Sehr populistische Fragen an den Nafri, Politik und Polizei nach Köln

Ich habe, da die Anspannung und die Angst vor Ausschreitungen vorbei ist, ein paar Fragen. Und weil sie ohnehin nicht beantwortet werden, möchte ich sie zusammen mit Bildern vom friedlichen Silvester am Tegernsee öffentlich stellen. Zuerst einmal an den Nafri, also den jungen Mann aus Nordafrika, der auch 2016/17 wieder zum Hauptbahnhof in Köln eilte.

nafrib

Herzlich willkommen in meinem Heimatland. Warum bist Du dieses Jahr ausgerechnet nach Köln gefahren?

Gefällt es Dir in Dortmund, Bonn und Düsseldorf nicht?

Habt Ihr Euch etwa hier verabredet? Es sind so viele. Irgendwie glaube ich nicht ganz an einen Zufall.

Bist Du Dir ganz sicher, dass der Kölner Hauptbahnhof der ideale Ort ist, um an diesem Tag mit dieser Vorgeschichte dort aufzulaufen?

Warum geht von Dir und Deinen Freunden “Grundaggressivität” aus?

nafria

Warum habe ich als Begründung bislang nicht gehört, dass Du mit Deinen jugendlichen Freunden dort für ein paar Minuten eine spontanes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und gegen Kriminalität setzen willst, obwohl das doch sicher eine gute Gelegenheit zur Verbesserung des Verhältnisses zwischen Einheimischen und Zuwanderern wäre?

Habt Ihr nicht auch ein wenig den Endruck, dass Euer diesjähriges Kommen den Einheimischen, wie soll ich sagen, in gewisser Weise etwas renitent und unbelehrbar erscheint?

Wunderst Du Dich ernsthaft, dass die Polizei dann mit Personenkontrollen überprüfen will, wer da in Köln feiern möchte?

Was würde eigentlich die Polizei in Deiner Heimat bei so einer Gelegenheit tun, und würde sie Deine Rechte ähnlich wahren wie die Polizei bei uns?

nafrie

An die Politik:

Wie Sie sehen, kamen auch dieses Jahr Nafris ohne jede Angst in grossen Scharen, um am gleichen Platz wie letztes Jahr das zu tun, was sie für “feiern“ halten. Brauchen wir von nun an jedes Silvester einen derartig massiven Polizeieinsatz?

Nachdem Sie vermutlich nicht mit Nein antworten werden – wie wollen Sie den Bürgern erklären, dass sie für diesen Polizeieinsatz aufkommen müssen, obwohl Feiern an Silvester früher kein grosses Problem war?

Möchten Sie den Familien und Angehörigen der Polizisten erklären, warum ihre Liebsten hochgerüstet bis zum Hals einer grossen Gruppe Nafris gegenüberstehen, statt das neue Jahr mit ihnen zu begrüssen?

Wie, glauben Sie, bringen Sie es fertig, dass die Nafris die Sicherheitswünsche der Deutschen verstehen, die Folgen von 2015/16 begreifen, und nicht mehr in Grossverbänden auftreten, die Menschen massiv verunsichern?

Wie haben Ihnen denn so die Bilder vom Hauptbahnhof gefallen? Ich frage, weil sie mich massiv an Wackersdorf oder die Westbank Palästinas erinnern, weniger an ein ziviles Fest, aber vielleicht bin ich da als beobachtender Veteran bürgerkriegsartiger Ausschreitungen auch nur etwas überempfindlich.

An einem Abend wurden die Nafris nun überprüft. Wie sieht es eigentlich mit den anderen 364 Abenden im Jahr aus? Ist das dann nicht nötig? Sind das reine Silvesterrisikogruppen?

nafrid

Könnte es Ihres Erachtens sein, dass das erneute Auftreten an dieser eigentlich gesicherten und vorab breit kommunizierten Stelle eine Art Provokation oder Kräftemessen mit dem Staat ist?

Ein Jahr ist eine lange Zeit, und es gab auch eine breite Debatte über die Straftaten von 2015/16. Sehen Sie in Fragen der Integration, Versöhnung und Verständigung nach Silvester 2017 Fortschritte seitens der Nafris?

Haben Sie den Eindruck, dass unsere etwas ineffektive Strafverfolgung der 2015/16er Täter, von denen doch eine Handvoll der Justiz zugeführt wurde, einen breiten Sinneswandel in den fraglichen Kreisen bewirkte?

Ich frage auch, weil ich in der verrufenen und als Alt-right geltenden, angeblichen Fake News Zentrale Breitbart die Wahrheit lesen musste, dass ein Kolumnist der deutschen Huffington Post mit syrischer Herkunft vor drei Wochen ganz offen in Bezug auf Silvester twitterte, daran seien deutsche Frauen meistens selbst schuld, Nachts alleine zu sein. Andererseits sollten sich Flüchtlinge benehmen. Spricht das Ihres Erachtens für ein den deutschen Vorstellungen angepasstes Frauenbild?

Betrachten wir einmal die langfristige Perspektive: Wie lang, glauben Sie, wird es angesichts der bisherigen Entwicklung dauern, diese Nafris zu den von Ihnen im Sommermärchen 2015 versprochenen Zahlern unserer Rente zu machen?

nafrif

Oder gedenken Sie, diese Leute in ihre Heimat abzuschieben? Angesichts des Falles von Anis Amri und bisheriger Erfahrungen mit der Bereitschaft ihrer Heimatländer, diese Leute zurück zu nehmen: Wie viele Jahre wird das Ihres Erachtens dauern?

Haben Sie keine Angst, dass diese Leute dann entschlüpfen und in Städten wie Bremen und Berlin Zuflucht suchen, die Abschiebungen unbedingt vermeiden möchten?

Mein Eindruck ist, dass wir inzwischen so eine Art temporären Belagerungszustand von innen haben. Das entspricht nicht wirklich den Erwartungen, die die meisten von Ihnen 2015 beschworen. Haben Sie nicht manchmal ein klein wenig das Gefühl, mitverantwortlich für die heutige Situation und die unerwartete Entwicklung zu sein?

Glauben Sie ernsthaft, dass Videokameras etwas helfen, wenn sich am Ort der Ausschreitungen von 2015/16 jetzt eine ähnliche Gruppe versammelt – obwohl die Polizei diesmal mit hochauflösenden Kameras nachgerüstet hat?

Glauben Sie, dass sich die Bürger an die veränderten Zustände gewöhnen und Sie weiter wohlwollend wählen werden?

nafrih

An die Polizei:

Social Interest zu Beginn: Wie fühlen Sie sich, wenn Sie die Silvesternacht Ihren Kopf hingehalten haben, damit es nicht erneut zu Ausschreitungen kommt, und dann wird Ihnen von Antifa, einzelnen Medienvertretern und linken Politikern vorgeworfen, sie begingen Racial Profiling?

Empfinden Sie es als angemessene Reaktion, wenn der frühere Piratenpolitiker und jetzige SPD-Parteifunktionär Christopher Lauer nach so einer Nacht versucht, wegen der polizeilichen Umschreibung Nafri einenreichlichvulgärenShitstorm zu erzeugen?

Herr Lauer ist Mitglied der gleichen Partei wie die Ministerpräsidentin und der Innenminister von NRW, und kann Sie ohne besondere Gegenwehr der Partei angreifen. Finden Sie, dass Sie ausreichend politischen Rückhalt haben?

Als Praktiker: Was, denken Sie, ist dem Bürger des Landes wichtiger: Dass Sie zwischen ihm und grundaggressiven Gruppen stehen und überprüfen, wer diese Personen eigentlich sind, oder die Angemessenheit Ihres Begriffs “Nafri” in der öffentlichen Debatte für diese Personen?

nafrig

Ich erwarte keine Antworten.

Aber ich würde der Polizei gern danken.

http://blogs.faz.net/deus/2017/01/01/sehr-populistische-fragen-an-den-nafri-politik-und-polizei-nach-koeln-3996/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s