München: Kein Bier für Nichtlinke

Kreidfeuer

http://www.blu-news.org/2015/05/26/hauptstadt-der-bewegung/:

… München bleibt die Hauptstadt der Bewegung. Faschismus findet hier schon lange einen guten Nährboden. …

Nach dem Willen von Aktionisten aus Stadt und DEHOGA (Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e. V.!!) sollen Wirte – so berichtet es zumindest die Süddeutsche Zeitung – Rechtsradikale und “Rechtspopulisten” (!!) nicht mehr bewirten. Gleichzeitig wird darüber aufgeklärt, wie man verhindern kann, dass die gültige Rechtssprechung eines ordentlichen Gerichtes den betroffenen “Rechtspopulisten” zu ihrem (Grund-)Recht verhilft.

Wirten, die trotzdem Andersdenkende bewirten, kann die Stadt offensichtlich offiziell noch nicht an den Karren fahren, man benutzt dazu den willfährigen Partner DEHOGA. …

http://michael-mannheimer.net/2015/05/25/muenchen-kein-bier-mehr-fuer-neonazis/:

Totalitäre Maßnahmen einer einst weltoffenen Stadt

Der Hexenwahn in München, der Hauptstadt der neosozialistischen Bewegung, geht ungebrochen weiter. Als Hexen wurden die „Rechten“ Münchens erkoren. Das sind jene, die nicht so denken, wie es Sozialisten vorgeben. Die Süddeutsche Zeitung, Frontblatt der linksverseuchten Political Correctness, stuft diese Leute als „Neonazis“…

Ursprünglichen Post anzeigen 102 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s