-Mediathek

http://www.ardmediathek.de/das-erste/weltspiegel/sonderausgabe-des-weltspiegels-zur-krim-krise?documentId=20083686

2014 © by Tomo Polic

Political coverage as a fairy-tale-like spectacle: Walter Janssens fairy tale movie „Rotkäppchen(Little Red Riding Hood)“ (1954) and the „Weltspiegel“- Special broadcast from March 09th, 2014. A comparison. By Tomo Polic

„Due to the power of reflection minimizing, it has been infecting all political and social areas of life in a highly threatening manner since the Crimean crisis. Almost every minute news anchors take turns reporting on reaction and counter-reaction, often with carefully tuned escalation- and heartbeat-raising- semantics combined with tricks that can be learned in hollywood’s authoring seminars.“ Frank Schirrmacher, „ Dr. Seltsam ist heute online (Dr. Awkward is online today)“, F.A.Z from March 28th 2014.

In German media, political topics are increasingly often portrayed as spectacular and fairy-tale-like soap operas. In essence this means that the ambivalence of today’s world and the complex events currently taking place are usually drastically simplified with no consideration of the consequences of such behavior. The protagonists of important events are conventionalized to belong to the absolutely good side or the absolutely bad one. In this way, reporting becomes a pure narration of fairy-tales.

All this while insignificant reports about the sexual practices of soccer stars or politicians are endlessly discussed and commentated to be socially relevant, vital and of extraordinary importance for democracy, freedom, human rights and our so-called cultural values. The fusion of politics, gossip and spectacle results in unsubstantial products, which serve to stimulate people’s emotions, and whose singular goal lies in quotas and monetary growth. We owe today’s real-time journalism to our love of technology, the speed of the internet and the horde-like character of today’s social webs such as Facebook. Nowadays, serious, smart and well-researched analyses of political persons and actions

have nearly disappeared from the media. It’s my impression, that the fairy-tale “Little Red Riding Hood” offers the ideal model for modern, super-fast reporters. The so-called Ukraine-crisis, on the other hand, would be an ideal conflict, in which the evil wolf and the good red hood are quickly defined. In my essay, I will primarily focus on the, by now long-ago, former Ukrainian president Janukowitsch and then the chancellor’s all-time favorite, former world boxing champion Klitschko. The political line-up changed. Janukowitsch lost his power due to a democratic putsch and disappeared from the media. Swiftly even our “Super-Klitschko” had lost his role as red hood. Formula 1 driver Comatose Michael Schumacher, another world champion, and SPD politician Edathy, recently labeled as a top-dog of pedophilia, ruled the world of German media as a sort of turn-taking, good/evil soap opera.

Russian president Vladimir Putin, an old acquaintance, also entered the liberated international political stage. It soon became apparent that Putin made an even better candidate for the ungrateful role as the wolf. He was experienced, and had previously bravely mastered similar roles. Since the list of devoured victims is long, I will only present a few, the most prominent: The homosexuals, a band named Pussy Riot and the post-feminist protest- & performance group (?) Femen. With Putin acting as the new wolf, the threat of being devoured extended from Ukraine to the expanding European Union, the entire west, and the entire world. So once again Russia is the villain of whom the Germans intend to save the world with the help of the Americans, this time as a leading power within the self-proclaimed force of peace known as the EU. As a reminder: between 1933-1945 it was the Bolsheviks, Russians and Jews (today commonly found in international business financing) who the world needed to be saved from.

Deutsches Nachkriegs-Rotkäppchen: Trümmerfrauen, vaterlose Kinder und der böse Wolf

(German post-war red hood: wreckage-women, fatherless children and the evil wolf)

Walter Janssen’s film adaption of red hood from 1954 has been viewed nearly 500 000 times on YouTube. The story is well-known: The girl, around eight years old, receives a red hood from her grandma and since then always wears, thus receiving the nickname red hood (fig. 1). The huntsman is her best friend, who shows her all the animals and holds her hand when they walk through the first together (fig. 2). Red hood is diligent and conscientious. She helps her mother with laundry, cooks and sets the table for her five brothers. Since the death of their father, the brothers have been taking care of work in the forest as lumbermen (fig. 3). The grandmother is sick and would like for red hood to come visit her. One of the boys, for inexplicable reasons, likes to sprinkle sneezing powder on the ground. Since this kind of a person could compromise the safety of a such humanitarian mission of visiting the grandmother, he is not permitted to come along. For the sake of justice and in terms of national community, none of the boys is allowed to come.

At their parting the mother and brothers have good advice for red hood: “Don’t stay in the forest for too long, don’t drink the wine, don’t eat the cake, be weary of wild animals, rabbits, worms, be polite and greet people, stay on your path!”

Then you see her in a relatively silent, wordless sequence accompanied by buoyant music, on her own with various animals in the forest. The atmosphere in the forest is idyllic, red hood is relaxed and playful. The girl feeds the deer and wishes the “dear fox” a “good morning” (fig. 4 & 5). Suddenly the music is interrupted. There’s a moment of silence and then it gets serious. A bird is shown close-up and then red hood, who now appears to be fearful. Suddenly the wolf stands in front of red hood as a doll and laughs in a threatening manner. The camera zooms in on the wolf-doll (fig. 6). The wolf wants to know where she’s headed and where her grandmother lives. The virtuous red hood tells him the truth. The wolf suggest to her to pick some flowers and bring them as a present to her grandma, which she ends up doing. The evil wolf mercilessly abuses red hood’s honest and affectionate naivety.

The rest of this story is known. The wolf gets there first and pretends to be red hood, eats the grandmother. Then the frightened animals in forest are shown and the setting with red hood’s brothers laying in the forest, which is reminiscent of worried soldiers before deployment. At some point red hood realizes that she has spent far too much time in the forest an. She runs through the forest and arrives at her grandmother’s house. The wolf is already tucked into grandmother’s bed (fig. 7). And the grandmother is in his stomach. Red hood is bewildered, as grandmother seems to have changed quite some. The wolf eats her.

Meanwhile the brothers, together with the huntsman, start heading toward the grandmother’s house. Upon arrival, they could hear the snoring wolf through the walls of the house (fig. 8). The huntsman opens the door, steps in and lights the candle. The music becomes more dramatic and the huntsman addresses the stuffed and snoring arch-enemy with the following words: “Got you, you old sinner. I’ve been looking for you for a long time!”. Then he brings in the children. The boys are excited and suggest to the huntsman: “Cut open his belly!”. He joyously proceeds to do so , quickly with no bloodshed or pain (fig. 9). The music is now funny, sounding very light and liberated. Red hood and her grandmother are freed from the belly alive (fig. 10). CPR is performed and the wolf, accompanied by happy music, experiences torture and then gets stuffed with rocks and sewed together (fig. 11). This makes the children happy, they all dance around the dead wolf like the European stars (fig. 12).

The now definitely freed animals in forest are shown again one after the other. The huntsman-saviour says farewell, the grandmother stays at home and the children start heading home, accompanied by the child choir. The last setting unifies the happy, fatherless family in a group-picture (fig. 13). They decide to visit the grandmother the following Sunday, all together. Since the wolf is dead, it should turn out to be a pleasant trip.

Die „Weltspiegel“-Sonderausgabe: Wir haben den Wolf!

(The „Weltspiegel“-special issue: We have the wolf!)

In the beginning of the broadcast, host Michael Strempel shortly introduces the few protagonists and topics. First, president Barack Obama is introduced as hesitant huntsman. Followed by the rich Russians in Nizza, as an uprising threat. At last we are shown the extreme nationalists in Ukraine. The two groupings, those of the rich Russian ladies on the shopping street and the men wearing uniforms with skulls on the have been recorded from similar points of view. They are moving in opposite directions. The women come into the picture from the left and the extremists from the right. This creates the impression that we’re dealing with two groups which for the most part are equally dangerous.

In the first short report the chased wolf, the Russian president Vladimir Putin is introduced. It quickly becomes clear that Putin is unpredictable and that he appears to suffer from heavy personality disorders. One piece of evidence is the fact that the US ministry of defense can’t grasp Putin and is forced to pay(!) psychologists, whose job it is to explain the inexplicable Putin. A few days later a negatively cast formulation of Russia-comprehenders stemmed from this thesis of an inability to understand Putin. One Russia-comprehender supported a dialog with Russia and thus became suspected of national treachery. All others know (similar to all people and animals in the fairy-tale movie), that the wolf only speaks the language of violence. While the host speaks, a photo of Putin in which he looks grumpy and confused is shown in the left middle portion on a screen. The camera zooms in on the host and the computer screen with Putin and the slowly spinning world globe of the “Weltspiegel”, which eventually disappears from the shot. Now the pictures no longers has three parts, but two. On the left is one of our own, our democratic news reporter, on the right side of the screen we see the image of a hunted animal, looking right past the audience with a dangerous, yet disoriented facial demeanor (fig. 14). We are dealing with a crazy who himself appears unsure of his next approach. This way the show starts early on tirelessly creating apparently desired feelings of healthy fear. A bit later Putin is shown as a narcissistic macho with dark sunglasses and as a loser in a short black and white original recording from the Soviet era, showing Putin as a defeated and humiliated boy at martial arts training. There is no doubt: This person poses a threat to all of us, to western democracy, the best of all worlds.

Next are the rhetoric questions, likely directed to the pentagon psychologist, which don’t seem to even require an answer: Is Putin obsessed with a historical mission? Is he playing the geopolitical game of chess so coldbloodedly because he knows his opponents‘ weaknesses? Are his macho-like all-power fantasies his driving force? Is he the prisoner of his difficult childhood from St. Petersburg, who tried to stabilize his shy ego with martial arts (and now with a war against the west)? These questions are accompanied by music worthy of Hans Zimmer and motion pictures, which seem to depict that which is spoken. Two Russian experts, Dimitri Oreschkin and Stanislaw Belkowski, former members of Putin’s board on human rights summarize their conclusions once more. The Putin is shown in the company of Russian soldiers. One scene involving burning streets is also added.

The female off-voice shockingly determines that his woman and children were not his closest attachment figures, for Putin’s friends were men from military duty and mane small officials. So here’s a politician who doesn’t think too highly of women and children, and instead of getting married and raising his children prefers sitting around with some old men. (fig. 15 & 16). “Are we dealing with a conspiracy of psychotic men with focus on violence?”, asks the concerned and yet determined sounding female voice. Shortly after, one of the experts makes a Putin-Caligula analogy. After about five minutes, seemingly full of regret and in search of truth, the host suddenly says that the west also was in part guilty for Russia’s feeling threatened. The actual pressure from NATO is graphically displayed (fig. 17). After less than 30 seconds the topic is changed. The next report introduces Olga, a Ukrainian, in front of the Russian embassy armed with a pocket-size Ukrainian flag. The (single) mother of two children was relieved that her and her kids are American citizens. Olga produced the movie “Woman of Maidan“. We see a couple of crying women on the screen, in front of the computer the crying Olga (fig. 18). The audience feels empathetic. Unlike as was the case with the graphic depiction of a Russian threat by the NATO. Olga knows what Putin has planned: Reviving the Soviet Union. Now the “Weltspiegel” viewers know it as well.

After the Olga-interlude we see the marching Russian soldiers as they exit the GDR. It is explained that the Russians sensed the new situation as a humiliation. After the collapse of the Soviet Union they were promised that former member states of the SU would not be accepted into the NATO. An off-voice then tells us that this promise was sadly broken in 1999, while the (not really honest) former US foreign minister Madeleine Albright is shown accompanied by NATO generals (fraternity with focus on violence?). Then in 2004 US president Bush announces the acceptance of seven additional countries into the NATO. He does this in the manner of an emperor, however this remains little commented on. The audience is aware: The dishonest American has the word given to him by the good German Genscher. To the Russians this creates a feeling of being surrounded. In 2008 Bush reveals his plans to accept the Ukraine and Georgia into the NATO. Finally the expert Fiona Hill explains: “Putin believes to have been betrayed by the West and understands this to be an act of indignity.”. So the west betrays Putin and he believes, utterly confused, that he was betrayed. What else is Putin to believe, one might ask.

After about ten minutes the good huntsman Barack Obama is introduced. As a sign of his naivety (and stupidity?), his tendency to talking rather than threatening is denominated. Hillary Clinton for example has also been naive and committed herself to world peace. Nowadays however she’s become much smarter and compared Putin to Hitler. Supposedly Obama was naive having stopped his predecessors projects, which could’ve posed a threat to Russia. Putin rates Obama’s cooperation as a weakness. In addition we see the recordings of silent huntsman Obama (perplexed, benevolent) and the wolf Putin (nervous, impatient, angered)(fig. 19-21). “Why wasn’t he caught here”, is what they intend for the audience to wonder. Then they show Olga again. Walking her dog. The off-voice says, that she is hoping for the west. With that we see an American flag close up. The message is clear, Obama is a failure who intends on avoiding war.

Next, another German expert appears. He’s reporting from Lviv and answers the host’s question whether the west hasn’t been sensitive enough in its dealings with Russia with a clear “no”, because the invasion by the Russians in Krim proved the fears of those countries, which want to join NATO. The host says, that the Russians have developed a subjective feeling of being threatened, because Russians are still impacted by the old way of thinking in terms of friend and foe. He complains of a demonization of the west inside Russia and is a supporter of the sanctions and increasing the pressure.

After 15 minutes we see the promised report on Russians in Nizza, where Russian can no longer be considered a foreign language and learn a bit about the monetary greed of immoral Frenchmen. The alarm-bells go off: Cote d‘ azur, one of Europe’s most beautiful areas is under strict Russian control. Only because the (greedy) French are happy with the money of rich Russians. Just as the czar used to come, now they come by the thousands. At the end of the Nizza-report, the Ukrainians living there (who would’ve probably been seen as Russians just a few weeks prior) were given an opportunity to voice themselves and requested that people focus on human rights rather than money. This report was followed by one regarding the fascist scene in Ukraine. The host appears troubled, but is quickly calmed down by yet another expert. He explains that while the fascist are against the Jewish, Polish and Russians, and provided the new government with three ministers in addition to associating with the NPD, their influence is easily over-estimated, for they have supposedly joined the democratic powers and achieved only moderate ratings in surveys. The right-wing fanatics and fascists primarily act as a welcoming argument for Russian intervention. Even the demand for abolishing Russian as the secondary official language in Eastern Ukraine was a failure, because the Russian media took advantage thereof. Next up, two reports regarding the Russian-Ukrainian border, the Russian “protest-tourist” (this term became popular during the Yugoslav wars), the heavily injured Ukrainian Ivan in Charkiv, who was beaten by masked “people who dressed and spoke Russian”. “We solve problems between us ourselves” he says. The last story shows an unsettled Ukrainian businessman who’s frightened. At the end comes the most recent news: A western TV-team was attacked by Russians. A journalist says he doesn’t feel welcome and complains about the Russian propaganda machine.

The clearly divided world of media: Good Ukrainians and evil Russians

Comparing a German children- and family movie from the 1950s, which was based on a famous fairy-tale, to a current political broadcast, which is supposed to report on the political situation in the Ukraine as objectively as possible, is a task which is difficult, even at the technical levels. This is due to the fairy-tale movie employing a clear, traditional construct with an introductory description of the situation, a problem/conflict and a finale with a solution as the happy ending. The every-day life of the fatherless family of seven is depicted in episodes. Thus the joint breakfast, the boys‘ path to work, the going to sleep, playing, cleaning and cooking, one of the brothers falling into the pond, the repairing of a water-pipe and the accidental burning of a pancake resulting in a smoke-filled house. The broadcast is trying something similar by showing the every-day life of politics in the Ukraine and then indicating possible solutions which would lead to a happy ending. In this process, a lot of things get confused, especially on the formal level. In a collage of historical and current recordings from reports and live-broadcasts, interviews with experts and simple people, with their portraits, retrospects, graphic depictions, with photos and photo montages, with slow motion and zooms. They intend to leave the viewer with an impression of authentic objectivity. This impression was to be further empowered and confirmed by mentioning single, dissatisfied “Weltspiegel”-viewers, who wrongly rate the “Weltspiegel” coverage as too one-sided. At several occasions, musical accompaniment serves to create the desired emotions, similar to how it was done in the fairy-tale movie. The host’s commentary further servers as a bonding agent between contentually and formally different reports and also explains the activities. A lot is said. The rapid, at times hectic cut serves as the show’s engine and as symbol of the spectacular character of the topic. The host helps compensate for the confusion created within the audience. The confusion shall mutate and transform into clarity, a clarity, which otherwise would only be found in fairy-tales. The wolf is not described much in the fairy-tale movie, since everyone knows the wolf, the evil-doer. He lives in the forest and is a dislikeable, unpredictable, greedy and coldblooded animal.

In the show, Putin is described in detail and introduced in the style of a true wolf. He himself barely gets a chance to speak, just as his opponent, Barack Obama, who is depicted as an incompetent and naive hunter. The radical warrior George W. Bush, usually lampooned to be an idiot, is praised as a better hunter. Putin is made out to be an animal who has no sense and is only capable of believing or feeling. Even when the host himself notices that Putin’s beliefs or emotions are justified, an expert is shown who simply denies what was said with no argumentation. In the movie, the huntsman is shown as red hood’s best friend, who knows all the animals. In “Weltspiegel” Obama is depicted as a weak and naive huntsman, one who could easily become the wolf’s prey, if he doesn’t realize that the wolf is to be taken seriously and not spoken to. In any case, Barack Obama’s (the huntsman) mission together with the helpless animals in the forest (the right-wing parties) and red hoods brothers (NATO and/or the fascist parties) is to bring the innocent red hood (Ukraine) to the grandmother (EU, Angela Merkel). The right-wing parties may also be wild animals, however, they should be trainable. In any way they enjoy our trust even if they haven’t yet been tamed.

Walter Janssens movie “Little Red Riding Hood” is a typical product of the 1950s. After losing the war, the German movie-industry bet on sugar-coated entertainment, home-country and war movies in which German soldiers were depicted as brave men, who had always been against the war. The famous coming to terms with the past was quite lacking. Even here red hood proves to be material useful for propaganda. The author of the script also incorporated easily detectable elements from other Grimm-brothers‘ fairy-tales. Thus red hood has five brothers who work as lumbermen every day, drawing a parallel to the seven dwarfs, slightly making red hood out to be like snow white, because in the Grimm’s original, red hood is known to be a single child. The motive of leaving clues was taken from “Hänsel and Gretel”, when one of the brothers left flour clues on his way to grandmother. This action, in addition to the fact that grandmother is physically unable to receive more than one person at a time, was used to justify that the mother forbid her five sons to accompany red hood on her way to visit her grandmother. Grandma’s house, in an unfitting manner, is reminiscent of the evil witch’s house in „Hänsel and Gretel“ (fig. 22). The true character of the industrial boom, hiding behind facades, and the role of morally clean “rubble women” becomes evident. The family’s father passed away, e.g. died in war, most likely as a simple soldier. Since most men either died or were left physically handicapped as a result of the war, the women took over responsibility, such as is the case with the mother and red hood, who resemble the “rubble women”, who hand in hand with the children rebuild the country. They became the heroes of the post-war era and replacement heroes for the men, who lost the war. The women were considered innocent, as they didn’t participate in the war, just like the boys, who were still little and had yet to grow. The morally clean, strong women became the idols for the combat-ready feminists and biologically and otherwise super-clean red-green society of today.

The division of the world in good and evil is no news. In recent history Kosovo was red hood and Serbia the evil wolf with Joschka Fischer acting as the evil wolf, who recognized the next Hitler in Milosevic. Same goes for Israel, who are evil oppress Palestine, a population of Palestine of red hoods. This division has been in practice since the crusades. The inquisition found the evil wolf and the good red hood in a single person. The soul was red hood, the body the evil wolf and the church was the huntsman, the savior. The body was burnt so the soul could be freed. Only the human was dead.

Movie- and Videodata:

Red hood. According to the Grimm-brother’s fairy-tale, Germany, 1954,Walter Janssen, Color,

45:15 Min.

Source: YouTube-Video

https://www.youtube.com/watch?v=2q0L0mu5uXg

Special broadcast of Weltspiegel regarding Krim-crisis, 09.03.2014, ARD, 37:47 Min.

Source: ARD-Mediathek

http://www.ardmediathek.de/das-erste/weltspiegel/sonderausgabe-des-weltspiegels-zur-krim-

 

krise?documentId=2008368612

2014 © by Tomo Polic

Der Text ist zu finden auf:                               The whole text you can find at:

http://www.psychosputnik.com/Tomo – Politik als Maerchenspektakel.pdf

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
http://www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

image024

Antisemitismus für Anfänger und Polizisten / Qualitätsjournalismus: die Bananenrepublik / Einfache Antworten dank -ismus

Plagiatvorwurf

 

Telekolleg: Antisemitismus für Anfänger und Polizisten

Vorschlag: Wie wäre es mit einer Maul-Maut für Inländer. Die Maut wird uns noch lange belustigen, da braucht man diesen Sommer keine Schnappschildkröte im Badesee, aber es ist auch ein lustigeres Thema in den Nachrichten als diese Bilder. Der Nahost-Konflikt schwappt auf Deutschlands Straßen über und die übergeschnappten skandieren antisemitische Parolen, aha. So was geht jetzt also in Deutschland wieder. Ich meine, ist das nicht verboten?

Einspieler: Das ist nach Einschätzung der Polizei und auch der vorläufigen Einschätzung der Staatsanwaltschaft noch keine Volksverhetzung, von daher war es richtig von der Polizei, dass wir nicht eingeschritten sind.

Da denken Sie sich jetzt vielleicht, die bei der Polizei, das sind doch alles Verkappte. Eben nicht. Es ist in der Tat schwierig Antisemitismus eindeutig zu erkennen, nicht nur für die Polizei, sondern auch für den interessierten Bürger. Wir brauchen Aufklärung.

Herzlich Willkommen, ich begrüße Sie zu einer neuen Ausgabe Telekolleg, Sozialkunde, etwas, das Sie schon in der Schule nicht interessiert hat. Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema: Missverständnis Antisemitismus. Was ist das? Hier ein Beispiel:

Einspieler: Jude, Jude, feiges Schwein, komme raus und kämpf allein. Jude, Jude, feiges Schwein.

Sie meinen, der Ausruf „Feiger Jude“ sei ein typisches Beispiel für Antisemitismus, eben nicht. Ein Missverständnis. Die Polizei kann hier nicht eingreifen, denn es handelt sich dabei lediglich um einen kritischen Hinweis darauf, dass es auch unter Juden Menschen geben kann, die nicht sehr mutig sind. Gleichwohl ist ein gewisses Maß an Diskriminierung auszumachen. Im Sinne der Gleichberechtigung von Mann und Frau müsste es korrekt heißen: Feiger Jude, feige Jüdin. Nächstes Beispiel:

Hier wird ein Mann mit Israelfahne in der Hand von hinten attackiert. Die Polizei deutet ein Einschreiten nur an. Vollkommen zu Recht. Zunächst gilt anzumerken: Bei der attackierten Person handelt es sich um keinen Juden, sondern um einen grünen Bundestagsabgeordneten, der vermutlich ausversehen eine Israelfahne bei sich führte. Gut möglich auch, dass die attackierende Person aus einem spontanen Sportlichkeitsbedürfnis heraus und beflügelt von anhaltender WM-Euphorie die mittlerweile berühmte Foulszene an Brasiliens Neymar nachstellen wollte. Also auch hier ganz eindeutig kein Fall von Antisemitismus. Nächstes Beispiel:

Einspieler: Tot den Juden, Adolf Hitler, Adolf Hitler

Für den Beobachter, vor allem für die Polizei verwirrend, hier rufen Menschen, die üblicherweise von Neonazis verprügelt werden das, was üblicherweise Neonazis rufen. Was bedeutet das? Junge Menschen, die ihrem äußeren Erscheinungsbild nach aus dem arabischen Kulturrahmen stammen, also den semitischen Völkern zuzuordnen sind, skandieren hier den Namen eines Antisemiten. Sie beschimpfen also lediglich sich selbst. Sie sind ja so stark auf die eigene Person fokussiert, Narzissmus ja, Antisemitismus nein. In diesem Sinne liebe Telekolleg-Zuseher, seien Sie nicht so streng mit sich und mit anderen, Guten Abend.

Gut, dass wir jetzt diesen Lehrfilm gesehen haben, sonst würden Sie fälschlicherweise das hier für Antisemitismus halten. Ein Film, den man bei Youtube unter dem Stichwort „Judenhass in Nürnberg“ findet. Hunderte Demonstranten, die damit am Wochenende am Bahnhof angeblich zum Boykott gegen den ihrer Ansicht nach jüdischen Fastfood-Konzern Burger Kind aufrufen wollten, entschieden sich aber später für McDonalds. Ich für meinen Teil wusste gar nicht, dass Whopper und Burger koscher sind. Egal, die Polizei war auf jeden Fall hier auch nicht beunruhigt. Vielleicht waren das auch gar keine Antisemiten, sondern Veganer, Kulinariker oder Menschen auf Diät. Aber der Freistaat ist selbstverständlich nicht auf dem rechten Auge blind. Man hat jetzt tatkräftig das rechtsradikale Freie Netz Süd verboten. Das hat die Nazis schwer getroffen, die waren natürlich völlig überrascht.

Einspieler: Die Webseite des Freien Netz Süd wurde wegen des drohenden Verbots im April bereits eingestellt. Eine Art Nachfolger ist der Dritte Weg, eine neugegründete rechtsextreme Partei.

Es ist ein Rennen Hase gegen braunen Igel, der Igel liegt vorn, schade.

 

Qualitätsjournalismus – Die Anstalt: die Bananenrepublik

Uthoff: EU ist ja auch Friedensnobelpreisträger.

Von Wagner: Fuck the EU, Fuck the EU.

Uthoff: Herr von Wagner, was soll denn das? Jetzt reißen Sie sich mal zusammen. Was haben Sie denn da?

Von Wagner: Das Assoziierungsabkommen, EU und Ukraine, haben Sie es gelesen?

Uthoff: Überflogen.

Von Wagner: Und?

Uthoff: Na ja, war schwer zu lesen aus 10.000 Meter Höhe.

Von Wagner: Sie sind wie unsere Journalisten, das sage ich.

Uthoff: Ja, glauben Sie mal, was wird da schon drinstehen? Mehr Handel, mehr Demokratie und so.

Von Wagner: Ja, darüber haben die Medien ja auch berichtet, aber nicht über den militärischen Teil dieses Abkommens. Gucke mal hier: § 3 mehr Zusammenarbeit bei Kriegseinsätzen, gemeinsame Rüstungsprojekte und und und, aber das hätte ja vielleicht auch erklären können, warum Russland so aggressiv reagiert. (Piepen) Ach, Mensch, hören Sie doch mal auf jetzt. Wenn Sie es nur von mir nicht glauben wollen, dann nehmen Sie eben die ehemalige Moskaukorrespondentin der ARD, Gabriele Krone-Schmalz.

Einspieler Krone-Schmalz: Also wir, die Medien, hätten zu einem frühen Zeitpunkt wissen müssen und das auch verkünden müssen, dass dieses Assoziierungsabkommen die Ukraine zerreißt.

Von Wagner: Verkünden müssen, verstehen Sie? Verkünden müssen. Haben sie aber nicht gemacht, weil das nicht ins Bild passt von der Friedensmacht EU, die vom bösen Ivan bedroht wird.

Uthoff: Ja ja, jetzt behaupten Sie gleich noch, die deutsche Presse sei beim Thema Russland einseitig oder?

Von Wagner: Da bin ich nicht der einzige. Hier, die Redaktionen werden von Leserbriefprotesten gerade zu überschwemmt.

Uthoff: Na ja, das sind ja auch alles völlig unabhängige Journalisten. Die lassen sich ihre Meinung nicht von den Lesern vorschreiben.

Von Wagner: Von den Lesern nicht.

Uthoff: Bitte?

Von Wagner: Kennen Sie folgende Organisation? Münchner Sicherheitskonferenz zum Beispiel oder trilaterale Kommission, the German Marshall Fund oft he US, atlantische Initiative, Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Atlantikbrücke oder das Aspen-Institut.

Uthoff: Das kenne ich. Da kann man sich Skier leihen.

Von Wagner: Ach Gott, jetzt… Wir haben jetzt nicht Zeit alles einzeln zu erklären. Ich würde das zusammenfassen, darf ich zuspitzen?

Uthoff: Ja, da warte ich schon lange drauf.

Von Wagner: Okay, also wir sagen mal so, all diese Organisationen haben auf sicherheitspolitische Fragen immer dieselben Antworten, nicht mehr Rüstung. Das sind sozusagen NATO-Versteher. Hier in diesem Vereinigungen, da treffen sich Militärs und Wirtschaftsbosse und Politiker eben in diskreter Atmosphäre.

Uthoff: Ah, transatlantische Swinger-Clubs. Toll. Kann ich da mit machen?

Von Wagner: Nein, die nehmen nur einflussreiche Eliten.

Uthoff: Ich habe eine Fernsehsendung, reicht das nicht?

Von Wagner: Nur, wenn Sie das Heute Journal moderieren würden.

Uthoff: Der Cornelius, der Auslandchef der Süddeutschen, Joffe, Herausgeber der „Zeit“ und der Nonnenmacher von der Nonnenmacher von der FAZ, der Auslandschef der FAZ, der Frankenberger, das sind alles völlig unabhängige Geister. Ich sehe da überhaupt keine Verbindungen.

Von Wagner: Ich habe da mal was für Sie vorbereitet.

Uthoff: Das ist aber ein ganz schön dichtes Netzwerk, sagen Sie mal und jede dieser Linien steht also für die Verbindung eines Journalisten zu einem dieser Lobby-Organis…

Von Wagner: Jede Linie, ja.

Uthoff: Na ja gut, die sind da nur da, um zu recherchieren.

Von Wagner: Nein, die recherchieren da nicht, die sind da Mitglieder, Beiräte, Vorstände.

Uthoff: Mein Gott, der Joffe ist aber viel unterwegs, was? Hat der überhaupt noch Zeit zum Schreiben?

Von Wagner: Was glauben Sie, warum die „Zeit“ nur einmal wöchentlich erscheint?

Uthoff: Der Herausgeber der „Zeit“ ist also bei mehreren Lobby-Organisationen? Ja, aber das ist doch ein unabhängiger Journalist, dann wird das nicht zu Interessenskonflikten.

Von Wagner: Nein, Interessenskonflikte gibt es nur da, wo es verschiedene Interessen gibt.

Uthoff: Ah, was ist das da eigentlich? Bundesakademie für Sicherheitspolitik klingt ein bisschen wie ein literarischer Salon mit Handfeuerwaffen.

Von Wagner: Ja, ungefähr. Es gehört dem Bund und soll ein umfassendes Verständnis schaffen für die sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland.

Uthoff: Ah und der Cornelius und der Frankenberger, die sind voller Verständnis?
Von Wagner: Die sind voller Verständnis, die sitzen ja auch im Beirat von der Bundesakademie und müssen laut Satzung dann auch die Bundesregierung beraten.

Uthoff: Moment mal, dieselbe Bundesregierung, die sie als Journalisten kritisieren müssen?

Von Wagner: Ja, es gibt nur die eine.

Uthoff: Gut, dass „die Bild“ da nicht mitmacht, was?

Von Wagner: Ja. So, hier Kai Diekmann von der Bildzeitung ist natürlich…

Uthoff: Was ist das? Taliban oder Fielmann?

Von Wagner: Nein, der sitzt natürlich hier im Vorstand von der Atlantikbrücke, nicht? Und die Bildzeitung selber, das ist sehr interessant, in den Unternehmensgrundsätzen steht drin, dass sie als Journalist das transatlantische Bündnis unterstützen müssen.

Uthoff: Das transatlantische Bündnis, dass sie als Journalisten auch kritisieren sollen?

Von Wagner: Es gibt nur das eine.

Uthoff: Sagen Sie mal, wer ist das denn da?

Von Wagner: Oh, das ist schön, das ist Jochen Bittner von der „Zeit“.

Uthoff: Kenne ich nicht, mag ich nicht.

Von Wagner: Ach komm, jetzt, hier. Sie wissen noch, die Rede vom Gauck bei der Münchner Sicherheitskonferenz?

Uthoff: Ja ja, oh Gott, mehr Bundeswehreinsätze im Ausland.

Von Wagner: Ja, die ist vorbereitet worden von einem transatlantischen Think-Tank German Marshall Fund oft he US und da war zufällig jemand dabei, Jochen Bittner von der „Zeit“.

Uthoff: Ja Moment, aber er wird doch genügend Anstand besessen haben, sein Schreiben für Gauck zu trennen von seinem Schreiben für die „Zeit“.

Von Wagner: Das wäre schön. Nein, er hat, nachdem Gauck seine Rede gehalten hat, na ja positiv über Gaucks Rede berichtet in der „Zeit“.

Uthoff: Moment mal, ein Journalist der „Zeit“ arbeitet an einem Strategiepapier mit, das die Außenpolitik Deutschlands neu ausrichtet und schreibt dann hinterher wohlwollend über diese Strategie?

Von Wagner: Ja, vergisst aber leider nur zu erwähnen, dass er an der Strategie selber mit gebastelt hat.

Uthoff: Sagen Sie mal, ist das nicht verboten?

Von Wagner: Ja.

Uthoff: Ah sehr schön.

Von Wagner: Aber nicht bei uns. In der New York Times zum Beispiel, da dürfen Sie als Journalist so was gar nicht.

Uthoff: Ja und bei uns?

Von Wagner: Da heißt das Qualitätsjournalismus.

Uthoff: Aber dann sind ja alle diese Zeitungen nur so was wie die Lokalausgaben der NATO-Pressestelle.

Von Wagner: Das haben jetzt Sie gesagt, aber Sie haben es schön gesagt. Wissen Sie was? Ich habe kein Bock mehr auf diese Eliten, die sich immer an Eskalationen aufgeilen. Soll ich Ihnen mal was sagen? Ich habe eine schöne Geschichte gehört von einem britischen Weltkriegsveteran, der erste Weltkrieg. Da hat man ihn gefragt: Oh, was fanden Sie denn am Schlimmsten am ersten Weltkrieg. Dann hat er gesagt: Na ja, das war so, nach den Jahren des Kriegs haben die sich einfach an den runden Tisch gesetzt und Frieden gemacht, hätten sie das ein paar Jahre vorher gemacht, hätten wir uns eine Menge Leid erspart.

Uthoff: Ja Moment noch. Tun Sie nichts Unüberlegtes.

Von Wagner: Was denn? Jetzt beruhigen Sie sich, ich mache eine Lichterkette für den Frieden.

Uthoff: Ganz alleine?

Von Wagner: Na ja, irgendjemand muss ja anfangen? Was machen Sie da, Sie auch? Also ich habe gewusst, tief in Ihrem Inneren sind Sie ein Softie.

Uthoff: Ach Quatsch. Quatsch, aber alles was Josef Joffe dazu bringt, auf seinen Laptop zu kotzen, da bin ich dabei.

 

quer Schläger Einfache Antworten dank -ismus quer vom BR

Alte Mittelständler-Weisheiten, Moral ja, machen wir, aber nur, wenn es nichts kostet. Ja, was soll man tun? Die Welt ist so unerfreulich kompliziert. Vermutlich war sie es immer schon, aber zurzeit ist es mühsam, denn man weiß nicht, was man empfinden soll.

Genau, man sieht die verletzten palästinensischen Kinder in den Nachrichten und man denkt: Wir furchtbar, die armen Kinder, böse die Israelis.

Na aber dann erfährt man, die verletzten Kinder sind von der Hamas letztlich nicht nur in Kauf genommen, sondern sie nutzen sie sogar für propagandistische Zwecke aus als lebende Schutzschilde.

Aber es bedeutet, wenn man Mitleid hat, dann singt man das Lied von den Irren von der Hamas.

Ja, da wird das Mitleid schal, aber die Kinder sind immer noch arm, aber jetzt sind die skrupellosen Islamisten schlimm und was sollen die Israelis denn sonst machen, wenn man mit Raketen auf sie schießt?

Ja, was? Nur das, was sie machen, machen sie immer schon, davon wird auch nichts besser.

Na vermutlich schweißt der Hass gegen die Israelis die Palästinenser wieder zu-sammen, die sich ansonsten nochmal kritisch mit ihren eigenen Vorderleuten aus-einandergesetzt hätten.

Na, das ist alles so schwierig.

Hast du mal dran gedacht, ein Ist zu werden?

Ein was?

Ein Ist.

Ein Anhänger irgendeines Ismus.

Wenn das geht.

Schwer. Na was sonst? Buddhismus, Rheumatismus.

Nein, das ist nicht radikal genug. Was ist mit Salafismus?

Und dann nach Syrien gehen und auf muslimische Glaubensbrüder schießen oder was?

Ja ja, und der Bart, das ist jetzt in Mode, ist ein Bart.

Ja, ist schon schmuck und die Welt ist natürlich simplifiziert in Freund und Feind. Man hasst im Prinzip…

Man hasst eigentlich alle anderen, man geht in den Krieg, ist eine aufregende Sache, ist auch realer als nur vor dem Computer zu sitzen.

Ja, aber ich habe nicht gedient und das militärische hm…

Ja, dann wohl nicht. Überhaupt das Salafisten mit 46 ohne Frau, ohne Kinder, das wirkt eher bisschen…

Ja ja, ich weiß, die würden mich nicht mögen.

Nein. Nationalsozialist.

Wir sind in Deutschland, das ist so unoriginell.

Aber hier ist ein einfaches Weltbild, die Juden, der Ausländer, der Schwule und der Staat sind der Feind. Lustige Kameraden treffen mit viel Bier und Dröhnmusik, dann noch was abfackeln, die Polizei hat es nicht gesehen.

Na, weil die keine Musikhistoriker sind und das Horst-Wessel-Lied nicht kennen. Ja, aber…

Das gefällt dir nicht.

Na National…

Sozialist, nur Sozialist. Feindbilder, die gleichen wie vorhin, nur ohne Ausländer und Schwule, außer sie sind Juden.

Nein, so Ismus, das ist nichts.

Bin ich schon.

Na aber nicht gern.

Ja, ich glaube halt nicht an grenzenloses Wachstum auf einem begrenzten Planeten.

Ja, bisschen doof sollte man schon sein auf jeden Fall, sonst wird es schwer. Ich gehe mal Klebstoff schnüffeln und spritz mir Crystal mit Batteriesäure, das soll helfen.

Gegen was?

Gegen Hirn.

Ah ja, ein Versuch ist es wert, ansonsten können wir doch Sport treiben. Wissen Sie was? Mir fehlt die WM.

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food-2

molon labe

Mosul: no Jews, no News.

No Jews, no News

ISIS-Islamisten haben alle Christen aus der Stadt Mosul in Nordirak vertrieben oder ermordet. Mosul ist jetzt christenfrei. Massenmedien berichten davon kaum.

Frage 1: Warum? Antwort: No Jews, no News.

Frage 2: Wer in diesem Video sind Christen und wer die Islamisten?

Schauen Sie sich dieses Video an:

ISIS Islamists have expelled all Christians from the city of Mosul in northern Iraq, or murdered them. Mosul is now Christians-free. Mass media report hardly about it.

Question 1: Why? Answer: No Jews, no News.

Question 2: In this video, who are Christians and who the Islamists?

Watch the video above.

 

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking knowledge they could achieve.

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice attempt to avoid upsetting fools unwilling to face the truth.

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food-2

molon labe

 

WER HAT DAS MALAYSISCHE FLUGZEUG ABGESCHOSSEN? / WHO SHOT DOWN THE MALAYSIAN AIRLINER?

secured

“Secured” 2003 © by Julian S. Bielicki oil on canvas 73x150cm

Das MH17 Satellitenbild ist ein Fake

Samstag, 15. November 2014 , von Freeman um 08:00

Die westlichen Medien veröffentlichen ein Satellitenfoto in ihren heutigen Ausgaben, dass angeblich den Abschuss von MH17 durch eine MIG-29 zeigen soll. Als Quelle für das Foto werden der amerikanische oder britische Geheimdienst genannt. „Das Foto stamme vermutlich von einem britischen oder US-Spionagesatelliten„.

Gleich nach dem ich das Foto analysierte dachte ich, das kann nicht sein, da stimmt was nicht. Denn, der 17. Juli war ein bewölkter Tag ohne Bodensicht an der Absturzstelle. Dann kommt die MIG von rechts und nicht von links. Tatsächlich, bei genaueren Hinschauen sieht man, es ist eine Fotomontage. Wer immer diese Aufnahme zusammengebastelt hat, nahm eine Google Earth Aufnahme von der Gegend um Donbass und platzierte eine Boeing und eine MIG hinein.

Im Foto welches um die Welt geht sieht man einen See mit Wolken darüber (rot eingekreist):

klick drauf für grösser

Dieser See mit dem gleichen Wolkenbild sieht man auf Google Earth in einer Aufnahme vom 17. September 2011:

klick drauf für grösser

Es ist unmöglich, dass exakt die selbe Wolkenformation an zwei verschiedenen Tagen über den See entsteht. Die Aufnahmen liegen drei Jahre auseinander. Ausserdem zeigt die Aufnahme praktisch einen wolkenlosen Himmel, was nicht dem Wetter am Absturztag entspricht. Die MIG befindet sich auch auf der falschen Seite. Damit ist bewiesen, das Foto ist eine Montage von mehreren Bildern und nicht echt.

Wer steckt dahinter? Die Meldung, das Foto stammt von westlichen Geheimdiensten, kann durchaus stimmen. Motiv? Es dient zur Diskreditierung von Russland und auch der alternativen Medien die darauf reinfallen. Das typische Vorgehen der Geheimdienste mit Desinformation, wie bei 9/11 mit dem „no plane“. Ist alles Teil des Informationskrieges.

Damit will man auch die Menschen über was ich im vorhergehenden Artikel aufgezeigt habe verunsichern. Die Radarbilder und auch die Einschusslöcher zeigen nämlich, der Kampfjet kam von links auf die Boeing 777 zu.

 

WHO SHOT DOWN THE MALAYSIAN AIRLINER?

Welcome to The Infowars Nightly News. I’m David Knight on July 17th 2014. Here are our top stories.

Well, war is breaking out everywhere. We have two stories, one about an airliner that shot down in the Ukraine and is being used by many parties to try to push for a broader more escalated war. Also Israel has invaded Gaza. We’re going to cover both of those tonight, but first the airline in the Ukraine.

The FAA has been warning for quite some time for planes not to fly over the area the FAA prohibited Airlines on April 25th from flying over the disputed area where this plane was shot down, and also the United Nations warned Airlines back in April 3rd to avoid the area. Never the less, they did fly over this area, 295 people have been killed, no survivors from that plane. It’s a great tragedy. But the greater tragedy would be to allow forces to expand this into a world war, and we’ve seen that narrative being used over and over again, just as we saw in Syria a year ago.

Remember that it was just one minor royal figure who was shot that triggered World War One 100 years ago approximately. How much more so could they use the death of 295 people to try to start World War Three? Well the question on everybody’s mind now is: who shot down the Malaysian airliner? There’s a report that Paul Joseph Watson has put up, very good report, analyzing what at this moment everybody is saying pro and con from both different sides. We’re going to look though more at the press coverage and what the people in the United States government are using to try to push for war, how that’s being echoed by CNN and others to push for it.

Now the Western press has wasted no time at all in immediately identifying the precise missile that was used, and of course identifying pro Russian forces as being the ones who shot it down. We see on CNN and here’s a story from The Mirror in the UK showing the BUK Russian built surface to air missile launcher. Now they’re saying that the altitude that this took place rules out the 15,000 approximately MANPAD surface to air missiles that the American government has put in the hands of terrorists worldwide. So they say it needs to be something other than that and they’re identifying this BUK launcher.

Now, they don’t have anything really to go on except for a Tweet that was put up momentarily and then taken down supposedly by the rebel forces. They supposedly tweeted out that they had shut it down and it came down. That should be suspicious to anybody who’s been watching what’s been revealed in the last couple of weeks from the Snowden document showing that the government has an all out campaign to control public opinion through social media.

But look at where they’re coming from with this. They point out that the rebels had these BUK launchers, that they stole them from the Ukrainian government. Well, if they stole them from the Ukrainian government, the Ukrainian government still has them. Look at this article going back to July. This is the 5th of July and the caption on this picture says: “Ukrainian government forces are manoeuvring anti-aircraft missile launchers, BUK launchers, as they’re being transported.” So the Ukrainian government has it as well.

Didn’t we see a story from about six days earlier? On June 29th there was a story that came out of ITAR TASS News Agency saying that the Donetsk Defence forces have taken control of an army unit equipped with missile defence systems, and again they identified that same BUK missile system, saying however that they don’t know the number or the condition of the missiles that they have.

Now this should sound very, very similar. Just one year ago in Syria there was a sarin gas attack. We were told at the time that the only possible suspect could be the Assad government, that they were the only ones who had sarin gas. However, there had been previous sarin gas attacks, and we learned from UN investigations as well as from Russian investigations that that sarin gas attack was done by rebel forces, not by government forces.

Still, the Obama administration pushed forward trying to push us into an escalated war. At that point American forces released information showing the same Intel and that started to bring things down. Now we see the same thing happening here.

We’re told precisely what this missile is, even though they don’t have any pictures or eye witnesses of this missile. They say it must be this BUK launcher. And we’re told that rebels had BUK launchers because they stole them from the Ukrainian government, so it must have been the rebels, even though both sides have possession of that same rocket launcher.

Now Strobe Talbott of the Brookings Institute has wasted no time at all. Remember that the Brookings Institute is a very influential think tank, perhaps the most influential think tank for the Democrats, it’s left leaning. And he tweeted our right away that Russia was to blame for shooting down the Malaysian airline plane and he said, he subsequently pulled that down even though it had by that time been re-tweeted about 1,000 times. Now, an expert, an aviation expert in this article that Paul Joseph Watson quotes, Major Charles Hayman, told Sky News in the UK that it’s likely that he thought Ukrainians were responsible for the incident. Why not? We’re going to talk about that in just a moment, but let’s look at some more reactions.

More Democrats are blaming Russia for the passenger plane shoot down. This is an article from Kurt Nimmo. This is a quote from the New Republic and this is what this writer says: “Make no mistake. This is a really, really, really big deal. This is the first downing of a civilian jet liner in this conflict and if it were the rebels who brought it down, all kinds of ugly things will follow. For one thing, what seem seemed to be gelling into a frozen local conflict has now broken into a new phase that directly threatens European security.”

The plane, let’s recall, was flying from Amsterdam. Now she’s not alone. CNN has also said this is a watershed event. For the first time it focuses world attention on this Russia Ukraine conflict. Really? For the first time? This is something that is not a local conflict. Our Western press has been pushing this so hard that they have succeeded in reviving the cold war to the levels that it hasn’t been for decades. So this is not anything new. What’s new is that they now have another excuse that they can try to push just as they did the sarin gas attack.

And it’s not just Democrats; it’s Republicans as well. John McCain, of course, and I’m sure Lindsey Graham will be joining him, those are the two war hawks that love to always push for war in every event no matter what happens. Well, McCain says that Putin should pay. if the Malaysian Airline jet was shot down. He says it’s determined that Ukrainian separatists, if it’s determined that Ukrainian shot down the Malaysian Fluglinien plane that crashed on Thursday, Vladimir Putin should face the consequences, said John McCain, and this is reported by Roll Call.

Well, you know, what would those consequences be? We need to ask about that, just as we need to ask what the consequences would be if we escalated the Syrian war as well. Now, is this something that could have been done by the Ukrainians as other people have suggested? Let’s remember history before we jump into an even broader war.

Remember that even though it was largely ignored in the American press because it happened right after September 11th in 2001, it was back in October of 2001 that the Ukrainians actually did shoot down a Russian airliner over the Black Sea, and it took them nine days to admit it. But going back to this Guardian article on 12th of October 2001 they say a Ukrainian official today admitted that his country’s military may have mistakenly shot down a Russian commercial airliner over the Black Sea last week, killing all 78 people on board. And they went on to say the reason for the crash could be an unintentional hit by an S200 missile during Ukrainian air defence exercises.

Well, they didn’t need to have a BUK missile system. They could have shot it down with an S200. Who knows what kind of missile shot it down, if it was in fact shot down by a missile? I mean it could have been blown up by a terrorist bomb on board. But note that they said that this happened, they think, by mistake during a Ukrainian air defence missile drill. Does that sound familiar? Does that sound like something that happened in America, 18 years ago on this very day, July 17th 1996?

Well, that’s what Anderson Cooper said on CNN. Here’s his comment.

“No doubt about it. I wanna go to Ben Weederman who’s in Gaza city. Before I do I just wanna correct something I said regarding the plane crash earlier. I said that it was the anniversary of flight TWA800 crashing off the coast of Long Island in 1996. I believe I said it was shot down. Obviously the government said it was a central fuel tank explosion. Though some people indicated they saw a rocket, there’s no evidence of that. It was ruled to be a central fuel tank explosion so I apologise for mis-speaking about that anniversary. “

That was his retraction. Earlier he had said and just moved on that flight 800 was shot down on this same day in 1996. Over 200 people were killed in that incident and there were many, many eye witnesses. It was just a year ago, remember, that Yahoo News covered, and we put up on infowars.com that TWA flight 800 crash was not due to a gas tank explosion, says former investigators.

Now this is an article about a documentary that was about to be released a year ago and they said six former investigators who took part in the film say there was a cover up and they want the case re-opened. This is a senior accident investigator for the National Transportation Safety Board who said, “There was a lack of coordination and wilful denial of information.” He said there were 755 witnesses to Flight 800, TWA Flight 800; at no time was any of their information provided by the witnesses shared by the FBI with the National Transportation Safety Board.

Jim Spear, an accident investigator at the time of the crash for the Airline Pilots Association, who shifted through the recovered wreckage in a hangar said he discovered holes consistent with those that would have been formed by a high energy blast on the right wing. He requested that it be tested for explosives. When the test came back positive for explosives, he was physically removed from the room by two CIA agents.

 

So before we jump into war let’s understand that the Ukraine actually did in 2001, actually did shoot down a Russian airliner. They admitted it. They said it was an accident; that it flew over an area where they were having naval exercises. We have 755 witnesses who actually saw a missile going towards Flight 800. We have pilots who said they saw a flare going up into the plane for Flight 800. And yet our government lied about that and they covered that up, and yet our government knows exactly what the missile was and who fired it within just a short period of time in the Ukraine.

I don’t think we need to take that very seriously but let’s look at something else that touches on government lies about plane crashes. Let’s take a look at the pictures of this plane crash. Now remember, this is a plane crash that as of this moment everyone agrees it was hit by a missile at about 30,000 feet in the air, broke up in the air and crashed to the ground. And I want you to take a look at the pictures online at this crash site and compare the pictures of this crash site in the Ukraine where we have a plane that exploded at 30,000 feet and then hit the ground. Had a lot of witness say they saw it come in. I want you to compare that to Flight 93 that we’re told drove straight into the ground that did not explode in mid air. Now at this plane site in Malaysia, they said they had at least 100 bodies that have been found so far at the scene. Wreckage has spread across an area of about nine miles in diameter.

Now when we go back and we look at the Flight 93 crash, what happened there, there were three debris fields actually. Sorry, make that four if we count the engine. In addition to the primary crash site, there were two other large debris fields separated by miles. In this case it was about eight miles. So in the case of the plane today, it was about a nine mile radius for the crash debris. In the case of Flight 93 it was about eight miles. And if you look at the pictures of the crash sites, you’ll see that there is one primary crash site on this map and then there’s an engine located a good distance away from that, and then two other major debris fields about the same size as United Flight 93, which we’re told hit the ground.

But now of course there were airplane parts there. Were there any airplane parts at the Pentagon? We were told that a plane flew into the Pentagon, flew into a building and completely vaporised, completely disappeared. That building was more destructive to the plane than a plane flying directly into the ground. That simply is not believable. It’s not believable from the size of the hole in the Pentagon either. So compare the information that you’re getting. Compare the summaries and the conclusions that they have arrived at that fit their political agenda. Compare that to the stories that we’ve heard previously, stories that have also fit a political agenda, stories about planes on 9/11, stories about flight 800 and TWA.

Now, there were 295 people who died in this plane crash today.  There have been over 200 people. Even before the Israeli invasion today, over 200 Palestinians have been killed by Israeli rockets. And today Israel began a ground assault of the Gaza Strip. This is a massive assault, air, land and sea. Israel began its ground invasion of the Gaza Strip shortly after 10pm Thursday night, that’s Tel Aviv time, saying it would target tunnels that infiltrate its territory.

That was just yesterday that the BBC reported the death toll of over 200 and nine days of shelling by the Israelis, and of course that came in the wake of these four children who were killed on a Gaza beach. And as they were attacking today, CNN was saying that it was one of the most densely populated areas. They didn’t know what the casualties were yet but they knew that there would be a lot of casualties of Palestinians. Well, yes. Take a look at how densely populated Gaza city is.

Comparing it to some of the other cities around the world, it has 42,600 people per square mile. Now to give you an idea of what that is, the Washington Post has an article here showing these relative sizes of different cities. Now they’ve got some cities like Mumbai and Hong Kong and Karachi, Pakistan, but if you wanna compare it to some American cities or to some other cities in Europe for example, let’s compare it to Tel Aviv. There they are right there, about 15,000, same approximate size population density as London. Those are about three times less dense in terms of population than Gaza city is. New York City for reference is about 27,000. If you look at Manhattan, it’s 69,000. Those aren’t shown on the chart. Miami is 10,000. LA is 10,000. So that gives you an idea that when Gaza city has 42,000 people peer square mile, that is a very heavily populated area. Washington and Chicago only about 3500, about one twelfth as densely populated. So when they invade this small area with this many people in there, the casualties are going to be gigantic.

And we don’t have much information right now other than the fact that the invasion has started. There will of course be more information about that as the situation develops.

Now, today Obama banned the purchasing of any AK47s and this of course is also tied in to the Ukrainian conflict. This is part of the sanctions on Russia. But there is something else to this that should cause us all some concern, and that is what the Treasury Department put on their site. Many of the sanctions are based on United Nations and other international mandates. They are multi-lateral in scope and involve close cooperation with allied governments according to the Treasury Department. That of course is the article up on infowars.com by Kurt Nimmo.

And Kurt Nimmo also points out this. He said the criminalisation of an entire line of foreign manufactured firearms is possible they say under quote National Emergency Powers. And there is no appeal process. This should frighten us a great deal. The fact that he could maintain that what is going on in the Ukraine even before this airliner was shot down, constituted a national emergency, and that he could prohibit the purchasing of AK47s which happen to be the most effective weapon for a civilian population to protect itself because they are so forgiving of maintenance. They’re very easy to keep using them. They take all kinds of use and they keep clicking. They’re kind of like the energiser bunny of military rifles.

Now I think it’s also interesting to look back, about a year again, back to August of last year, 2013, a story by Kit Daniels where the US Army bought 600,000 Soviet AK47 magazines, magazines. They’re trying to get those magazines I guess off of the market just like they’re trying to dry up the market for other types of ammunition. So these are 600,000 magazines, each of them fully loaded, that means they’ve got 18 million rounds, and to try to give people an idea of just how large this would be, how heavy it would be, Kit Daniels, to put it into perspective, said all these magazines combined weight more than seven 18-wheelers at the maximum legal weight of 80,000 pounds. In other words that’s a lot of magazines. And these were AK47s.

Now, it gets even more interesting because the Federal government in buying all of these AK47 fully loaded magazines, is buying something that’s not even being used by the US military or by NATO. And now of course Obama has used an executive order to infringe on the Second Amendment saying that what’s going on in Ukraine is already a national emergency. They’re pushing for war, just as they pushed for war in Syria. We got them to back down last year. We need to get people to back off of this rhetoric that’s being pushed by both Fox News and CNN and MSNBC, all the mainstream mocking bird media that’s pushing that we need to do something about this. The Republicans and the Democrats are both trying to use this airliner going down as justification to come after Russia, to come after Putin to expand the new cold war into a hot shooting war.

[End]

 

 

secured

“Secured” 2003 © by Julian S. Bielicki oil on canvas 73x150cm

 

WER HAT DAS MALAYSISCHE FLUGZEUG ABGESCHOSSEN?

Willkommen bei den Infowars Nightly News. Mein Name ist David Knight, es ist 17. Juli 2014. Hier sind unsere Top-Stories:

Ja, überall bricht Krieg aus. Wir haben zwei Geschichten, eine über ein Flugzeug, das in der Ukraine abgeschossen wurde und von vielen Beteiligten dazu genutzt wird um zu versuchen einen weitreichenderen Krieg zu provozieren. Außerdem ist Israel in den Gazastreifen einmarschiert. Wir werden heute nacht über beides berichten, aber zuerst zum Flugzeugunglück in der Ukraine.

Die amerikanische Flugadministration warnte schon seit längerem vor Flügen über dieses Gebiet. The FAA verbot Fluglinien am 25. April das Überfliegen des umkämpften Gebiets, in dem dieses Flugzeug abgeschossen sei, und die UN warnte Fluglinien schon am 3. April diesen Bereich zu meiden. Trotzdem flogen sie über diesen Bereich und 295 Menschen wurden getötet, keine Überlebenden. Was für eine Tragödie. Aber das Ausmaß der Tragödie erlaubt es bestimmten Mächten dieses Ereignis in einen Weltkrieg zu erweitern und dies wäre nicht das erste Mal, daß so etwas passiert, wie wir vor einem Jahr in Syrien erlebt haben. Vor ca. 100 Jahren benötigte es auch lediglich die Ermordung einer königlichen Figur um den ersten Weltkrieg auszulösen. Wieviel nützlicher wären also 295 Tote um den dritten Weltkrieg anzuzetteln. Die Frage die sich nun jeder stellt ist: Wer hat das malaysische Flugzeug abgeschossen? Es gibt einen sehr guten Bericht von Paul Joseph Watson, in dem alles Gesagte beider Seiten ausführlich analysiert wird. Wir werden uns jedoch mehr mit der Berichterstattung in den Medien befassen und dem, was manche Leute in der US Regierung sagen, um einem Krieg zu provozieren und wie das von CNN und Co. gespiegelt wird.

Nun hat die westliche Presse keine Zeit verloren und sofort genauestens identifiziert, welche Rakete benutzt wurde und selbstverständlich pro-russische Mächte für den Anschlag verantwortlich gemacht. Wir haben es auf CNN gesehen und hier ist eine Geschichte aus dem britischen Magazin The Mirror, welches den BUK, den russisch gebauten Bodenluftraketenwerfer zeigt. Nun wird behauptet, daß dies bei einer Flughöhe geschah, welche die Nutzung von den ca. 15.000 MANPAD Bodenluftraketen ausschließt, die die amerikanische Regierung weltweit Terroristen in die Hände legte. Also behaupten sie, es muß etwas anderes sein und sind der Ansicht, es sei dieser BUK Raketenwerfer gewesen
Nun geht bei denen nicht viel außer einem Tweet, der kurzzeitig ins Netz gestellt wurde, nur um später wieder entfernt zu werden, angeblich von Seiten der Rebellen. Angeblich gaben sie an, sie hätten es abgeschossen und es stürzte ab. Das sollte allen suspekt sein, die ein Auge darauf hatten, was in den letzten Wochen aus den Snowden Dokumenten bekannt geworden ist, und zwar, daß die Regierung eine umfassende Kampagne führt, um die öffentliche Meinung mit Hilfe von sozialen Medien zu manipulieren.

Aber seht was die damit meinen. Die stellen es so dar, daß die Rebellen diese BUK Raketenwerfer haben, welche der ukrainischen Regierung entwendet wurden. Ja, wenn sie die von der ukrainischen Regierung gestohlen haben, heißt das doch nicht, daß diese nun keine mehr hat. In diesem Beitrag vom 5. Juli ist ein Bild mit dem Titel: „Ukrainische Regierungskräfte manövrieren Flugabwehr Raketenwerfer, BUK Raketenwerfer, während ihrem Transport“. Also hat die ukrainische Regierung diese Raketenwerfer auch weiterhin.

Sahen wir nicht einen solchen Bericht ca. sechs Tage davor? Am 29. Juni gab es einen Bericht der ITAR TASS Nachrichtenagentur mit der Behauptung, daß die Donezk Verteidigungskräfte die Kontrolle über eine Armee-Einheit in Besitz eines Raketenabwehrsystems an sich gerissen hat und wieder wurden dieselben BUK Raketen Systeme erwähnt, jedoch mit dem Zusatz, daß die Anzahl und der Zustand der Raketen unklar sei.
Folgendes sollte sehr ähnlich klingen. Nur vor einem Jahr fand in Syrien ein Angriff mit Sarin-Gas statt. Uns wurde zu der Zeit erzählt, daß nur die Assad Regierung als Attentäter in Frage käme. Dass sie die einzigen mit Sarin-Gas wären. Jedoch gab es vorherige Sarin-Gas Attacken und wir erfuhren von Nachforschungen der UN, wie auch von den Russen, daß diese Sarin-Gas Attacken von Rebellen ausgeführt wurden, nicht von Regierungskräften.
Trotzdem versuchte die Obama-Regierung uns in einen eskalierten Krieg hinein zu pushen. Zu dem Zeitpunkt veröffentlichen amerikanische Streitkräfte dieselben Informationen und das brachte Dinge zum Abkühlen. Nun sehen wir wie hier dasselbe geschieht.
Uns wird genauestens erzählt was für eine Rakete das gewesen sei, obwohl es dafür keine Bilder oder Augenzeugen gibt. Sie behaupten, es muß ein BUK Raketenwerfer gewesen sein. Und uns wird gesagt, daß Rebellen BUK Raketenwerfer hatten, da sie diese von der ukrainischen Regierung gestohlen haben, also müssen sie es gewesen sein, obwohl beide Seiten im Besitz derselben Raketenwerfer sind.
Strobe Talbott vom Brookings Institute hat keine Zeit verschwendet. Es ist erwähnenswert, daß das Brookings Institute ein sehr einflußreicher Think Tank ist, möglicherweise der einflußreichste der Demokraten. Er ist politisch links ausgerichtet. Und er tweetete sofort, daß die Russen für den Absturz des malaysischen Flugzeugs verantwortlich seien und sagte, er hätte den Tweet später gelöscht, aber er wurde bereits 1000 mal von anderen Nutzern geteilt. Nun hat der Flugexperte aus dem Beitrag der von Paul Joseph Watson zitiert wurde der Sky News in Großbritannien gesagt, daß es wahrscheinlich ist, daß er dachte die Ukrainer wären an dem Vorfall schuld. Warum nicht? Darüber reden wir in Kürze, aber zuerst einige Reaktionen.

Mehr Demokraten geben Rußland die Schuld für den Absturz des Passagierflugzeugs. Dies ist ein Bericht von Kurt Nimmo. Dies ist ein Zitat aus der Neuen Republik und dies ist was der Schreiber sagt: „Mache keinen Fehler. Dies ist ein wirklich großes Vorhaben. Dies ist der erste Abschuß eines zivilen Fluges in diesem Konflikt und wären es in der Tat die Rebellen, die es abgeschossen haben, dann werden dem alle möglichen häßlichen Dinge folgen. Fest steht, daß was als ein stillstehender örtlicher Konflikt Gestalt nahm, nun eine neue Phase erreicht hat und die Sicherheit Europas direkt gefährdet.“
Wie wir wissen war das Flugzeug nach Amsterdam unterwegs. Nun ist es dabei nicht alleine gewesen. CNN hat auch gesagt dies sei ein Wendepunkt-Ereignis gewesen. Zum ersten Mal wurde der Rußland-Ukraine Konflikt weltweit zum Schwerpunkt. Wirklich? Zum ersten Mal? Dies ist kein örtlicher Konflikt. Unsere westlichen Medien haben dies uns so aufgedrückt, daß sie erfolgreich den Kalten Krieg wiederbelebt und auf ein Niveau gebracht haben, welches seit Jahrzehnten nicht mehr geherrscht hat. Dies ist also nichts Neues. Das einzig Neue ist, daß sie nun eine weitere Ausrede haben uns wieder zu manipulieren, wie mit der Sarin-Gas Attacke.

Und es sind nicht nur die Demokraten; es sind auch die Republikaner. John McCain natürlich, und vermutlich wird sich Lindsey Graham ihm anschließen, denn dies sind die beiden Krieges-Falken, die es lieben, bei jeder Gelegenheit zu neuen Kriegen aufzurufen,, egal was passiert. McCain sagte, man müsse Putin zur Rechenschaft ziehen, sollte sich herausstellen, daß das malaysische Passagierflugzeug, welches am Donnerstag abgestürzt ist, durch die ukrainischen Separatisten abgeschossen wurde, sollte Vladimir Putin die Konsequenzen tragen, sagte McCain, und dies wurde von Roll Call berichtet.
Was wären dann die Konsequenzen? Diese Frage müssen wir uns stellen, genauso wie wir uns fragen müssen, was die Konsequenzen wären, würden wir den Syrien Krieg eskalieren. Ist dies also etwas, was von den Ukrainern hätte getan werden können, wie manche Leute behaupten? Laßt uns einen Blick auf die Geschichte werfen, bevor wir in einen größeren Krieg hineinspringen.
Erinnern Sie sich, daß obwohl es von der amerikanischen Presse überwiegend ignoriert wurde, da es direkt nach dem 11. September 2001 passierte, schossen die Ukrainer im Oktober 2001 tatsächlich ein russisches Passagierflugzeug über dem Schwarzen Meer ab und es dauert neun Tage, bis sie es zugaben. Aber zurück zu diesem Guardian Beitrag vom 12. Oktober 2001, in dem sie behaupten, ein ukrainischer Beamter hätte heute gestanden, es sei möglich, daß das Militär seines Landes fälschlicher Weise einen russischen Airliner abgeschossen hat, wobei alle 78 Menschen an Bord des Flugs ums Leben kamen. Und sie sagten zudem, daß der Grund für den Absturz ein versehentlicher Zusammenprall mit einer S200 Rakete während ukrainischer Luftabwehrübungen gewesen sein könnte.

Sie brauchten also kein BUK Raketen System. Sie hätten es auch mit einer S200 abschießen können. Wer weiß was für eine Rakete es abgeschossen hat, oder ob es überhaupt von einer Rakete abgeschossen wurde? Ich meine, es hätte ja auch eine Bombe eines Terroristen, der an Bord war, sein können. Aber achten Sie darauf, daß sie sagten, sie glauben es sei versehentlich während einer ukrainischen Luftabwehrübung passiert. Kommt ihnen das bekannt vor? Hört sich das etwa an, wie ein Ereignis das vor 18 Jahren an exakt demselben Tag, dem 17. Juli 1996, in Amerika passierte?
Das sagte zumindest Anderson Cooper in einem Kommentar auf CNN. Hier sein Kommentar:
„Zweifellos. Ich möchte zum Ben Weederman der in der Stadt Gaza ist. Bevor ich das tue möchte ich etwas korrigieren, das ich vorhin über den Absturz des Flugzeugs sagte. Ich sagte es sei das Jubiläum des Flugs TWA800 der nahe der Küste von Long Island in 1996 abgestürzt ist. Ich sagte, es sei abgeschossen worden. Selbstverständlich behauptete die Regierung, es sei eine Explosion des zentralen Treibstoffbehälters gewesen. Obwohl einige Leute behaupteten, eine Rakete gesehen zu haben, gab es dafür keine Beweise. Es wurde entschieden, daß es eine Explosion des zentralen Treibstoffbehälters war, deshalb möchte ich mich für meine falsche Aussage über das Jubiläum entschuldigen.“

Das war sein Rückzieher. Zuvor sagte er, daß der Flug 800 am selben Tag im Jahre 1996 abgeschossen wurde. Über 200 Menschen starben bei diesem Ereignis und es gab viele, viele Augenzeugen. Es ist lediglich ein Jahr her, daß Yahoo News berichtet hat, und wir es auf infowars.com stellten, daß TWA Flug 800 nicht wegen einer Treibstoffbehälter Explosion abgestürzt ist, sagte ehemaliger Ermittler.

Dies ist also ein Beitrag über einen Dokumentarfilm der vor einem Jahr fast veröffentlicht wurde und sie behaupteten, daß sechs ehemalige Ermittler, die an dem Film teilnahmen sagten, daß es eine Vertuschung der Wahrheit gab und sie wollen, daß der Fall wieder aufgerollt wird. Dies ist ein erfahrener Unfall-Ermittler für das National Transportation Safety Board, der da behauptet: „Es gab einen Mangel an Koordination und beabsichtigte Verschleierung von Informationen.“ Er sagte, es gab 755 Zeugen zum Flug 800, TWA Flug 800; zu keiner Zeit wurden Informationen dieser Zeugen vom FBI mit dem National Transport Safety Board geteilt.

Jim Spear, ein Unfall-Ermittler zum Zeitpunkt des Absturzes für die Airline Pilots Association, der sich in einem Hangar durch den Absturz-Schrott durchwühlte, sagte, er hätte am rechten Flügel solche Löcher entdeckt, wie sie die bei einer starken Explosion entstehen würden. Er forderte einen Test für Sprengstoff. Als dieser positiv zurückkam, wurde er von zwei CIA Agenten aus dem Raum entfernt.
Bevor wir also in einen Krieg hineinspringen, müssen wir verstehen, daß die Ukraine im Jahre 2001 tatsächlich einen russischen Airliner abgeschossen hat. Sie haben es zugegeben. Sie sagten, es sei ein Unfall gewesen; daß das Flugzeug über ein Gebiet flog in dem gerade Flottenübungen stattfanden. Wir haben 755 Zeugen die wirklich sagten, daß sie eine Rakete in den Flug 800 zugeflogen sahen. Und trotzdem lügt unsere Regierung darüber und vertuscht es, und trotzdem weiß unsere Regierung im Falle der Ukraine ganz genau und in kürzester Zeit was für eine Rakete es war und wer sie abgefeuert hat.
Ich bezweifle, daß wir diese sehr ernst nehmen sollten, aber möchte etwas anderem Aufmerksamkeit schenken, daß mit Regierungslügen über Flugzeugabstürze zu tun hat. Diese Bilder hier zeigen einen Flugzeugabsturz bei dem sich zu diesem Zeitpunkt alle einig sind, daß das Flugzeug von einer Rakete bei ca. 30.000 Fuß Flughöhe abgeschossen wurde, in der Luft in Teile zerbrach und dann auf den Boden regnete. Und nun vergleichen sie die Bilder von diesem Absturzort online mit denen in der Ukraine, bei dem wir ein Flugzeug haben, welches bei 30.000 Fuß explodiert ist und dann auf den Boden herunterfiel. Viele Zeugen behaupteten, sie sahen es eintreffen. Ich möchte, daß sie dies mit Flug 93 vergleichen, von dem uns gesagt wurde, es wäre direkt abgestürzt ohne in der Luft zu explodieren. Nun bei diesem Absturzort in Malaysia sagten sie, daß mindestens 100 Leichen bisher am Absturzort gefunden wurden. Trümmer seien über einen Durchmesser von neun Meilen verteilt.
Nun, zurück zu Flug 93. Hier gab es drei Trümmergebiete, naja eigentlich vier wenn man den Motor mitzählt. Zusätzlich zum Haupt-Absturzort gab es noch zwei andere, große Trümmergebiete, die Meilen voneinander entfernt waren. In diesem Fall waren es ca. 8 Meilen. Im Falle des Flugzeugs heute waren es ca. 9 Meilen. Im Falle von Flug 93 ca. 8 Meilen. Und wenn man die Bilder der Absturzorte betrachtet stellt man fest, daß es einen Haupt-Absturzort gibt, daß der Motor ein gutes Stück weit entfernt von dort ist, und dann zwei andere, größere Absturzstellen, etwa gleich groß wie bei United Flug 93, von dem uns erzählt wurde, es wäre direkt auf den Boden gestürzt.
Selbstverständlich waren dort Flugzeugteile. Waren beim Pentagon 9/11 irgendwelche Flugzeugteile? Uns wurde erzählt, es sei ein Flugzeug ins Pentagon geflogen, in ein Gebäude geflogen, und hätte sich dabei vollkommen aufgelöst. Dass ein Gebäude destruktiver für das Flugzeug gewesen sei, als ein Flugzeug welches direkt auf den Boden knallt. Das ist einfach nicht glaubwürdig. Auch die Größe des Lochs im Pentagon ist nicht glaubwürdig. Vergleichen Sie also die Informationen die Sie erhalten. Vergleichen Sie die Zusammenfassungen und Schlußfolgerungen zu denen sie gekommen sind, welche zu ihrer politischen Agenda passen. Vergleichen Sie dies mit den Geschichten, die wir zuvor gehört haben, Geschichten die auch zu deren politischen Agenden paßten, Geschichten über die Flugzeuge am 11. September, Geschichten über Flug 800 und TWA.
Es starben heute 295 Menschen bei diesem Absturz. Es wurden über 200 Menschen. Sogar vor der israelischen Invasion heute… über 200 Palästinenser durch israelische Raketen getötet. Und heute fing Israel mit einem Bodenangriff des Gazastreifens an. Dies ist ein massiver Angriff, Luft, Boden und Wasser… Israel begann am Donnerstag kurz nach 22 Uhr, lokaler Zeit, mit seiner Boden-Invasion des Gaza Streifens mit der Behauptung, sie würden auf Tunnel zielen, welche in ihr Gebiet eindringen.
Gestern erst hat der BBC Zahl der Todesopfer von 200 genannt und über neun Tage der Beschießung durch die Israelis berichtet, und dies selbstverständlich nur in Folge der vier getöteten Kinder am Gaza Strand. Und heute attackierten sie auch. CNN berichtete, es sei eins der am dichtesten bewohnten Gebiete. Sie wußten noch nicht, wie viele Todesopfer es gab, aber sie wußten, daß es viele bei den Palästinensern geben würde. Na klar, die Stadt Gaza ist ja auch sehr dicht bevölkert.
Die Stadt hat statistisch 42.600 Menschen pro Quadratmeile. Dies vergleichen wir mal mit Hilfe eines Beitrags der Washington Post mit anderen Städten, um euch einen Einblick zu verschaffen, wieviel das ist. Hier sind Städte aufgezählt wie Mumbai und Hong Kong und Karachi, Pakistan, aber wenn wir mal mit amerikanischen oder europäischen Städten vergleichen, zum Beispiel Tel Aviv… Da sind es nur ca. 15.000, wie auch in London. Ein Drittel der Bevölkerungsdichte von Gaza. Bei New York sind es ca. 27.000. Manhattan hat 69.000. Diese stehen nicht im Beitrag: Miami, 10.000; Los Angeles 10.000. Nun haben Sie also einen Sinn dafür, wieviel das ist, 42.000 Menschen pro Quadratmeile in Gaza. Das ist eine sehr dicht bevölkerte Gegend. Washington und Chicago haben lediglich 3500, etwa ein zwölftel der Dichte. Wenn die also diesen engen Bereich mit so vielen Menschen angreifen, wird es selbstverständlich enorm viele Todesopfer geben.
Und zur Zeit wissen wir nicht viel mehr, außer, daß die Invasion begonnen wurde. Es wird dazu natürlich mehr Informationen geben, wenn sich die Situation entwickelt.
Heute verbot Obama also den Kauf jeglicher AK47 Gewehre und dies hat natürlich mit dem Ukraine Konflikt zu tun. Dies ist ein Teil der Sanktionen gegen Rußland. Aber es gibt noch etwas anderes bei dieser Sache, daß uns besorgen sollte, und das ist die Aussage vom Finanzministerium auf deren Webseite, daß viele der Sanktionen auf der UN und anderen internationalen Mandaten basierten. Sie seien in ihrem Umfang multilateral und würden enge Zusammenarbeit mit verbundener Regierung beinhalten, laut dem Finanzministerium. Dies ist natürlich der Beitrag von Kurt Nimmo auf infowars.com.

Und Kurt Nimmo weist auch auf folgendes. Er sagte, daß die Kriminalisierung einer kompletten Reihe von ausländisch hergestellten Schußwaffen unter Zitat Notstand möglich sei. Und es gibt keinen Anfechtungsprozess. Dies sollte uns enorm erschrecken. Die Tatsache, daß er vor dem Vorfall mit dem Flugzeugabsturz schon die Meinung vertrat, daß das was in der Ukraine passiert einen Notstand gerechtfertigt und er so den Kauf von AK47 Gewehren, die zufällig die effektivsten Waffen für den Eigenschutz der zivilen Bevölkerung sind, da sie auch bei mangelnder Pflege zuverlässig bleiben, verbieten kann. Es ist sehr einfach sie ständig zu benutzen. Die nehmen alle möglichen Kaliber und klicken einfach weiter. Sie sind sozusagen die Energizer Bunnies der Militärgewehre.
Ich denke es ist auch interessant, etwa ein Jahr zurück zu blicken, in den August des letzten Jahres, 2013, zu einem Bericht von Kit Daniels über den Kauf von 600.000 AK47 Magazinen durch die US Armee. Die wollen die Magazine wohl vom Markt haben, so wie sie im allgemeinen den Markt für Munition austrocknen wollen. Dies sind also 600.000 vollgeladene AK47 Magazine, sprich 18 Millionen Kugeln, und um das einmal darzustellen gab Kit Daniels vor, daß diese Magazine zusammen über sieben „18-wheeler“ (Sattelschlepper) bei maximal Gewicht von 80.000 Pfund beladen könnten, in anderen Worten also, einen Haufen Magazine. Und zwar für AK47 Gewehre.

Nun wird es noch interessanter, da die Bundesregierung all diese vollgeladenen AK47 Magazine kauft, etwas kauft, das vom US Militär nicht mal benutzt wird, und auch nicht von der Nato. Und nun hat natürlich Obama eine Verfügung genutzt, um das Waffenrecht zu verletzen mit der Behauptung, das was in der Ukraine passiert sei bereits Grund für den Notstand. Sie haben es auf Krieg abgesehen, so wie schon im Falle von Syrien. Letztes Jahr haben wir es vermeiden können. Wir müssen Menschen von dieser Redekunst der Medien wie Fox News, CNN und MSNBC abhalten und etwas dagegen tun. Die Republikaner und Demokraten versuchen beide diesen Airliner Absturz als Vorwand zu nutzen, es auf die Russen abzusehen, auf Putin und um den Kalten Krieg in einen heißen Krieg mit scharfer Munition zu erweitern.

»Ermittlungen« zum Absturz des malaysischen Passagierflugzeugs MH 17: Geheimabkommen vom 8. August enthüllt

von Eric Zuesse

Was nun den Abschuss der Passagiermaschine MH 17 angeht, so liegen bereits weitaus mehr Informationen vor, als die offiziellen »Ermittlungen«, wenn ihre Ergebnisse überhaupt veröffentlicht werden, enthüllten könnten. Sie weisen sehr deutlich dem ukrainischen Militär die Schuld für den Abschuss zu, der nur ein weiteres Beispiel für ihre »Operationen unter falscher Flagge« ist. Aber entgegen der Behauptung der ukrainischen Regierung, nach der die Rebellen das Flugzeug »versehentlich« abgeschossen hätten, schoss die Ukraine das Flugzeug mit tödlicher Absicht und in vollem Wissen um die Folgen ab.

Mehr auf:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/eric-zuesse/-ermittlungen-zum-absturz-des-malaysischen-passagierflugzeugs-mh-17-geheimabkommen-vom-8-august-e.html

 

Remember: Do X! Don´t do Y!

Protect innocent, respect life, defend art, preserve creativity!

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

They want 1984, we want 1776

They are on the run, we are on the march!

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

“Im Streit um moralische Probleme, ist der Relativismus die erste Zuflucht der Schurken.“ Roger Scruton

Antisemitismus ist, wenn man Juden, Israel übelnimmt, was man anderen nicht übelnimmt.

Islam ist weniger eine Religion und mehr eine totalitäre Gesellschaftsordnung, eine Ideologie, die absoluten Gehorsam verlangt und keinen Widerspruch, keinerlei Kritik duldet und das Denken und Erkenntnis verbietet. Der wahre Islam ist ganz anders, wer ihn findet wird eine hohe Belohnung erhalten.

Wahnsinn bedeute, immer wieder das gleiche zu tun, aber dabei stets ein anderes Resultat zu erwarten

Gutmenschen sind Menschen, die gut erscheinen wollen, die gewissenlos das Gewissen anderer Menschen zu eigenen Zwecken mit Hilfe selbst inszenierter Empörungen instrumentalisieren

Irritationen verhelfen zu weiteren Erkenntnissen, Selbstzufriedenheit führt zur Verblödung

Wenn ein Affe denkt, „ich bin ein Affe“, dann ist es bereits ein Mensch

Ein Mensch mit Wurzeln soll zur Pediküre gehen

Wenn jemand etwas zu sagen hat, der kann es immer sehr einfach sagen. Wenn jemand nichts zu sagen hat, der sagt es dann sehr kompliziert

Sucht ist, wenn jemand etwas macht, was er machen will und sucht jemand, der es macht, daß er es nicht macht und es nicht machen will.

Sollen die Klugen immer nachgeben, dann wird die Welt von Dummen regiert. Zu viel „Klugheit“ macht dumm.

Wenn man nur das Schlechte bekämpft, um das Leben zu schützen, bringt man gar nichts Gutes hervor und ein solches Leben ist dann nicht mehr lebenswert und braucht nicht beschützt zu werden, denn es ist dann durch ein solches totales Beschützen sowieso schon tot. Man kann so viel Geld für Versicherungen ausgeben, daß man gar nichts mehr zum Versichern hat. Mit Sicherheit ist es eben so.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking the knowledge they could achieve

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice in an attempt to avoid upsetting fools not willing to face up to the truth

“In arguments about moral problems, relativism is the first refuge of the scoundrel.” Roger Scruton

Antisemitism is when one blames the Jews or Israel for issues, he does not blame others

Islam is less a religion and more a totalitarian society, an ideology that demands absolute obedience and tolerates no dissent, no criticism, and prohibits the thinking, knowledge and recognition. True Islam is totally different, the one who will find it will receive a very high reward.

Craziness is, when one always does the same but expects a different outcome

If a monkey thinks “I am a monkey”, then it is already a human

A man with roots should go for a pedicure

Self smugness leads to idiocy, being pissed off leads to enlightenment

If someone has something to say, he can tell it always very easily. If someone has nothing to say, he says it in a very complicated way

Addiction is, when somebody does something he wants to do, yet seeks someone who can make it so he won’t do it and doesn’t want to, either.

If the clever people always gave in, the world would be reigned by idiots. Too much „cleverness“ makes you stupid.

If one only fights evil to protect life, one produces nothing good at all and such a life then becomes no longer worth living and thus requires no protection, for it is already unlived due to such a total protection. One can spend so much money on insurance, that one has nothing left to insure. Safety works in the same way.

 

I think for food-2

molon labe

 

Einige klare Worte über Hamas / Few clear words about Hamas (german/english)

Einige klare Worte über Hamas

 

Wenn wir den Frieden im Nahen Osten ernst nehmen, dann müssen wir damit aufhören so zu tun als hätte es Israel mit einem rationalem Feind mit dem man Verhandeln kann zu tun, denn dadurch schüren wir eine gewaltige politische Lüge, deren Anziehungskraft mittlerweile so stark ist, dass sie die Realität verzerrt.

Es war die Hamas, welche den Gazastreifen in eine Kriegszone verwandelt hat, nicht Israel. Und sie werden dies immer wieder wiederholen. Wieder und wieder… Denen sind die Menschen dort egal und sie zu opfern ist im Zuge des Dschihad tragbar. Warum sonst gibt es im Gazastreifen keine bombensicheren Schutzunterkünfte (aber unzählige betonierte Tunnel mit Elektrizität und allem was man braucht, um sich dort aufzuhalten, für Angriffe gegen Israel)? Außer natürlich für die tapferen Hamas Kämpfer welche uns immer wieder mitteilen, dass sie den Tod mehr lieben als wir das Leben, sich jedoch unverzüglich ins Sichere verkriechen, sobald die Bomben eintreffen, jedoch Frauen und Kinder auf sich selbst gestellt zurück lassen oder sich zwischen oder hinter ihnen verstecken. Man wird doch davon ausgehen können, dass sie sich bei ihrem Einsatz von Raketen über ihre eigenen Staatsgrenzen hinaus auch einmal Gedanken über den Schutz gewöhnlicher Zivilisten vor möglichen Vergeltungsschlägen gemacht hätten. Nein! Die bauen lieber Luxus-Hotels um naive (oder verlogene) Zivilisten aus dem Westen unterzubringen, bei denen man darauf zählen kann, dass sie Hamas als heldenhafte Opfer und die Israelis als Neo-Nazi Unterdrücker darstellen werden.

In Wirklichkeit sind Hamas die Nazis (und die SS). Deren politische Agenda ist geradezu identisch mit denselben, völkermordartigen Illusionen und vernunftswidrigem, brutalem Hass auf Juden, dafür dass sie Juden sind. Eigentlich haben die Nazis moralisch sogar einen Vorsprung im Gegensatz zur Hamas. Die waren zwar auch psychisch kranke, mordende Drecksäcke, aber wenigstens nutzten sie nicht ihre eigenen Leute als menschliches Schutzschild.

Hamas sind die eigenen Menschen im Gazastreifen völlig egal. Jene wollen doch, dass diese ums Leben kommen, insbesondere Kinder, deren Körper wundervolle Propaganda bieten. Das ist der Grund dafür, dass sie sie ständig in die Schusslinie schicken; als Kanonenfutter… Als lediglich weitere Waffe, die benutzt und ausrangiert oder gemartert werden kann, was im Islam eine beschönigende Beschreibung für ein sinnlos vergeudetes Leben ist.

Israel will Frieden und wollte den schon immer. Es ist ein modernes, zivilisiertes Land und ein weltweiter, technologischer Führer. Das letzte woran Israel interessiert ist, ist ein Krieg – das sollte jedem offensichtlich sein. Israel möchte nichts lieber sehen, als dass die Menschen im Gazastreifen gedeihen und wohlhabend werden und glücklich und frei leben können. Sie würden das ganze sogar finanzieren, wenn sie daran glauben würden, dass es funktionieren würde, aber die Hamas will Menschen nicht glücklich und frei sehen. Hamas will, dass es ihnen erbärmlich geht, damit sie den Juden dafür die Schuld geben können, da sie, Hamas, Islamische Fanatiker sind, Dschihadisten, welche die selbe Mentalität aufweisen, welche auch ins World Trade Center flog und dann, ratet mal wem die Schuld gab? Den Juden.

Sie haben die Menschen im Gazastreifen bestochen, um sie auf einer politischen Ebene zu wählen, haben dann aber sobald sie gewählt waren, ihre Religion mit eiserner Faust durchgesetzt. Glaubt wirklich jemand, dass die nochmal gewählt werden würden? Das werden wir nie wissen, denn wenn eine islamische Regierung einmal gewählt wurde, bleibt diese für immer gewählt und jeder der dies bestreiten mag kann erwarten ermordet zu werden, damit deren Leiche dann von einem Motorrad hinter sich hergezogen werden kann, so wie letzte Woche im Gazastreifen passiert ist.

Dies sind Männer, die sich von ihrem harten und gewaltsamen Glauben hypnotisiert jeglicher Ähnlichkeit moralischen Anstands oder Mitgefühls berauben um dann glücklich jemanden zu ermorden, der seine Freude bei einer Hochzeit in Form von Gesang Ausdruck verlieh, so wie letzte Woche im Gazastreifen passiert ist. Das Singen ist in ihrem Islamischen Paradies nämlich verboten, Freude ist verboten, Fröhlichkeit ist haraam. Sie berufen sich in ihrer Gründungsurkunde auf den heiligen Koran, besonders den Absatz über das Töten von Juden. Der Absatz ist ein großer Favorit. Und sie bringen ihren Kindern bei, dass das höchste Ziel, das man im Leben haben kann, ist beim Ermorden von Judengetötet zu werden. Und dies sind Leute, mit denen die Israelis verhandeln sollen? Es wäre einfacher und vernünftiger mit einer Klapperschlange zu reden.

Nehmen wir also mal an Sie seien der israelische Premierminister. Was tun Sie? Wie gehen Sie mit Menschen um die Sie, und jeden der wie Sie ist, um jeden Preis tot sehen wollen und deren Einstellung unveränderlich ist. Ihnen Land zusprechen? Siedlungen abbauen? Das wurde versucht und hat nicht funktioniert. Ist das keinem aufgefallen? Israel baute Siedlungen ab und entwurzelte Tausende von Menschen, als es aus dem Gazastreifen abzog und was erhielt es? Ein Bombardement von Raketen und Bomben, das bis zu heutigem Tag anhält, also ist es klar, dass der Abbau von Siedlungen nicht zum Erfolg führt. Was gibt es noch für Möglichkeiten? Streitschlichtung? Diplomatie? Den Friedensprozess wieder beginnen? Hmm. In Ihren Träumen vielleicht. Es gibt keinen Friedensprozess und so lange es Hamas gibt, wird es den auch nicht geben, denn es gibt keine einseitige Münze. Und Hamas hat sehr deutlich geäußert, dass sie kein Interesse an Friedensverhandlungen haben und niemals haben werden. Es steht in ihrer Gründungsurkunde, prüfen Sie es selbst. Frieden wäre Un-Islamisch. Keine Verhandlungen und kein Nachgeben im Dschihad. Desweiteren wird in der Urkunde festgehalten, „bis jeder Jude im Nahen Osten entweder verjagt oder ermordet wurde“. Das ist ihr Ziel und es ist nicht verhandelbar.

Warum tun wir weiterhin so, als wollten sie etwas anderes? Die Gründungsurkunde verbietet anderen auch die Friedensverhandlung. Sollte also jemals Frieden ausbrechen, würde die Hamas diesen mit Sicherheit schleunigst wieder beenden. All das mal beiseite. Wir nehmen Mal an, es ginge wirklich um Gebiete und Politik und so gäbe es trotzdem eine weitere Runde von Verhandlungen. Lasst uns noch ein nutzloses Abkommen ausarbeiten. Lasst uns wieder an einen Tischsetzen und die Abläufe durchspielen, um dann wieder Nobelpreise rundherum auszuhändigen. Wir müssen dabei gesehen werden, wie wir etwas unternehmen, auch wenn es Nichts ist und das wird es in der Tat sein, denn die Verhandlung mit Leuten,wie der Hamas ist vergleichbar mit dem Gießen von Licht in ein schwarzes Loch.

Die wollen keinen Frieden, die wollen jüdisches Blut. Mehr gibt es da nicht zu sagen. Deswegen verletzen sie jede Waffenruhe, deswegen sind ihre eigenen Leute entbehrlich, deswegen ist kein Abkommen mit ihnen das Papier wert, auf dem es geschrieben würde. Deswegen gibt es keine zwei-Staaten Lösung und wird es nie geben, solange es diese Leute gibt und deswegen müssen sie entschieden und pnachhaltigbesiegt werden, sonst nimmt dieser Wahnsinn nie ein Ende.

Diese fanatischen, gewalttätigen Barbaren loszuwerden ist der einzige Weg für Palästinenser je wirklich frei zu sein und wenn dem Rest von uns wirklich was am Frieden liegt, sollten wir ehrlich genug sein, dies zuzugeben.

 

Few clear words about Hamas

 

If we’re serious about peace in the Middle East, then we need to stop pretending that the Israelis are dealing with a rational enemy they can negotiate with because in doing that, we’re helping to feed a massive political lie whose gravitational force has become so great, it has warped reality.

It’s Hamas who turned Gaza into a warzone recently, not Israel, and it’s Hamas who will do so again, and again, and again. They don’t care about the people there, they regard them as expendable in the course of jihad. Why do you think there are no bomb shelters in Gaza?   Except of course for the brave Hamas fighters who keep telling us they love death more than we love life, yet who scuttle away to safety as soon as the bombs come in, leaving the women and children to fend for themselves. Wouldn’t you suppose, as they were lobbying rockets over the border every day that they would’ve given some thought to protecting ordinary people from possible retaliation? No, they’d rather build luxury hotels to accommodate gullible Western journalists who can be trusted to portray them as heroic victims and the Israelis as neo-Nazi oppressors.

In fact, it’s Hamas who are the Nazis (and SS). Their political agenda is virtually identical, with the same genocidal supremacist illusions and the same irrational violent hatred of Jews, for being Jews.   Actually, the Nazis have a moral edge on Hamas. They were psychotic murdering scumbags as well but at least they didn’t use their own people as human shields.

Hamas don’t give a damn about the people of Gaza, they want them to be killed, especially the children, whose bodies make wonderful propaganda. That’s why they deliberately put them in the firing line as fodder, as just another weapon to be used and discarded or martyred, which is the Islamic euphemism for somebody whose life has been thrown away for absolutely nothing.

Israel wants peace and has always wanted peace. It’s a modern, civilized country and a world technological leader. The last thing it needs is war, that should be obvious to everyone. Israel would like nothing better than for Gaza to be thriving and prosperous and the people to be happy and free. They would even bankroll it if they thought it would work but Hamas don’t want the people happy and free, they want them miserable and blaming Jews for it because Hamas are Islamic fanatics, Jihadists, the same mentality that flew into the Twin Towers and then blamed, guess who, the Jews.

They bribed the people of Gaza to elect them on a political platform, but once in power, they enforced their religion with an iron fist. Does anyone seriously think they’d be elected again? We’ll never know because once elected, an Islamist government is elected forever and anybody who wants to argue about it can expect to be murdered and their corpse dragged through the streets behind a motorcycle, as happened last week, in Gaza.

These are men who are so hypnotised by their callous and violent religion and so bereft of any semblance of moral decency or compassion, that they’ll happily murder someone for expressing a moment of joy by singing at a wedding, as happened last week, in Gaza. Singing is outlawed in their Islamic paradise, joy is forbidden, happiness is haraam. They invoke the Quran in their founding Charter, especially the passage about killing Jews. That’s a big favourite. And they teach their children that the highest thing they can aspire to, is to kill themselves by killing Jews. And these are the people the Israelis are supposed to negotiate with? It will be easier to reason with a rattle snake.

So let’s say you are the Israeli Prime Minister. What do you do? How do you deal with people who want you and everybody like you, dead at any price and whose position is not negotiable. Give up territory? Dismantle settlements? That’s been tried and it doesn’t work or didn’t anybody notice? Israel dismantled settlements and uprooted thousands of people when it withdrew from Gaza and what did it get? A barrage of rockets and bombs that hasn’t stopped to this day so clearly, dismantling settlements doesn’t work. What else have we got? Mediation? Diplomacy? Restart the peace process? Huh, in your dreams. There is no peace process and there never will be as long as Hamas is around because there’s no such thing as a one-sided coin. And Hamas have made it clear they have no intention of negotiating peace, ever. It’s written right into their Charter, look it up. Peace would be un-Islamic. No negotiation and no let-up in Jihad. Also enshrined in the Charter, until every Jew in the Middle East has been driven out or killed. That’s what they want and it’s not negotiable.

Why do we keep pretending that they want something else? The Charter also forbids anybody else from negotiating peace. So if peace ever does break out we can be sure Hamas will put a stop to it in double quick time. But let’s ignore all that and pretend that it’s all about territory and politics and have another round of negotiations anyway. Let’s hammer out another worthless accord. Let’s get round a table and go through the motions again and then hand out Nobel prizes all round. We have to be seen to be doing something, even if it’s nothing and nothing is what it will be in spades because negotiating with the likes of Hamas is like pouring light into a black hole.

They don’t want peace at any price, they want Jewish blood. End of story. That’s why they break every ceasefire, that’s why their own people are expendable, that’s why no agreement with them is worth the paper it’s written on. That’s why there is no two-state solution and never will be as long as they’re around and that’s why they need to be defeated decisively and permanently, or this madness will never, ever stop.

Shaking off these fanatical, violent barbarians is the only way the Palestinian people will ever be truly liberated and if the rest of us really care about peace, we should be honest enough to admit that.

ali

 

Epilog:

Dummheit ist, wenn jemand nicht weiß, was er wissen könnte.

Political correctness ist, wenn man aus Feigheit lügt, um Dumme nicht zu verärgern, die die Wahrheit nicht hören wollen.

 

Stupidity is demonstrated by people lacking knowledge they could achieve.

Political correctness can be defined as the telling of a lie out of the cowardice attempt to avoid upsetting fools unwilling to face the truth.

 

http://www.jsbielicki.com/jsb-79.htm

DJ Psycho Diver Sant – too small to fail
Tonttu Korvatunturilta Kuunsilta JSB
Tip tap tip tap tipetipe tip tap heija!
www.psychosputnik.com
http://www.saatchionline.com/jsbielicki
https://psychosputnik.wordpress.com/

I think for food-2

molon labe

 

 

« Ältere Einträge Letzte Einträge »