Eine Dummheit kommt selten allein

Die Kehrseite

Nun endlich hat es sich auch in der Mainstream-Presse niedergeschlagen, welch infame und niederträchtige Dinge unter feministischer Deutungshohheit in der politischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit der Geschlechterfrage Einzug gehalten haben. Die Zensur der „hart aber fair“-Sendung vom 2. März dieses Jahres hat das Potenzial zu einem handfesten „Gendergate“. Dieser Vorfall ist nicht etwa ein Offenbarungseid des WDR, wie Michael Hanfeld von der FAZ kommentiert, sondern der konsequente Schritt einer Politik, die sich an einer Ideologie ausrichtet, der jegliche rationale Substanz fehlt. Einer Politik zudem, die ohne parlamentarische Debatte als Leitlinie allen politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen vorangestellt wird; als Priorität so zu sagen.

Frank Plasberg bei "hart aber fair" Frank Plasberg bei „hart aber fair“

Es wäre die Aufgabe der Presse den ganzen Gender-Komplex mit seinen Netzwerken, Begünstigungen und undemokratischen Umtrieben schonungslos aufzudecken. Es ist beileibe nicht so, dass man da tief in die Materie eintauchen müsste, um etwas Schmutz zu finden. Es reicht an der Oberfläche…

Ursprünglichen Post anzeigen 640 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s