Gleichschaltung beginnt in den Schulen

ScienceFiles

von Dr. habil. Heike Diefenbach und Michael Klein

Eines der Markenzeichen faschistischer und totalitärer Systeme ist die Zerstörung des Pluralismus. Pluralismus in Lebensweisen, Verhaltensweisen und Meinungen gefährdet faschistische und totalitäre Systeme, deren Basis eine Heilslehre, ein Kern der als unumstößlich angesehenen Wahrheiten ist, ein Kern, der indes so fragil ist, dass er einen Pluralismus in Lebensweisen, Verhaltensweisen und Meinungen nicht ertragen kann. Entsprechend wichtig ist es für faschistische und totalitäre Systeme für Uniformität zu sorgen, ihre Bürger in Denken und Handeln gleichzuschalten oder ihnen doch zumindest so viel Angst einzuimpfen, dass sie sich in der Öffentlichkeit nicht trauen, sich andes als vorgegeben zu verhalten.

FDJ Fackelzug anlässlich des 40jährigen Bestehens der DDR FDJ Fackelzug anlässlich des 40jährigen Bestehens der DDR

Eines der Mittel, dessen sich faschistische und totalitäre Systeme immer bedient haben, um die beschriebene Gleichschaltung zu erreichen, waren Schulen, war die Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Entsprechend hat die Sammlung von Kindern und Jugendlichen in der Ideologie…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.227 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s