Erklären Sie mir, wie es sein kann, dass eine Frau, die die Bombe legte, die am 21. Februar 1969 zwei junge Männer in einem Supersol-Supermarkt in Jerusalem tötete, jetzt zu den Organisatorinnen des Frauenstreiks gehört. Ziel des Streiks ist es, mehr ‚Gleichheit, Gerechtigkeit und Grundrechte für Frauen weltweit’ zu erlangen.

„Erklären Sie mir, wie es sein kann, dass eine Frau, die die Bombe legte, die am 21. Februar 1969 zwei junge Männer in einem Supersol-Supermarkt in Jerusalem tötete, jetzt zu den Organisatorinnen des Frauenstreiks gehört. Ziel des Streiks ist es, mehr ‚Gleichheit, Gerechtigkeit und Grundrechte für Frauen weltweit’ zu erlangen. Dieses Ziel befürworte ich rückhaltlos. Doch erklären Sie mir, wie meine Familie dieses Ziel damit vereinbaren soll, dass die Frau, die meinem Onkel das Leben nahm, vielen meiner amerikanischen Mitbürgerinnen nun als Heldin gilt. Wie ist es zu rechtfertigen, dass Rasmea Odeh, eine Frau, die zwei Menschen getötet hat und noch mehr zu töten beabsichtigte, den friedlichen Kampf um die Menschenrechte anführt? In der Dokumentation ‚Frauen im Kampf’ sprechen Odeh und ihre Komplizin Ayesha ausführlich über ihre grausamen Taten. Ayesha bezeichnet Odeh als die Anführerin. Erklären Sie mir, wie Sie den Fund von Sprengstoff, der dem bei den Anschlägen verwendeten gleicht, in der Wohnung von Odeh mit Ihrem Gewissen vereinbaren. (…)

Erklären Sie mir, wie Odeh, die der von den USA als Terrogruppe eingestuften Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) angehörte, ausgewählt wurde, um amerikanische Feministinnen zu vertreten, die sich friedlich für Frauenrechte einsetzen. Die Organisatorinnen des Frauenstreiks stellen unter ihren Prinzipen an erster Stelle fest, dass ‚Gewaltfreiheit ein Lebensstil für mutige Menschen ist. Sie ist eine positive Kraft, die sich den Kräften der Ungerechtigkeit entgegenstellt und die rechtschaffene Entrüstung sowie die spirituellen, emotionalen und intellektuellen Fähigkeiten der Menschen als lebendige Kraft für Veränderung und Versöhnung mobilisiert’. Rasmea Odeh hat sich dieser Bewegung angeschlossen. Und sie hat es mit Blut an den Händen getan.“ (Terry Joffe Benaryeh: „Explain it to me“)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s