Monatsarchive: Juni 2016

Helfende Hände und gebrauchte Brustmilchpumpen zur Penisvergrößerung für (männliche) Flüchtlinge gesucht

Auf der Alm, da gibt’s nicht nur koa Sünd‘, da gibt’s auch koa Verstand und für Flüchtlinge koa Weib.  Daher hat Flüchtlingshelfer A. M. auf seiner Website einen Aufruf gestartet nach „interessierten Frauen“, die männlichen Flüchtlingen „Nähe, Zärtlichkeit und Sexualität“ ermöglichen sollen. Das ist gar nicht böse gemeint, denn Männer, die nur unter Männern leben, kriegten irgendwann den „Klosterkoller“, und es sei kein Wunder, wenn dann „die Fetzen fliegen“, so Hobbyzuhälter A.M.  Und ich hatte schon Angst, es hätte was mit kulturell bedingter Impulsivität, prähistorischem Stammesdünkel und religiösen Wahnvorstellungen zu tun, wenn Flüchtlinge sich gegenseitig mit Eisenstangen die Köpfe einschlagen.

Nun ist das Ansinnen von A.M. ja an und für sich nichts Neues.  Männer sind, wie die Popgruppe „Die Ärzte“ und meine Oma schon immer wussten, Schweine. Sie können ihre Triebe nicht kontrollieren und wenn sie kein Weib zum Ficken da haben, drehen sie voll ab. Deshalb haben Frauen zur Verfügung zu stehen, argumentieren seit Hunderten von Jahren die Verfechter der Prostitution. Deshalb müssen alle Nichtprostituierten glücklich sein, dass sie selbst nicht ran müssen, wie’s verdammt nochmal eigentlich ihre Pflicht wäre.

Männliche Flüchtlinge protestieren also ganz zurecht, dass sie „seit zehn Monaten keine Frau“ gesehen haben. Nun ist es so, dass sie in vielen ihrer Heimatländer auch keine zu Gesicht kriegen, ihre Mütter und Schwestern ausgenommen. In weiten Teilen der Welt sind Frauen minderwertige Menschen zweiter Klasse, die nicht ohne männlichen Schutz und nur von Kopf bis Fuß verhüllt das Haus verlassen dürfen. Wenn überhaupt. In weiten Teilen der Welt haben Männer in der Tat überhaupt keinen Sex, solange sie noch nicht verheiratet sind.

Und in weiten Teilen der Welt gibt es testosterongesteuerte Wirrköpfe wie A.M. und Pfarrer Wagner, für die Frauen gleichfalls minderwertige Wesen sind, die das aber nicht zugeben mögen, weil sie sonst ihren Heiligenschein verlieren könnten. Lieber unterstellen sie Frauen das gottgegebene Bedürfnis, für alte unappetitliche Fettsäcke gegen Geld die Beine breit zu machen und untervögelten Flüchtlingen den Schwanz lutschen zu wollen. Lieber A.M., wieso legst du da nicht mal selbst mit Hand an, wenn du glaubst das sei eine gute Tat? Alles machbar!

Dunkelhäutiger belästigt sexuell und verletzt eine 15-jährige

Cuxhaven (ots) – Unbekannter fasst Jugendliche an – 15-Jährige tritt zu

Hemmoor. Sonntagabend gegen 22 Uhr wurde eine 15-Jährige in der Straße Zur Hansa – zwischen Eichenweg und Am Sieb – von einem Unbekannten angesprochen. Der Mann machte dem Mädchen Komplimente, umfasste es an der Hüfte und hob es hoch. Die Jugendliche versetze dem Mann einen Tritt und lief zu ihrer Schwester, die bereits mit zwei Hunden vorausgegangen war. Der Unbekannte beleidigte die 15-Jährige daraufhin. Zeugen, die Hinweise zur Identität des Gesuchten machen können, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Der Mann ist dunkelhäutig und groß (1,90 – 2 Meter). Er sprach deutsch mit einem Akzent. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung gegen unbekannt eingeleitet, da der feste Griff des Mannes Schmerzen an der Hüfte des Mädchens verursacht hat. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Hemmoor zu wenden (Tel.: 04771 / 6070).

Merkel überholt AfD, ohne sie einzuholen.

In einer Rede warnt Angela Merkel vor einer verstärkten Masseneinwanderung aus Schwarzafrika. Sie spricht von einem Angriff der Migranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.

Angela Merkel warnt vor Angriff der Migranten
Angela Merkel sprach in einer Rede am Dienstag von einem Angriff der Migranten. (Screenshot: YouTube)

Seit dem letzten Jahr steht Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine bedingungslose Willkommenspolitik. Sie machte Selfies mit Flüchtlingen und appellierte an die Fremdenliebe der Deutschen. Sie sagte, dass Deutschland nicht mehr ihr Land sei, wenn man sich für Hilfe in Notsituationen entschuldigen müsse.

Doch schon seit längerem verzichtet die CDU-Chefin auf enthusiastische Beschwörungen ihrer früheren Willkommenspolitik. Mit dem Türkei-Deal verband sie sogar das erklärte Ziel, dass nicht zu viele Flüchtlinge nach Europa und nach Deutschland kommen sollen.

Angriff der Migranten auf Europa

Und bei in einer Rede bei einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates am Dienstag sprach Angela Merkel im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise nun sogar von einem „Angriff“ der Migranten auf die europäischen Außengrenzen, wie Focus berichtet.

Jeden Tag dringen rund 2.000 Migranten illegal über das Mittelmeer nach Europa ein. Die Bundeskanzlerin vermeidet das Wort „Flucht“ spricht stattdessen von einem „Angriff auf etwas Konstitutives in unserer Europäischen Union … auf unsere Außengrenzen“.

Daher fordert Angela Merkel einen besseren Schutz der Schengen-Außengrenzen. Die Aufgabe bestehe darin, diese Außengrenzen „nicht Schleppern und Schmugglern zu überlassen, nicht Menschenleben aufs Spiel zu setzen“.

Schwarze sind laut Merkel das größte Problem

Das größte Problem ist laut Merkel die „Migration aus dem afrikanischen Kontinent“. Mit den afrikanischen Ländern „eine wirkliche Partnerschaft“ hinzubekommen, sei die „zentrale große Aufgabe, wenn wir unsere Außengrenzen schützen wollen“.

Als Beispiel nennt sie Niger. Das islamische Land im Westen Afrikas hat eine Geburtenrate von 7,6 Kindern pro Frau – so viele wie in keinem anderen Land der Welt. Die Bevölkerung des Niger werde sich alle 20 Jahre verdoppeln, sagt Merkel. Zudem kämpfe dort die Terrorgruppe Boko Haram.

Zum Vergleich: Die deutsche Geburtenrate liegt bei nur 1,4 Kindern pro Frau, wobei allerdings die Kinder von eingebürgerten Migranten schon eingerechnet sind. Um eine Bevölkerung stabil zu halten braucht es eigentlich eine Geburtenrate von 2,1 Frauen pro Kind.

Araber sind das geringere Problem

Die Flüchtlingsströme aus Syrien und dem Irak sind nach Ansicht der Bundeskanzlerin das geringere Problem. Denn sie seien auf Bürgerkriege zurückzuführen, sodass „wir in absehbarer Zeit dort Lösungen haben werden“.

German president Gauck declares: Not the elites are the problem, the population is.

On this Thursday, June 23 edition of the Alex Jones Show, we cover the absurd “sit-in” by elected representatives in the House as Democrats move to the next phase in the effort to strip Americans of their constitutional rights. We also cover the Brexit vote and the possibility it will be manipulated in favor of the EU, new revelations in the Orlando shooting, and a declaration by the German president that the elites are not the problem, the population is.

Alex Jones: BREXIT Win Puts Globalists‘ On The Run

Today on The Alex Jones Show
On this Friday, June 24 edition of the Alex Jones Show, we cover the globalists’ largest defeat in decades: Brexit. UK voters chose to leave the unelected superstate known as the EU in a historic referendum on Thursday, but they need to realize that Brexit presents an opportunity rather than a victory; they must keep pushing back against the technocrats. The globalists will continue to use monetary policy – not political – to enslave nation-states. On today’s show Trump insider Roger Stone talks Brexit and the recent victory over the City of Cleveland’s attempts to censor pro-Trump groups. Also, Steve Pieczenik discusses how the technocrats will attempt to socially engineer the population after Brexit. Tune in!

« Ältere Einträge Letzte Einträge »