800 „Rohheitsdelikte“ in München sind Körperverletzungen in oder um Wohneinrichtungen für Asylbewerber

8% mehr Straftaten …

… im südlichen Oberbayern und 6% mehr im Landkreis München meldet der Bayerische Rundfunk. 2016 wurden den Behörden insgesamt 614.500 Delikte gemeldet: „Im Präsidiumsbereich München waren es 110.000 angezeigte Delikte, in Oberbayern-Süd 52.000 Straftaten.“ 800 „Rohheitsdelikte“ in München sind Körperverletzungen in oder um Wohneinrichtungen für Asylbewerber, in den meisten Fällen Täter und Opfer aus verschiedenen dort untergebrachten Ethnien. Einbrüche in Büros und Geschäftsräume stiegen in Oberbayern um 34% auf 537 Delikte, Sexualstraften um 18% auf 565 angezeigte Fälle. Widerstandshandlungen gegenüber Polizisten, Justizbeamten, Feuerwehrleuten und Rettungsdienstangehörigen stiegen um 26%.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s